Jump to content

Eine Frage


Monika
 Share

Recommended Posts

Ich bin heute schon zweimal über das Wort "Alumnus" gestolpert.

Scheint eine Sorte Priester zu sein.

 

Wer weiss etwas darüber?

 

 

lieben Gruss

Moni

Link to comment
Share on other sites

Ein Alumnat ist eine Ausbildungsstätte mit Internat für Geistliche - dieses Wort kenne ich eigenlich nur von Österreichern.

 

 

Rolf

Link to comment
Share on other sites

Achso ein Internat

Dann ist ein Alumnus der Insasse des Internats.

 

Danke für die Antwort

 

 

lieben Gruss

Moni

Link to comment
Share on other sites

das heißt eigentlich nur "Schüler".

 

Ich bin zB Mitglied im "Alumni-Club" meiner Ex-Uni .... und ich habe da nicht Theologie studiert.....

Link to comment
Share on other sites

das heißt eigentlich nur "Schüler".

 

Ich bin zB Mitglied im "Alumni-Club" meiner Ex-Uni .... und ich habe da nicht Theologie studiert.....

Allerdings bist Du eine Alumna - und müßtest deshalb im Alumnae-Club Deiner Uni sein.

 

Oder im Alumnae et amlumni-Club. Soviel P.C. darf man doch wohl von Akademikerinnen und Akademikern erwarten. :blink:

Link to comment
Share on other sites

In Amerika hat man mit alumni die ehemaligen Absolventen einer Schule bezeichnet. (Ich weiß aber nicht mehr, ob das für alle Schulen galt oder nur für die Universitäten.)

Link to comment
Share on other sites

das heißt eigentlich nur "Schüler".

 

Ich bin zB Mitglied im "Alumni-Club" meiner Ex-Uni .... und ich habe da nicht Theologie studiert.....

Allerdings bist Du eine Alumna - und müßtest deshalb im Alumnae-Club Deiner Uni sein.

 

Oder im Alumnae et amlumni-Club. Soviel P.C. darf man doch wohl von Akademikerinnen und Akademikern erwarten. :blink:

So viel humanistische Bildung könnte man allerdings vielleicht auch erwarten, dass bekannt ist, dass es "political correctness" im Lateinischen nicht gibt - da wird, wenn's eine "gemischte Gesellschaft" ist, immer die männliche Bezeichnung gewählt.

Link to comment
Share on other sites

Alumnus ist eine nicht ganz unübliche Bezeichnung für Seminaristen, also Priesteramtskandidaten.

Link to comment
Share on other sites

Alumnus (m. pl. –ni) kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "der Zögling", wörtlich "der Genährte" (von alere, "ernähren"). Ein Alumnus ist auch der Schüler eines Alumnats, einer Internatsschule. Heute ist der Alumnus Absolvent einer Hochschule, und weil darunter auch viele Frauen sind, wird die weibliche Form entsprechend gebildet: Alumna (f., pl. –nae).

Link to comment
Share on other sites

ich z. B. war Alumnus des Herzoglichen Georgianums zu München, und ich bin immer noch ein bißchen stolz darauf ...

 

 

 

sonst noch Georgianer hier?

Link to comment
Share on other sites

In Amerika hat man mit alumni die ehemaligen Absolventen einer Schule bezeichnet. (Ich weiß aber nicht mehr, ob das für alle Schulen galt oder nur für die Universitäten.)

Mindestens fuer "high school" (d.h. Gymnasium) ist es ueblich, das Wort

alumni zu verwenden. Zum Beispiel war meine Frau vor einer Weile zu einer "alumni reunion" in ihrer Heimatstadt eingeladen. Meine Frau bekommt auch manchmal Bettelbriefe von ihrer Schule.

 

Alumni sind fuer eine US-Uni (oder bessere Schule) sehr wichtig; die spendieren naemlich massenhaft Geld. Bei den groesseren Privat-Unis kommt oft ein Grossteil der Mittel von Spenden (oder genauer gesagt, von der Rendite der oft sehr grossen angesammelten Spendenmittel). Rice University (in Texas) galt lange als reichste Schule der USA, was das Spendenvermoegen angeht. Stanford University (meine Alma Mater) hat ihr den Rang abgelaufen, da Stanford eine Unmenge Grundbesitz hat (z.B. ist die Konzernzentrale und das Forschungslabor von Hewlett-Packard bis heute auf von Stanford gepachteten Grundstuecken errichtet). Um die Bedeutung der Alumni mal vor Augen zu fuehren: David Packard (einer der beiden Gruender von Hewlett-Packard) hat seiner Uni (naemlich Stanford) beinahe eine halbe Milliarde US-$ gespendet. Uebrigens, die Kinderklinik bei Stanford nennt sich "Lucille Packard children's hospital", und die E-Techniker sitzen im "Packard building". Interessanterweise sitzen die Informatiker in der "Gates hall", obwohl Bill Gates (der dafuer ungefaehr 100M$ bezahlt hat) nie bei Stanford Student war.

 

Fuer Grundschulen ("elementary" und "middle" school) habe ich das Wort noch nie verwendet gesehen. Bei dem niedrigen Alter ihrer Absolventen ist es wohl auch mit dem Spendieren noch nicht so weit her. Bei den Schulen sind reiche Eltern eher wichtig. Die Grundschule, auf der unser Sohn naechsten Herbst eingeschult wird, ist hervorragend mit Computern und Sporteinrichtungen versehen, weil die Kinder von Steve Wozniak (Gruender von Apple) da auch hingehen.

 

Hier gleich zum Thema ein leicht dreckiger Witz. Wie leitet man eine erfolgreiche Uni? Sex fuer die Studenten, Parkplaetze fuer die Professoren, und Football fuer die Alumni.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...