Jump to content

Bibel für Jugendliche, wer weiß eine?


Accreda
 Share

Recommended Posts

Grüß Gott an alle!

 

Und wieder mal bitte ich um Eure Empfehlung, da ich weiß, hier sitzen kompetente Leute :P ....... :blink:

 

Mein Neffe wird kommenden Mai gefirmt und meine Schwester ist Firmpatin. Sebastian hat eigentlich großes Interesse am Glauben und stellt auch öfters Fragen z.B. die Biologielehrerin dürfte er mit folgender Frage etwas aus der Fassung gebracht haben:

 

"Im Biologieunterricht lernen wir, daß der Mensch vom Affen abstammt und im Religionsunterricht ist vom Schöpfergott die Rede??" :P

 

Leider bekommt er von seinem zu Hause gar nichts mit auf den Weg. Nun studiere ich hin und her, was so ein geeignetes Geschenk für ihn wäre. Da ist mir die Bibel eingefallen. So eine anschauliche Bibel mit (schönen) Bildern und in jugendgerechter Sprache und Erklärung, das wär doch was.

 

Hab auch schon auf einer Seite gestöbert:

 

Kinderbibeln

 

Die Auswahl ist groß und Titel wie "Die total bunte Bibel für Kids" schrecken mich eher ab.

 

Bitte um Eure Hilfe! Wer hat selbst eine zu Hause und kann diese empfehlen?

 

 

"Ein bißchen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur Menschheit."

 

Lustig das hier mit den Smilies, einfügen von Urls, Zitaten, etc. Da kann man sich ja richtig schön austoben .... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Grüß dich Accreda,

 

ich fürchte mal, dass die Bibel ihre Anworten nicht so bereitwillig preisgibt. Sie ist nicht im Stil von "FAQs" aufgebaut. Wenn er Fragen hat, wäre es gut, wenn er jemanden hätte, der diese Fragen beantworten kann.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin!

 

Dem kann ich nix entgegensetzen. Die Bibel ist ja eher dazu da, Fragen aufzuwerfen und dann sind wir auf den Plan gerufen (meine Schwester und ich, wir wetzen schon unsere Messer :blink:)

 

Auch herzliche Grüße

Verena

Link to comment
Share on other sites

Hallo Accreda,

 

von Bibeln die explizit für Jugendliche geschrieben worden sind habe ich noch nicht gehört.

 

Eigentlich ist es ja eine gute Idee eine Bibel zu verschenken - dann würde ich zur Einheitsübersetzung tendieren. Gibts auch im Shop von kath.de:

 

Einheitsübersetzung

 

Es gibt eine ganze Reihe von Bibeln, die mit illustrationen von Künstlern versehen sind - das sind schon edle Bücher - ist halt was für Liebhaber.

 

Wenn es Dir eher darum geht, dass Sebastian Antworten auf seine Fragen findet dann ist aber wirklich die Frage zu stellen, ob er diese in Büchern finden wird...

 

Liebe Grüsse.

Link to comment
Share on other sites

Bei Jugendlichen würde ich auch zur Einheitsübersetzung tendieren. Jugendgerechte fassungen haben sich schnell überlebt, wenn man mal davon ausgeht, dass ein Jugendlicher Firmling so 15 / 16 Jahre alt ist. Ein nette Alternative ist: Die Gute Nachricht Die Bibel im heutigen Deutsch. Basierend auf der Einheitsübersetzung werden hier schwierige Passagen oder Wörter möglichst verständlich ausgedrückt oder übersetzt. Gleichzeitig hält diese ausgabe sich so eng an den "Einheitstext" dass man später keine Probleme hat, wenn man die Einheitsübersetzung liest.

 

Die Bibel im heutigem Deutsch

Deutsche Bibelgesellschaft

ISBN 3-438-01810-1

C. H. Beck / Nördlingen

 

liebe Grüße

ficb

Link to comment
Share on other sites

Es gibt keine Bibel geschrieben für bestimmte Personengruppen, das ist mir schon klar. Die Bibel ist das Wort Gottes gültig für alle Menschen.

 

Mir geht es um die beigefügten Erklärungen (und Bilder), die sind ja wichtig um zu verstehen und diese müssen von kompetenter Stelle kommen und mit dem kirchl. Lehramt übereinstimmen. Und wer so eine "Kinderbibel" zu Hause hat, der wüßte das halt am besten.

 

Wenn wir jetzt schon bei der Einheitsübersetzung gelandet sind, welches ist denn nun die unverfälschte Übersetzung der Hl. Schrift? Da wo drinnen steht "mit kirchlicher Druckerlaubnis"?

 

Liebe Grüße

Verena

Link to comment
Share on other sites

Wenn wir jetzt schon bei der Einheitsübersetzung gelandet sind, welches ist denn nun die unverfälschte Übersetzung der Hl. Schrift? Da wo drinnen steht "mit kirchlicher Druckerlaubnis"?

Also du triffst den Kern schon recht gut. Allerdings gibt es keine "unverfälschte" Übersetzung - da halte dich am Besten an den Originaltext, sofern der auffindbar ist. :blink:

 

Wenn du eine möglichst wörtliche deutsche Übersetzung suchst, dann sei dir das MNT (Münchner Neues Testament) empfohlen. Allerdings ist das nichts zum Lesen, sondern eher was zum Studium. Die Einheitsübersetzung "begradigt" auch so einige Dinge, damit man sie besser verstehen kann, etc... . Wenn in einer Bibel drinnsteht "mit kirchlicher Druckerlaubnis", dann bedeutet das nicht zwangsläufig, dass da auch ein möglichst originaler Text drin enthalten ist, sondern dass da erstens kein Unsinn drinsteht (aus Sicht der Kirche) und zweitens, dass der Sinn der einzelnen Perikopen gewahrt bleibt.

 

Wenn du noch konkrete Fragen hast, kannst du mir gerne eine PM schicken.

Liebe Grüße

ficb

Link to comment
Share on other sites

Hi Accreda!

 

Sehr gut ist meiner Meinung nach auch die „Neue Jugendbibel. Mit Kommentar und Lexikon“ (Verlag Katholisches Bibelwerk).

Aus dem Klappentext:

„Die neue Jugendbibel wendet sich an junge Menschen, die religiöse Orientierung suchen und eine Nähe zum christlichen Glauben haben. Im Zentrum der thematisch gegliederten Auswahlbibel stehen Lebensthemen und -fragen heutiger junger Menschen.

Die neue Jugendbibel bietet:

- zentrale Texte des Alten und Neuen Testaments

- aktuelle Texte und Kommentare, welche den Zusammenhang zur Lebenswirklichkeit Jugendlicher aufzeigen

- spirituelle Impulse für die persönliche Auseinandersetzung mit den Texten

- Erklärungen einzelner Begriffe

- Verweise auf weitere Textstellen“

 

Gut find ich auch, dass bei den ausgesuchten Texten viele nicht so bekannte, aber trotzdem tolle Texte dabei sind!

 

Lieben Gruß, Simone

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich halte es für frag-würdig, Jugendlichen eine Selektion von Bibeltexten anzubieten. Es ist natürlich eine Frage des Einzelfalls, aber allgemein würde ich doch ziemlich allen zutrauen, mit dem Volltext klarzukommen. Gerade in der Firmung wird ja die Eigenverantwortlichkeit des Glaubenden bekräftigt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich halte es für frag-würdig, Jugendlichen eine Selektion von Bibeltexten anzubieten. Es ist natürlich eine Frage des Einzelfalls, aber allgemein würde ich doch ziemlich allen zutrauen, mit dem Volltext klarzukommen. Gerade in der Firmung wird ja die Eigenverantwortlichkeit des Glaubenden bekräftigt.

Dem stimme ich im Wesentlichen zu, aber es ist auch zu überlegen, wer diese Bibel geschenkt bekommt. Wenn das jemand seien sollte, der eh schon Schwierigkeiten mit dem Glauben hat, sollte man überlegen, ob Auszüge aus der bibel nicht doch besser seien könnten, da dort meist schwierige und unverständliche Passagen gar nicht ers vorkommen. Wenn sich jemand dann genauer damit beschäftigen möchte, empfiehlt sich immer der Volltext.

 

liebe Grüße

ficb

Link to comment
Share on other sites

also ich finde das die einheitsübersetzung universal einsetzbar ist. dort sind weder fremdwörter nocht sonst irgendeine modesprache, die nur ein kleiner teil der menschen kennt. doch nicht nur die kurzgeschichten sind sehr gut verständlich geschrieben, sondern auch die gebote sind sehr gut und verstänlich.

Link to comment
Share on other sites

Die "Einheizübersetzung empfehle ich nicht - da ist mir vieles zu "weichgespült"; die Übersetzung stellenweise echt falsch ("gering schätzen" anstelle von "hassen"). Die "Jerusalemer Bibel" ist da näher am Original-Text. Die Übersetzung von Fridolin Stier ist da eher zu empfehlen.

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Die "Einheizübersetzung empfehle ich nicht - da ist mir vieles zu "weichgespült"; die Übersetzung stellenweise echt falsch ("gering schätzen" anstelle von "hassen"). Die "Jerusalemer Bibel" ist da näher am Original-Text. Die Übersetzung von Fridolin Stier ist da eher zu empfehlen.

 

Gruß,

Lucia

echt?

 

kann sein, gleich am anfang steht ökumenischer text, irgendwie wollt`ich das nicht wahr haben, das die kirche mir zur firmung so einen mist gibt.

Link to comment
Share on other sites

was ist denn die orginalste übersetzung aller übersetzungen?

Mann, was für eine Frage. Ein Text ist entweder "im Original" oder eine Übersetzung. Eine "originale Übersetzung" ist ein rotes Grün.

 

Die original-getreueste Übersetzung ist wohl die oben genannte; das "Münchner Neue Testament". Wie gesagt: nur für's Neue Testament - beim Alten Testament gibt's unter Umständen auch noch - je nach Buch - verschiedene Originale.

Link to comment
Share on other sites

Die original-getreueste Übersetzung ist wohl die oben genannte; das "Münchner Neue Testament".

steht dafür nicht eher die "Elberfelder Bibel" ?

Link to comment
Share on other sites

Nein - in der Elberfelder wurde die Sprache dem deutschen Satzbau angepasst, in der Münchener Übersetzung nicht, dort wurde der original-griechische Satzbau übernommen - was das Lesen nicht eben einfacher macht.

Link to comment
Share on other sites

Nein - in der Elberfelder wurde die Sprache dem deutschen Satzbau angepasst, in der Münchener Übersetzung nicht, dort wurde der original-griechische Satzbau übernommen - was das Lesen nicht eben einfacher macht.

So interessant das Münchener Neue Testament ist, einzelne Ausdrücke scheinen auch bei ihm unbefriedigend übersetzt. So etwa der Beginn des 2. Kapitels des Evangeliums nach Matthäus (Mt 2, 1-2):

 

Als aber Jesus geboren war in Bethlehem der Judaia in Tagen des Köngs Herodes, des Königs, siehe, Magier von Osten kamen nach Hierosolyma, sagend: Wo ist der neugeborene König der Judaier? Denn wir sahen seinen Stern im Osten ...

 

Um mich selber zu zitieren:

Der griechische Text des Evangeliums enthält sowohl im ersten, als auch im zweiten Vers des 2. Kapitels den Begriff 'anatole'. Als Mehrzahl gebraucht ist 'anatole' eine geographische Bezeichnung für den Osten, das Morgenland. Entsprechend werden im ersten Vers die Magoi als aus dem Morgenland kommend beschrieben. Im zweiten Vers allerdings steht 'anatole' in der Einzahl und ändert damit seine Bedeutung. Es wird zu einem astronomischen Begriff, der den heliaktischen Aufgang eines Gestirns bezeichnet, das meint das Sichtbarwerden eines Fix- oder Wandelsterns (Planeten) kurz vor Sonnenaufgang. Die häufig auch für den zweiten Vers herangezogene Übersetzung 'Morgenland' (wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen) ist daher eigentlich falsch (die wegen diverser 'Übersetzungsschnitzer' oft und gerne geschmähte Einheitsübersetzung ist hier korrekt: Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war, kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem

und fragten: "Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen"). (Eine Weihnachtsgeschichte: "Wir haben seinen Stern aufgehen sehen ...")

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...