Jump to content

Harry Potter- gut oder schlecht?


Tenebrus
 Share

Recommended Posts

Ich habe eine Frage an das ganze Forum: Was soll man zu Harry Potter sagen? An ihm scheiden sich die Geister. Ich habe nirgend ehrliche Antworten gefunden....Was sagt ihr....?? :blink::P

 

(Ach ja, meine Signatur hat nichts mit ihm zu tun.... :P )

Edited by Tenebrus
Link to comment
Share on other sites

Ich habe eine Frage an das ganze Forum: Was soll man zu Harry Potter sagen? An ihm scheiden sich die Geister. Ich habe nirgend ehrliche Antworten gefunden....Was sagt ihr....?? :blink::P

 

(Ach ja, meine Signatur hat nichts mit ihm zu tun.... :P )

Stilistisch und inhaltlich würde ich Harry Potter als Unterhaltungsliteratur bezeichnen. Über die Qualität kann ich nichts sagen, da ich sowas nicht lese und auch nicht weiß, wie gut solche Bücher üblicherweise geschrieben sind. Ich nehme jedoch an, daß sie eher schlecht sind.

 

Der Erfolg von Harry Potter geht m.E. auf seinen anfänglichen Ruf als "Bücher für intellektuelle Kids" zurück, später auch auf eine den Büchern folgende Mode. Sofern dies den Glauben schädigt, indem es Glaubensinhalte durch andere phantasitische Inhalte verunreinigt, die dann die Betreffenden veranlaßt, später einmal zu Sekten oder Jugendkulten zu wechseln, so finde ich diese Mode gut.

 

Am Sinnvollsten wäre es natürlich, wenn die Kinder realistische, wissenschaftliche Bücher lesen würden, über den Kosmos, oder die Biologie. Denn die Wissenschaft ist spannender und interessanter und schöner als jede Phantasie und sie stärkt das Selbstbewußtsein und die Person.

 

Trilo

 

______________________________________________

--> 33-th.jpg

Link to comment
Share on other sites

Am Sinnvollsten wäre es natürlich, wenn die Kinder realistische, wissenschaftliche Bücher lesen würden, über den Kosmos, oder die Biologie. Denn die Wissenschaft ist spannender und interessanter und schöner als jede Phantasie und sie stärkt das Selbstbewußtsein und die Person.

 

Trilo

 

Yep, volle Zustimmung, ideale Kinder lesen auch am liebsten realistische, wissenschaftliche Bücher über den Kosmos, oder die Biologie.

:blink:

 

Aber es gibt so wenige ideale Kinder :P

Viele Kinder lesen nicht viel mehr als ihren Stundenplan und das Kinoprogramm, wenn sich diese Kids mal einen HP schnappen, würde ich ihnen das Buch auf gar keinen Fall wieder wegnehmen - vielleicht machen sie danach ja doch mit den oben beschriebenen Büchern weiter :P.

Oder anders formuliert: Harry Potter als Einstiegsdroge zur Lesesucht - warum eigentlich nicht???

 

(Und jetzt schaue ich schnell nach, was meine Kids so als Bettlektüre reinziehen :P )

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Yep, volle Zustimmung, ideale Kinder lesen auch am liebsten realistische, wissenschaftliche Bücher über den Kosmos, oder die Biologie.

:blink:

 

Aber es gibt so wenige ideale Kinder :P

Viele Kinder lesen nicht viel mehr als ihren Stundenplan und das Kinoprogramm, wenn sich diese Kids mal einen HP schnappen, würde ich ihnen das Buch auf gar keinen Fall wieder wegnehmen - vielleicht machen sie danach ja doch mit den oben beschriebenen Büchern weiter :P.

Oder anders formuliert: Harry Potter als Einstiegsdroge zur Lesesucht - warum eigentlich nicht???

 

(Und jetzt schaue ich schnell nach, was meine Kids so als Bettlektüre reinziehen :P )

 

Liebe Grüße, Gabriele

Laß sie doch in Internetforen für Kinder schreiben, damit sie ihre Fähigkeiten verbessern. Es sind ja nicht alle so hoffnungslose Fälle wie Kordian oder Thofrock.

 

Trilo

 

______________________________________________

--> 10-th.jpg

Link to comment
Share on other sites

F&A ist für Sachfragen - nicht für Meinungsumfragen (dafür gibt's die Poll-funktion in den anderen Boards). Da sich Trilo ohnehin nicht der Polemik enthalten kann, sehe ich den Thread besser in den Katakomben aufgehoben.

 

Lucia.

Link to comment
Share on other sites

Aber es gibt so wenige ideale Kinder :P

Viele Kinder lesen nicht viel mehr als ihren Stundenplan und das Kinoprogramm, wenn sich diese Kids mal einen HP schnappen, würde ich ihnen das Buch auf gar keinen Fall wieder wegnehmen - vielleicht machen sie danach ja doch mit den oben beschriebenen Büchern weiter :blink:.

Oder anders formuliert: Harry Potter als Einstiegsdroge zur Lesesucht - warum eigentlich nicht???

Da zeigt sich wahre Mutterliebe. Im Stolz auf das Kind.

 

-----

"Zur Hölle mit euch!", wer braucht das noch wünschen?

Link to comment
Share on other sites

F&A ist für Sachfragen - nicht für Meinungsumfragen (dafür gibt's die Poll-funktion in den anderen Boards). Da sich Trilo ohnehin nicht der Polemik enthalten kann, sehe ich den Thread besser in den Katakomben aufgehoben.

 

Lucia.

Na und? *schnipp*

 

Jaaa, ich gebe es zu, ich bin polemisch!*phrenet*

 

 

Trilo

 

______________________________________________

--> 19-th.jpg

Link to comment
Share on other sites

Jaaa, ich gebe es zu, ich bin polemisch!*phrenet*

Gibst Du es auch zu, keine Frau zu sein,

die Leute aus dem Forum nur einfach hingehalten und betrogen zu haben?

Link to comment
Share on other sites

Wieso kommst Du darauf, daß Trilo ein Weib wäre?

Eher ist er ein Muggel.

Link to comment
Share on other sites

Denn die Wissenschaft ist spannender und interessanter und schöner als jede Phantasie und sie stärkt das Selbstbewußtsein und die Person.

Zuviel Selbstbewusstsein macht einsam.

Link to comment
Share on other sites

Jaaa, ich gebe es zu, ich bin polemisch!*phrenet*

Gibst Du es auch zu, keine Frau zu sein,

die Leute aus dem Forum nur einfach hingehalten und betrogen zu haben?

Ich gebe alles zu, was Ihr wollt. Es ist bei Euch sowieso egal, was wahr und was falsch ist.

 

Stell eine Liste auf, Dunkler, ich unterschreibe!

 

Trilo

 

______________________________________________

--> 37-th.jpg

 

Trilmoticons© machen das Unterschreiben leichter!

Edited by Trilobit
Link to comment
Share on other sites

Denn die Wissenschaft ist spannender und interessanter und schöner als jede Phantasie und sie stärkt das Selbstbewußtsein und die Person.

Zuviel Selbstbewusstsein macht einsam.

Eines Tages ... !

 

Trilo

 

______________________________________________

--> 30-th.jpg

 

Trilmoticons© machen die Wut plausibler!

Link to comment
Share on other sites

HP ist weder gut noch schlecht sondern einfach nur doof *g*

 

Und dazu nichtmal gut geschrieben, da gibt es wesentlich bessere Bücher.

 

Halte ich HP mal neben "per Anhalter durch die Galaxis" (als Beispiel), dann bekommt der kleine Besenschwinger Pippi in die Augen.

 

Bleze

Link to comment
Share on other sites

HP ist weder gut noch schlecht sondern einfach nur doof *g*

 

Und dazu nichtmal gut geschrieben, da gibt es wesentlich bessere Bücher.

 

Halte ich HP mal neben "per Anhalter durch die Galaxis" (als Beispiel), dann bekommt der kleine Besenschwinger Pippi in die Augen.

 

Bleze

Gut geschrieben ist beispielsweise das Zoologie-Lehrbuch von Storch/Remane. Ideal auch für Kinder geeignet.

 

Aber allein schon, daß Harry Potter in Mode ist, ist ein schlechtes Zeichen. Überleg doch mal: Wenn ein millionenstarker ungebildeter und dummer Pöbel davon in den höchsten Tönen schwärmt ... wie kann es dann was Hochwertiges sein?

 

 

Trilo

 

______________________________________________

--> 09-th.jpg

 

Trilmoticons© machen die Überlegungen sichtbarer!

Link to comment
Share on other sites

Yep, volle Zustimmung, ideale Kinder lesen auch am liebsten realistische, wissenschaftliche Bücher über den Kosmos, oder die Biologie.

:blink:

 

Aber es gibt so wenige ideale Kinder :P

Viele Kinder lesen nicht viel mehr als ihren Stundenplan und das Kinoprogramm, wenn sich diese Kids mal einen HP schnappen, würde ich ihnen das Buch auf gar keinen Fall wieder wegnehmen - vielleicht machen sie danach ja doch mit den oben beschriebenen Büchern weiter :P.

Oder anders formuliert: Harry Potter als Einstiegsdroge zur Lesesucht - warum eigentlich nicht???

 

(Und jetzt schaue ich schnell nach, was meine Kids so als Bettlektüre reinziehen :P )

 

Liebe Grüße, Gabriele

Laß sie doch in Internetforen für Kinder schreiben, damit sie ihre Fähigkeiten verbessern. Es sind ja nicht alle so hoffnungslose Fälle wie Kordian oder Thofrock.

 

Trilo

 

______________________________________________

--> 10-th.jpg

Was sind denn "ideale Kinder" frage ich als Pädagoge Gabriele?

 

An Trilo: wie kannst Du Thofrock neben Kordi in einem Zug und zwar Atemzug (die haben wenigstens kaum Verspätung) nennen !??!!!!!!!

 

Durch Harry Potter sind viele Kinder wieder zum Lesen gekommen, die vorher wirklich weniger lasen. Die Autorin hat die Kunst, immer wieder zu faszinieren und vor allem faszinierend ist das, was der Klaus Fritz mit den Übersetzungen m8, das ist wirklich sprachliches Können. Und wer von den Kindern spricht denn heute noch? Die meisten grunzen doch eher, mischen peinliche Modewörter mit PC-Sprache oder stottern im HipHopTechniBeat des aktuellen Elektronikmülls. Kinder, die wissenschaftliche Bücher lesen, betonen damit lediglich das Kognitive. Kinder, die an sich ganzheitliche Erfahrungen machen, agieren damit viel "idealer" und Sinn-voller.........................

Allerdings verdächtige ich Frau Rowling, daß sie prinzipiell beim Herr der Ringe geklaut hat. Dazu sind die Konstellationen Voldemort und Sauron zu ähnlich.

Im zarten Alter von 17 Jahren fand unsereiner zu Heinz-Rudolf Kunze.....

grüßt

Alberich

Link to comment
Share on other sites

Guest Claudia

Leute, manchmal zweifle ich an Euch...

 

Mein Sohn hat die ersten 3 HP mit 7 Jahren gelesen, und daraufhin hat er wunderbar gemalt, Lego gebaut, erzählt, seine ohnehin schon gut entwickelte Phantasie hat nochmal nen richtigen Schub bekommen. Und seine Bücherfressermanie auch...:blink:

 

Die Bücher haben ihre logischen Hänger (welches Belletristik-Buch hat das nicht), im übrigen nicht mehr als der Anhalter, welcher inhaltlich und philosophisch wesentlich weniger zu bieten hat als HP.

 

HP ist meiner Meinung nach durchweg positiv einzustufen, zum einen weil es den Lese-Anreiz für Kinder immens gesteigert hat, zum anderen ist es phantasievoll und regt auch zu *philosophischen* Diksussionen an (wenn man das so für Kinder sagen kann).

 

Sachlich ist gegen HP wenig zu sagen, die Phobie einiger religiöser Fanatiker, die es auf den Index gesetzt haben, finde ich einfach nur lächerlich udn traurig.

Link to comment
Share on other sites

HP ist weder gut noch schlecht sondern einfach nur doof *g*

 

Und dazu nichtmal gut geschrieben, da gibt es wesentlich bessere Bücher.

 

Halte ich HP mal neben "per Anhalter durch die Galaxis" (als Beispiel), dann bekommt der kleine Besenschwinger Pippi in die Augen.

 

Bleze

Bleze, dass ist alles Geschmackssache...

 

Genau so wie sich manche für die abstrakten Kunstwerke von Malern begeistern können, deren Fähigkeiten teilweise durch die Künste meiner Kinder überboten werden, ist es beim Geschmack bei Büchern das gleiche.

Der eine so, der andere so.

Wie sagt man hier: Jeder Jeck ist anders... :blink:

 

Ellen

Link to comment
Share on other sites

Ich stimme Claudia da in allen Punkten zu.

 

Nachdem ich meinen Kindern 2 Harry Potter vorgelesen hatte- weil die kleineren noch nicht lesen können- ist deren Interesse an Büchern immens gestiegen.

Auch die Kleinen, die noch nicht lesen können, sind von Büchern begeistert ( na ja, ich muß zwar noch vorlesen- aber trotzdem).

Meine Älteste meckerte der Tage schon- sie hätte nur noch ein Buch ( jetzt nicht HP), dass sie noch nicht gelesen hätte- sie brauche mal dringend was Neues.

Und dieses Interesse ist erst seit HP da.

 

Diese Kritik einiger sehr konservativ eingestellten Religiösen kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

Es sei denn das Kochen von Kräutertees fällt schon unter die Zubereitung eines Zaubertrankes... Miraculix läßt grüßen :blink:

 

Ellen

Link to comment
Share on other sites

Ich stimme Claudia nicht unbedingt zu — muss allerdings zuerst «The Order of the Phoenix» zu Ende lesen, um auf dem aktuellen Stand zu sein … :blink:

Link to comment
Share on other sites

Was sind denn "ideale Kinder" frage ich als Pädagoge Gabriele?

 

Als vielfach geprüfte Mutter antworte ich, die von Trilo beschriebenen Kids, die sich die wissenschaftlichen Bücher über Kosmos u.ä. reinziehen, schienen mir nicht ganz realistisch, sondern eben "ideal" :P

 

Dass HP die Kinder zum Lesen verführt und dieses positiv gesehen werden kann, hast Du ja wie auch Claudia und Ellen bestätigt.

Mit dem Alter von 7 Jahren oder noch früher hätte ich allerdings meine Probleme, zumindest ab Band 4.

Meine eigenen Kids sind übrigens schon vor HP mit dem Virus "Lesesucht" infiziert worden, liegt vermutlich in der Familie :blink:

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Habt ihr Trilobits Meinung eigentlich ernst genommen? — Das war doch reine Satire.

 

Oder etwa nicht?

hm - nichts genaues weiss man nicht...

Link to comment
Share on other sites

Habt ihr Trilobits Meinung eigentlich ernst genommen? — Das war doch reine Satire.

 

Oder etwa nicht?

Beim geschriebenen Wort ist das immer g-fährlich, da fehlt der nötige Rest...

Link to comment
Share on other sites

Jaaa, ich gebe es zu, ich bin polemisch!*phrenet*

Gibst Du es auch zu, keine Frau zu sein,

die Leute aus dem Forum nur einfach hingehalten und betrogen zu haben?

Ja, die leckere Blondine ist garantiert NICHT Trilobit, eher schon seine (!!) Verflossene oder gar eine Traumvorstellung.

 

Obwohl ich mit ihm auf einer Seite der Barrikade stehe, ist meine Einstellung zu ihm mittlerweile nicht ganz ungeteilt (seine überragende Eloquenz in Ehren....). Ich vermute, er ist so ein 40something, wahrscheinlich ein Kettenraucher, wohl ein Single, auf jeden Fall sehr belesen, arbeitet selbständig oder ist arbeitslos (scheint jedenfalls viel Zeit zu haben....).

 

Und zu Harry Potter: Ich habe alle Romane gelesen, und fand sie nicht schlecht. Ich bin jedoch noch mehr von den fanfictions beeindruckt, die Fans auf der Grundlage bekannter Werke selbst schreiben. Dazu siehe Fanfinction. Diese Kinds konsumieren nicht bloss, sie sind selbst schöpferisch! Und die Qualität ist oft druckreif.

 

Arha

Link to comment
Share on other sites

Was sind denn "ideale Kinder" frage ich als Pädagoge Gabriele?

 

Als vielfach geprüfte Mutter antworte ich, die von Trilo beschriebenen Kids, die sich die wissenschaftlichen Bücher über Kosmos u.ä. reinziehen, schienen mir nicht ganz realistisch, sondern eben "ideal" :P

Dass HP die Kinder zum Lesen verführt und dieses positiv gesehen werden kann, hast Du ja wie auch Claudia und Ellen bestätigt.

Mit dem Alter von 7 Jahren oder noch früher hätte ich allerdings meine Probleme, zumindest ab Band 4.

Meine eigenen Kids sind übrigens schon vor HP mit dem Virus "Lesesucht" infiziert worden, liegt vermutlich in der Familie :blink:

 

Liebe Grüße, Gabriele

Das ist eben das Problem mit dem geschriebenen Wort. Obgleich auch "ideal" doppelt zu verstehen wäre...........

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...