Jump to content

Die Taufe


lh17
 Share

Recommended Posts

Die Taufe (GL 47:8)

 

Absage:

Wiedersagen Sie dem Bösen, um in der Freiheit der Kinder Gottes leben zu können? - Ich widersage.

Widersagen Sie den Verlockungen des Bösen, damit es nicht Macht über Sie gewinne? - Ich widersage.

Widersagen Sie dem Satan? - Ich widersage.

Und all seiner Bosheit? - ich widersage.

Und all seinen Verlockungen? - Ich widersage.

 

Glaubensbekenntnis:

 

Glauben Sie an Gott den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde? - Ich glaube.

Glauben Sie an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn unseren Herrn, der geboren ist von der Jungfrau Maria, der gelitten hat und begraben wurde, von den Toten auferstand und zur Rechten des Vaters sitzt? - Ich glaube.

Glauben Sie an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, die Gemeinschaft der Heiligen, die Vergebung der Sünden, die Auferstehung der Toten und das ewige Leben? - Ich glaube.

 

Der Zelebrant gießt Wasser über den Kopf des Täuflings und sagt dabei:

Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

 

Nach der Taufe salbt der Zelebrant den Neugetauften mit Chrisam; denn wer getauft ist, gehört zu Christus und ist wie er gesalbt zum Amt des Priesters, des Königs und des Propheten.

 

Dem Neugetauften wird das weiße Kleid überreicht. Wenn die Familie ein eigenes Taufkleid besitzt, soll es dem Kind nicht schon zu Hause angelegt, sondern erst hier nach der Taufe überreicht werden.

 

Der Vater oder der Pate entzündet die Taufkerze an der Osterkerze.

 

GL 43:1

Taufe, Eingliederung in Christus

In der Taufe stirbt der Mensch mit Christus. Er wird mit ihm begraben und mit ihm auferweckt. Eingegliedert in Christus, ist er nicht mehr im Machtbereich der Erbsünde und des Todes, sondern in der Liebe Gottes. Er erhält durch die Taufe Vergebung aller Schuld, er empfängt das neue Leben, der Heilige Geist nimmt Wohnung in ihm. Neugeschaffen aus dem Wasser und dem Heiligen Geist, wird er zum Kind Gottes, das voll Vertrauen zu Gott sagen darf: "Abba, lieber Vater". Dieser neue Anfang soll das ganze Leben des Menschen prägen.

Edited by lh17
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...