Jump to content

Katechismus


Lichtlein
 Share

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

Franziskus hat eine Frage gestellt, auf die ich auch keine Antwort weiß:

 

Wie hängt der Erwachsenenkatechismus eigentlich mit dem KKK zusammen? Was ist denn jetzt gültig - oder alles Beides?

 

Wenn Ihr uns da mal weiterhelfen könntet?

 

Viele liebe Grüße,

Lucia

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 10:38 - 25.November.2001

Wie hängt der Erwachsenenkatechismus eigentlich mit dem KKK zusammen? Was ist denn jetzt gültig - oder alles Beides?

 

Liebe Lucia,

 

gegen wenn musst du dich den rechtfertigen?

 

Welche Auswirkung hat den der unterschiedliche Gebrauch dieser "Schriftstücke" ?

 

Dein Gott sitzt irgendwo "da oben" in seinem Großvatersessel und belächelt deine Naivität. Er lächelt darüber, dass du nach der religiösen Wahrheit bei anderen nachfragst, aber letztendlich deine subjektive religiöse "Wahrheit" praktiziert.

 

Anders sind deine gesamte Beiträge nicht zu verstehen.

Link to comment
Share on other sites

Gibt es überhaupt heute noch Kinder, die nach dem Kinderkathechismus erzogen werden? Ich denke, das ist was aus dem 19. Jahrhundert ...

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 10:38 - 25.November.2001

Hallo Ihr Lieben,

Franziskus hat eine Frage gestellt, auf die ich auch keine Antwort weiß:

 

Wie hängt der Erwachsenenkatechismus eigentlich mit dem KKK zusammen? Was ist denn jetzt gültig - oder alles Beides?

 

Wenn Ihr uns da mal weiterhelfen könntet?

 

Viele liebe Grüße,

Lucia


 

liebe Lucia,

ich versuche einmal als Laie auf Deine Frage zu antworten:

Der KKK wurde im Anschluß an das Zweite Vatikanische Konzil verfaßt (Apostolische Konstitution "Fidei Depositum&quot. Dabei geht es der Kirche darum, das Glaubensgut zu hüten und zwar für alle Zeiten. Somit ist meiner Meinung nach der "Katechismus der Katholischen Kirche" ( KKK) die schriftliche Botschaft das kostbare Gut der christlichen Lehre besser zu hüten und auszulegen, um es den Christgläubigen und allen Menschen guten Willens zugänglicher zu machen.

 

Der Katholische Erwachsenen Kateschismus dagegen ist von der Deutschen Bischofskonferenz vom 12. - 15. März 1984 in Altötting beschlossen worden. Teil I stellt die Glaubenslehre der Kirche dar, gemäß can. 775 § 2 CIC. In Teil II wird die kirchliche Sittenlehre dargestellt.

Der Apostolische Stuhl hat mit Schreiben der Kleruskongretation vom 22. Dezember 1984 die Herausgabe und Verbreitung des Kateschismus "Das Glaubensbekenntnis der Kirche" durch die Deutsche Bischofskonferenz gemäß can. 775 § 2 CIC genehmigt. Hier noch ein Auiszug aus dem Vorwort des Kateschismusses:

Die deutschen Bischöfe übergeben diesen Kateschismus der Öffentlichkeit, insbesondere denen, die im Dienst der Kirche mit der Verkündigung des Wortes Gottes und der Glaubensunterweisung beauftragt sind. Möge der neue Kateschismus eine Erneuerung der Katechese bewirken und dadurch zur Erneuerung der Kirche, zu einer neuen Blüte des Glaubens in unseren Diözesen beitragen.

lieben Gruß.

Udo  

Link to comment
Share on other sites


Zitat von pedrino am 12:33 - 25.November.2001


Zitat von Lichtlein am 10:38 - 25.November.2001

Wie hängt der Erwachsenenkatechismus eigentlich mit dem KKK zusammen? Was ist denn jetzt gültig - oder alles Beides?

 

Liebe Lucia,

 

gegen wenn musst du dich den rechtfertigen?

 

Welche Auswirkung hat den der unterschiedliche Gebrauch dieser "Schriftstücke" ?

 

Er lächelt darüber, dass du nach der religiösen Wahrheit bei anderen nachfragst, aber letztendlich deine subjektive religiöse "Wahrheit" praktiziert.

 

Anders sind deine gesamte Beiträge nicht zu verstehen.


Hallo pedrino,

gegen wen? Hochstens vor wem - na, vor Dir ganz gewiß nicht. Ich habe - ganz einfach - um eine Information gebeten. Wozu ich sie brauche geht Dich überhaupt nichts an.

 

Was hast Du eigentlich für eine beknackte Vorstellung von meinem Gottesbild? Das: "Dein Gott sitzt irgendwo "da oben" in seinem Großvatersessel und belächelt deine Naivität." kannst Du gar nicht aus meinen postings herausgelesen haben. Ich empfinde Dein posting als anmaßend, dumm und unverschämt.

 

Grußlos,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Lieber Udo,

herzlichen Dank für Deine Informationen, Du hast mir sehr weitergeholfen!

 

Hallo Trilo,

KKK heißt "Katechismus der Katholischen Kirche" und nicht katholischer Kinder-Katechismus. Im übrigen versuche ich, meine Kinder im Glauben zu erziehen.

 

Grüße,

Lucia

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 18:16 - 25.November.2001

Im übrigen versuche ich, meine Kinder im Glauben zu erziehen.

 

Liebste Lucia,

 

das hat meine Großmutter nicht nur versucht, sondern es ist ihr auch gelungen. Aber nur bis zu dem Zeitpunkt, bis ich selber "gedacht" habe und nicht mehr für mich habe denken lassen. Dann war es vorbei mit der Traumtänzerei.

 

Übrigens beschreibe doch einmal deine Vorstellung von deinem Gott. Denn etwas anderes kann es ja nicht sein, als eine "Vorstellung".

 

(Geändert von pedrino um 20:21 - 25.November.2001)

Link to comment
Share on other sites

Danke, Lichtlein.

 

Aber es gibt doch einen Kinder-Kathechismus, oder? Ist das nur Spinnerei, oder werden heute tatsächlich Kinder diesem Kathechismus unterzogen?

 

Ich habe von einer Bekannten gehört, daß deren Mädchen in einen katholisch geleiteten (staatlich bezahlten) Kindergarten angemeldet war, in dem die Kinder von Nonnen zum Beten und bestimmten religiösen Handlungen gebracht wurden (in einer Kapelle mußten sie stehen und singen, beten usw.), obwohl die Nonnen wußten, daß nicht-christliche Kinder darunter sind. Das Kind hat zu Hause viel geweint und so kam alles raus. Es wurde dann aus dem Kindergarten genommen.

 

Es hat später auch berichtet, daß freche Jungs mit Eckenstehen bestraft wurden und daß Kinder eher oder länger im Mittagsschlaf bleiben mußten, wenn sie "ungezogen" waren. Außerdem gab es Weihnachtspäckchen an einer Schnur, die nur für bestimmtes Verhalten abgeschnitten wurden. Das Mädchen bekam keins, weil es nicht gebetet hatte und sich mehrfach auf der Toilette vor dem Kapellenbesuch verstecken wollte.

 

Ich denke, das wird wohl mit dem Kathechismus zusammen hängen. Man bringt Kinder zu religiösen Handlungen, indem man sie bestraft, wenn sie nicht wollen.

Link to comment
Share on other sites

Jetzt mal ungeachtet der indiskutablen, drakonischen Erziehungsmaßnahmen dieses Kindergartens - das mit dem Beten finde ich völlig ok. Wenn ich mein Kind in einen katholischen Kiga schicke (was ich natürlich niemals tun würde), dann muß ich auch damit rechnen, daß es dort mit den üblichen Zeremonien konfrontiert wird.

 

Wenn ein Christ sein Kind in einen konfessionslosen Kiga schickt, kann er doch auch nicht erwarten, daß dort gebetet wird, oder?

Link to comment
Share on other sites

Ich habe überhaupt nichts dagegen, daß die dort beten. Und es ist keine Sache, ob jemand sein Kind dort angemeldet hatte und nicht 20 Kilometer weiter im nächsten Kindergarten. Es enthält keine Wertung.

 

Es ging um den Kathechismus, Lissie. Der Einzelfall ist mir völlig egal und total kalt & gleichgültig. Es geht darum, ob dazu der Kathechismus benutzt wird und nicht, was im Einzelfall los ist.

 

Ich beobachte einfach etwas. Es hat nichts mit Schuld oder sonst etwas zu tun, sondern ist eine bloße Beschreibung der Realität. Selbst wenn jemand vor meinen Augen explodieren würde, würde ich nichts weiter als eine simple Beschreibung daraus machen. Es ist völlig klar und das absolut natürlichste Recht der Christen, mit ihren Kindern das zu tun, was sie wollen. Daran wird nicht das geringste gerüttelt und damit fertig!

 

Warum zum Teufel liest nur niemand, was man schreibt ... ?

 

(Geändert von Trilobit um 21:00 - 25.November.2001)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Trilobit am 20:57 - 25.November.2001

Warum zum Teufel liest nur niemand, was man schreibt ... ?

 

Lieber Trilo,

 

laß die Luft ab und beruhige dich.

 

Bist du sonst auch immer so gereizt?

 

Laß doch die Menschen schreiben was sie wollen, es fällt doch alles in den Bereich der Meinungsfreiheit.

Wenn es dir widerspricht, dann kannst du es doch in "wohlwollenden" Worten sagen, äh schreiben.

Link to comment
Share on other sites

Erlaß mir Deine Platitüden, Pedrino.

 

Meinungsfreiheit ist die Freiheit, die Meinung zu sagen und nicht die Freiheit, ein Thema umzulenken. Ich lese hier mit, weil ich ab und zu mal was über Christen lernen will. Wenn man dazu jedes Gespräch beim Urschleim beginnen muß, dann nervt das ohne Ende.

 

*übel fluch*

Trilo

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Trilobit am 22:56 - 25.November.2001

Ich lese hier mit, weil ich ab und zu mal was über Christen lernen will.

 

Lieber Trilobit,

 

wenn du etwas über Christen lernen willst, dann solltest du dir andere Quellen aussuchen. Hier kannst du nur von den A & A´s etwas lernen.

 

Überdies lerne freundlich zu werden. Es tut dir hier niemand etwas zuleide. Jeder sagt (schreibt) nur seine Meinung und sonst nichts. Du kannst darüber nachdenken, du kannst sie überlesen, du kannst ihr zustimmen oder auch ablehnen aber

 

IMMER MIT FREUNDLICHEN WORTEN.

Link to comment
Share on other sites

*lach* @pedrino

 

Ich glaube, ich spinne. *lach*

 

OK, Pedrino, Du hast also heute Abed ein Bierchen getrunken.

 

Gut, sowas kommt vor ...

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Trilobit am 23:19 - 25.November.2001

*lach* @pedrino

 

Ich glaube, ich spinne. *lach*

 

OK, Pedrino, Du hast also heute Abed ein Bierchen getrunken.

 

Gut, sowas kommt vor ...

 

Trilo

 

Lieber Trilo,

 

auch dies ist ein gutes Werk, seinen Mitmenschen zu erheitern. Es freut mich, dass es dir wieder besser geht.

Link to comment
Share on other sites

Guest Franziskus

Guten morgen!

Danke, Lichtlein, daß Du meine Frage noch mal gestellt hast, im anderen tread war sie am falschen Platz. Danke @Udo für die Erlkärung!

 

Franziskus

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Trilobit am 20:05 - 25.November.2001

Hallo Trilo!

Du schreibst:


Aber es gibt doch einen Kinder-Kathechismus, oder? Ist das nur Spinnerei, oder werden heute tatsächlich Kinder diesem Kathechismus unterzogen?


Ich kenne keinen Kinder-Katechismus, der Katechismus ist eine Sammlung von Glaubenslehren, und die sind dieselben für Kinder und Erwachsene. Es gibt wohl Schulbücher für den Religionsunterricht, wo der Katechismus in kindgerechterer Sprache erläutert wird.

 


Ich habe von einer Bekannten gehört, daß deren Mädchen in einen katholisch geleiteten (staatlich bezahlten) Kindergarten angemeldet war, in dem die Kinder von Nonnen zum Beten und bestimmten religiösen Handlungen gebracht wurden (in einer Kapelle mußten sie stehen und singen, beten usw.), obwohl die Nonnen wußten, daß nicht-christliche Kinder darunter sind. Das Kind hat zu Hause viel geweint und so kam alles raus. Es wurde dann aus dem Kindergarten genommen.
Also hier stimme ich lissie zu: wer sein Kind im christlichen Kindergarten anmeldet, muß damit rechnen, daß es christlich erzogen wird. Auch in nicht-konfessionellen Kindergärten wird gelegentlich gestanden und gesungen - ich erinnere mich mit Grauen an die letzte Aufführung zu Muttertag!

 


Es hat später auch berichtet, daß freche Jungs mit Eckenstehen bestraft wurden und daß Kinder eher oder länger im Mittagsschlaf bleiben mußten, wenn sie "ungezogen" waren. Außerdem gab es Weihnachtspäckchen an einer Schnur, die nur für bestimmtes Verhalten abgeschnitten wurden. Das Mädchen bekam keins, weil es nicht gebetet hatte und sich mehrfach auf der Toilette vor dem Kapellenbesuch verstecken wollte.

 

Ich denke, das wird wohl mit dem Kathechismus zusammen hängen. Man bringt Kinder zu religiösen Handlungen, indem man sie bestraft, wenn sie nicht wollen.


Also ich denke, das hat gar nichts mit dem Katechismus zu tun. Da steht nichts von Zwang und Druck ausüben. Das hat eher was damit zu tun, daß der Träger des Kindergartens an der pädagogischen Ausbildung des Personals und ansonsten auch gespart hat (die Ordensfrauen bekommen kein Gehalt). Das mit dem Verstecken auf der Toilette ist ein Problem mit der Aufsichtspflicht; mein Jüngster hat sich neulich vor dem Waldspaziergang versteckt, aber sie konnten ihn ja nicht allein im Gruppenraum lassen. Jetzt hat er "Kuschelecken-Verbot". Irgendwie müssen die Kurzen ja auch lernen, sich an Regeln zu halten; um gelegentliche (angemessene!) Strafen wird kein Kindergarten herumkommen.

 

Bei uns im Kindergarten ist das mit den z. B. muslimischen Kindern so gelöst: Wenn z. B. ein Gottesdienst gefeiert wird, an dem sie nicht teilnehmen (wollen/sollen), dann gehen die Kinder mit einer Erzieherin in einen anderen Raum. Oder wenn die Gruppe in die Kirche geht, um den Erntedank-Altar zu bewundern, den der Obst- und Gartenbauverein aufgebaut hat, dann gehen sie eben solange in eine andere Gruppe, wenn die Eltern gegen den Kirchbesuch sind. Und das wird am Tag vorher (beim Abholen der Kinder) auch bei den Eltern erfragt. Der Kindergarten ist übrigens kommunal, einen konfessionellen gibt es hier im Ort nicht. Und sie gehen mal in die katholische, mal in die evangelische Kirche, ein Besuch der Moschee ist auch geplant.

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Danke, Lichtlein. Was wären wir ohne Dich! :-)

 

Was steht denn nun im Kathechismus in Punkto "ungezogenes Verhalten" bei Kindern?

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Trilobit am 13:22 - 26.November.2001

Was steht denn nun im Kathechismus in Punkto "ungezogenes Verhalten" bei Kindern?

Ich verumute mal: Gar nichts. Das ist nämlich keine Frage des Glaubens. Aber sicher bin ich mir da auch nicht; Du kannst gerne selber suchen (mir fehlt die Zeit); hier ein Link zum Runterladen: http://www.stjosef.at/kkk/

 

Liebe Grüße,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...