Jump to content

Reformationsfest


silberpfeil
 Share

Recommended Posts

Das war der Beginn einer langen Trennung - Wie lange soll sie noch dauern? War das so von Luther gewollt ! Oder sollt es nur der damaligen Katholischen Kirche auf zeigen das es der falsche Weg war mit dem Ablaßhandel - Das Geld im Kasten klingt die Seele aus dem Fegefeuer springt - Aus der Gnade Gottes alleine werden wir selig - dafür ist ja Christus gestorben- Wohin führt der Weg der großen Kirchen ? Immer mehr Menschen suchen einen anderen Weg - Was kann man damit anfangen wenn ein Kath- Priester dafür bestraft wird weil er mit seinem Evangelischen Mitbruder Gottesdienst feiert - Ist es an der Zeit neu eine Reformation in beiden Kirchen aus zurufen- Den der Fisch stinkt immer vom Kopf her. Wie sollen Menschen aus anderen Kulturen uns Christen verstehen wenn wir sie Einladen unseren Glauben zuverstehen - und wir sprechen uns den Glauben ab - Deswegen mein Aufruf laßt uns das Evangelium neu Entdecken- Und dafür beten das in unseren Kirchen wiede Jesus Christus an 1 Stelle steht und nicht die eigene Erkenntnis . So dann feiern wir das Reformaionsfest aufs neue

Link to comment
Share on other sites

Liebe Silberpfeil,

erst einmal Willkommen im Forum.

 

Uff - das war nicht nur eine Frage, sondern ein ganze Menge.

 

Erst einmal zu Deiner Hauptfrage: Reformationsfest - das berührt mich nicht. Genauso wenig, oder so viel, wie der Gedenktag eines Heiligen, mit dem ich nichts anfangen kann, oder irgendein fremder Nationalfeiertag.

 

Was kann man damit anfangen wenn ein Kath- Priester dafür  bestraft wird weil er mit seinem Evangelischen Mitbruder Gottesdienst feiert -

Da hast Du etwas falsch mitbekommen - kein Priester wird dafür bestraft, dass er einen ökumenischen Gottesdienst feiert. Die Strafe gab's dafür, dass er 1. gegen ein ausdrückliches Verbot verstoßen hat und 2. die Eucharistie veralbert hat.

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

wie der Gedenktag eines Heiligen, mit dem ich nichts anfangen kann

mit welchem Heiligen kannst Du nichts anfangen?

Link to comment
Share on other sites

wie der Gedenktag eines Heiligen, mit dem ich nichts anfangen kann

mit welchem Heiligen kannst Du nichts anfangen?

Z. B. mit dem heiligen Richard.

Link to comment
Share on other sites

Kann mir bitte jemand sagen, ob der 31. Oktober (Reformationstag) in Augsburg ein gesetzl. Feiertag ist??? Wir haben da nämlich einige Mitarbeiter...... und die wollen wissen, ob sie frei haben :-)))

Link to comment
Share on other sites

wie der Gedenktag eines Heiligen, mit dem ich nichts anfangen kann

mit welchem Heiligen kannst Du nichts anfangen?

Z. B. mit dem heiligen Richard.

zB mit dem Hl. Nikolaus von Flüe.

 

Einfach Frau und Kind verlassen.... allerhand!

Link to comment
Share on other sites

Kann mir bitte jemand sagen, ob der 31. Oktober (Reformationstag) in Augsburg ein gesetzl. Feiertag ist??? Wir haben da nämlich einige Mitarbeiter...... und die wollen wissen, ob sie frei haben :-)))

Hallo Edith,

 

es geht nach Bundesländern. Augsburg liegt in Bayern, folglich ist der Reformationstag Arbeitstag und Allerheiligen Feiertag - auch in evangelischen Hochburgen wie Coburg oder Hof ist es nicht anders

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

zB mit dem Hl. Nikolaus von Flüe.

 

Einfach Frau und Kind verlassen.... allerhand!

Frau und Kind ist gut.Soweit ich mich erinnere waren es 10 oder 11 Kinder :blink: Welchen Mann würde es da nicht in die Einsamkeit treiben? :P:P

Link to comment
Share on other sites

War das so von Luther gewollt !

Viele Fragen zu diesem Thema könnte sicherlich Tifs beantworten....!!!

 

"Wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift und klare Vernunftgründe überzeugt werde; denn weder dem Papst noch den Konzilien allein glaube ich, da es feststeht, daß sie öfter geirrt und sich selbst widersprochen haben, so bin ich durch die Stellen der heiligen Schrift, die ich angeführt habe, überwunden in meinem Gewissen und gefangen in dem Worte Gottes. Daher kann und will ich nichts widerrufen, weil wider das Gewissen etwas zu tun weder sicher noch heilsam ist. Gott helfe mir, Amen!" (Luther vor dem Reichstag in Worms - 1521)

 

Luther kam sicherlich irgendwann zu dem Punkt, dass er - um sich und dem, was er erforscht hatte, treu zu bleiben - eine Entfernung von der Katholischen Kirche in Kauf nehmen musste. Auch wenn die Worte "Hier steh ich und kann nicht anders" nicht von Luther stammen sind sie sicher treffend: Sicherlich hat er seine Thesen nicht geschrieben um eine neue Kirche zu gründen, es hat sich etwas entwickelt was nicht vorhersehbar war.

Link to comment
Share on other sites

In Leipzig in der Studentengemeinde gab es (weil in Sachsen der Reformatonstag Feiertag ist) immer den "Putz- und Fegtag". Das fand' ich zugegeben nicht sonderlich respektvoll - vor allem weil es im gemeinsamen Programmheft vis a vis neben dem Gottesdienst der ESG stand. Es ist ja nicht so, daß die katholische Kirche gar keinen Nutzen aus der Reformation gezogen hätte. Ich hätte lieber den Vorabend für die Allerheiligen Messe genutzt, dann hätten sich beide Feiertage gedeckt. Luther ist ja fast so etwas wie _der_ Heilige der ev. Kirche. Aber manchmal fehlt eben der Sensus für kleine ökumenische Gesten.

 

Die Kirche muß sich immer reformieren. Aber es darf keine politische Reformation sein, sondern eine des Glaubens. Die evangelische Kirche hat m.E. so ziemlich alles über Bord geschmissen, was irgendwie den Touch des Traditionellen hat - außer das unsägliche Lutherdeutsch. Damit hat sie zwar Zugangsbarrieren für die Menschen unseres Kulturkreises weggeräumt - ihre Akzeptanz ist größer ("wenn schon Kirche, dann lieber Evangelisch"), aber ihr Erfolg bleibt aus. Die aktive Beteiligung im Kirchenleben ist eher niedriger. Ein VW Beetle ist eben kein richtiger Käfer mehr, und wer Liebhaber des Käfers ist, der kauft sich lieber den Oldi.

 

Glaube und Tradition sind per se extrem konservativ. Das gefällt mir bei uns besser, daß stärker um diese Werte gefochten wird und daß sie auch verteidigt werden. Daraus resultieren auch die Schwierigkeiten mit gemeinsamen Messfeiern. Bestimmte Dinge sind in der evangelischen Kirche einfach unter den Tisch gefallen und es wäre heuchlerisch, in ökumensichen Meßfeiern so zu tun, als ob diese Werte plötzlich wieder eine Rolle spielten. Umgekehrt könnte es natürlich schon passen, weil viele Katholen von ihrem Glaubensverständnis her eher evangelisch sind. ABer ist es dann überhaupt noch Ökumene und nicht Etikettenschwindel?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Kann mir bitte jemand sagen, ob der 31. Oktober (Reformationstag) in Augsburg ein gesetzl. Feiertag ist??? Wir haben da nämlich einige Mitarbeiter...... und die wollen wissen, ob sie frei haben :-)))

Hallo Edith,

 

es geht nach Bundesländern. Augsburg liegt in Bayern, folglich ist der Reformationstag Arbeitstag und Allerheiligen Feiertag - auch in evangelischen Hochburgen wie Coburg oder Hof ist es nicht anders

 

Gruß

Martin

nicht ganz richtig. in bayern gibt es für manche feiertage auch sonderregelungen je nachdem, ob die mehrzahl der einwohner eines ortes katholisch oder evangelisch sind.

Link to comment
Share on other sites

nicht ganz richtig. in bayern gibt es für manche feiertage auch sonderregelungen je nachdem, ob die mehrzahl der einwohner eines ortes katholisch oder evangelisch sind.

 

eben. Das Reformationsfest in Augsburg war ein Feiertag - nur im Stadtgebiet von Augsburg. Drumrum in Bayern war Arbeitstag.

 

Den Augsburgen traue ich durchaus zu, daß die am 31.10. zu haben....

 

weiß das jemand?

Link to comment
Share on other sites

nicht ganz richtig. in bayern gibt es für manche feiertage auch sonderregelungen je nachdem, ob die mehrzahl der einwohner eines ortes katholisch oder evangelisch sind.

 

eben. Das Reformationsfest in Augsburg war ein Feiertag - nur im Stadtgebiet von Augsburg. Drumrum in Bayern war Arbeitstag.

 

Den Augsburgen traue ich durchaus zu, daß die am 31.10. zu haben....

 

weiß das jemand?

Hallo Edith,

 

okay, 'tschuldigung!

 

Es gibt zwei Feiertage, die nicht in ganz Bayern gelten:

Der 1.8. (Friedensfest) ist nur in der Stadt Augsburg Feiertag

Der 15.8. (Aufnahme Mariens in den Himmel) ist nur in überwiegend katholischen Gemeinden Feiertag.

 

Alle anderen Feiertage (Neujahr, Erscheinung des Herrn, Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Tag der Einheit, Allerheiligen, Weihnachtstag, Stefanitag) gelten in ganz Bayern - oder eben nicht.

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

Luther hat zu Beginn sicher nicht eine Kirchenspaltung betrieben, sondern wollte eine Reform der Missstände in der Kirche. Der Rest scheint sich dann eher zwangsläufig ergeben zu haben. Besonders das Temperament Luthers und die Sturheit und Machtgier von Fürsten oder Fürstbischöfen haben das Ganze dann hochgepuscht.

 

Man hätte weiser daran getan, die berechtigte Kritik Luthers zu hören, durchgreifende Reformen durchzusetzen und die Einheit zu wahren.

Aber es war damals wie heute: Wirkliche Reformen wollen die, die am Drücker sitzen am wenigsten. (Lieber ändert man möglichst viel, um in Wirklichkeit dann nichts verändert zu haben). Viele konnten damals schon genau so schlecht zuhören, wie wir das heute im Forum sehen - Luther war auch von diesem Virus befallen.

 

Neuerungen politischer Art standen an. Und nachdem Luther einmal begonnen hatte, war das Eis gebrochen: Überall wurde wild herumreformiert.

 

Das hat man, wenn man Positionen durchsetzen will, anstatt die Wunden der Kirche zu heilen. Auf allen Seiten.

Link to comment
Share on other sites

also,

 

ganz von vorn angefangen:

 

Reformationsfest ist immer an dem Sonntag, der dem 31. Oktober folgt.

 

Reformationstag ist immer am 31. Oktober.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Edith,

 

okay, 'tschuldigung!

 

Es gibt zwei Feiertage, die nicht in ganz Bayern gelten:

Der 1.8. (Friedensfest) ist nur in der Stadt Augsburg Feiertag

Der 15.8. (Aufnahme Mariens in den Himmel) ist nur in überwiegend katholischen Gemeinden Feiertag.

 

Alle anderen Feiertage (Neujahr, Erscheinung des Herrn, Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Tag der Einheit, Allerheiligen, Weihnachtstag, Stefanitag) gelten in ganz Bayern - oder eben nicht.

 

Gruß

Martin

Hallo Martin,

jaja... schon.... - also Reformationstag in Augsburg kein Feiertag....

 

hab endlich einen Feiertagskalender entdeckt, darin stand:

 

Fr, 31. Oktober 2003 Reformationstag

 

Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...