Jump to content

Familiengespräche mit Gott


tomlo
 Share

Recommended Posts

Gebete sind eine sehr intime Kommunikation zwischen Gott und den Menschen. Ich sehe sie daher, als wenn man Familiengespräche mit seinen Vater (Jahwe), Bruder (Jesus) Mutter (Maria) und meinen Brüdern und Schwestern (Heilige bei Gott) führt. Wobei ich bei letzteren so meine Probleme habe, wie weit man anrufen sollte. Aber als Exprotestant ist man ja noch lernfähig :blink:

 

Es gibt zwar vorgefertigte Gebete, gegen alles Mögliche, die z.b. im Gotteslob und anderen stehen. Ich nehme aber am liebsten meine eigenen Formulierungen, ausser natürlich das Grundgebet. Wobei ich mich natürlich von sehr schönen Gebeten, wie das von Schwester Maria Faustyina inspirieren lasse. Ich bin der Meinung, dass eigene Gebete eher von Herzen kommen, als wenn sie einfach von einen Buch abgelesen werden.

 

Wie praktiziert ihr eure Gebete, praktiziert ihr auch eigene Formen, oder sucht ihr euch die Gebete aus den Büchern raus und betet es vor.

 

LG

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Wie praktiziert ihr eure Gebete, praktiziert ihr auch eigene Formen, oder sucht ihr euch die Gebete aus den Büchern raus und betet es vor.

 

Lieber Thomas,

 

in der Schule hat man meistens vorgefertigte Gebete: Grundgebete, die es zu lernen und auch zu wiederholen gilt, aber auch freie Gedanken, denen ein Dank folgt.

 

Daheim liebe ich es eher intim und leise, da schimpf ich schon mal geistig mit unserem Schöpfer :P

Klagen zu dürfen ist für mich gerade beim Gebet sehr wichtig, auch wenn Dank, Lob und Bitte im Vordergrund stehen.

Laut wird nur gemeinsam mit den Kindern am Morgen oder Abend gebetet und gemeinsam am Tisch - auch dann sind es meist bekannte, kurze Gebete.

 

Mir ist es aber auch schon passiert, dass ich über literarische Textstellen ins Beten gekommen bin - und das einfach so, ein Wort reichte zum Anstoß..

Wie eben Gott es will :blink:

 

LG,

Pruu :P

Link to comment
Share on other sites

oh, oh, oh stelle fest, die Zensur hat auf dem Klo zugeschlagen!! :blink::)

Link to comment
Share on other sites

was les ich da: Albernheit von Erich (nicht meine Wortwahl!) und darauffolgende Reaktionen von tomlo und mir gelöscht.

 

also mein Verhältnis zu Gott ist eine Albernheit - ich bin mal wieder sprachlos und geh ins Bett. O tempores o mores!!

Link to comment
Share on other sites

was les ich da: Albernheit von Erich (nicht meine Wortwahl!) und darauffolgende Reaktionen von tomlo und mir gelöscht.

 

also mein Verhältnis zu Gott ist eine Albernheit - ich bin mal wieder sprachlos und geh ins Bett. O tempores o mores!!

Liebe Brigitta,

 

lass diesmal den Erich so stehen. Ich möchte nicht, dass er wieder einen Schock bekommt :blink:

 

LG

Thomas

Link to comment
Share on other sites

was les ich da: Albernheit von Erich (nicht meine Wortwahl!) und darauffolgende Reaktionen von tomlo und mir gelöscht.

 

also mein Verhältnis zu Gott ist eine Albernheit - ich bin mal wieder sprachlos und geh ins Bett. O tempores o mores!!

Liebe Brigitta,

 

lass diesmal den Erich so stehen. Ich möchte nicht, dass er wieder einen Schock bekommt :blink:

 

LG

Thomas

Lieber Thomas,

 

da war keine Brigitta am Werk sondern meine Wenigkeit.

Und wenn es diesmal Dein Wunsch ist, lasse ich es natürlich stehen, auch wenn ich Erich in dieser Hinsicht etwas schockresistenter einschätze. :P

 

 

Lieber Erich,

 

nein, nicht Dein Verhältnis zu Gott wurde als Albernheit bezeichnet, sondern Dein allererstes Posting in diesem Thread, das ich auf den Wunsch des Threaderöffners gelöscht hatte.

 

 

Und nun unterhaltet Euch schön weiter über mein, Dein, Euer, unser Verhältnis zu Gott.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Und nun unterhaltet Euch schön weiter über mein, Dein, Euer, unser Verhältnis zu Gott.

 

Mein Verhältnis zu Gott endet nicht an der Klotür. Auch drinnen kann ich sprechen: "Herr ich danke Dir für eine gute Verdauung" und wenn das mal nicht zutrifft ist auch Raum für Bittgebete am gleichen Ort. :blink::P:P

Link to comment
Share on other sites

Es ist unwürdig, beim Beten zu sch...

Aber es ist löblich, selbst beim sch... zu beten.

Link to comment
Share on other sites

Das gewaltigste Gebet aber ist, wenn alles verstummt, weil Gott zu uns redet. (Alfred Ringwald)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...