Jump to content

Stil verfehlt


Sokrates
 Share

Recommended Posts

Das ist ja zum Schreien! Sokrates als Fuehrer durch den von ihm selbst geschaffenen Nebel!

Es ist gute katholische Tradition, dass sich Kinder heraushalten, wenn sich Erwachsene unterhalten.

Link to comment
Share on other sites

Habe ich meinen gestrengen Herrn Vater etwa erzuernt? Dann habe ich Strafe verdient und bitte selbstverstaendlich um eine solche. :blink::P:):):):):P:P

Link to comment
Share on other sites

@ soames

 

Habe ich meinen gestrengen Herrn Vater etwa erzuernt? Dann habe ich Strafe verdient und bitte selbstverstaendlich um eine solche.  :blink:  :P  :P  :P  :)  :P  :)  :P

Wirst Du ungezogener Bengel wohl Ruhe geben, wenn Sokrates ex cathedra spricht! :):):)

 

GsJC

Raphael

Link to comment
Share on other sites

Nachschub für den Thread:

 

 

 

QUOTE (Sokrates @ 10 Aug 2004, 17:54)

QUOTE (ThomasBloemer @ 10 Aug 2004, 18:43)

QUOTE (Sokrates @ 3 Aug 2004, 12:19)

 

In dieser Perspektive wird die unersetzliche Rolle der Frau in allen Bereichen des familiären und gesellschaftlichen Lebens verständlich, bei denen es um die menschlichen Beziehungen und die Sorge um den anderen geht.

 

Lies: Wenn die Frauen nicht buckeln und kriechen, geht die Gesellschaft vor die Hunde.

 

 

 

Wie hattest Du das hier denn gemeint, Sokrates?

 

 

So wie ich es geschhrieben habe: Ich lese es so, dass Ratzinger fordert, die Frau müsse sich dem Manne unterwerfen. Ob sich Deine Frau Dir unterwirft, oder nicht, indem sie zu HAuse bleibt, steht da nicht.

 

 

 

So etwas noch nach all den freundlichen Hinweisen von Th. Bl. zu schreiben, entlarvt Dich, mein Lieber. Wenn Du es unbedingt so lesen WILLST, dann mach das halt. Aber nirgends ist ein Hinweis aufzutreiben, dass Ratzinger dies geschrieben oder gedacht hat. Aber pflege Deine linke Hobby-Auslegerei ruhig weiter und belehre alle anderen ueber die finsteren Machenschaften im Vatikan zur Unterdrueckung der Frau ueberall auf der Welt!

 

 

 

 

soames Posted: 11 Aug 2004, 14:36

 

QUOTE (Sokrates @ 11 Aug 2004, 07:55)

QUOTE (ThomasBloemer @ 10 Aug 2004, 19:05)

Daraus die Forderung nach Unterordnung der Frau unter Mann abzuleiten, ist eine - bei deinen intellektuellen Fähigkeiten sicher nicht zufällige - Entstellung der Intention des Textes. Du betätigst Dich hier als Politiker, Sokrates - mit der diesem Metier eigenen Verlogenheit.

 

Hi Thomas,

 

aus der von Dir zitierten Passage ist eine Unterordnung selbstverständlich nicht herauszulesen, weil sie dort nicht steht. Die von Dir zitierte Passage verfolgt einen anderen Zweck. Sie führt alles was in den (heutigen) Beziehungen nicht funktioniert oder schlecht ist kausal auf die Ursünde zurück. Das ist die Vorbereitung, die Blanko-Rechtfertigung für alles, was danach irgendwann behauptet wird: Weil dieses "andere" (hier: die Rolle der Frau "für den anderen") eben der Ausweg aus der ursündlich verfahrenen Situation darstellt. Das kommt aber später zum Tragen, in den Passagen, die ich zitiert habe.

 

 

 

Das ist ja zum Schreien! Sokrates als Fuehrer durch den von ihm selbst geschaffenen Nebel!

Edited by Martin
Link to comment
Share on other sites

/Edit/ Sorry falsch gelesen.

 

Danke, Martin, fürs Ausmisten.

Edited by Sokrates
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...