Jump to content

Ethymologie des Begriffs 'Religion'


orier
 Share

Recommended Posts

Leitet sich der Begriff "Religion" von "relegere" oder von "religare" ab?

 

(1) relegere (erneut lesen, Revue passieren lassen)

---> Ein religiöser Mensch betrachtet sein Leben auf dem Hintergrund eines ihn tragenden Gottes

 

(2) religare (rückbinden)

---> Ein religiöser Mensch macht sein Leben fest in Gott

 

(2) wäre eine sehr willkommene Herleitung, ist aber sprachwissenschaftlich meiner Meinung nach schwierig und unwahrscheinlicher als (1), müsste es sonst nicht religatio ("Religation") anstatt religio ("Religion") heissen?

Edited by orier
Link to comment
Share on other sites

"religare" hat man mir vor 30 Jahren im Religionsunterricht beigebracht.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe meinen SchülerInnen im Religionsunterricht beide Herleitungen angegeben, da ich mir bis jetzt nicht ganz sicher bin. Meistens werden auch beide Herleitungen genannt, aber ich möchte mal das Urteil eines Altsprachwissenschaftlers dazu haben.

Link to comment
Share on other sites

Etymologie übrigens ohnt "th". Kommt von "etymos" (mit tau, nicht theta) = "wahr, wirklich" und "logos" = "Wort".

Link to comment
Share on other sites

Volker_Biallass

Hallo orier :P

Leitet sich der Begriff "Religion" von "relegere" oder von "religare" ab?

 

(1) relegere (erneut lesen, Revue passieren lassen)

  ---> Ein religiöser Mensch betrachtet sein Leben auf dem Hintergrund eines ihn tragenden Gottes

 

Lässt sich bis Cicero (106-43 vC) zurückverfolgen.

 

(2) religare (rückbinden)

  ---> Ein religiöser Mensch macht sein Leben fest in Gott

 

Wurde von Lactantius (~250-320) aufgebracht.

 

(2) wäre eine sehr willkommene Herleitung, ist aber sprachwissenschaftlich meiner Meinung nach schwierig und unwahrscheinlicher als (1), müsste es sonst nicht religatio ("Religation") anstatt religio ("Religion") heissen?

 

Wenn ich so an die deutsche Nationalelf denke, wäre Relegation ein echter Volltreffer :blink:

 

Slogan, noch bevor dann 'religio' aufkam, war 'gnothi s' authon' (=erkenne dich selbst) , was die Vermutung mehr als nahe legt, dass relegere die älteren Rechte hat, religare eine Christianiserung par excellence ist.

 

bcnu Volker

Edited by Volker_Biallass
Link to comment
Share on other sites

Leitet sich der Begriff "Religion" von "relegere" oder von "religare" ab?

 

(1) relegere (erneut lesen, Revue passieren lassen)

---> Ein religiöser Mensch betrachtet sein Leben auf dem Hintergrund eines ihn tragenden Gottes

 

(2) religare (rückbinden)

---> Ein religiöser Mensch macht sein Leben fest in Gott

 

(2) wäre eine sehr willkommene Herleitung, ist aber sprachwissenschaftlich meiner Meinung nach schwierig und unwahrscheinlicher als (1), müsste es sonst nicht religatio ("Religation") anstatt religio ("Religion") heissen?

Religio kann durchaus von religare kommen, erst in späterer Zeit wäre nur noch eine Bildung *religatio möglich.

Aber die ganzen hochphilosophischen oder gar christlichen Etymologien, die man so zu religio liest (wie "Rückbindung" u.ä.) sind für die primitive Bauernreligion Latiums doch gar nicht vorstellbar. Wenn du dir die Entsprechungen von "Religion" in nichteuropäischen Sprachen ansiehst, wirst du bemerken, daß man für den Begriff "Religion" immer die Wörter "Scheu, Verpflichtung, Einhaltung (von Regeln) u.ä." gebraucht. Die Religion war damals halt noch nicht so weit fortgeschritten, es kam immer auf die kleinliche Einhaltung der Gebote und den genauen Wortlaut der Zaubersprüche an. Deshalb kann auch re-lig-io nur "ob-lig-atio", also Verpflichtung, Ver-bind-lichkeit meinen.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...