Jump to content

Das Sterben Gottes


Justin Cognito

Recommended Posts

Justin Cognito

Das Sterben Jesu am Kreuz als das Sterben Gottes zu erleben und zu denken ist für mich eine überwältigende Sache im wahrsten Sinne des Wortes. Ich kann es auch nicht in Worte fassen, aber es scheint mir als Paradox unglaublich viel mit unserem Glauben zu tun zu haben. Habt ihr Gedanken dazu die ihr auch schreiben möchtet?

Link to comment
Share on other sites

Ich kann es auch nicht in Worte fassen, aber es scheint mir als Paradox unglaublich viel mit unserem Glauben zu tun zu haben. Habt ihr Gedanken dazu die ihr auch schreiben möchtet?

Hi, also ich glaube, das sterben und v.a. die auferstehung ist eigentlich DAS ereignis, welches das christentum ausmacht. Wäre jesus erst im hohen alter eines natürlichen todes gestorben, hätte er lediglich als ein prophet gegolten und hätte prophezeiungen des alten testaments somit nicht erfüllt. Daher ist sein sterben und seine auferstehung für mich das fundament des christentums schlechthin.

LG

Max

 

PS: Hab am freitag die passion christi gesehen. Sollte man sich unbedingt ansehen, sofern man ein hohes maß an gewalt verträgt.

Link to comment
Share on other sites

Justin Cognito

Oh große Not, Gott selbst ist tot!

 

So heißt es in einem alten Passionslied - und seit gestern lässt mich dieser Gedanke nicht mehr los.

 

Die Beziehung zwischen dem Vater, dem Sohn und dem Geist ist zerstört. Ein Teil davon ist tot - und damit ist Gott tot. Gott dessen Wesen die Beziehung und die Liebe zwischen den Dreien ist.

 

Ich muss daran denken wieviel auch in meinem Leben tot ist. Beziehungen die ich nicht mehr aufrecht erhalten kann, eingefahrene Situationen die ich nicht ändern kann. Fehler die sich nicht mehr gut machen lassen und andere und mich daran hindern zu leben. Auch gesellschaftliche Situationen und Krisen in die ich hineingeboren wurde und abgebrochene Freidensbemühungen und Beziehungen zwischen Staaten und Iteressensgruppen fallen mir ein.

 

Oh große Not, Gott selbst ist tot!

 

Und doch ist die Beziehung zwischen dem Vater, dem Sohn und dem Geist so stark, dass sie auch den Tod des Sohnes überwinden wird. Die Liebe und die Beziehung zwischen den göttlichen Personen ist stärker als der Tod. Und in diese Beziehung sind wir hineingenommen, aus ihr dürfen leben, aus ihr und auf sie dürfen wir hoffen.

Link to comment
Share on other sites

Justin Cognito

Gott zerbrach in der Welt, wie auch wir in ihr zerbrechen immer und immer wieder - aber weil Gott nicht an ihr zerbrach brauchen wir uns nicht mehr fürchten - Gott hat den Tod überwunden - die Liebe ist größer als der Tod!

 

Ich wünsche euch allen noch einen nach-denklichen Nachmittag und ein wunderschönes Eingedenkwerden der Auferstehung!

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...