Jump to content

Maria Gottesmutter


Cabral

Recommended Posts

Hallo,

 

Warum wird Maria eigentlich die Gottesmutter genannt?

 

Die ganze Zeit sage ich das immer und weis net warum sie so gennant wird ;-)

 

Danke falls mir da wer helfen kann...

 

 

Gruß Cabral

Link to comment
Share on other sites

Hallo Cabral!

 

Dem Titel "Gottesmutter" liegt eine Diskussion im 3. und 4. Jh. zugrunde um den sogenannten "Adoptianismus".

 

Dieser ist eine Art des auf Jesus projizierten Moralismus: Jesus wäre eben nicht von Beginn an Mensch und Gott gewesen, sondern erst aufgrund seiner Leistungen (Predigen, Heilen, den Willen Gottes tun ...) von Gott als Sohn adoptiert worden.

Das haben die Anhänger dieser Lehre so ausgedrückt: Maria war zwar Mutter Jesu, aber nicht Mutter Gottes.

 

Diese moralistische Lehre wurde auf dem Konzil von Ephesus von der Kirche abgelehnt. Jesus ist vom ersten Augenblick an Gott. Und damit ist Maria Gottesgebärerin und Gottesmutter.

 

Um dies zu bekräftigen wurde auch im Konzil von Konstantinopel 381 in das nizänische Glaubensbekenntnis aufgenommen "Er hat Fleisch angenommen durch den Hl. Geist aus Maria der Jungfrau."

Link to comment
Share on other sites

Hallo Cabral,

 

auf dem ersten Konzil zu Ephesus wurde unter anderem über den Titel "Theotokos" (theos=Gott, tokos=Gebärerin) diskutiert. Hintergrund war u.a. die Frage, wie sich denn die menschliche zur göttlichen Natur Jesu verhielt. Waren diese vermischt oder waren sie getrennt? Diese Frage wurde endgültig erst in Chalkedon beantwortet.

 

Dieses Konzil ist ein Kuriosum, denn das Endergebnis wurde schließlich doch von der ganze Christenheit akzeptiert, dies allerdings etwas später. Der Weg dahin war alles andere als vom Heiligen Geist geleitet, aber das Endergebnis ist eindeutig ein Geschenk Gottes.

 

Im 1. Konzil zu Ephesus wurde über den Titel der "Gottesgebärerin" debatiert. Nestorius, der Patriarch von Konstantinopel, versuchte zu unterscheiden. Man könne in bezug auf Maria drei verschiedene Begriffe bilden:

[*] "Theotokos" (theos=Gott, tokos=Gebärerin)

[*] "Athropotokos" (anthropos=Mensch, tokos=Gebärerin)

[*] "Xristotokos" (Xristos=Christus, tokos=Gebärerin)

Er war der Meinung, der letztere Begriff sei der geeignetere, da er das Wesen Christi, der Mensch und Gott zugleich war, am besten treffe.

 

Dieses so ausgeklügelte Überlegung aber traf die alexandrinische Volksfrömmigkeit mitten ins Herz, die ja schon seit länger Maria als "Theotokos" verehrte. Als die Konzilsväter nicht bereit waren, die Forderungen der Volksfrömmigkeit zu erfüllen, ließ Kyrill die Türen des Konzilsaals öffnen, so daß eine ganze Menge radikalisierende Mönche in den Konzilssaal eintrat und auf die Konzilväter knüppelten.

 

Wenn man also die Trennung von der göttlichen und der menschlichen Natur betonen will, so ist der dritte von Nestorius aufgezeigte Begriff der geeignetere. Nur er bleibt hochtheoretisch, so daß schließlich niemand mehr den Begriff versteht. Mit dem ersten Begriff ist der Einheit von göttlicher und menschlicher Natur besser entsprochen. So haben beide zwar ihre Daseinsberechtigung, aber der erste drückt eine tiefe Wahrheit am besten aus:

 

[*] "Gott ist Mensch geworden!"

 

Aus diesem Grunde ist der dritte aussagekräftiger und verständlicher. Damit kann man richtig beten!

 

Grüße, Carlos

Edited by platon
Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...