Jump to content

Katholische Pfadfinderschaft Europas


spectator
 Share

Recommended Posts

Gibts eigentlich hier jemanden, der Erfahrungen mit der KPE, also der Katholischen Pfadfinderschaft Europas hat?

Link to comment
Share on other sites

Guest Franziskus

Ich kenne nur die DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) und PSG (Pfadfinderinnen St. Georg), die in unserer Gemeinde recht aktiv sind; als Schüler war ich mal beim VCP (Verband Christlicher Pfadfinder; evangelisch). Alle drei Verbände sind übrigens gemischt, die Namensgebung ist wohl eher historisch.

 

Franziskus

Link to comment
Share on other sites

ich habe bei der

"Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes /

Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

VVN-BdA "

(http://www.vvn-bda.de/bund/sehen2.htm)

folgende Passage gefunden:

"Vor der KPE, die, unter Auflagen, lediglich im Bistum Augsburg zugelassen ist, warnte bereits 1995 das

"Erzbischöfliche Jugendamt" in München. "Eltern wird abgeraten, ihre Kinder in Gruppen der KPE zuschicken. Die

Arbeit der KPE wird mit Skepsis beurteilt", hieß es in einer Presseerklärung. Vorgeworfen wurden der KPE u.a.

"nahezu militärische Gehorsamsanforderungen, Gruppenzwang und intensive Gefühlsmanipulationen", sowie die

Propagierung des Führerprinzips. Dies dürfte wohl auch einer der Gründe dafür gewesen sein, weswegen die Leitung des Hamburger "Katholikentages 2000" unlängst die Aufnahme zweier KPE-Veranstaltungen in das offizielle Programm der Kirchenveranstaltung abgelehnt hatte." (Zitatende / http://www.vvn-bda.de/bund/sehen2.htm)

Bei solch starken Vorwuerfen, muss es doch jemanden geben, der eigene Erfahrungen gemacht hat.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mich blaß an einen Beitrag im Bonifatiusboten (Kirchenzeitung Bistum Fulda; da hab ich von ´91 bis ´93 mal gewohnt) erinnern, in dem vor irgendeiner rechtsradikal geleiteten Pfadfinderschaft gewarnt wurde. Ich weiß allerdings nicht mehr, ob es die KPE war. Im gleichen Zeitraum wurde ebenfalls vor einem rechtsradikalen Meßdiener-Kalender gewarnt (Name etc. weiß ich nicht mehr), den unser Pfarrer pikanterweise als Weihnachtsgeschenk für unsere Meßdiener bestellt hatte ... Ich habe die Warnung noch rechtzeitig gelesen, so daß wir noch umbestellen konnten. Schwarze Schafe gibt´s immer wieder mal, wie´s scheint.

 

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Hier noch ein weiterer Link, für alle die französich können:

http://www.scouts-europe.org

 

Zur Anerkennung: Die KPE ist zur Zeit vom Europarat und von der französischen Bischofskonferenz anerkannt.

 

(Geändert von Benedikt um 22:44 - 4.Oktober.2001)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Spectator,

 

ich war bis 1993 in einer KPE-Gruppe. Meine Erfahrungen dort waren eher positiv.

 

In einer Gruppe Mädchen im Alter von 11-16 Jahren haben wir von Geländespielen, malen, basteln, werken, Suppenküche helfen, am Lagerfeuer singen etc so ziemlich alles gemacht.

 

Wir waren alle sehr idealistisch:  Leben in der freien Natur, fern von der "spießigen Zivilisation" und so weiter, typisch Jugendbewegung eben.

 

Die Behauptung, dass die KPE das Führerprinzip praktiziert, ist absoluter Schwachsinn. Im Gegenteil: wir haben unsere Aktivitäten immer gemeinsam beschlossen.

 

Allerdings waren mir einige Gruppen aus dem süddeutschen Raum, die wir auf Fahrten getroffen haben, etwas zu fromm. Das ist sicher Ansichtssache. Mit Rechtsradikalismus hat das aber nichts zu tun. Zu irgendwelchen Sachen gezwungen wurde niemand.

 

Zu der aktuellen Entwicklung kann ich Dir leider nichts sagen. Regionale Unterschiede gibt es mit Sicherheit.

 

 

Herzlichen Gruß,

 

Tisiphone

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mich Tisiphone nur anschließen. Meine Freundin war in der gleichen Zeit  in der KPE aktiv und ich kann nur berichten, daß sie so lebenslustig und unverkrampft katholisch ist, daß es völlig ausgeschlossen ist, daß sie sich in einer frömmelnden Randgruppe der Kirche wohlgefühlt hätte. Im übrigen ist sie alles andere als "gehorsam", so daß ich mir nicht vorstellen kann, daß sie sich in "Hierarchien mit Führerprinzip" freiwillig eingeordnet hätte. Insbesondere die strenge Beachtung des 8. Gebotes hat sie bis heute beibehalten, und das ist ja auch schon etwas in einer Welt, in der die zehn Gebote immer weniger eine Rolle zu spielen scheinen, oder ?

Link to comment
Share on other sites

Zitat Benedikt 4.10.01 >Zur Anerkennung: Die KPE ist zur Zeit vom Europarat und von der französischen Bischofskonferenz anerkannt.<

 

Hallo Benedikt,

 

die französischen scouts-europe sind in Frankreich sehr beliebt. Im Gegensatz zu den nationalen Gruppen sind sie sehr mit der Kirche verbunden. Ihr gehören Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr an. Die Gruppen sind für Jungen und Mädchen getrennt. Am Sonntag hatten sich in  der  Kathedrale zu Chartres 5000 Pfadfinder , sie kamen aus der

Gegend von Paris, zum Gottesdienst versammelt.

 

Es war sehr beeindruckend .

Herzliche Grüße Anna

 

 

(Geändert von Anna um 16:34 - 13.Oktober.2001)

Link to comment
Share on other sites

Marianne Stefanie

Hallo Benedikt!

Die KPE (böse auch die Marien-Pfadfinder) genannt, gehören zum Vereinigten Apostolat Mariens (VAM), die wiederum zum Opus Angelorum (Engelwerk) gehören. Von ihrer Ausrichtung sind sie schwerstens rechtslastig katholisch; nicht unbedingt lustig in ihren Ansichten über Dämonisierung, Sünde usw. Meine Kids würde ich wohl nicht hinlassen, solange ich mitzureden habe.

Grüßle

Marianne Stefanie

Link to comment
Share on other sites

"Die KPE (böse auch die Marien-Pfadfinder) genannt, gehören zum Vereinigten Apostolat Mariens (VAM), die wiederum zum Opus Angelorum (Engelwerk) gehören. "

 

Wo hast du denn die Info her?

Link to comment
Share on other sites

Eichendorffs Enkel

Nur damit sich nichts falsches in den Köpfen festsetzt:

 

Die KPE gehört nicht zum Vereinigten Apostolat Mariens und auch nicht zum Opus Angelorum.

 

Wer solche Informationen verbreitet, sollte sie zuvor auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...