Jump to content

Suche Material: Thema Abtreibung


Coffee
 Share

Recommended Posts

Hallo!!!

Ich bin auf einem staatlichem Gymnasium und das Thema Abtreibung beschäftigt mich immer mehr, weil ich schokiert bin, wie man so etwas zulassen kann!

Neulich kam mir die Idee, ein Projekt zu starten z.B. durch Plakate u.ä. Allerdings weiß ich nicht ob so etwas umsetzbar ist, ohne andere anzugreifen...

Was ist eure Meinung zu dem Thema allgemein? Habt ihr vielleicht Vorschläge für meine Idee?

Ich bin für alle Antworten dankbar!!! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Hi Coffee,

 

willkommen auf dem Forum, ich hoffe du wirst dich hier wohl fühlen :blink:

 

Ich bewundere dein Engagement. Zum Thema Abtreibung kann ich dir eigentlich nur völlig zustimmen. Dies darf unter keinen Umständen zugelassen werden.

 

Natürlich ist es wahr dass viele werdenen Mütter sich nur deshalb zu diesem Entschluss durchringen weil sie denken, in der momentanen Situation wäre es sehr schwierig ein Kind gross zu ziehn. Ich will die Probleme mit denen sich viele Menschen konfrontiert sehen gar nicht beschönigen, meine feste Überzeugung ist es aber dass ein Großteil der entstandenen Not nur darher rührt dass die Männer "ihre Hose nicht anbehalten können". Ich glaube kaum dass eine Frau, die es ohnehin schwer hat über die Runden zu kommen, gewollt ein Kind in diese Welt setzt. Genau das slebe Problem sieht man in Afrika. Wiederrum ist es natürlich schlimm in welch einer Situation sich diese Menschen befinden, wenn ich aber sehe wie schlecht es läuft, sollte man sich doch beherrschen können und eben keinen Sex haben. Verhütungsmittel jeglicher Art sollten für Christen jedenfalls keine Rolle spielen.

 

Grüsse

 

Oli :P

Link to comment
Share on other sites

Versuch' es doch mal bei den katholischen Beratungsstellen - Sozialdienst kath. Frauen z. B.. Oder bei Deiner Bistumsleitung: Vor zwei Jahren gab es zur "Woche für das Leben" eine Menge sehr informatives Material. Von Interesse könnte auch "Jugend für das Leben" (youth for life) sein:

 

http://www.youthforlife.net/

http://www.jugendfuerdasleben.de/

 

Viel Erfolg!

 

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Was genau soll das Projekt denn bewirken ? Daß stärker verhütet wird ? Daß Abtreibungsärzte ins Gefängnis kommen ? Oder daß Müttern ins Gewissen geredet wird ?

Es gibt massenweise Ansatzpunkte.

 

Und wieso bist Du geschockt ?

 

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Frank, das erste ist doch, dass die Kids mit der Nase drauf gestoßen werden sollen, dass beim Geschlechtsverkehr (grausl- was'n Wort!) auch Kinder gezeugt werden (von nix kommt nix). Teenies können in der Beziehung wahre Weltmeister der Verdrängung sein.

 

Zweiter Punkt: Die meisten haben keinen Schimmer von der Embryonal-Entwicklung; die bilden sich doch tatsächlich ein, dass bis zur 12. Woche, wo der straffreie Abbruch nach § 218a StGB vorgenommen werden darf, nur ein Schleimklümpchen existiert - und kein empfindungsfähiges Kind wie dieses:

12wochen_knochen.jpg

 

Das dritte ist, dass ein Schwangerschaftsabbruch eben häufig nicht "einfach so" weggesteckt werden kann, wie die Entfernung einer Warze - und dass man sich vielleicht vor dem Schwängern oder Geschwängert werden mal ein paar Gedanken drüber macht.

 

Auch auf die Gefahr hin, dass Oli mir jetzt die "Christlichkeit" abspricht: es hat keinen Sinn, die Augen davor zu verschließen, dass heute kaum noch jemand mit dem Sex bis zur Ehe wartet, sondern dass ganz im Gegenteil von manchen gewissenlosen Medien ein geradezu fürchterlicher Leistungsdruck aufgebaut wird: welche/r 17-jährige würde es wagen, sich im Kreise der Klassen"kameraden" als sexuell unerfahren zu "outen"??? Dann doch lieber verhüten als töten.

 

Wenn durch eine solche Aktion (Plakat, Vortrag, Handzettel oder was auch immer) unerwünschte Schwangerschaften verhindert werden können (und sei's nur eine einzige), dann ist schon eine Menge erreicht! Vorbeugen ist besser als Heilen. Und in diesem Sinne ist Verhüten auch das geringere Übel als ein Schwangerschaftsabbruch. Wer meint, er könne partout nicht ohne GV, der sollte sich eben RECHTZEITIG um VERHÜTUNGSmittel kümmern - Schwangerschaftsabbruch; die "Pille danach" oder Spirale sind nämlich keine - die töten menschliches Leben.

Link to comment
Share on other sites

Auch auf die Gefahr hin, dass Oli mir jetzt die "Christlichkeit" abspricht: es hat keinen Sinn, die Augen davor zu verschließen, dass heute kaum noch jemand mit dem Sex bis zur Ehe wartet, sondern dass ganz im Gegenteil von manchen gewissenlosen Medien ein geradezu fürchterlicher Leistungsdruck aufgebaut wird: welche/r 17-jährige würde es wagen, sich im Kreise der Klassen"kameraden" als sexuell unerfahren zu "outen"??? Dann doch lieber verhüten als töten.

 

Da hast du Recht, so sieht die Situation heutzutage leider aus.

 

Wenn durch eine solche Aktion (Plakat, Vortrag, Handzettel oder was auch immer) unerwünschte Schwangerschaften verhindert werden können (und sei's nur eine einzige), dann ist schon eine Menge erreicht! Vorbeugen ist besser als Heilen.

 

Nochmals ein sehr wahres Wort.

 

Grüsse

 

oli :blink:

Edited by oli
Link to comment
Share on other sites

Dagegen hat sicher auch keiner was. Für mich klingt das sogar recht vernünftig. Nur hab ich eben hier oft erlebt daß manch einer Verhütung genauso verteufelt wie Schwangerschaftsabbruch.

Deshalb hatte ich nach der Richtung gefragt.

 

Ich wundere mich ein wenig. Aber Dein Posting würde ich tatsächlich so unterschreiben. Auch wenn ich bekanntlich "menschliches Leben" etwas pragmatischer sehe.

 

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Guest Claudia

Hallo Coffee,

 

im Forum nebenan wird das Thema immer mal wieder heiß diskutiert. Da findest Du Argumente pro und kpntra Abtreibungsverbot. Auf jeden Fall solltest Du sachlich an die Thematik herangehen, nur diese Aufschrei-Fotos zu zeigen mit großen Plakaten ist keine ausgewogene Herangehensweise und eines Gymnasiasten nicht würdig...:blink:

 

Zeige die Gründe auf, unter denen abgetrieben wird, es gibt beim statistischen Bundesamt (www.destatis.de) gute Statistiken darüber, anhand derer man vernünftig argumentieren kann. Einfach mit *ich bin geschockt* Plakate kleben reicht da meiner Meinung nach nicht.

 

Ich stimme Dir zu, daß Abtreibung generell nicht ohne weiteres akzeptabel ist, aber *unter keinen Umständen* ist es auch nicht. Es gibt sicher gute Gründe dafür, ein Kind nicht auszutragen. Argumente pro und kontra findest Du , wenn Du in der Suchfunktion das Wort *Abtreibung* in den Titeln der Gladiatoren-Arena-Diskussionen suchen läßt, also beispielsweise

 

hier

oder

hier

oder hier

 

Viele Grüße,

Claudia

Link to comment
Share on other sites

Hm. Ist das Sinn-fällige argumentativ weniger wert – oder ängstigt dich das Hinsehen? Ich rede nicht den Schock-Kampagnen das Wort, obwohl auch diese Fotos einen Teil der (Abtreibungs-)Realität wiedergeben.

 

Ich bin Mitglied bei der «Aktion Leben für Alle e.V.», weil ich meine, dass diese Organisation anspruchsvolle Information und konkrete Hilfe miteinander verknüpft.

Edited by Peter Esser
Link to comment
Share on other sites

DANKE Lucia, für das gepostete Foto. Ich denke wir tun gut daran auch dem ungeborenen Leben unsere Stimme zu leihen!

 

gby

 

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Coffee,

 

auch von mir herzlich wilkommen im Forum.

 

Ich bin Mitglied bei der Aktion Leben

 

Sie haben auch ganz gutes Infomatierial, gerade für Aktionen. Am Besten finde ich das Heftchen "Wer hat Angst vor "Verginia?" Schade daß die Homepage nicht so viel Download Material bietet.

 

Alle Gute für Dich

Tami

 

Eins noch zur Ergänzung:

 

Verhütungsmittel finde ich auch ok, weil Leben verhindern besser ist, als Leben töten. Zu diesem Thema hatten wir doch auch ein Thread. :blink:

 

Aber besser ist es natürlich, wenn es ohne beides geht :P

Link to comment
Share on other sites

Hallo Coffee,

hier noch mal eine Link-Liste aus einem (inzwischen leider gelöschten) Uralt-Thread; von 2001 - könnte durchaus sein, dass der eine oder andere Link mittlerweile ins Leere läuft:

 

von den Lebensschützern:

http://www.tim-lebt.de

http://www.padre.at/abtreib.htm

http://www.donumvitae.org/

http://www.aerzteaktion.de/index.htm

http://www.aktion-leben.de/home.htm

http://www.tolzin.de/abtreibung.htm mit vielen weiteren Links

http://www.pro-leben.de/

http://www.abtreibung.de/

http://www.bergstrasse.de/provita/ Hilfsorganisation

http://www.skfbayern.caritas.de/hm4/index.htm Hilfsorganisation

http://www.cdl-online.de politische Partei im Hintergrund

http://www.alfa-ev.de/fr_start.html

http://www.recht-auf-leben

 

Philosophisches/theologisches zum Thema:

http://www.uni-duisburg.de/FB1/PHILO/Unter...reib_Kliemt.htm

http://www.uni-ulm.de/uui/aktuell/

http://www.christusrex.org/www1/overkott/vitae.htm

http://www.pro--vita.de/Start/Gen-Tech/Gen-V2/gen-v2.html

 

medizinisches:

http://www.justthefacts.org/ (vielleicht nicht objektiv - von pro-life-Gruppen erstellt!)

http://www.esslinger-hebammen.de/

http://www.medicine-worldwide.de/sexualita...ntwicklung.html

http://www.visembryo.com/baby/stage23.html

http://natmedmuse.afip.org/collections/hdac/html/s23.html

http://www.gyn.de/schwangerschaft/entw_fetus.php3

http://embryo.soad.umich.edu/carnStages/stage20/stage20.html

http://www.stern.de/wissenschaft/spezial/1...02.html?seite=1

 

Und noch ein "pro choice" - Link; denn um die Argumente des Gegners zu widerlegen, muss man sie erst einmal kennen:

http://www.svss-uspda.ch/de/aktuell/comm_12_03.htm

von der Schweizerischen Vereinigung für Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs (SVSS).

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...