Jump to content

ehering verloren


mpeg

Recommended Posts

meine Frau hat heute ihren Ehering verloren und ist nun total fertig.

 

technisch können wir einen identischen ring kaufen, aber das ist ja nicht der originale.

Gibt es eine möglichkeit diesen neuen Ring wieder im Sinne des Katholischen glaubens zum Ehering zu machen?

 

Der Pfarrer der uns damals getraut hat ist zwar schon im ruhestand, aber ich versuche gerade wieder kontakt mit ihm zu bekommen.

 

 

vielen dank für euer hilfe.

 

 

martin

Link to comment
Share on other sites

Justin Cognito

Nun - ihr könntet ja in einer Feier euer Ja - Wort erneuern und im Rahmen dieser Feier den Ring anstecken. Das geht mir oder ohne Priester.

Link to comment
Share on other sites

Ich würds so wie Kryztow machen, aber dann für jeden Partner einen neuen Ring besorgen.

An deine Frau: Kopf hoch! Eure Liebe hängt doch nicht von einem Ring ab.

 

Grüße,

gimu

Link to comment
Share on other sites

Peter Esser

Lieber Martin,

 

im Trauritus heißt es: Nimm diesen Ring als Zeichen meiner Liebe und Treue.

 

Ich denke, es ist schon ein Schock, wenn ein so liebes und auch unersetzliches Zeichen verloren geht. Daher ist jetzt wohl erst einmal «trösten» angesagt, auch wenn deine Frau jetzt «untröstlich» ist.

 

Vielleicht ist es aber dennoch wichtig, zu sagen, dass der Ring kein Fetisch ist, denn das, was er bezeichnet, besteht fort: eure «Liebe und Treue». Und Gott, in dessen Namen ihr eure Ehe geschlossen habt, ist derselbe in eurer Mitte, welchen Ring ihr auch tragt.

 

Ein Vorschlag – bitte knicken und wegwerfen, wenn dir das nicht zusagt: Warum die Gelegenheit nicht nutzen, neu «ja» zueinander zu sagen? Als Erneuerung eures einmal gegebenen Eheversprechens? Noch einmal mit einer kleinen Feier – nur für euch, oder für euch und enge Freunde –, feiern, dass ihr euch das Jawort gegeben habt? Ihr könnt das, wenn ihr Bezug zur Kirche habt, auch mit kleinen Ehepaarexerzitien verbinden, und euch vielleicht sogar wieder zwei Ringe anfertigen lassen.

 

Ich wünsche euch jedenfalls einen tröstlichen und schönen Abend!

Link to comment
Share on other sites

Peter Esser

(Ich sehe gerade, Kryztow ist mir zuvorgekommen – zwei Doofe, ein Gedanke, wie man bei uns sagt …) :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ich würde das auch so machen wie Peter und die anderen oben schon beschrieben haben. Bei uns hier gäbe es einen Goldschmied, der den noch vorhandenen Ehering einschmilzt und unter Beigabe von neuem Materiel zwei neue Eheringe daraus macht. So bleibt das Alte und das Neue kommt hinzu, verbunden mit dem erneuerten "Ja" doch eigentlich eine gelungene Sache, oder?

 

liebe Grüße

ficb

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

 

der Ehering ist nur ein sichtbares Zeichen nach außen hin, um anzudeuten, daß man verheiratet ist. Trägt jemand einen Ehering, so weiß eine dritte Person, daß man nicht angebaggert werden will und soll, man ist sozusagen "vergeben". Dabei ist wichtig, daß der Ehering das typische Aussehen eines Eheringes hat.

 

Der Ring als solches tut dem Ehesakrament nichts an. Wenn man ihn verliert, so ist es vielleicht änlich, als würde man irgendeinen anderen Affekt-Gegenstand verlieren, vielleicht eines der wenigen Photos der Eltern. Ärgerlich ist das allemal.

 

Dennoch, käme ich in eine solche Lage, meinen Ehering zu verlieren, dann würde ich, wie schon oben angedeutet wurde, ein gleiches Ring kaufen und einen Priester bitten, ihn zu segnen. Diese Segnung hat damit zu tun, daß oft die Grenzen zwischen sakral und profan fließend sind, alles durch Gottes Gegenwart durchdrungen ist. Und dann finde es einfach schöner, wenn ein Priester das tut.

 

Grüße, Carlos

Link to comment
Share on other sites

Mein Vater hat seinen Ehering schon nach kurzer Zeit auf einer Baustelle verloren, meine Mutter ca. 20 Jahre später. Sie haben nie neue gekauft, waren aber trotzdem bis zum Tod meiner Mutter ein glückliches Paar. Also Kopf hoch, so wichtig ist der Ring nun auch wieder nicht. Wichtig ist doch nur, dass Ihr Euch versteht. Schenk Deiner Frau zu Ostern einen neuen, dann freut sie sich, aber hängt Euch nicht an einem äußeren Zeichen auf.

Link to comment
Share on other sites

Also, ich hab´ meinen Ehering schon ein paar Wochen nach unserer Eheschließung verloren und wieder gefunden - das heißt, meine Frau hat ihn gefunden! Und das kam so: Ich hab´nämlich die Gewohnheit den Ehering zeitweise abzulegen, um mich wenigstens zwischendrin mal von dem schweren Ehejoch ein wenig zu entlasten. Und zwar einmal wenn ich Geschirr abspüle und wenn ich abends zu Bett gehe .. und wenn ich Arbeiten mache, wo ich schmutzige Hände bekomme.

So geschah es eben, daß der Ehering plötzlich unauffindbar war. Auch stundenlanges Suchen half nichts - ging ganz schön auf die Nerven!

Bis meine Frau auf die Idee kam, im Schlafzimmer den Teppich hochzuheben - und siehe da, schon machte es "klirr!" und der Ring war wieder da!

In Deinem Fall, lieber Martin, würde ich erst eine Weile Zeit verstreichen lassen (schon vielleicht 1/4 Jahr) - vielleicht taucht der Ring ja wieder auf. Dann würde ich den vorhandenen Ring auf alle Fälle behalten und mir einen möglichst ähnlichen aussuchen oder anfertigen lassen - das mit der Feier halte ich für eine super Idee!

 

herzlichen Gruß

Link to comment
Share on other sites

Das erinnert mich daran, wie mein Mann seinen Ring verloren hat:

 

Beim Wickeln unserer Jüngsten hat er den Ring abgenommen, dann vergessen. Da das unterwegs auf einer Wiese war, war er weg, nicht mehr aufzufinden.

Wir haben zwar einige Zeit gewartet, ob der Ring vielleicht doch noch auftaucht, in irgendeiner Hosentasche, Wickeltasche, Autoposter etc., war aber nichts.

Es war ein ganz besonderer Nachmittag, als wir mit allen Kindern zu dem Juveliergeschäft gefahren sind und einen neuen Ring bestellt haben. Seither hat mein Mann eine neuere Ausgabe des Ringes, seine Treue ist gewissermassen "frischer" als meine :blink: . Mir macht das nichts aus, der Ring ist doch nicht so wichtig wie unsere Beziehung.

Aber die oben stehenden Vorschläge mit Ringe segnen lassen und Eheversprechen erneuern finde ich sehr schön.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

...einmal habe ich den Ehering beim Laubrechen im Garten verloren. In einer kurzen Arbeitspause stand ich so da und spielte an meinem Ehering herum - dumme Angewohnheit! Plötzlich fiel er mir zu Boden. Jetzt möchte man meinen, ich bräuchte mich lediglich zu bücken um den Ring aufzuheben. Denkste - er war weg! Erst habe ich das Laub im Umkreis von 1 m genau untersucht, - ohne Erfolg. Dann breiteten wir das Laub auf der Terrasse schubkarrenweise aus und sammelten es handweise wieder ein, plözlich trat er zum Vorschein!

 

Übrigens, meine Frau hat ihren noch nie verloren - weil sie ihn nie ablegt!

Edited by lh17
Link to comment
Share on other sites

Also falls der Ehering nicht doch wieder auftauchen sollte mpeg dann finde ich die Idee von ficb genial! Den verbleibenden Ring in zwei neue Ringe einarbeiten. Dann hat jeder etwas vom "ersten" Zeichen und es kommt etwas neues, das alte bejahendes, hinzu.

 

Da steckt viel Symbolkraft drin finde ich!

 

:blink:

Link to comment
Share on other sites

vielen dank für eure antworten und tipps.

 

meiner frau geht es schon besser.

wir werden versuchen einen ersatzring zu bekommen und die zeremonie zu wiederholen.

einschmelzen wäre uns zwar lieber, aber geht nicht, weil weiss und gelbgold gemischt.

 

ich lasse euch wissen wenns was neues gibt.

 

danke nochmal

gruss martin

Link to comment
Share on other sites

einschmelzen wäre uns zwar lieber, aber geht nicht, weil weiss und gelbgold gemischt.

Nicht verzagen, geht doch! Ist zwar etwas aufwendiger, aber es ist durchaus möglich die verschiedenen Legierungen auch voneinander zu trennen, bzw, beide gemeinsam einzuschmelzen, einen entsprechenden Anteil Rotgold zuzugeben, und dann mit neuem Weißgold einen neuen zweifarbigen Ring zu erstellen, der dem alten recht nahe kommt. Frag mal bei einem guten Goldschmied nach... :blink:

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...