Jump to content

WJT: Bitte Thema ganz oben beachten


Axel
 Share

Recommended Posts

Das Wichtige steht auf Seite 4 unten. Es geht um 5 Typen von Servicepaketen für den Weltjugendtag.

 

Ich stürz mich jetzt in den Kölner Karneval und bin die nächste Woche im Urlaub in der ewigen Stadt. Wenn ich wieder da bin, würde ich mich freuen, wenn oben möglichst viele Antworten gekommen wären.

 

Leistet Euren Beitrag für den wohl wichtigsten kirchlichen Event der nächsten Jahre!

 

Gruß

 

Axel

Link to comment
Share on other sites

Hi Axel,

 

ich wünsche Dir auch einen schönen Urlaub; grüß die ewige Stadt von mir :P

 

Nächste Woche werde auch ich mich zum Thema "WJT 2005 in Köln" zu Worte melden.

 

Machet jut, und kölle allaf (oder wie man das schreibt :blink: )

 

Tami

Edited by Tami
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

also, entweder habe ich Tomaten auf den Augen oder der Thread ist oben verschwunden. :blink::P :ph34r: :P

 

Hier eine Nachricht aus Rom zum Thema WJT 2005. Der Artikel stammt aus der Tagesausgabe vom Zenit.

 

Jugendliche sind eingeladen, sich für Köln vorzubereiten

 

 

VATIKAN, 1.März 2004 (ZENIT.org).- Papst Johannes Paul II. hat erneut die jungen Menschen aus aller Welt eingeladen, sich auf den Weltjugendtag in Köln vorzubereiten.

 

Zum XX. Weltjugendtreffen, das vom 16.- 21. August 2005 in Köln stattfindet, werden mehr als 500.000 Jugendliche erwartet. Nach Toronto im August 2002 waren fast eine Million Jugendliche gekommen.

 

In einer Botschaft an Jugendliche, die am 1. März veröffentlicht wurde, richtet der Papst seinen Blich auf Köln: „Ich lade euch ein, jetzt zu beginnen, Euch mit verantwortlichen und effizienten Enthusiasmus vorzubereiten.“

 

Der Heilige Vater richtet sich in dieser Botschaft vor allem an die jungen Menschen in Deutschland und erklärt, dass das Kreuz des Weltjugendtages bald „feierlich in Berlin empfangen wird, von wo aus es dann durch ganz Deutschland auf Pilgerfahrt geht, bis es nächstes Jahr in Köln eintreffen wird.“

 

„Liebe Jugendliche,“ schreibt der Papst, „ich vertraue euch das Kreuz Christi an! Tragt es in die Welt als ein Zeichen der Liebe des Herrn Jesus für die Menschheit und verkündet allen, dass es nur im gestorbenen und auferstandenen Christus Rettung und Erlösung gibt.“

 

In seiner Botschaft an die Jugendlichen ruft der Papst die Jugendlichen dazu auf, sich auch auf den diesjährigen Weltjugendtag, der am Palmsonntag in allen Diözesen gefeiert wird, vorzubereiten.

 

Das Thema des kommenden Weltjugendtages auf diözesaner Ebene greift die Bitte auf, mit der sich einige Griechen an die Apostel richteten: „Wir wollen Jesus sehen.“

 

„Schafft Stille in eurem Inneren.,“ ruft der Papst den Jugendlichen zu. „Laßt die brennende Sehnsucht, Gott zu begegnen, im tiefsten Inneren eures Herzen wach werden; eine Sehnsucht, die manchmal durch den Lärm der Welt und die Verlockung des Vergnügens erstickt wird.“

 

Der Papst zeigt auf, wie man Jesus heute noch im Herzen begegnen kann: „Laßt diese Sehnsucht in Euch wach werden und Ihr werdet eine wunderbare Erfahrung einer Begegnung mit Jesus machen.“

 

Das Christentum sei nicht nur eine Lehre, sondern in erster Linie eine „Begegnung im Glauben mit Gott, der in unserer Geschichte durch die Menschwerdung Jesu Christi anwesend ist,“ erklärt er in seiner Botschaft.

 

„Sucht ihn mit den Augen des Leibes in den Ereignissen des Lebens und im Antlitz anderer, aber sucht ihn auch mit den Augen der Seele, im Gebet und in der Betrachtung des Wort Gottes,“ schreibt der Papst.

 

Der Papst verweist auch auf die Notwendigkeit einer Begegnung mit Jesus in der Eucharistie: „Liebe Freunde, wenn ihr lernt, Jesus in der Eucharistie zu entdecken, dann werdet ihr ihn auch in euren Brüdern und Schwestern, besonders in den Armen entdecken.“

 

„Die Welt braucht dringend ein prophetisches Zeichen brüderlicher Nächstenliebe,“ erklärt der Papst und fügt hinzu: „Es ist in der Tat nicht genug, nur über Jesus zu reden,; er muss auf eine gewisse Weise mit einem eloquenten Lebenszeugnis ,sichtbar‘ gemacht werden.“

 

Zu lieben sei nicht nur ein Gefühl: „Es ist ein Willensakt, der darin besteht, auf eine kontinuierliche Weise das Gute des Anderen vor dem Eigenen zu wollen.“

 

Der Papst lädt die jungen Menschen dazu ein, Christus „in der Kirche, die die Verlängerung seiner rettenden Tat in Raum und Zeit darstellt, zu begegnen. In ihr und durch sie wird Jesus weiterhin heute sichtbar gemacht, sodass Menschen ihm begegnen können,“ schreibt der Papst abschließend in der Botschaft an die Jugendlichen.

ZG04030105

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

also, entweder habe ich Tomaten auf den Augen oder der Thread ist oben verschwunden. :blink::P :ph34r: :P

Irgendwer hat ihn entpinnt - das ist so.

Link to comment
Share on other sites

Irgendwer hat ihn entpinnt

dann könntet Ihr ihn ja wieder pinnen - hier ist er jedenfalls.

 

 

Das Wichtige steht auf Seite 4 unten. Es geht um 5 Typen von Servicepaketen für den Weltjugendtag.

was bei Dir "Seite 4 unten" ist, muß nicht bei jedem User "Seite 4 unten" sein :-)

 

also: Das Wichtige steht hier. Da geht es um die Servicepakete.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...