Jump to content

Bewerbungsgespräch Gemeindereferent


lumen
 Share

Recommended Posts

Hi,

kann mir jemand Tipps für ein Bewerbungsgespräch zum Gemeindereferenten geben?; auf was man achten sollte bzw. mit was man rechnen sollte.

Vergelts Gott schon im voraus

Edited by lumen
Link to comment
Share on other sites

Meinst Du jetzt das Gespräch nach dem Studium oder das Gespräch vorher?

 

Auf jeden Fall gilt in beiden Fällen: Nur keine Panik. Ich habe mich auf die Gespräche überhaupt nicht vorbereitet und war einfach so wie immer - und ich habe einen Studienplatz bekommen. :-)

 

Als dann allerdings das Einstellungsgespräch anstand hatte ich etwas Magengrummeln weil ich meiner Diözese eröffnet habe, dass ich mich entschlossen hatte nun noch ein zweites Studium zu absolvieren und nicht in den Kirchendienst gehen wollte... Aber auch das Gespräch habe ich mit Kopf auf dem Hals verlassen.

 

Noch ein Tipp zur Selbstsicherheit - die Kirche braucht Leute - Du hast also nichts zu verlieren. Sie geben Dir keinen Job aus Gnade und Barmherzigkeit sondern weil sie kompetente Leute brauchen. Also: Good Luck! :blink:

Edited by Wattoo
Link to comment
Share on other sites

Also... dann will ich mal...

 

Als erstes wirst Du vermutlich gefragt warum Du Religionspädagogik studieren willst und ob Du ein Bild von Deinem späteren Beruf hast.

 

Und dann kommt zumeist (ich hörte das jedenfalls auch von ganz vielen Mitstudenten) die Frage danach, ob Du Dir im Klaren darüber bist, dass die Kirche von ihren Mitarbeitern erwartet, dass man mit den Grundsätzen der Kirche übereinstimmt und auch danach lebt.

 

Dann kam bei mir die Frage warum ich nun explizit Gemeindereferentin werden wolle und nicht Pastoralreferentin. (Bei uns im Bistum war das damals einfach zu beantworten weil zu der Zeit so gut wie keine Pastoralreferenten eingestellt wurden wohingegen ein Studienplatz in Religionspädagogik quasi eine Stellengarantie war - ausser man leistete sich heftigste Dinge... *grins*)

 

Ansonsten wurde noch gefragt ob ich denn Vorstellungen vom Studium hätte und da hatte mir ein Blick auf die Programme der verschiedenen Fachhochschulen einen guten Dienst erwiesen.

 

Alles in Allem war das Gespräch ganz locker. Also mach' Dich nicht verrückt!

 

Liebe Grüsse. Astrid

Link to comment
Share on other sites

ora-et-labora

Was ich dazu ergänzernd erlebt habe:

 

- meine Vorgeschichte in der Kirche: habe ich schon in einer Gemeinde ehrenamtlich gearbeitet, wenn ja, was usw.

Da ist es m.E. nur wichtig, dass du was vorweisen kannst. Leute, die noch nie was mit Kirche zu tun hatten aber auf einmal im Gemeindereferenten-Beruf ihre Erfüllung finden, scheinen wohl verdächtig...

 

- habe ich eine "normal-katholische" Einstellung oder gar Mitglied in seltsamen Vereinigungen bin (da hatte mein Gesprächspartner etwas Angst vor irgendwelchen radikal-fundamentalistischen Ansichten)

 

- komme ich konkret damit klar, dass ich in den Kirchenbetrieb als Mitarbeiter fester eingebunden bin denn als "normaler" Gläubiger, d.h. wie stehe ich zu Inhalt und Praxis kirchlicher Lehrentscheidungen.

Ich denke, das sollte man im Gespräch nicht abtun, weil die Realität hier sehr viele Probleme zeigt. Aber völlig ignorieren bzw. verteufeln darf man das Lehramt auch nicht.

 

Viele Grüße

 

Markus

Link to comment
Share on other sites

Hi

Also schon mal vorab vielen Dank für die hielfreichen Antworten.

Also ehrenamtlich bin ich in der Kirche schon seit fast 15Jahren tätig; davon fast schon 4,5Jahre in leitender Funktion.

Denke das ist schon ein großer Pluspunkt!

Nun muss ich mir halt nur noch eure konkreten Antworten durch den Kopf gehen lassen; was der Glauben, der Beruf des Gemeindereferenten; das Studium für mich bedeutet und ich denke wenn man das Ansatzweise beantwortet wird das schon klappen. Schließlich hab ich das Studium ja erst vor mir und kann nur ahnen was auf mich zukommt.

 

MfG

Link to comment
Share on other sites

ora-et-labora
Hi

Also schon mal vorab vielen Dank für die hielfreichen Antworten.

Also ehrenamtlich bin ich in der Kirche schon seit fast 15Jahren tätig; davon fast schon 4,5Jahre in leitender Funktion.

Denke das ist schon ein großer Pluspunkt!

Nun muss ich mir halt nur noch eure konkreten Antworten durch den Kopf gehen lassen; was der Glauben, der Beruf des Gemeindereferenten; das Studium für mich bedeutet und ich denke wenn man das Ansatzweise beantwortet wird das schon klappen. Schließlich hab ich das Studium ja erst vor mir und kann nur ahnen was auf mich zukommt.

 

MfG

Da wünsche ich dir viel Erfolg und Gottes Segen auf deinem weiteren Weg!

 

Markus

Link to comment
Share on other sites

Das hat jetzt zwar mit dem Beruf Gemeindereferent nichts zu tun, aber mir steht auch ein Gespräch bevor. Dabei geht es um die MISSIO, die kirchliche Lehrerlaubnis. Ich habe schon die reinsten Horrorversionen gehört, was da für Fragen gestellt werden! Weiß da jemand von euch näher Bescheid?

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...