Jump to content

Was ist das "Kainsmal"?


Herr Underberg
 Share

Recommended Posts

Herr Underberg

Gen. 4, 14ff.: "Siehe du treibst mich heute vom Acker und ich muß mich vor deinem Angesicht verbergen und muß unstet und flüchtig sein auf Erden. So wird's mir gehen, daß mich totschlägt, wer mich findet...Und der HERR MACHTE EIN ZEICHEN AN KAIN, daß ihn niemand erschlüge, der ihn finde."

 

Damit kann ich im Moment nichts anfangen. Nichtsdestotrotz scheint dies doch eine erhebliche (genetische?) Veränderung gewesen zu sein. Wer weiß etwas dazu?

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht hat er ihm ein Hirn eingepflanzt o.ä. ;)

 

Aber im Ernst: Genetisch wird's wohl kaum gewesen sein, weil man das doch von aussen schlecht erkennen kann, ob er eine Aminosäure mehr oder weniger in einem Gen hat...

Link to comment
Share on other sites

Lieber Explorer,

 

Man hat keine Aminosäuren in den Genen, sondern nur Basenpaare, wobei ein Tripplett für ein Gen codieren. Und glaube nicht, daß eine einzige Aminosäure keine Folgen hätte. Der Austausch von Valin durch Serin (oder umgekehrt, das kann ich Dir nicht 100% garantieren) verursacht die Sichelzellanämie, der Ausfall einer Aminosäure Mucoviszidose etc. Du kannst das also durchaus von außen gut erkennen. Inwiefern das für Kain zutreffen mag, sei dahin gestellt.

 

Ich halte das auch nicht für eine genetische Veränderung. Es dient dazu, Kain vor dem Erschlagenwerden durch seine Mitmenschen zu schützen. Nun sind auch die Erben Kains genau wie Kain selbst nicht unsterblich.

 

Irgendwie seltsam - Gott schützt den Mörder und straft den Mörder des Mörders mit der siebenfachen Strafe.

 

Liebe Grüße,

 

Moonshadow

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Moonshadow am 12:56 - 4.April.2001

 

Man hat keine Aminosäuren in den Genen, sondern nur Basenpaare, wobei ein Tripplett für ein Gen codieren. Und glaube nicht, daß eine einzige Aminosäure keine Folgen hätte. Der Austausch von Valin durch Serin (oder umgekehrt, das kann ich Dir nicht 100% garantieren) verursacht die Sichelzellanämie, der Ausfall einer Aminosäure Mucoviszidose etc.

 

Liebe Moonshadow!

Ich hab' auch Biologie und bin gar nicht soo schlecht

Aber da in der Bibel nicht steht, dass Kain Mucoviszidose hatte, gehe ich davon aus, dass Gott Kain kein "MArkierungsgen" eingepflanzt hat!

Link to comment
Share on other sites

Lasst uns doch in dieser Frage mal anna loge Vorgänge zu Rate ziehen:

 

Die Frage lautet: wie kennzeichne ich jemand oder etwas, wenn ich nicht wünsche, dass etwas bestimmtes damit getan wird?

 

Handelt es sich um ein Paket mit zerbrechlichem Inhalt, dann schreibt man drauf "zerbrechlich. Bitte nicht stürzen!"

 

Analog sollte Gott am besten auf Kain draufgeschrieben haben: "schuldbeladen. Bitte nicht erschlagen!"

Link to comment
Share on other sites

Und auf die berühmte neutestamentliche Ehebrecherin (Steinigung) könnte man schreiben:

 

EHEBRECHLICH! NICHT WERFEN!

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Die Geschichte von Kain und Abel endet überraschend mit der Nachricht, Gott habe den Brudermörder unter seinen Schutz gestellt: "Und der Herr brachte an Kain ein Zeichen an, damit ihn nicht totschlage, der ihn gerade finde." (1. Mose 4,15) Wir wissen nicht, was es mit dem Zeichen auf sich hat. Es ist geheimnisvoll und umstritten aber vermutlich gibt es zwischen "Kainszeichen" und "Sühnezeichen" einen Zusammenhang gibt. In beiden Zeichen geht es um       die Frage des Weiterlebens angesichts unermeßlicher Schuld. Durch das Kainsmal antwortet Gott gnädig auf die Klage des Kain, stellt den Verfluchten unter  seinen Schutz und gewährt ihm das Leben, allerdings ohne den Fluch aufzuheben: "Verflucht seist du auf der Erde, die ihr Maul       aufgetan hat um das Blut deines Bruders empfangen".  "Wenn du den Boden bebaust, soll er dir nicht mehr seine Kraft hergeben; unstetig und flüchtig sollst du sein auf Erden." So wenig wie die Bluttat ungeschehen gemacht werden kann, so wenig wird der Fluch aufgehoben, der auf dem Mörder liegt. So besiegelt das Kainszeichen das Gottesrecht, das dem Verfluchten das Recht zum Leben einräumt.

Diese Geschichte kann auch helfen unsere Existenz als Deutsche nach dem Völkermord an den Juden besser zu verstehen? Jedenfalls widerspricht sie  der Schlußstrichmentalität, die auch die Kirchen in Deutschland nach 1945 vertreten haben, als ließe sich die Strafe von der Schuld ablösen und als könnten Schuldbekenntnis und Vergebungszuspruch die Last der Schuld aufheben. Die Gründer der Aktion Sühnezeichen dagegen wußten von dieser Last. Der Mord an Millionen von Juden "in frevlerischem Aufstand gegen Gott" lastet um so schwerer auf uns, je länger wir uns weigern, sie anzunehmen.  Befreiung  zur Umkehr gibt es nur im Annehmen der Schuld-Last. Das meint auch das schwierige Wort "Sühnezeichen": Im Sühnen liegt die Chance, durch das      Annehmen der Schuld-Vergangenheit wieder zu freiem Gehorsam zu kommen. Das Evangelium widerspricht der Botschaft der Urgeschichte von Kain und   Abel nicht, sondern vertieft sie: Wenn nach dem Hebräerbrief (2, 17) der Christus Jesus als der neue Hohepriester unsere Schuld-Last auf sich nimmt, um "zu sühnen die Sünden des Volkes", so ist damit tätige Umkehr nicht überflüssig geworden, sondern vielmehr "ein Raum zur Buße" eröffnet  (Hebr. 12, 17). Das Kreuzeszeichen tritt an die Stelle des Kainszeichen. Es kennzeichnet uns als Mittäter des Ungehorsams und spricht uns zugleich für ein Leben im Gehorsam frei. Das Wort vom Kreuz wird zur Gotteskraft (1. Kor. 1, 9), die uns - noch unter der Schuld-Last unserer Vergangenheit zur freien Tat des Gehorsams ermächtigt.

    Herzliche Grüße Anna

Link to comment
Share on other sites

Woher kommt es eigentlich, daß Gott die A&A´s mit auffallend mehr Geist und Humor ausgestattet hat, als seine Anhänger? Zufall oder Notwendigkeit?

Link to comment
Share on other sites

Ganz nebenbei möchte ich aber anmerken, daß ich als Nichtgläubiger Annas Beitrag sehr sympathisch finde.

Link to comment
Share on other sites

Ja manchmal  haben wir auch gute Gedanken. Sylle und Koelscher herzlichen Dank für eure Zustimmung.

Es grüßt Euch

Anna

Link to comment
Share on other sites


Zitat von sylle am 23:43 - 4.April.2001

Woher kommt es eigentlich, daß Gott die A&A´s mit auffallend mehr Geist und Humor ausgestattet hat, als seine Anhänger? Zufall oder Notwendigkeit?


 

Ach ja ?

Link to comment
Share on other sites

Aber liebe Sylle,

 

>>Woher kommt es eigentlich, daß Gott die A&A´s mit auffallend mehr Geist und Humor ausgestattet hat,

                           als seine Anhänger?<<

 

Dasscheint nur so. Was meinst Du, wieviel Humor und Geist man braucht, um in einer katholischen Gemeinde mitzumachen!

 

Geist- und humorvolle Grüße

 

Thomas

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...