Jump to content

Romreise


Flora
 Share

Recommended Posts

ich will im Frühling für ein paar Tage nach Rom fahren.

Können mir die von euch, die schon mal dort waren ein paar Tips geben, wo man dort gut unterkommt? Ich such was in der Art von Pilgerherberge, wo ich zur Ruhe kommen kann, aber auch mich mit anderen treffen und plaudern kann, weil ich höchstwahrscheinlich alleine reisen werde. (Muss ich mich als alleinreisende Frau fürchten?)

 

hat wer Tips für Pilgerreisende, die nicht so im Reiseführer stehen (oder kennt einen guten Reiseführer?). Welche Orte haben euch besonders beeindruckt?

 

ich kann mich erinnern, dass es da schon mal einen Thread gab, aber ich find ihn nicht, weil das Suchfeld so kurze Wörter wie "Rom" nicht akzeptiert.

 

oh was freu ich mich auf meinen Urlaub :blink:

Link to comment
Share on other sites

Rom ist atemberaubend. Laß es auf Dich wirken. Für mich war einfach alles sehenswert und schön.

 

Wenn ich aber einen Ort hervorheben soll, dann ist es das Pantheon. In seinem Innern, unter der Öffnung in der Kuppel, die das Tageslicht spendet, hatte ich ein unbeschreibliches Raumgefühl. Es ist, als stände man im Mittelpunkt einer vollkommenen Kugel. Abends habe ich gerne auf den Stufen des Brunnens davor gesessen, mich am Anblick des Gebäudes erfreut und an den Menschen, die vorbeispazierten.

 

Ich wünsche Dir viel Spaß

 

Barbara

Link to comment
Share on other sites

In Trastevere ist die Gemeinschaft von Sant'Egidio zu Hause. Es lohnt sich, dort ein Abendgebet zu besuchen (werktags 20.30 Uhr in der Basilika "Santa Maria in Trastevere"). Wenn man sich vorher anmeldet, bekommt man auch einen Funkempfänger mit der deutschen Übersetzung.

Ein Stück weiter ist die Piazza Sant'Egidio, wo die Gemeinschaft eine Trattoria betreibt, in der behinderte oder schwer vermittelbare Menschen gemeinsam mit nicht behinderten arbeiten. Sehr zu empfehlen (Voranmeldung ebenfalls, weil in der Regel voll), aber wie generell die Restaurants in Rom nicht ganz billig. Mit 20-30 Euro pro Nase muss man rechnen.

 

Die Kuppel vom Petersdom lohnt sich - trotz aller Touris - in jedem Fall. Man bekommt so auch eine Vorstellung von den ungeheueren Dimensionen des Baus - und kann in die Vatikanischen Gärten gucken.

 

Die Scavi, das sind die archäologischen Ausgrabungen unter dem Petersdom, sind auch hervorragend. Man sieht dort Mausolen aus der Zeit des Petrus, in dem die ersten Christen bestattet wurden. Fast wie eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Leider ist es schwer, an Karten zu kommen, da täglich nur eine begrenzte Zahl von Besuchern eingelassen werden. Man sollte sich so früh wie möglich bewerben mit einer eMail an: uff.scavi@fabricsp.va (auch auf deutsch). Man muß angeben, wieviele Personen teilnehmen (max. 16), wie lange man in Rom ist und wo man kontaktiert werden kann (Hoteladresse). Wenn man Glück hat, bekommt man einen Termin zugeteilt (Eintritt 10 Euro pro Nase).

 

Viel Spaß in Rom!

 

Axel

Link to comment
Share on other sites

Welche Orte haben euch besonders beeindruckt?

Hihi, da fällt mir doch glatt die Eisdiele in der Nähe des Pantheons ein, die 59 verschiedene Eissorten anbietet... :blink:

 

Hm, nein nun mal Ernst: Wenn du sowieso nur für ein paar Tage fährst, dann musst du natürlich erstmal alle Standard-Besuche machen. :P Also Petersdom, Colosseum, Forum Romanum und was es nicht noch so alles gibt. :P

 

Fährst du zufällig über Ostern??? Dann kannst du ja die ganze Karwoche mit dem Papst feiern... Das haben wir auch gemacht... War wunderschön :P

Link to comment
Share on other sites

Also die Eisdiele (Giolitti) ist wirklich sehr, sehr sehenswert ...

 

Aber auch von mir noch ein ernstzunehmender Tipp:

-> San Clemente: Kirche in drei Etagen aus drei unterschiedlichen Zeiten, unten das Mithräum, dann die frühchristliche Basilika und oben die Kirche aus dem 12 (?) Jahrhundert - genial

-> dann Sankt Paul vor den Mauern

-> Blick von Trastevere auf die Stadt ...

-> Sant Egidio ist total klasse

 

 

 

Laura

Edited by laura
Link to comment
Share on other sites

Justin Cognito

Und wenn du Erholung brauchst fahr mit der Lokalbahn nach Castel Gandolfo, macht der Papst im Sommer auch.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Also neben dem "antiken Rom" (Colloseum, Forum, Palatin) und dem "päpstlichen Rom" (Vatikan, Papstbasiliken) gibts folgende interessantere Örtchen, die ich bei meinem zweiten und dritten Rombesuchen aufgesucht habe:

- unbedingt durch Trastevere spazieren

- natürlich am Abend Corso und Seitenstraßen

- eher weniger besuchte Kirchen wie S. Stefano Rotondo, S.Croce, S.Ignatio, die Scala Sancta neben dem Lateran, die Kirchen auf dem Aventin (S.Anselmo, S.Alessio - da wird ständig geheiratet, glaub ich...)

- Panoramablick vom Gianicolo

- den Camposanto Teutonico im Vatikan

 

naja, und dann gibt es natürlich tausende anderer schönder Ecken in Rom - der McDonalds am Platz der Unabhängigkeit ist auch zu empfehlen :blink:

Link to comment
Share on other sites

ein wundervoller kontrastreicher Ort in Rom ist das Generalat der "kleinen Schwestern" von Charles de Foucauld in der Nähe von "Tre Fontane".

Link to comment
Share on other sites

- eher weniger besuchte Kirchen wie S. Stefano Rotondo, S.Croce, S.Ignatio, die Scala Sancta neben dem Lateran, die Kirchen auf dem Aventin (S.Anselmo, S.Alessio - da wird ständig geheiratet, glaub ich...)

- Panoramablick vom Gianicolo

- den Camposanto Teutonico im Vatikan

Ganz besonders S. Stefano Rotondo!!!

 

Diese Kirche ist steingewordene Zahlenmystik und auf dem Friedhof liegt der große spanisch-amerikanische Philosoph George Santayana begraben.

Link to comment
Share on other sites

wenn ich mir das alles durchlese, dann brauch ich ja Wochen!!

 

kennt ihr einen guten Pilgerführer für Rom? bei amazon hab ich zwei gefunden:

 

Pilger in Rom von Francesco Gioia

 

Rom für Pilger von Georg Schwikart

 

kennt die wer? sonst Buchempfehlungen?

 

aber auf jeden Fall Danke für alle Empfehlungen, ich werde an euch denken beim Eisschlecken! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Nönö... In einer Woche ist das locker zu schaffen :blink:

Ansonsten empfehle ich neben Pilgerführern auch noch den Baedecker mitzunehmen. Sehr informativ, übersichtlich und aktuell.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man eine Woche Zeit hat, ist auch ein Ausflug nach Tivoli drin. Die Villa d'Este ist zwar selbst kein so tolles Baudenkmal, dafür ist aber der Garten einer der ersten in der Renaissance und ein lohnenswertes Ziel. In Tivoli befindet sich auch die Villa Hadriana, in der Kaiser Hadrian versucht hat, Architektur aus dem gesamten römischen Reich im kleinen nachzubauen.

 

Wenn man sich dann noch langweilt, kann man noch einen Besuch von Ostia Antica einplanen. Da hat man dann praktisch einen ganze antike Stadt zu Füßen. Dazu sollte man aber auch einen Tag veranschlagen.

 

Aber Explorer hat recht: Die meisten römischen Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß ganz gut zu erwandern. Die Altstadt ist zwar groß, aber nicht unübersehbar.

 

Da fällt mir noch ein: Unbedingt einen Caffe im Cafe el Greco trinken. Das ist unweit der Spanischen Treppe. Dort gibt es ein abgetrenntes Tischchen, woran Goethe seinen Caffe geschlürft haben soll (behaupten jedenfalls die Pächter).

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Wenn man denn ins Cafe rein kommt, als wir dran vorbeigingen, standen die Leute bis draußen und es sah brechend voll aus. Die Story mit Goethe habemse uns auch erzählt.

Bin ebenfalls von Rom begeistert und wünsche Dir eine schöne Zeit!

UHU

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...