Jump to content

Heilige Papstmesse in Bern


Hallo
 Share

Recommended Posts

Ich habe mir die Messe angesehen und fand sie gar nciht schlecht (die Predigt habe ich aber verpasst, weil ich für meine Lieben kochen musste)

Link to comment
Share on other sites

hallo zusammen!

 

Ich war an der Messe in Bern und fand es ziemlich eindrücklich.

Es waren ja etwa 70 000 Menschen dort.

Was mich aber mit der Zeit genervt hat, war der dauernde Applaus, wenn der Papst etwas gesagt (sehr oft hat man ihn gar nicht verstanden), ich hatte immer das Gefühl das ihn der Beifall manchmal aus dem Konzept brachte. Teilweise haben die Leute gejohlt und geschrien wie an einem Konzert und das hat mich doch ziemlich gestört...

 

(Ich muss sagen, dass ich mit vielen Ansichten des Vatikans nicht einverstanden bin (Homosexualität, Verhütung,...) aber die Messe trotzdem besucht habe.)

 

Viele Grüsse aus der Schweiz

 

Ivana

Link to comment
Share on other sites

dr-esperanto
hallo zusammen!

 

Ich war an der Messe in Bern und fand es ziemlich eindrücklich.

Es waren ja etwa 70 000 Menschen dort.

Was mich aber mit der Zeit genervt hat, war der dauernde Applaus, wenn der Papst etwas gesagt (sehr oft hat man ihn gar nicht verstanden), ich hatte immer das Gefühl das ihn der Beifall manchmal aus dem Konzept brachte. Teilweise haben die Leute gejohlt und geschrien wie an einem Konzert und das hat mich doch ziemlich gestört...

 

(Ich muss sagen, dass ich mit vielen Ansichten des Vatikans nicht einverstanden bin (Homosexualität, Verhütung,...) aber die Messe trotzdem besucht habe.)

 

Viele Grüsse aus der Schweiz

 

Ivana

Liebe Ivana,

ich verfolge eigentlich alle Papstreise über Satelitenfernsehen.

Einmal hat er gesagt, dass er sich über Applaus freut, weil er sich in der Zwischenzeit erholen kann (das Sprechen fällt ihm schwer).

Link to comment
Share on other sites

Teilweise haben die Leute gejohlt und geschrien wie an einem Konzert ...

Ein Papst, der Leute echt in Verzückung versetzt. Eigentlich ein Wahnsinn, in anbetracht der Kirchengeschichte...

Link to comment
Share on other sites

also eine Messe mit dem Papst ist nicht heiliger als eine Messe mit einem x-beliebigen neugeweihten Kaplan.

Link to comment
Share on other sites

Was ich nicht verstehe, gerade von Jungen Leuten wird der Papst verehrt wie ein Popstar, gleichzeitig wird die Lehre die er vertritt abgelehnt (in vielen Punkten zumidest). Diesen Wiederspruch verstehe ich nicht ganz, ist aber vielleicht auch ein europäischen Phänomen.

Link to comment
Share on other sites

Was ich nicht verstehe, gerade von Jungen Leuten wird der Papst verehrt wie ein Popstar, gleichzeitig wird die Lehre die er vertritt abgelehnt (in vielen Punkten zumidest). Diesen Wiederspruch verstehe ich nicht ganz, ist aber vielleicht auch ein europäischen Phänomen.

 

Das ist wirklich ein sehr spannenden Phänomen. Auch ich, 20 Jahre, war kürzlich in Rom an einer Papstmesse und war tief beeindruckt. Über viele seiner Meinungen, oder Meinungen der Kirche, lässt sich gewiss streiten, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass von diesem Mann wirklich ein tiefer Glauben ausgeht, der auch mich fasziniert hat.

 

Gefährlich wird es nur, wenn man den Papst nicht nur verehrt, sondern auch anbetet. Grund unseres Glaubens muss immer noch Jesus sein.

Nicht umsonst sprach Hans Küng mal von einem "Halbgott in Weiß". Auch wenn ich diese Aussage für etwas überzogen halte, hat sie, ehrlich gesagt, manchmal doch einen wahren Kern.

lg Tobi

Link to comment
Share on other sites

Gefährlich wird es nur, wenn man den Papst nicht nur verehrt, sondern auch anbetet. Grund unseres Glaubens muss  immer noch Jesus sein.

Nicht umsonst sprach Hans Küng mal von einem "Halbgott in Weiß". Auch wenn ich diese Aussage für etwas überzogen halte, hat sie, ehrlich gesagt, manchmal doch einen wahren Kern.

lg Tobi

Tschuldigung; aber das dünkt mich jetzt fast ein bisschen lächerlich. Die "Gefahr" für die Jungen ist ganz bestimmt nicht die, dass sie den Papst anbeteten. (Was genau verstehst du eigentlich darunter?).

(Und wenn ein Küng sowas sagt, dann kann ich nicht anders als einfach blanker Neid erkennen.)

 

Gruss

Ziska

Link to comment
Share on other sites

also eine Messe mit dem Papst ist nicht heiliger als eine Messe mit einem x-beliebigen neugeweihten Kaplan.

als meine heilige mundkommunion lasse ich mir lieber vom papst geben http://www.myway.at/galerie/walesa_papst.jpg als von irgendweinem prister, bischof etc. aber auch, wäre es natürlich der wunsch jedes katholiken, sich vom papst segnen zu lassen bzw. einfach nur viel glück fürs weitere leben wünschen zu lassen

Edited by Hallo
Link to comment
Share on other sites

also eine Messe mit dem Papst ist nicht heiliger als eine Messe mit einem x-beliebigen neugeweihten Kaplan.

als meine heilige mundkommunion lasse ich mir lieber vom papst geben als von irgendweinem prister, bischof etc.

Sicher ich würde auch lieber mit Brad Pitt in einem Film stehen als wie mit Ottfried Fischer. Oder mit Hawkins disputieren, als wie mit meinem ehemaligen Mateprof. Nur das heißt nicht das das eine schlechter oder das andere besser wäre. Das ne Papstkomunion heiliger wäre als die von nem Kaplan. Alles andere ist subjektives Empfinden und "Das will ich auch mal erlebt haben".

 

LG

Fiore

Link to comment
Share on other sites

als meine heilige mundkommunion lasse ich mir lieber vom papst geben als von irgendweinem prister, bischof etc. aber auch, wäre es natürlich der wunsch jedes katholiken, sich vom papst segnen zu lassen bzw. einfach nur viel glück fürs weitere leben wünschen zu lassen

es geht hier nicht um Michael Jackson oder sonst jemandem aus dem SHOW_Geschäft ....... die Eucharistie ist und bleibt Eucharistie - gleich, wer dem Gottesdienst vorsteht!

 

Der Segen des Papstes ist keinen Cent wertvoller als der Deines Kaplans ... oder Deiner Mutter ....

 

nimm Vernunft an oder lass sie an Dich ran...........

Link to comment
Share on other sites

also eine Messe mit dem Papst ist nicht heiliger als eine Messe mit einem x-beliebigen neugeweihten Kaplan.

als meine heilige mundkommunion lasse ich mir lieber vom papst geben http://www.myway.at/galerie/walesa_papst.jpg als von irgendweinem prister, bischof etc. aber auch, wäre es natürlich der wunsch jedes katholiken, sich vom papst segnen zu lassen bzw. einfach nur viel glück fürs weitere leben wünschen zu lassen

Ich muß dir deutlich wiedersprechen: Ich bin katholik, einganz passabler, ob ein guter muß jemand anderer Entscheiden wenn es so weit ist. Es macht aber für mich kein unterschied ob der Papst mich segnet, mein Ortspfarrer oder irgend ein Penner unter der Donaubrücke (auch wenn es dann wahrscheinlich nicht kein gültiger Segen wäre).

Was steckt im segen (und diejenigen unter euch die proffessionell theologie betreiben korrigieren mich bitte wenn Notwendig)? Gott sagt seinen Namen JAHWE, "ich bin da". Und der Segen ist letztendlich die Erinnerung daran. So wie meine Freundin immer wieder zu mir sagt "Ich liebe dich" sagt Gott durch jeden der uns segnet "ICH bin da". Er sagt es uns durch den niederen unserer Mitmenschen und auch durch den Papst. Und egal durch wen er das sagt, es ist gleich viel wert. Ähnliches ließe sich auch über die Eucharistiefeier sagen, swenn es mir die Zeit erlauben würden aber mein Kaffe wird kalt.

 

Das ich eine "Papstmesse" gerne live miterleben möchte, einfach um einmal dabeigewesen zu sein ist etwas anderes. Klar ist das so, aber das gilt genauso für einen Grünen- Parteitag oder ein Pur- Konzert. Wobei mir die Unterschiede bewußt sind und man eine Meße nicht mit einem Parteitag oder einem Konzert vergleichen kann.

 

Ach übrigens es ist mir jeder willkommen der mir Glück fürs Leben wünschen möchte, genauso wie dir Kordian (denke ich). Deshalb: Mazel Tov

Edited by Frank
Link to comment
Share on other sites

Tschuldigung; aber das dünkt mich jetzt fast ein bisschen lächerlich. Die "Gefahr" für die Jungen ist ganz bestimmt nicht die, dass sie den Papst anbeteten. (Was genau verstehst du eigentlich darunter?).

(Und wenn ein Küng sowas sagt, dann kann ich nicht anders als einfach blanker Neid erkennen.)

 

Gruss

Ziska

 

Hi Ziska,

ich finde es ist etwas ganz anderes, ob man von verehren oder anbeten spricht. In anbeten steckt das Wort beten darin, das setzt voraus, dass man an den Papst betet. Dabei geht verloren, dass auch der Papst ein Diener Gottes ist und kein göttlicher Handlanger. Der Papst ist Mensch.

 

Um das ein bisschen deutlicher auszudrücken: auch in der Figur Maria erschien oft in der Geschichte das Phänomen, sie als göttliche Person anzubeten. Dagegen hat sich das 2. Vatikanische Konzil deutlich ausgesprochen. Maria ist eben, trotz ihrer Heiligenstellung, Mensch. Von dem her finde ich diesen Gedanken nicht "lächerlich".

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...