Jump to content

Osterfeuer


gimu

Recommended Posts

Hallo,

 

wie wird bei euch eigentlich das Osterfeuer gepflegt?

Bei uns ist das eher ein kleines, bescheidenes Feuerchen. :blink:

 

Ich habe heute gehört, dass im Osterfeuer z.B. die heiligen Öle vom letzten Jahr verbrannt werden. Was verbrennt man da noch so alles?

 

Und was soll es eigentlich bedeuten wenn eine Puppe im Osterfeuer verbrannt wird?

 

Grüße,

gimu

Link to comment
Share on other sites

Osterfeuer gibt es bei uns schon - aber ich habe es noch nie gesehen - denn als Chormitglied befinde ich mich zu der Zeit auf der Orgelempore :blink:.

Edited by Lucia Hünermann
Link to comment
Share on other sites

In unserer Region sind Osterfeuer inzwischen zu einer partyähnlichen Masseninstitutiongeworden. In meiner Stadt gibt es auf dem Schützenplatz mehrere Getränke-und Fressbuden, und das Feuer wird sogar mit Feuerwerk kombiniert. Zudem findet es bereits am Samstag statt. Die meisten Dörfer machen ihres am Sonntag und einige weichen sogar auf den Montag aus, um Überschneidungen zu vermeiden.

Link to comment
Share on other sites

Neben den 1-2 kommerziellen, die es hier irgendwo geben soll und von denen ich nichts halte, machen wir immer zu Beginn der Messe eins.

 

Dies ist sehr bescheiden und besteht meist nur aus ein paar Holzscheiten auf einem kleinen Rundgrill. (In diesem Jahr wollte der Pfarrer ja beinahe ohne Anzünden der Osterkerze in die Kirche einziehen wenn da nicht die Ermahnungen der Ministranten gewesen wären. tststs)

 

Normalerweise sollen da aber die Palmenzweige vom Palmsonntag verbrannt werden und das ergibt dann die Asche für den nächsten Aschermittwoch.

 

Gleich mal ne Frage: Ich glaube nicht, daß wir diese Asche für den Aschermittwoch nehmen. Kauft man die dann ein?

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise sollen da aber die Palmenzweige vom Palmsonntag verbrannt werden und das ergibt dann die Asche für den nächsten Aschermittwoch.

 

Gleich mal ne Frage: Ich glaube nicht, daß wir diese Asche für den Aschermittwoch nehmen. Kauft man die dann ein?

Palmzweige gleich ins Osterfeuer? Nö! Die werden erst für den Aschermittwoch verbrannt. Für das Osterfeuer nimmt man einfach geeignetes Holz. (Bei uns liefert ein Küchenstudio Kifernleisten von Verpackungen - brennt wie Zunder und ist schnell wieder heruntergebrannt, damit der Feuerwächter auch noch was von der Messe hat :blink: )

 

Und ne Puppe hat im Osterfeuer nichts verloren, das ist Mummenschanz. Winter austreiben und so. Im Brauchtum mag es das geben, im liturgischen Osterfeuer der Osternacht ist dafür kein Platz.

Link to comment
Share on other sites

Seltsamerweise werden in Frankfurt meist an sozialen Brennpunkten Osterfeuer abgefackelt. Je weniger katholisch - desto zündender die Oster-Ersatzrituale.

Link to comment
Share on other sites

Seltsamerweise werden in Frankfurt meist an sozialen Brennpunkten Osterfeuer abgefackelt. Je weniger katholisch - desto zündender die Oster-Ersatzrituale.

 

An welche Ecken denkst du denn? Gallus? Zeilsheim? Habe noch nie eines bemerkt. Liegt aber vielleicht auch daran, daß ich Ostern nicht unbedningt da vorbeikomme....

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Denke an Römerstadt und Ben-Gurion-Ring

Link to comment
Share on other sites

Denke an Römerstadt und Ben-Gurion-Ring

hm, ja, da könnts passen.

Da halte ich mich Ostern allerdings auch nicht auf.

 

Abgesehen von den kirchlichen Osterfeuern kenne ich in Frankfurt überhaupt keine anderen. Weißt du ob 'umliegendes' schöne, große Feuer macht?

Link to comment
Share on other sites

Denke an Römerstadt und Ben-Gurion-Ring

hm, ja, da könnts passen.

Da halte ich mich Ostern allerdings auch nicht auf.

 

Abgesehen von den kirchlichen Osterfeuern kenne ich in Frankfurt überhaupt keine anderen. Weißt du ob 'umliegendes' schöne, große Feuer macht?

Osterfeuer - nicht die innerhalb der Osternacht - sind zB in meiner westfälischen Heimat sehr sehr weit verbreitet. In meiner Heimatstadt wurden - laut Zeitungsbericht - 61 gezählt (ohne Gewähr, da aus dem Kopf). In meiner Kindheit wurde von meinem Vater immer eines am Ostersonntag auf unserem Grundstück entzündet.

Link to comment
Share on other sites

Osterfeuer - nicht die innerhalb der Osternacht - sind zB in meiner westfälischen Heimat sehr sehr weit verbreitet. In meiner Heimatstadt wurden - laut Zeitungsbericht - 61 gezählt (ohne Gewähr, da aus dem Kopf). In meiner Kindheit wurde von meinem Vater immer eines am Ostersonntag auf unserem Grundstück entzündet.

Bei uns in Südoldenburg hat jedes Dorf ein Osterfeuer.

Es ist schon bei uns Tradition, das am Karfreitag Sräucher zusammengefahren werden, die dann am Ostersonntag abends angezündet werden. Früher wurden dabei noch Kirchenlieder gesungen. Heute leider nicht mehr. Dafür gibts Schnaps und Bier. Aber in Maßen! :blink:

 

 

 

Grüße

Klemens

Link to comment
Share on other sites

Dafür gibts Schnaps und Bier. Aber in Maßen! :blink:

Hmm, Südoldenburger trinken heutzutage Schnaps in Massen? Tja, wer kann diese neumodische Welt noch verstehen ... :P

Link to comment
Share on other sites

Dafür gibts Schnaps und Bier. Aber in Maßen!  :P

Hmm, Südoldenburger trinken heutzutage Schnaps in Massen? Tja, wer kann diese neumodische Welt noch verstehen ... :P

:blink:

Link to comment
Share on other sites

Also bei uns gibt es auch ein kleines Feuer auf einfachen Holzscheiten, die auf einem Metallgestell aufgeschichtet sind.

 

Ich habe es auch noch nie mitbekommen, dass irgendwas darin verbrannt wird.

 

Ich liebe diese Atmosphäre, wenn die Gemeinde sich im Dunkel der Nacht um das knisternde Feuer versammelt...

Link to comment
Share on other sites

Versammelt sich wirklich die Kirchengemeinde? Oder nicht eher ein paar Pyromanen die zur Melodie von "Hotel California" die Grillsaison eröffnen.

 

Wie könnten wir diesen Kult verkatholischen? Bzw. - netter gesagt - inkulturieren?

Link to comment
Share on other sites

Ich kannte bislang Osterfeuer auch eher als Dorf-Festivität auf einem meist vom Regen schlammigen Platz mit Bierzelten und schrecklich lauter Musik. Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal an der Osternacht unserer Gemeinde teilgenommen und war sehr berührt davon: Das Mittelprotal war geöffnet und davor in einer Metalschale aus Holzscheiten das Feuer entfacht. Die Kirche absolut dunkel. der Großteil der Gemeinde hat in der Kirche gesessen, dann der Einzug in die dunkle Kirche einzig die Osterkerze erleuchtet vorneweg getragen und Pfarrer, Ministranten, Taufanwärter hinterher. Dann wurde das Feuer von Kerze zu Kerze gereicht und die große hohe Kirche einzig vom Kerzenschein erleuchtet. Es hat sich ein unglaublicher Friede damit in mir ausgebreitet.

Link to comment
Share on other sites

Versammelt sich wirklich die Kirchengemeinde? Oder nicht eher ein paar Pyromanen die zur Melodie von "Hotel California" die Grillsaison eröffnen.

 

Wie könnten wir diesen Kult verkatholischen? Bzw. - netter gesagt - inkulturieren?

Ich glaube, da bist du auf dem Holzweg!

Gina meint das Feuer vor der Auferstehungsmesse, oder?

Link to comment
Share on other sites

Hi!

 

Bei uns gibt's zu Beginn das liturgische Osterfeuer im Westchor des Domes (ist ein richtiges Feuer, aber durch den großen Raum stinkt es praktisch

nicht), so dass alle Gläubige von ihrem Platz aus das Feuer sehen. Dann ist die Prozession durch den Mittelgang mit der Osterkerze. Und nach der Osternacht gibt es dann ein großes Osterfeuer vor der Kirche, wo alle noch erzählen und die treuen Fasten-Abstinenzler ihr erstes Bier nach der Fastenzeit genießen.

 

Rosaire

Edited by Rosaire
Link to comment
Share on other sites

Man sollte nicht vergessen, dass die Osterfeuer älter sind als das Christentum (wie auch die Osterhasen und -eier als Fruchtbarkeitssymbole). Ostern ist zur Zeit der Frühjahrssonnenwende, und mit den Feuern wird (symbolisch) die Sonne unterstützt, es beginnt jetzt die wärmere, fruchtbarere Jahreszeit.

Link to comment
Share on other sites

Dieser Übernahme in die christliche Liturgie und das christliche Osterbrauchtum ist ein wunderbares Beispiel der Inkulturation christlichen Glaubens.

Link to comment
Share on other sites

Man sollte nicht vergessen, dass die Osterfeuer älter sind als das Christentum (wie auch die Osterhasen und -eier als Fruchtbarkeitssymbole). Ostern ist zur Zeit der Frühjahrssonnenwende, und mit den Feuern wird (symbolisch) die Sonne unterstützt, es beginnt jetzt die wärmere, fruchtbarere Jahreszeit.

Schon wieder diese "urban legends". Der Osterhase ist eine sehr junge Erfindung (Quelle)

(noch eine Quelle)

Edited by Lucia Hünermann
Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...