Jump to content

Neu Textdatei(3)


Torsten
 Share

Recommended Posts

Zuerst ein Bitte. Lest es euch genau durch. Bis ganz unten. Ich weiss, dass es ein wenig durcheinander geraten ist. Aber versucht, die Botschaft zu verstehen.

 

Das "Dilemma"

 

Das Seinwollende des Existenten ist die Liebe am und zum Leben. Diese Liebe kommt nicht von ungefähr.

Er ist schneller als das Licht, lauter als der Tod und schwerer wie jede Materie. Er kann uns nicht persönlich besuchen, weil er Alles und in Allem ist. Genausowenig, wie er in einem runden Raum in die Ecke pinkeln kann.

 

Trinität und Erlösung(I)

 

"Langsamer" und "leichter" bin ich gestorben, stellvertretend. Auf dass er seine Liebe zu uns und seine Macht an mir demonstrieren kann(Ich bin der Tod und die Wiederauferstehung).

Ein Akt des Mitgefühls, aufgrund siehe "Die Liebe zu Jesus Christus" - WICHTIG! 2 Personen

Wer ist der Heilige Geist? Es ist die dritte der drei Personen Gottes und auf i n d i v i d u e l l e r Basis zu verstehen(Das Gewissen). Er ist die GUTE Seite der Persönlichkeit Gottes. Die Trinität ist das göttliche Sakrament für uns "arme Sünder".

Wie es genau funktioniert erfahrt ihr weiter unten.

 

Satan

 

Ebenfalls eine real existierende Person, basierend auf der bösen Seite der Persönlichkeit Gottes. Der Geist, der der Materie entsprungen ist.

Ebenfalls individuell zu verstehen.

 

Die Liebe zu Jesus Christus(Erlösung II)

 

Um diesen Gott zu "huldigen", "müsste" man jeden vollkommen lieben. Das geht aber nur wenn man IN Gott, in der Wahrheit lebt. Wir aber sind von Gott getrennt, aufgrund der Erkenntnis unserer selbst(wie Staubkörner, die ein eigenes Bewusstsein entwickelt haben). Eine Art "Betriebsunfall"?

Die Liebe zu Jesus Christus, dem vollkommenen, von Gott selbst geschaffenen Menschen, das Aufbauen einer persönlichen, vor allem aber menschlichen Beziehung zu ihm, hilft Gott, die "Geister zu scheiden". Die Evangelien spielen hierbei eine herausragende Rolle, um Verständnis für ihn und über sich selbst zu gewinnen. Du erweiterst den Draht zu ihm. Das ist der eigentliche, der wahre Akt der Erlösung. Warum ist das so wichtig?

 

Der Moment des Todes

 

Aufgrund des Gefühls wird er sich Deiner erinnern. Bist Du Teil seiner Erinnerung geworden, dann wird er Dich wiederauferstehen lassen(Der Geist, der die Materie formt). Um sich Deiner zu erinnern benötigt er einen Reiz(Warm und Kalt) auf reiner Gefühlsbasis.(Ich weiss, dass hört sich ziemlich nüchtern an, aber so funktioniert es eben.) Du hast Dich eingeklinkt!

Daran schliesst sich an, besser, dem geht zuvor

 

Busse und Reue

 

Funktioniert nur aufgrund eines tiefen, absolut ehrlichen Gefühls. Jeder Selbstbetrug, jede Selbsttäuschung - siehe Satan. Da du ein Teil von ihm bist kann er bis in den tiefsten Winkel deines Herzens "schauen". In dem Maße, wie Du ihn gefühlsmässig b e e i n d r u c k s t, in dem Maße stellt er Dich wieder her, aber göttlich!

 

Die Liebe Jesu Christi zu den Menschen

 

Wie äussert sich diese Liebe? Jeder von euch ist ein Teil Gottes. Er sagt jedem, der es hören will, die Wahrheit. Und die Wahrheit wird euch freimachen. Und dass es zur Umkehr nie zu spät ist, solange du lebst. "5 Minuten" vor dem Tod wird es aber schon ziemlich eng.(siehe Busse und Reue)

Je eher desto besser.

 

Missionierung

 

Jeder, der das erstmal verstanden hat, der diese göttliche Liebe und Genialität erkannt hat, wird ganz von selbst es jedem erzählen wollen.

Verweigert man jemandem die Wahrheit - siehe Satan.

 

Das "Kreuz" mit dem Kreuz

 

Das Kreuz ist kein religiöser Firlefanz. Es symbolisiert den wichtigsten Moment in der Geschichte der Menschheit! Ausserdem hilft es dem Gläubigen, sich das Leiden Jesu Christi bildlich vor Augen zu führen und anhand dessen Gefühl zu entwickeln.(Ein Keller z.B. ist ein ziemlich geeigneter, da äusserst ruhiger Raum, um zu meditieren, in sich zu gehen).

Gebete werden nur dann erhört, wenn ihr dabei absolut reinen Herzens seid und eure Seele vollkommen offenbart(Wer schafft das schon? Es gab und es gibt welche, die das geschafft haben:)).

 

Was geschieht mit den Warmen

 

Sie werden auf einer neuen Erde leben. IN Gott, der Tod hat keine Macht mehr. Spazieren unter einem neuen Himmel, liegen am Strand eines neuen Meeres, während sich über ihren Köpfen Galaxien mit Lichtgeschwindigkeit aufeinanderzubewegen, hin zum Punkt höchster Vollkommenheit.

 

oh yeahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh(leise gehaucht)

 

Und die Kalten

 

Fegefeuer - eine zweite Chance. Wer sie ergreift, der wird per Express ins Paradies befördert. Wer auch dort nicht zur Besinnung kommt, dessen Seele wird ins ewige Feuer der Hölle geworfen, verdammt in alle Ewigkeit

 

Und die Lauen(die "Vernunft"menschen - LOL)

 

Bei wem kein Gefühl existiert, der existiert nicht.

 

WO KANN ICH MICH EINSCHREIBEN?

 

Euer Wille ist, ebenso wie der Gottes, frei. Es bleibt euch überlassen, ob ihr euch mit euren Wünschen und Hoffnungen an Gott und euren Nächsten wendet, oder an jemand anderen.

 

Und jetzt schlaf ich weiter, nicht existent. In einer relativ sinnlosen Zeit.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Torsten am 18:45 - 30.März.2001

Ich weiss, dass es ein wenig durcheinander geraten ist.


 

Hallo Torsten,

 

du untertreibst.

 

Pedrino

Link to comment
Share on other sites

"Ebenfalls eine real existierende Person, basierend auf der bösen Seite der Persönlichkeit Gottes. Der Geist, der der Materie entsprungen ist. "

 

Hallo Torsten

Ein interessanter Gedanke: Der Satan als Projektion der bösen Seite Gottes. Das hiese, er wäre der verdrängte Teil Gottes und Gott hätte deswegen Schuldgefühle.

 

Das würde erklären:

1. Warum Gott immer gepriesen bzw.als gütiger Gott bezeichnet werden will bzw. sich eine Menschheit schafft, die ihn loben soll, die er aber schuldig werden läßt, so dass andere schuld sind.

Dannn ist er der Richter und nicht mehr der Urheber der Übeln seiner Schöpfung

2. Er opfert seinen Sohn aus eigenen Sühnebedürfnissen.

Meintest du das so ungefähr?

Von Gnostiker zu Gnostiker

 

Grüße

Patrick

Link to comment
Share on other sites

Hallo Patrick,

 

>Ein interessanter Gedanke: Der Satan als Projektion der bösen Seite Gottes. Das hiese, er wäre der verdrängte Teil Gottes und Gott hätte deswegen Schuldgefühle.<

 

Gott hat einen Scheiss an Schuldgefühlen! Die solltest DU haben. Die böse Seite Gottes, die Materie, ist nämlich in DIR zu Bewusstsein gekommen. Wie in jedem anderen hier.

 

>1. Warum Gott immer gepriesen bzw.als gütiger Gott bezeichnet werden will bzw. sich eine Menschheit schafft, die ihn loben soll, die er aber schuldig werden läßt, so dass andere schuld sind.<

 

Wir sind zufällig entstanden. Er hat unser Dilemma erkannt und einen hochgenialen Plan entwickelt. Einen Plan zu unserer Erlösung. Alles was in diesem Zyklus an "schwerwiegender Materie" entsteht, wird im nächsten Zyklus wieder aufgerollt.

 

 

Ich bin der Erste und ich werde der Letzte sein

Mit welch Maß Du misst ...

Richte nicht, auf dass Du ...

Ich bin der Letzte und ich werde der Erste sein

 

Nur einer, der sich in diesem Zyklus an den Ersten gehalten hat. Einige wenige glauben aber an ihn, ehrlichen Herzens, und nur mit dem bist Du dabei. Und selig sind die, die da geistig arm sind. Also scheint für Dich noch Hoffnung zu bestehen?

 

Eine höhere Gerechtigkeit. Oder glaubst Du wirklich, das alles sinnlos war?

So naiv kannst nichtmal Du sein.

 

Er hat uns das Wissen zukommen lassen, um dann in einem Paradies leben zu können.

Und uns vor der Hölle gewarnt.

 

Was willst Du noch?

 

Mit freundlichen Grüßen

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Wow!

Also, lieber Thorsten, ich muss dir sagen, dass ich diesen Text toll finde, auch wenn ich einiges in ihm nicht verstehe (z.B. den Titel...)

Aber bitte erklär' mir das mit Warmen und Kalten noch mal!

Link to comment
Share on other sites


Gott hat einen Scheiss an Schuldgefühlen! Die solltest DU haben. Die böse Seite Gottes, die Materie, ist nämlich in DIR zu Bewusstsein gekommen. Wie in jedem anderen hier.

 

>1. Warum Gott immer gepriesen bzw.als gütiger Gott bezeichnet werden will bzw. sich eine Menschheit schafft, die ihn loben soll, die er aber schuldig werden läßt, so dass andere schuld sind.<

 

Wir sind zufällig entstanden. Er hat unser Dilemma erkannt und einen hochgenialen Plan entwickelt. Einen Plan zu unserer Erlösung. Alles was in diesem Zyklus an "schwerwiegender Materie" entsteht, wird im nächsten Zyklus wieder aufgerollt.

 

Einwand:

Du sagst, die böse Seite Gottes wäre im Menschen zum Bewußtsein ihrer selbst gekommen, dass heißt, wir sind die böse Seite Gottes. Nicht Satan, sondern wir. Wir sind demnach das Unbewußte Gottes, sein abgespaltener Teil. Deswegen hat Gott natürlich keine Schuldgefühle.

Und daher sind wir ebenso natürlich nicht zufällig entstanden, sondern als der Schatten Gottes, als seine dunkle Seite, von Anfang an latent vorhanden.

Und die Sendung seines Sohnes war ein Versuch Gottes, seine dunkle Seite zu erlösen.

 

Stark, Thorsten

Patrick

Link to comment
Share on other sites

Die dunkle Seite der Macht: Darth Vader.

 

evild.gif

Link to comment
Share on other sites

Hallo Explorer,

 

>Aber bitte erklär' mir das mit Warmen und Kalten noch mal!<

 

Warm sind alljene, bei denen das Gefühl über den Verstand siegt. Und nicht nur 1 oder 2 mal pro Jahr ...

 

Gefühl über Verstand. Liebe über Gier. Gott über Teufel.

 

Und auch wenn der Teufel Gott entwischt(Urknall), so holt er ihn doch jedesmal wieder ein. Wir befinden uns gerade an diesem Punkt. Gott hat den Teufel überholt.

Jeder, der jetzt mit ihm geht, der wird im Paradies leben, in Gott.

Jeder, der sich gegen ihn entscheidet, wird zusammengerollt, landet in der Hölle.

 

Alles Gute

Torsten

 

-----------

 

Hallo Patrick,

 

>Du sagst, die böse Seite Gottes wäre im Menschen zum Bewußtsein ihrer selbst gekommen, dass heißt, wir sind die böse Seite Gottes. Nicht Satan, sondern wir.<

 

Du bist nur Staub.

 

>Deswegen hat Gott natürlich keine Schuldgefühle.<

 

>Und die Sendung seines Sohnes war ein Versuch Gottes, seine dunkle Seite zu erlösen.<

 

Er ist derjenige, der seine dunkle Seite überholt hat.

 

Jede Kreatur hier auf Erden mit Vernunft kann es sich einfach machen, und in die Kirche Jesu Christi eintreten. Der Stellvertreter Christi wird vom Heiligen Geist, der sich in den Gemeinden weltweit gebildet hat, unfehlbar gehalten. Siehe Beratungsschein, das war eine durch und durch menschliche Entscheidung für das Leben, für Gott.

Vielleicht bekommst Du jetzt eine leise Ahnung von der Genialität Gottes.

 

In diesem Sinne

 

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Auf der Suche nach dem Gefühl der Menschlichkeit?

 

Kann mir einer verraten, wo ich es finden kann?

 

(durchaus ernstmein)

Link to comment
Share on other sites

Wer war es, der Himmel und Hölle dafür in Bewegung gesetzt hat? Ein Schöpfer, der uns nach seinem Ebenbild geformt hat? Oder ist es nur das Gefühl, welches wirklich existiert?

Link to comment
Share on other sites

Ihr müsst mich geistig töten. Ich muss zum vollkommenen Tier werden. Und dann werdet ihr diejenigen sein, die Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um umzukehren. Bis der zweite Tod kommt.

 

Menschheit für einen Tag - tausend Jahre.

 

Ihr könnt auch weitermachen wie bisher. Der zweite Tod wird kommen.

Link to comment
Share on other sites

Ist die Zeit relevant? Für mich nicht. Ich werde irgendwann sterben. Mit dem Gefühl der Menschlichkeit.

Link to comment
Share on other sites

>Aber hüte Dich vor der Hyperaktivität!<

 

Auf jeden Fall.

 

Wie können wir die Trinität hier auf Erden erreichen?

 

Bleib in Bewegung

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Torsten am 9:50 - 31.März.2001

 

Kann mir einer verraten, wo ich es finden kann?


 

Eine berechtigte Frage: Wo finde ich heute noch Menschlichkeit? Vielleicht hilft dir der Text:

 

"Dass einige vieles und die meisten weniger oder wenig haben, kann man damit erklären, dass einige bedeutend und die Menschen unbedeutend sind. Dass einige fast alles und die Restlichen fast gar nichts haben, kann man erklären, daß einige klug und die Restlichen dumm sind. Dass einige mächtig und die anderen ohnmächtig sind, kann man damit erklären, daß einige verschlagen und die anderen die Geschlagenen sind. Dass einige immer mehr haben wollen, die vielen daher immer weniger haben, kann man damit erklären, daß einige über Leichen gehen und viele unter den Leichen sind. Dass einige über alle regieren und diktieren, kann man damit erklären, daß einige Geschichte machen müssen und mit allen anderen Geschichte gemacht wird. Zwar heißt es: Vor Gott sind alle Menschen gleich. Und human, das möchte jeder gern sein. Aber welcher Bedeutende will sich schon mit einem Unbedeutenden, welcher Kluge will sich schon mit einem Dummen, welcher Verschlagene will sich schon mit einem Geschlagenen auf eine Stufe stellen? Wer will das schon? Die Erde gehört uns allen. So wie der Sand, den man am Grabe uns eines Tages freundlicherweise nachwerfen wird. Aber im Leben gehören: die Armen den Reichen; die Dummen den Klugen; die Geschlagenen den Verschlagenen; die Gläubigen der Kirche; die Schwarzen den Weißen; die Naiven den Raffi-nierten; die Schweigenden den Schwätzenden; die Friedfertigen den Streitsüchtigen. Die Erde könnte aber uns allen gehören. Wenn dein Haus auch mein Haus, mein Geld auch dein Geld, dein Recht auch mein Recht, mein Los auch dein Los, dein Kleid auch mein Kleid, mein Glück auch dein Glück, dein Leid auch mein Leid wäre. Teile! Und herrsche nicht! Aber wer kann das schon?" (Hans-Dieter Hüsch)

Link to comment
Share on other sites

Vater oder Kind?

 

Gefühl oder Vernunft?

 

Gott(das Kind)

 

Der Prophet(das gestorbene Gefühl - das Tier)

 

Der Heilige Geist(Menschheit)

 

Gefühl

 

Gott(der Vater)

 

Der Messias(Sohn Gottes)

 

Der Heilige Geist, der in keinem von uns innewohnt, sondern e i n e Person ist.

 

Der Mensch als Krone einer Schöpfung, hervorgegangen aus einer Vernunft?

 

Der Allerbarmer, der sich aller erbarmt, wenn sie nur zu dem richtigen Gefühl finden.

 

Vom Gefühl getriebenes Chaos. Vom Himmel zur Hölle und umgekehrt.

 

Mit einem winzig kleine Überschuss Liebe am Leben, der dafür sorgt, dass es immer wieder expandiert um zu einem Punkt zurückzufinden.

Link to comment
Share on other sites

smhair.gifconf.gifconfused5.gifconfused3.gifconfused2.gifconfused4.gif

 

nut.gif

Link to comment
Share on other sites

"Gott hat einen Scheiss an Schuldgefühlen! Die solltest DU haben. Die böse Seite Gottes, die Materie, ist nämlich in DIR zu Bewusstsein gekommen. Wie in jedem anderen hier. "

 

"Und auch wenn der Teufel Gott entwischt(Urknall), so holt er ihn doch jedesmal wieder ein. Wir befinden uns gerade an diesem Punkt. Gott hat den Teufel überholt.

Jeder, der jetzt mit ihm geht, der wird im Paradies leben, in Gott. "

 

Deine Interpretation widerspricht m.E. dem Text:

Wenn die Materie die dunkle Seite Gotes ist, so wäre die Materie = der Teufel = wir als Teil der Materie ein Teil Gottes. Und die Materie kann Gott nicht "entwischt" sein, weil Gott sich nicht selbst entwischen kann. Nach diesem Satz hat Gott in der Schaffung der Materie einen Teil von sich abgespalten. Wenn jemand aber einen Teil von sich abspaltet, meint er nur, ihm entwischt zu sein, denn dieser Teil kommt als "das Andere", der Schatten, zu ihm zurück.

Du versuchst hier nach meinem Gefühl, einen gnostischen Text christlich umzudeuten.  

 

Freundliche Grüße

Patrick  

Link to comment
Share on other sites

“Wer ist der Heilige Geist? ... Er ist die GUTE Seite der Persönlichkeit Gottes.  

 

Satan

Ebenfalls eine real existierende Person, basierend auf der bösen Seite der Persönlichkeit Gottes. Der Geist, der der Materie entsprungen ist.

Ebenfalls individuell zu verstehen.”

 

Hallo Torsten

Das bedeutet doch:

Gott ist in diesem Text dualistisch gedacht.

 

“Um diesen Gott zu "huldigen", "müsste" man jeden vollkommen lieben. Das geht aber nur wenn man IN Gott, in der Wahrheit lebt. Wir aber sind von Gott getrennt, aufgrund der Erkenntnis unserer selbst(wie Staubkörner, die ein eigenes Bewusstsein entwickelt haben).”

 

Gibt m.E.nur dann einen Sinn, wenn man es übersetzt als: “Auch die Schatten, das Böse integrieren” - durch die “Erkenntnis” aber unterscheiden wir zwischen “Gut” und “Böse”, moralisieren und spalten Teile unserer Persönlichkeit ab. Durch unsere wertende Erkenntnis

schaffen wir somit überhaupt erst das Böse, beginnen Gott, der “alles in allem” ist, in den guten Gott und den Demiurgen zu spalten.

 

“Die Liebe zu Jesus Christus, dem vollkommenen, von Gott selbst geschaffenen Menschen, das Aufbauen einer persönlichen, vor allem aber menschlichen Beziehung zu ihm, hilft Gott, die "Geister zu scheiden". Die Evangelien spielen hierbei eine herausragende Rolle, um

Verständnis für ihn und über sich selbst zu gewinnen. Du erweiterst den Draht zu ihm. Das ist der eigentliche, der wahre Akt der Erlösung.”

 

D. h. doch: Du hilfst Gott, die Geister zu scheiden, die weiter oben als Teile von ihm beschrieben sind. Durch den Prozeß der Bewußtwerdung hilfst du Gott, du erlöst Gott, indem du dich erlöst, die Spaltung in dir aufhebst. (Gnosis)

 

“Aufgrund des Gefühls wird er sich Deiner erinnern. Bist Du Teil seiner Erinnerung geworden, dann wird er Dich wiederauferstehen lassen(Der Geist, der die Materie formt). Um sich Deiner zu erinnern benötigt er einen Reiz(Warm und Kalt) auf reiner Gefühlsbasis.”

 

Auch hier wider: Er braucht dich, indem du deine dunklen Seiten integrierst, hilfst du Gott, sich seiner dunklen Seiten zu erinnern. Er erinnert sich, dass das, was er abgespalten hat, ein Teil von ihm ist. Indem du es fühlst, kann er es wieder fühlen und dadurch wird es ein Teil von ihm und indem das geschieht, wirst du in Gott auferstehen.

 

Diese, deine Integration

“Funktioniert nur aufgrund eines tiefen, absolut ehrlichen Gefühls. Jeder Selbstbetrug, jede Selbsttäuschung - siehe Satan. Da du ein Teil von ihm bist kann er bis in den tiefsten Winkel deines Herzens "schauen". In dem Maße, wie Du ihn gefühlsmässig b e e i n d r u c k s t, in

dem Maße stellt er Dich wieder her, aber göttlich!”

Und so stellt er sich wieder her.

 

“Jeder von euch ist ein Teil Gottes.”

Eben.

Ich habe dass Gefühl, dass hier zwei Texte, ein gnostischer und ein christlicher, ineinander

verschachtelt sind, wobei m.E. der christliche Text den gnostischen Text falsch interpretiert.

Oder ist es in der Tat ein Text und wenn, welcher?

 

Freundliche Grüße

Patrick

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...