Jump to content

Konvertieren


prim_ass

Recommended Posts

Hallo,

 

ich trage mich mit dem Gedanken von der ev. in die r.kath. Kirche

zu konvertieren.

 

Nun habe ich mich natürlich kundig gemacht.

 

Meine Frage: Gilt die Katechumenzeit und Taufe auch für

zuvor evang. Gläubige?

 

Schließlich wurde ich ja schon auf den Namen des Vaters, des Sohnes

und des Heiligen Geistes getauft.

 

Was habe ich noch zu bedenken?

 

In meiner Region gibt es laut Internet keinen pers. Ansprechpartner dazu...

 

Gruß,

prim_ass

Link to comment
Share on other sites

Hallo prim_ass,

 

getauft wirst du nicht mehr, einmal getauft gilt.

 

Erkundige dich doch mal beim für deine Gegend zuständigen bischöflichen Ordinariat, die Web-Adressen findest du bei www.kath.de

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Oder mit dem Ortspfarrer zusammensetzen :blink:

 

Hier kannst Du vielleicht herausfinden in welcher Gemeinde Du wohnst.

Link to comment
Share on other sites

In meiner Region gibt es laut Internet keinen pers. Ansprechpartner dazu...

Wie Flo schon bemerkt hat, ist der Pfarrer die richtige und zuständige Adresse. Ich gehe mal davon aus, daß Deine Überlegung eine Vorgeschichte hat, während der Du sicher Gottesdienste mitgefeiert hast. Sprich einfach den Priester nach der Messe an und mache einen Gesprächstermin mit ihm aus. Wenn der zuständige Ortspfarrer Dir nicht paßt, geh einfach in eine andere Gemeinde, sofern das von den Entfernungen sinnvoll ist.

Gottes Segen auf dem weiteren Weg!

Link to comment
Share on other sites

Herzlichen Dank.

 

Der Link war sehr hilfreich, denn den Ortspfarrer zu finden, war nicht so leicht.

 

Meine Entscheidung basiert allein auf Gebet und Bibellektüre und entspringt allein meinem Glauben, der deckungsgleich mit dem Glaubenscredo der röm. kath. Kirche ist, wie ich seit kurzem weiss.

 

Persönlich geht das schon länger, aber ein kath. Christ hat mir in einem Forum den Anstoß gegeben, mal meinen Glaubenshinhalt zu überprüfen und das habe ich gründlich getan.

 

Also mit meinem Glauben stehe ich fest auf dem Boden der röm.kath.Kirche,

die die wahre Kirche Jesu Christi ist, mit der ganzen Heiligen Bibel und auch mündlichen Überlieferungen, sowie allen heiligen Sakramenten und dem legitimen Nachfolger Petri.

 

Möge Gott mir meine Ignoranz vergeben und Euch alle reichlich segnen,

 

prim_ass

Link to comment
Share on other sites

Möge Gott mir meine Ignoranz vergeben und Euch alle reichlich segnen,

GssN - aber Ignoranz????? :blink:

Link to comment
Share on other sites

GssN - aber Ignoranz????? :blink:

Naja, da hab ich in der Vergangenheit eine ganze Menge in der Bibel nicht sehen wollen und im Gebet missachtet, sprich ignoriert, um jetzt erst den überfälligen Schritt zu tun. So meinte ich das.

 

Was bedeutet GssN ???

Link to comment
Share on other sites

GssN - aber Ignoranz?????  :blink:

Naja, da hab ich in der Vergangenheit eine ganze Menge in der Bibel nicht sehen wollen und im Gebet missachtet, sprich ignoriert, um jetzt erst den überfälligen Schritt zu tun. So meinte ich das.

 

Was bedeutet GssN ???

Ah ja.

 

 

 

Gelobt sei sein Name.

Link to comment
Share on other sites

An welchen Punkten hast Du eigentlich gemerkt, daß die ev. Kirche nicht mehr Deinen Glauben repräsentiert?

Link to comment
Share on other sites

An welchen Punkten hast Du eigentlich gemerkt, daß die ev. Kirche nicht mehr Deinen Glauben repräsentiert?

Hallo,

 

gemerkt habe ich das zuerst bei einer Abendmahlsfeier.

 

Plötzlich wurde mir bewusst, wie genau will ich hier nicht weiter

ausführen, dass ich das Herrenmahl unwürdig einnehme, um

mal biblisch zu formulieren...

 

Jedenfalls habe ich zu Hause schnell in die Bibel geschaut

und gebtet, sehr viel gebetet und gelesen.

 

So erkannte ich, dass sich im Brot und Wein wirklich

Jesu Leib und Blut vergegenwärtigt, wir wirklich am Opfer

Jesu anteil haben beim Herrenmahl (natürlich wird Jesus beim

Herrenmahl nicht erneut gekreuzigt, dies ist ein für alle mal

geschehen, wie Du ja weisst).

 

Später erkannte ich, dass die röm.kath Kirche dies genau so

sieht und aus diesem Grund auch nicht mit ev. Christen das

Abendmahl feiert.

 

Unabhängig von dieser Praxis war mir aber auch so klar,

dass ich lieber nicht mit Leuten das Herrenmahl begehe, die

es nur ausschließlich als Gedächtnismahl begreifen und begehen

und die Gegenwärtigkeit von Fleisch und Blut Christi verleugnen.

 

Interessant dabei: Natürlich musste ich meine Entscheidung

auch meiner Frau mitteilen. Unabhängig von mir, hatte sie das

auch so auf dem Herzen und so halten wir das beide.

 

Damit hats bewusst angefangen...

 

Vorher zog es mich immer schon in kath. Gotteshäuser zum Gebet,

aber das ist mir erst nach dieser Wende aufgefallen.

 

Gruß,

prim_ass

Link to comment
Share on other sites

Also primär Abendmahlsverständnis.

 

Waren Fragen wie Frauenpriestertum, Jurisdiktionsprimat, Mariologie irgendwie entscheidungsbeeinflussend oder konntest Du das völlig ignorieren?

 

Will Deine Frau jetzt auch konvertieren?

Link to comment
Share on other sites

ThomasHeumann

Gratuliere zu diesem Entschluß !!!!

 

Auch ich selbst bin kein in der Wolle gefärbter Katholik sondern 'nur' ein Konvertit. Ich bin bereits vor fast 20 Jahren konvertiert.

Bei mir war es neben dem Verständniss der Sakramente und der Eucharistie vor allem das Gefühl, hier (in der protestantischen Messe und Theologie) zu viel mit dem Verstand und dem Gewissen, aber viel zu wenig mit Gott zu tun zu haben.

 

In der katholischen Messe habe ich viel mehr das Gefühl, das ER unter uns weilt und ER uns mit seinem Heil und Segen erfüllt.

 

Gott zum Gruße,

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Auch ich selbst bin kein in der Wolle gefärbter Katholik sondern 'nur' ein Konvertit. Ich bin bereits vor fast 20 Jahren konvertiert.

Also zuerst mal - "nur" Konvertiten gibt's nicht es gibt Katholiken - Punkt. (als ob die Geborenen besser wären *kopfschüttel*)

In der katholischen Messe habe ich viel mehr das Gefühl, das ER unter uns weilt und ER uns mit seinem Heil und Segen erfüllt.
Gott ist doch immer da - wenn man ihn läßt.

 

Ich hoffe die hl. Messe ist nicht eure einzige Begegnung.

 

Oder nicht?

Gott zum Gruße,
Wenn ich Ihn seh.
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

@flo77:

 

Oh, nein. Da ignoriere ich nun gar nichts. Dies war ja nur der Anfang, wie gesagt. Da fiel mir zum ersten Mal eine Nähe zur kath. Kirche auf.

 

Leider kann ich mit den Fachwörtern noch nicht so viel anfangen.

 

Also bzgl. Maria habe ich auch ein ähnliches Erlebnis gehabt. Mir fiel in einer Predigt auf, dass die Rolle Mariens vollkommen verzerrt und sogar verunglimpfend dargestellt wurde.

 

Also wieder Bibellese und Gebet. Nun steht aber in der Bibel der Gruß der Elisabeth an Maria. Jeder kann sich überzeugen, dass Elisabeth Maria als Mutter des Herren und nicht bloß als Mutter des Jesus grüßt und auch Maria im Hl. Geist feststellt, dass nun alle Geschlechter sie selig preisen werden. Das tue ich auch, sehr gerne: Gegrüßt seist Du Jungfrau Maria! Gesegnet bist Du unter den Frauen und gesegnet ist die Frucht Deines Leibes!

 

Natürlich verehre ich sie, keine Frage. Für mich ist Maria der Inbegriff der Braut Christi (auch wenn sie Muttergottes ist), bezüglich Glauben und Gehorsam, wirklich ohne Flecken und Runzeln!

 

Frauenpriestertum?

 

Die Paulusbriefe lassen da wohl keinen Zweifel aufkommen, dass die Kath. Kirche hier klar und wahr Kurs hält!

 

Juristidtionsprimat?

Naja, weiß ich nicht, was das jetzt meint. Aber ich habe da eine Vermutung.

Mein Glaube dazu: Der Papst ist der Nachfolger von Petrus, den Christus zum Bau Seiner Kirche eingesetzt hat. Somit ist das Wort des Petrus (= Papst heute) in Glaubensfragen und Kirchenentscheidungen jeder Art maßgebend. Dem werde ich mich stets beugen. Wenn ich das so schreibe, dann ist das nicht einschränkend gemeint. Ich will nur sagen, dass wenn der Papst zum Beispiel rote Autos schöner findet als blaue, dann muss ich ihm darin wohl nicht folgen, aber das sollte ja wohl klar sein.

 

Gruß,

prim_ass

Link to comment
Share on other sites

@flo77:

 

Meine Frau war sehr, sehr skeptisch. Weniger wegen der rk Kirche, sondern überhaupt wegen des Konvertierens an sich.

 

Nun gab es aber vor einem Monat ein tolles Erlebnis.

Durch den besagten Bruder in dem Forum habe ich erst erfahren, dass es ja gar nicht stimmt, dass erst 1546 weitere Bücher zur Bibel im AT in der rk Kirche hinzugefügt wurden, sondern dies nachweislich schon in Konzilen ab 393 (Hippo) bestätigt wurde. Und dann auch in der Ostkirche etc.

 

Jedenfalls wurde ich da klar hintergangen, denn als ev. Christ wurde mir gesagt, dass diese erst 1546 hinzugefügt wurden. Fakt ist aber (ich habs nachgeprüft), dass dort erst noch mals die Kanonizität vom Makk, Judt, Tob, Sir, Weis, Bar sowie die Danielzusätze und auch von Ester bestätigt wurde, als Reaktion auf die Reformation.

 

Also die ev. Kirche, die mit dem Anspruch auftrat: Nur die Schrift!, hat selbst den Kanon, der spätestens seit 393 feststand, eigenmächtig aufgrund Lehrmeinungen, verändert. Und das, in dem sie einfach Bücher aus dem Kanon wegtaten. Sehr bibeltreu sieht mir das nicht aus.

 

Dies haben wir nun vor etwa einem Monat erfahren und überprüft. Also haben wir uns Einheitsübersetzungen besorgt und die besagten Bücher gelesen. Was soll ich nun sagen? Meine Frau ist total begeistert und wird mir wohl darin folgen. Aber es ist ihre Entscheidung. Nun hat sie aber eine sehr gute Grundlage.

 

Die Situation hat sich total zu Gunsten der Konvertierung bei ihr gewandelt.

 

@Thomas: Erzähl mal, wie war das bei Dir? Wie hat das funktioniert?

 

Übrigens: Ich war heute nun bei dem Pfarramt. Am Samstag um 17 Uhr werde ich zur Heiligen Messe gehen und den Pfarrer danach ansprechen. Heute war keiner mehr da.

 

Gruß,

prim_ass

Link to comment
Share on other sites

Hallo prim_ass,

 

was bedeutet prim_ass ?

 

 

gruss

peter

Ach ja:

 

Ich bin Mathematiker und beschäftige mich vornehmlich mit Primzahlen. Etwas selbstironisch daher prim_ass... :blink:

 

Diesen Nick benutze ich in Foren. Obwohl ich nicht weiß, ob in anderen Foren und Chatrooms auch andere prim_ass benutzen...

Link to comment
Share on other sites

Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad in Seine Kirch berufen hat, nie will ich von ihr weichen!

... so der Wortlaut eines wunderschönen Liedes aus unserem Gotteslob.

 

Dank sei Gott und herzlich willkommen! :blink:

 

Verena

Link to comment
Share on other sites

Also zuerst mal - "nur" Konvertiten gibt's nicht es gibt Katholiken - Punkt. (als ob die Geborenen besser wären *kopfschüttel*)

Hmmm, etwas einseitig der Standpunkt.

 

Ich kenne auch Konvertiten (sogar einen Prieaterkandidaten), die bewusst als solche wahrgenommen werden wollen, weil sie in bestimmten Punkten die katholische Praxis doch nicht annehmen; Frei nach dem Motto "ich zeig euch mal, wie sehr IHR WIEGENKATHOLEN von euren ursprünglichen Glauben abgekommen seid.

Link to comment
Share on other sites

Frei nach dem Motto "ich zeig euch mal, wie sehr IHR WIEGENKATHOLEN von euren ursprünglichen Glauben abgekommen seid.

[ironie]Welch wahrhaft christliche Grundeinstellung ...[/ironie]

Link to comment
Share on other sites

Frei nach dem Motto "ich zeig euch mal, wie sehr IHR WIEGENKATHOLEN von euren ursprünglichen Glauben abgekommen seid.

[ironie]Welch wahrhaft christliche Grundeinstellung ...[/ironie]

... zumindest von missionarischem Eifer geprägt ...

Link to comment
Share on other sites

Frei nach dem Motto "ich zeig euch mal, wie sehr IHR WIEGENKATHOLEN von euren ursprünglichen Glauben abgekommen seid.

[ironie]Welch wahrhaft christliche Grundeinstellung ...[/ironie]

... zumindest von missionarischem Eifer geprägt ...

das macht es aber nicht wirklich besser ...

 

 

 

ps. als Mehlspeise warst Du irgendwie besser drauf.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...