Jump to content

Patenschaften


hansjo

Recommended Posts

Hallo,

 

meine Familie würden gerne eine Patenschaft für ein Kinder in der Dritten Welt übernehmen. Hat jemand eine Ahnung, welche Oranisationen zu empfehlen sind und von welchen man lieber die Finger lässt?

Link to comment
Share on other sites

Guest Claudia

Wir haben ein Patenkind bei Plan International.

 

Ich habe mich vorher bei einer Organisation erkundigt, die solche Hilfsorganisationen testet. Plan wird als unterstützungswürdig eingestuft.

 

Viele Grüße,

Claudia

Link to comment
Share on other sites

Ich habe eine Patenschaft bei World Vision

 

Da bezahlte man früher monatlich 50 DM.

Heute sind es 30 Euro.

 

Mit diesem Geld wird gewährleistet,dass das Kind jeden Tag in eine Schule kann,und dabei mit Essen versorgt wird.

 

Momentan habe ich da ein 12 jähriges indonesisches Mädchen,die so zweimal im Jahr von ihrer Schule aus einen Brief sendet.

Link to comment
Share on other sites

Wir haben ein Patenkind bei Plan International.

Kann ich aufgrund bisheriger Erfahrungen nur empfehlen, zumindest in organisationsmäßiger Hinsicht. Bislang scheinen alle Briefe und Geschenke in Indien und in Namibia angekommen zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

meine Familie würden gerne eine Patenschaft für ein Kinder in der Dritten Welt übernehmen. Hat jemand eine Ahnung, welche Oranisationen zu empfehlen sind und von welchen man lieber die Finger lässt?

Die Deutsche Tibethilfe.

Ich kenne Frau Wäger persönlich und habe schon an einigen Aktionen mitgewirkt.

 

Ein Patenkind kann man mit 54 Euro im Quartal unterstützen (Ausbildung, Wohnung, Kleidung...).

Darüberhinaus gibt es aber auch die Möglichkeit, z.B. alte Menschen, die aus Tibet geflohen sind und keine Angehörigen haben, zu unterstützen (Da ist der Betrag etwas weniger).

 

Kann ich nur empfehlen.

 

dt.tibethilfe@t-online.de

http://people.freenet.de/sandra1972/dth.htm

Link to comment
Share on other sites

Unser Kaplan ist selbst Inder und hat dort Kinderheime und Schulen aufgebaut. Nachdem er jetzt hier ist für fünf Jahre, leitet er gleichzeitig noch aus der Ferne den Aufbau weiterer Heime in der Diözese Guntur. Wie gesagt, er leitet es selbst, also kommen alle Gelder an, er nimmt Spender gerne mit nach Indien ( hat er mir auch schon angeboten ) und fährt z.B. im Februar mit einer Gruppe aus der Gemeinde hin und zeigt ihnen unter anderem einige seiner Heime.

Es handelt sich also um keine Organisation, und man kann sich selbst vom Erfolg überzeugen!

Edited by Dominic
Link to comment
Share on other sites

Danke für Eure Tips!

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...