Jump to content

Johannes der Täufer und Ökumene


lh17
 Share

Recommended Posts

Ich kann´s Euch nicht ersparen, wir müssen nochmal auf Johannes d. T. und seine Taufe eingehen. Offensichtlich handelt es sich hier um die Urform der Taufe, - die heutige Taufe leitet sich von der Urform ab und wurde in diesem Zug verändert. Wenn wir uns über die "Urform" uneinig sind, werden wir es über die abgeleitete Form erst recht sein, wie es sich in den entsprechenden Threads bereits zeigt!

 

Ich will mal behaupten: die Taufe, die uns Johannes d. T. vorführt, ist eigentlich recht transparent, ... ist gut zu erklären!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ludwig, ich bin hier offengestanden ein bisschen ratlos, was Du eigentlich noch diskutieren willst. Ist das meiste nicht schon im anderen thread angesprochen worden?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ludwig, ich bin hier offengestanden ein bisschen ratlos, was Du eigentlich noch diskutieren willst. Ist das meiste nicht schon im anderen thread angesprochen worden?

Umbrucarli,

 

Die Taufe des Johannes liegt mir besonders am Herzen. Ich mußte mich da mal (das ist schon eine Weile her) einer Diskussion stellen.

 

Die Behauptung lautete: Johannes der Täufer hätte in seiner Mission versagt! (diese Behauptung stammt von einer Sekte!)

 

.. das wollte ich so nicht stehen lassen!

 

Also.. er hat nicht versagt, .. aber warum, - und was war überhaupt seine Mission?

 

(vielleicht trägt die Diskussion über die Johannes-Taufe ein wenig bei zur Klärung der Fragen, die sich nun im Zuge der Ökumene bezüglich der Taufe erneut zur Disposition stellen)

Edited by lh17
Link to comment
Share on other sites

Die Behauptung lautete: Johannes der Täufer hätte in seiner Mission versagt! (diese Behauptung stammt von einer Sekte!)

 

.. das wollte ich so nicht stehen lassen!

 

Also.. er hat nicht versagt, .. aber warum, - und was war überhaupt seine Mission?

Das frage ich mich auch:

Was war überhaupt die Mission von Johannes?

Was meinst Du damit, Ludwig?

Link to comment
Share on other sites

Was war überhaupt die Mission von Johannes?

Was meinst Du damit, Ludwig?

 

Ich bleibe mal eng am Bibeltext: "Er kam in die ganze Umgebung des Jordan und predigte die Taufe der Bekehrung zur Vergebung der Sünden" (Luk 3:3)

Die Taufe diente also "zur Vergebung der Sünden"!

Mit richtiger Absolution? - Ich würde sagen ja! - Und das sogar bevor Jesus seinen Jüngern den entsprechenden Auftrag gab!

 

... das führt zur Frage von umbrucarli:

Die spannendste Frage in dem Zusammenhang für mich: warum hat sich Jesus der Taufe des Johannes unterzogen?

 

Jesus hatte "Umkehr" und "Sündenvergebung" nicht nötig, - Johannes erkennt dies und will Jesus zurückhalten: "Ich habe nötig von dir getauft zu werden, und du kommst zu mir?" (Matt 3:14) Doch Jesus wünscht die Taufe "denn so ziemt es uns, daß wir alle Gerechtigkeit erfüllen". Er will sich vom Volk nicht ausnehmen, will keine "Sonderstellung", - es soll praktisch keinen Grund geben, sich der Taufe zu entziehen - für Jesus in diesem Fall eine "Vorbildfunktion"!

 

Die Behauptung lautete: Johannes der Täufer hätte in seiner Mission versagt! (diese Behauptung stammt von einer Sekte!)

Tatsächlich hat sich Johannes persönlich Jesus nicht angeschlossen, - er spricht zwar zu seinen Jüngern von Jesus, zeigt daß er ihn als den "Kommenden", den Messias erkannt hat, und vermittelt bei anderer Gelegenheit wieder den Eindruck der Unsicherheit. Er sandte nämlich aus dem Gefängnis heraus seine Jünger zu Jesus mit der Frage: "Bist du es, der kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten? (Matt 11:2-3)

Die Behauptung lautete: Johannes hätte sich selbst und natürlich auch seine Jünger Jesus anschließen sollen, um die Evangelisierung schneller voranzubringen. Da das nicht geschehen ist, kam das Evangelisierungswerk Jesu nicht so gut voran, wie es Gott gewollt hätte und Jesus scheiterte letztlich, als er gekreuzigt wurde. - Ende der Behauptung -

Edited by lh17
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...