Jump to content

kl. Kathechismus M. Luthers


Flo77
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe => hier den kleinen Katechismus von Luther gefunden.

 

Wo weicht er überhaupt von katholischer Lehrmeinung ab. Ich als Laie hätte bei Abendmal und Beichte die großen Unterschiede vermutet, aber außer in den Texten als solchen ist mir auf anhieb nichts aufgefallen.

 

Mich interessiert es vorallem deshalb, weil Luther ja trotz allem als Katholik gelebt hat (wenn man seine Ehe mit Bora's Treng mal außer acht läßt)

 

Wenn's geht bitte sachlich.

 

Liebe Grüße

 

Flo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Flo77

 

als in Stuttgart die Stiftskirche (evangelisch) wieder eröffnet wurde bin ich irgendwann durch Zufall auch da mal reingegangen und habe mir den Katechismus durchgelesen.

 

Mir war da auch nicht ganz klar, was uns Katholiken wirklich da unterscheidet, denn es klingt ja wirklich ziemlich ähnlich.

 

Ich meine aber zu wissen, daß Hauptunterschiede doch sind:

 

- Anderer Wandlungsbegriff als bei uns

- Priesteramt ist unterschiedlich

- unterschiedlicher Sukzessionsbegriff (die Verkündigung der Lehre genügt zur Aufrechterhaltung echter Sukzession)

 

 

das ist so mein grobes Wissen, hoffe noch mehr zu erfahren.

 

Gruß

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

DAS DRITTE GEBOT

Du sollst den Feiertag heiligen.

Was ist das?

 

Wir sollen Gott fürchten und lieben, daß wir die Predigt und sein Wort nicht verachten, sondem es heilig halten, gerne hören und lernen.

Katholisch ist das nicht, die Predigt vor das Wort Gottes zu ziehen (in der Regel drückt die Reihenfolge auch eine gewisse Wertung aus).

Link to comment
Share on other sites

[ kl. Kathechismus M. Luthers, wo weicht er ab?]

 

Bei der Heiligen Maria Mutter Gottes und Petrus, dem Auserwählten Jesus's. Doch Homosexualismus fand er auch nicht gut, da wich er nicht ab.

Edited by Hallo
Link to comment
Share on other sites

Bei der Heiligen Maria Mutter Gottes und Petrus, dem Auserwählten Jesus's. Doch Homosexualismus fand er auch nicht gut, da wich er nicht ab.

Alles falsch, Kordian.

 

Bei Maria und Petrus gibt es keine Abweichungen - und Homosexualität kommt gar nicht vor.

Link to comment
Share on other sites

Bei der Heiligen Maria Mutter Gottes und Petrus, dem Auserwählten Jesus's. Doch Homosexualismus fand er auch nicht gut, da wich er nicht ab.

Alles falsch, Kordian.

 

Bei Maria und Petrus gibt es keine Abweichungen - und Homosexualität kommt gar nicht vor.

Dann weicht die protestantische Welt eben von Luther ab.

Link to comment
Share on other sites

Dann weicht die protestantische Welt eben von Luther ab.

Blitzmerker.

 

Ein Teil der "protestantischen Welt" beruft sich übrigens nicht auf Luther, sondern auf Calvin - oder auf andere. Schon mal gehört?

Link to comment
Share on other sites

Dann weicht die protestantische Welt eben von Luther ab.

Blitzmerker.

 

Ein Teil der "protestantischen Welt" beruft sich übrigens nicht auf Luther, sondern auf Calvin - oder auf andere. Schon mal gehört?

Sogar das Wort Hugenoten hab ich mal gehört. Aber mich erfüllt schon meine römisch-katholische Religion.

Link to comment
Share on other sites

DAS DRITTE GEBOT

Du sollst den Feiertag heiligen.

Was ist das?

 

Wir sollen Gott fürchten und lieben, daß wir die Predigt und sein Wort nicht verachten, sondem es heilig halten, gerne hören und lernen.

Katholisch ist das nicht, die Predigt vor das Wort Gottes zu ziehen (in der Regel drückt die Reihenfolge auch eine gewisse Wertung aus).

Hallo Lucia,

 

aber gerade die Betonung der Tradition, die ja auch nur aus der Predigt als Interpretation des Wortes heraus kommt, war doch mit ein Grund für die Spaltung.

 

Eben weil sich die kath. Kirche auf Tradition UND Schrift berufen wollte.

 

Und wie Du so schön schriebst, kann die Reihenfolge eine Wertung ausdrücken, wobei ich eher zur aufsteigenden Klimax (wichtig, wichtiger, am wichtigsten) tendiere als zur absteigenden (am wichtigsten, wichtiger, wichtig) ... :blink:

 

Und in der aufsteigenden Klimax wäre ja alles in der richtigen Reihenfolge :P

 

Liebe Grüße

 

Flo

Link to comment
Share on other sites

Dann weicht die protestantische Welt eben von Luther ab.

Blitzmerker.

 

Ein Teil der "protestantischen Welt" beruft sich übrigens nicht auf Luther, sondern auf Calvin - oder auf andere. Schon mal gehört?

Sogar das Wort Hugenoten hab ich mal gehört. Aber mich erfüllt schon meine römisch-katholische Religion.

Scheuklappendenken ist aber leider eine Verschwendung der Dir von Gott gegebenen Gaben: Augen zum Sehen, Ohren zum Hören und ein Hirn zum Denken ...

 

Gruß

 

Flo

 

ps. Die frz. ev. Gemeinschaft hieß "Hugenotten" (von "Huegenots" was so heißt wie "Eidgenossen") und hat maßgeblich zum wirtschaftlichen Aufbau preußens beigetragen.

Link to comment
Share on other sites

Wo weicht er überhaupt von katholischer Lehrmeinung ab. Ich als Laie hätte bei Abendmal und Beichte die großen Unterschiede vermutet, aber außer in den Texten als solchen ist mir auf anhieb nichts aufgefallen.

Mich interessiert es vorallem deshalb, weil Luther ja trotz allem als Katholik gelebt hat

 

Es ist wirklich so, dass Luther, vor allem zu Anfang des Streits, nämlich als er die berühmten Thesen formulierte, dies als Katholik tat, der in seiner katholischen Kirche einige Missstände anprangern wollte. Aus den Prozess- und Disputationsakten geht hervor, dass Luther eigentlich immer genau das gleiche sagen wollte wie die päpstlichen Legaten, mit denen er verhandelte. Oft gebrauchte er nur andere Worte für die gleiche Aussage (z.B. bei der Gnadenlehre).

Als jedoch der Streit andauerte, wurde es immer schwerer, den Gegner zu verstehen oder ihm zuzuhören. Erst sehr spät bezeichnet der sehr temperamentvolle Luther den Papst und die Papisten als Teufelsdiener.

 

***

 

Ich meine aber zu wissen, daß Hauptunterschiede doch sind:

 

- Anderer Wandlungsbegriff als bei uns

- Priesteramt ist unterschiedlich

- unterschiedlicher Sukzessionsbegriff (die Verkündigung der Lehre genügt zur Aufrechterhaltung echter Sukzession)

 

Stimmt.

 

Wandlungsbegriff: Die Katholische Kirche sagt, dass Brot und Wein im Moment der Herabrufung des Heiligen Geistes durch den Priester (Konsekration) ihre Gestalt dauerhaft verändern. Sie behalten diese gewandelte Gestalt so lange, bis Hostie und Wein vergehen, also z.B. gegessen werden.

Die Protestanten glauben (ich hoffe, ich stelle das jetzt richtig dar, so von außen hinschauend), dass Brot und Wein ihre Gestalt erst im Moment der Spendung an die Gläubigen die Gestalt von Fleisch und Blut Christi annehmen. Deshalb benötigen sie auch z.B. keinen Tabernakel zur Aufbewahrung konsekrierter Hostien.

 

Priesteramt: Die Protestanten haben nur zwei Sakramente: Die Taufe und das Abendmahl. Bei ihnen gibt es kein Weihesakrament. Ihre Priester werden 'nur' berufen.

 

Sukzession: Wie die Protestanten diesen Punkt genau sehen, weiß ich nicht. Aber da sie kein Weihesakrament haben, muss auch die Sukzession bei ihnen anders aussehen.

In der katholischen Kirche bedeutet Sukzession: Christus hat Simon Petrus dazu berufen, der Fels zu sein, auf dem er seine Kirche errichten wolle. Und die Apostel hat er ausgesandt, seine Lehre aller Welt zu bringen. (griech. apostello = aussenden, apostolos = Gesandter, Bote) Nach katholischer Lehre wurde seitdem der Sendauftrag Christi immer von einem Gesandten auf den nächsten weitergegeben. Bis heute kann ein Priester nur von einem Geweihten geweiht werden, und zwar (ausschließlich???) von einem Bischof.

Link to comment
Share on other sites

Dann weicht die protestantische Welt eben von Luther ab.

Blitzmerker.

 

Ein Teil der "protestantischen Welt" beruft sich übrigens nicht auf Luther, sondern auf Calvin - oder auf andere. Schon mal gehört?

Sogar das Wort Hugenoten hab ich mal gehört. Aber mich erfüllt schon meine römisch-katholische Religion.

Scheuklappendenken ist aber leider eine Verschwendung der Dir von Gott gegebenen Gaben: Augen zum Sehen, Ohren zum Hören und ein Hirn zum Denken ...

 

Gruß

 

Flo

 

ps. Die frz. ev. Gemeinschaft hieß "Hugenotten" (von "Huegenots" was so heißt wie "Eidgenossen") und hat maßgeblich zum wirtschaftlichen Aufbau preußens beigetragen.

Du hast das Problem erkannt, nur andersherum. Manche Menschen sind so vom Bösen geleitet, dass sie für alles Böse offen sind und für ihre Kirche und das Gute abolut verschlossen.

Link to comment
Share on other sites

Dann weicht die protestantische Welt eben von Luther ab.

Blitzmerker.

 

Ein Teil der "protestantischen Welt" beruft sich übrigens nicht auf Luther, sondern auf Calvin - oder auf andere. Schon mal gehört?

Sogar das Wort Hugenoten hab ich mal gehört. Aber mich erfüllt schon meine römisch-katholische Religion.

Scheuklappendenken ist aber leider eine Verschwendung der Dir von Gott gegebenen Gaben: Augen zum Sehen, Ohren zum Hören und ein Hirn zum Denken ...

 

Gruß

 

Flo

 

ps. Die frz. ev. Gemeinschaft hieß "Hugenotten" (von "Huegenots" was so heißt wie "Eidgenossen") und hat maßgeblich zum wirtschaftlichen Aufbau preußens beigetragen.

Du hast das Problem erkannt, nur andersherum. Manche Menschen sind so vom Bösen geleitet, dass sie für alles Böse offen sind und für ihre Kirche und das Gute abolut verschlossen.

Und was möchte uns der Herr damit eigentlich sagen?

Link to comment
Share on other sites

Dann weicht die protestantische Welt eben von Luther ab.

Blitzmerker.Ein Teil der "protestantischen Welt" beruft sich übrigens nicht auf Luther, sondern auf Calvin - oder auf andere. Schon mal gehört?

Sogar das Wort Hugenoten hab ich mal gehört. Aber mich erfüllt schon meine römisch-katholische Religion.

Scheuklappendenken ist aber leider eine Verschwendung der Dir von Gott gegebenen Gaben: Augen zum Sehen, Ohren zum Hören und ein Hirn zum Denken ...

ps. Die frz. ev. Gemeinschaft hieß "Hugenotten" (von "Huegenots" was so heißt wie "Eidgenossen") und hat maßgeblich zum wirtschaftlichen Aufbau preußens beigetragen.

Du hast das Problem erkannt, nur andersherum. Manche Menschen sind so vom Bösen geleitet, dass sie für alles Böse offen sind und für ihre Kirche und das Gute abolut verschlossen.
Und was möchte uns der Herr damit eigentlich sagen?

Hallo Olli,

 

wahrscheinlich das ich von Teufel bessenen bin, weil ich zwischendurch noch über den Tellerrand schaue und mir meine eigenen Gedanken zu manchen Themen mache ...

 

 

Liebe Grüße

 

Flo

Link to comment
Share on other sites

Aber noch was anderes- Luther brauch (je nach Formatierung) rd. 5 DIN A4 seiten für eine mMn völlig ausreichende Interpretation/Erklärung unserer wichtigsten Glaubensinhalte.

 

Der KEK umfaßt fasst 900 Seiten.

 

Wie kann's?

 

couch.gif

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...