Jump to content

Wer möchte Infos zur Pro Familia?


KlausKG
 Share

Recommended Posts

Leider hat die Profa ihr Forum wieder dicht gemacht, da sie die vielen Wahrheiten nicht mehr ertragen konnte.

Z.B. wer die Gründerin der Profa ist; was war mit der VertriebsGmbH; wurde tatsächlich Pornographie vertrieben; was ist mit dem Buch "Lieben-Kuscheln"-Schmusen; was ist mit dem Buch "Zeig mal"?, hat die Profa tatsächlich Tötungskliniken bzw. Ambulanzen; und so weiter....

 

Ich gebe gerne Auskunft

Link to comment
Share on other sites


Zitat von EXPLORER am 16:52 - 16.März.2001

Dann red' dir mal das, was du weißt von der Seele!

Ich bin sehr interessiert!

 

Ich schließe mich dem an und bin gespannt auf die Info!

Hoffe aber, daß es kein Windei war!!!

lieben Gruß

udo

Link to comment
Share on other sites

Hier nur einige, wenige Fakten, welche die Profa nicht wahrhaben möchte und weshalb sie dauernd die Leute aus den Foren rausschmeißt:

 

1. Der ProfaBundesverband und die Landesverbände haben die Profa VertriebsGmbH gebründet.

  Geschäftsführer wurde Martin Kessel, der bereits für die Profa die „Condomeria" in Frankfurt gegründet hatte.

 

2. Von 1995 bis 1998 etwa ermittelte die Staatsanwaltschaft in Frankfurt gegen Martin Kessel als verantwortlicher Geschäftsführer dieser VertriebsGmbH wegen Verbreitung pornographischer Schriften. Es wurden Bücher zum Verkauf angeboten, welche u.a. Kinderpornographie, Sodomie und Gewaltporno zum Inhalt hatten.

 

3. Gegen Zahlung von DM 1.500,-- DM stellte die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein.

 

4.  Die VetriebsGmbH wurde von Martin Kessel unter anderem Namen übernommen und weitergeführt ( Martin Kessel ist übnrigens ein langjähriger Mitarbeiter von der Profa und steht event. heute noch auf der Gehaltsliste)

 

5. M. Kessel hat dann die Firma umbenannt und den Sitz Nach Walldorf-Mörfelden verlegt.

 

6.Die Profa hat mindestens 6 Familienplanungszentren in Deutschland, in denen überwiegend Kindestötungen stattfinden. Nach eigenen Angaben von 1992 sind es etwa 70 % aller Abtreibungen in Deutschland, d.h. etwa 100.000 Kindestötungen!!!

 

7. Die Profa hat diese Tötungszentren nur juristisch getrennt, d.h. meist befinden sich Beratungsstellen und Tötungszentren in einem Haus

 

8. In Saarbrücken wurde eigenst eine eigene Firma Gegründet = Pro Familia Med.. Zentrum GmbH.Auch diese GmbH führt überwiegend rechtswiedrige Abtreibungen durch und ist - meines Wissens - sogar vom Staat als mildtätig steuerlich anerkannt.

 

9. Der Landesverband der Profa in NRW hat beispielsweise ein Aufklärungsbuch herausgebracht, welches wochenlang in der Kretilk von Presse und Politiker stand.

 

10. Fragen Sie mal bitte nach den Gründungsmitgliedern und den ersten Vorsitzenden:

Margret Sanger und Harmsen waren mit Adolf Hitler bekannt und verfolgten die Idee von Menschen und Untermenschen = echter Rassismus!!!

 

Und dann meinen viele, die Profa sei für die Jugend und die Familie... es ist ganmz das Gegenteil.

 

Grüße Klaus

Link to comment
Share on other sites


Zitat von udo am 11:04 - 17.März.2001

Danke für diesen lehrreichen Beitrag!!!

lieben Gruß

Udo

 

Da kann ich mich nur anschließen!

Link to comment
Share on other sites

klaus hat mit den kindestötungen "100 000" nicht alle bisherigen kindestötungen der sogenannten pro-familia gemeint, sondern die "kapazität" eines jahres! harmsen und sanger, die gründungsmitglieder der sogenannten pro-familia verfolgten schon in den 20er jahren das ziel behindertes leben und nicht erwünschtes leben zu töten und stießen bei den faschisten auf offene ohren. die notwendigkeit der tötung "lebensunwerten lebens" war schon lange vor hitler "wissenschaftlich erwiesen" und wurde ihm auf dem servierbrett gereicht. man sah keine chance zu vertiefter menschlichkeit im umgang mit geistig behinderten, sondern eine schwere gesellschaftliche belastung. heute hat sich pro-familia in der argumentation erheblich verfeinert, allerdings mit der selben zielsetzung: möglichst häufige abtreibung, die humanistisch begründet wird.

 

zum thema abtreibung empfehle ich die seite:

                      www.abtreibung.de

Link to comment
Share on other sites

Da gibt es in Deutschland eine Organisation, die am laufenden Band kindestötungen vornimmt, die zur Zerstörung unserer Familien und Kinder beiträgt....und hierfür ist kaum Interesse.

Das die Gründer der PRO FAMILIA rassistische Ziele verfolgten - welche übrigens heute noch nicht von der Profa  aufgegeben wurden - stört anscheinend niemanden.

Wacht auf, wacht endlich auf!!

Link to comment
Share on other sites

"Wir sollten uns hüten, über Menschen zu urteilen, die in

Situationen sind, in denen wir noch nie handeln mußten."

 

(Urheber ist mir unbekannt)

Link to comment
Share on other sites

Es ist kaum zu glauben, dass es in Deutschland eine Organisation gibt, die jährlich ca. 100000 Menschen tötet, ohne dafür bestraft zu werden. Aber es gibt Sie und sie nennt sich "Pro Familia". "Pro Familia" tötet nicht 'aus verzweifelten Notlagen' heraus (die Ärzte, die für 'Pro Familia' töten, befinden sich wohl kaum in einer verzweifelten Notlage), sondern es steckt eine Ideologie und ein System dahinter. Wer das nicht glaubt, sollte sich mal das 'Werk' von Margaret Sanger (der Gründerin des internationalen Dachverbandes IPPF, der auch "Pro Familia" angehört) "Pivot of civilization" durchlesen. Spätestens dann weiß man, worum es geht.

"Pro Familia" bietet dass Töten unschuldiger Menschen als eine "Dienstleistung" bzw. "medizinische Behandlung" an (s. http://www.profamilia.de ; 'Profil' - 'Dienstleistungen') an. Töten eines Menschen = "medizinische Behandlung". Wo sind wir in Deutschland wieder angekommen?

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...