Jump to content

gute und böse Unternehmen...;)


Guest Claudia

Recommended Posts

Liebe Leute,

 

aus gegebenem Anlaß (Debatte in der Arena) würde ich das hier gerne mal zum Sammelthread machen:

 

Kennt Ihr Unternehmen oder Organisationen, die wegen ihrer Energie-/ Personal - /oder was auch immer - politik besonders hervorgehoben werden sollten?

 

Im guten wie im schlechten Sinne?

 

Ich fang mal an:

 

Die TK wurde als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

 

Fortsetzung?

Link to comment
Share on other sites

Negativbeispiel: RWE-Rheinbraun

- Preise für Verbraucher steigen, aber:

- Personal wird in Frührente geschickt, damit billige Arbeiter aus dem Osten für Dumpinglöhne eingestellt werden können. Von Betriebsrente und langfristigen Verträgen redet niemand mehr.

- Die allgemeine Firmenpolitik ist eine reine Ausbeuterei in jede Richtung.

- Gewinne werden überwiegend im Ausland investiert, statt die Überschüsse in die Region zu geben in Form von guten Arbeitsplätzen - das war mal ganz anders - oder Preissenkungen. Vom Geben und Nehmen auf beiden Seiten ist nur noch ein einseitges Nehmen geblieben. Nicht nur dass viele Menschen hier ihre Heimat verlieren, nein, sie haben nicht einmal mehr gesicherte Arbeitsplätze. Über den Dreck allerorts und die Umweltbelastung reden wir schon gar nicht. Die ist sowieso nicht mehr zu Verantworten.

- Einteignungen und Zwangsverkäufe für Garzweiler 2 sind oft unfähr und sehr radikal. Die Ersten die sich entschließen zu verkaufen bekommen einen angemessenen Preis, müssen sich aber verpflichten diesen geheim zu halten. Je später sich einer entschließt sein Heim zu verlassen, desto schlechter ist die Abfindung. Die Letzten bekommen nur noch die Grümmel! Und das sind oft alte und kranke Menschen die bis zu letzt hoffen, dass sie doch noch bleiben können. Oder Arme, deren Haus nicht viel Wert ist und die sich von einer Abfindung eh kein neues mehr leisten können.

- Böden im Rekultivirungsgebiet sind minderwertig.

Die Liste könnte man noch ergiebig erweitern, habe aber heute keine Zeit dafür.

Kenne eine Menge Leute die dort arbeiten, respektive gearbeitet haben oder betroffen sind. Ich wohne am Rand der Grube!

 

Wenn der Papst im kommenden Jahr hier in Bergheim seine Messe im Rekultivierungsgebiet hält, dann könnte er mal eine Predigt über die Mitverantwortung großer Firmen an der Jugendarbeitslosigkeit predigen. Die Verantwortlichen werden schon wissen wem der Schuh passt und es wäre passend zum Thema Jugend. Das wäre doch mal ein Schritt in die richtige Richtung- aber natürlich, man ist ja zu Gast und muss Höflichkeit walten lassen.

Link to comment
Share on other sites

Da ich im Bereich der Unternehmensberatung tätig bin, habe ich mir auch schon Gedanken nach guten und bösen Unternehmen gemacht, wobei dieses Schwarz/Weiß-Schema mehr als Problematisch ist. Oft sind die Dinge gemischt. Da wird auf der einen Seite sinnvolles Sponsering betrieben und auf der anderen Seite werden Leute entlassen.

Oder: ist ein Unternehmen der Rüstungsbranche per se böse?

 

fragt Matthias

Link to comment
Share on other sites

@Mat: Ich bin zwar als Sportschütze grundsätzlich der Meinung, dass nicht die Maschine, sondern der Mensch dahinter tötet - mit einem Auto geht das auch, da brauche ich kein Gewehr! - aber ich halte es durchaus für zweifelhaft Waffen zu produzieren die eindeutig nicht zum sportlichen oder jagdlichem Schießen vorgesehen sind, sondern zur Massenvernichtung von Menschen. Vor allem dann, wenn die produzierenden Firmen gewinnorientiert arbeiten. Daher bin ich der Meinung: Waffen die für Polizei und Bundeswehr produziert werden müssen sollten von staatlichen Betrieben hergestellt werden. Damit wäre halbwegs sichergestellt, dass die Waffen nicht in falsche Hände geraten.

Link to comment
Share on other sites

Waffen die für Polizei und Bundeswehr produziert werden müssen sollten von staatlichen Betrieben hergestellt werden. Damit wäre halbwegs sichergestellt, dass die Waffen nicht in falsche Hände geraten.

 

Das einzige, was damit absolut sichergestellt würde, wäre die Maximierung von Bürokratie und Kosten. Allerdings bin ich auch für strengste Auflagen, die sinnvoll zu kontrollieren sind. Einem Waffenproduzenten ist dabei ein hohes Maß an eigenem und selbstfinanziertem Aufwand für Nachweise aufzuerlegen.

 

Insgesamt halte ich diesen Thread übrigens für äußerst zweifelhaft, u.a. wegen der Zufälligkeit oder gar Willkürlichkeit der Auswahl gerügter und gelobter Unternehmen. Ich behalte mir allerdings vor, meinen eigenen Laden bei Gelegenheit zu loben. Immerhin werden äußerst unbürokratisch meine Familie und meine Ehrenämter gesponsert. :ph34r: :blink::P

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn aus dem Thread geworden... :blink: ?

 

Ich wollte eigentlich nur mal fragen, ob Ihr Unternehmen kennt, die durch irgend etwas sehr positiv bzw negativ auffallen, was jetzt nicht direkt mit ihren Produkten zu tun hat. Hätte ich den Titel weniger kraß formulieren solln...?

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn aus dem Thread geworden... :blink: ?

 

Ich wollte eigentlich nur mal fragen, ob Ihr Unternehmen kennt, die durch irgend etwas sehr positiv bzw negativ auffallen, was jetzt nicht direkt mit ihren Produkten zu tun hat. Hätte ich den Titel weniger kraß formulieren solln...?

Du hättest das "Sehr positiv" weglassen sollen. Negativbeispiele gibt es in der Servicewüste Deutschland so viele, dass das wohl den Rahmen dieses Forums sprengen würde :ph34r:

 

Aber mal ehrlich. In meiner direkten Umgebung kenne ich eher mehr Firme, die Chaos (weitestens) produzieren... schade eigentlich.

 

grüßles

Link to comment
Share on other sites

Daimler zahlt in Deutschland so gut wie keine Steuern.

 

Das sollte man bedenken, wenn dieser Konzern wegen der "Standort-Deutschland-Krise" mal wieder Forderungen an die Regierung stellt.

Link to comment
Share on other sites

C&A soll von einem streng katholischen Clan geführt werden.

 

Und von LIDL habe ich gehört, Scientology sei involviert.

 

 

 

Positiv soll Ford durch seine Mitarbeiter-Philosophie aufgefallen sein.

Edited by lissie
Link to comment
Share on other sites

Jau, C & A hatte eine so groteske Personalpolitk, daß sie glatt das kirchliche Arbeitsrecht hätten übernehmen können. Aber auch die haben inzwischen gemerkt, wie unzeitgemäß das war. Aber ein merkwürdiger Laden ist das immer noch.

Link to comment
Share on other sites

Infinion hat sich mit Milliardensubventionen hochfüttern lassen, und droht nun damit, sich ins Ausland davonzumachen. Absoluter Boykottkandidat.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Claudia,

Du suchst also ganz präzise nach Unternehmen,

die durch irgend etwas sehr positiv bzw negativ auffallen, was jetzt nicht direkt mit ihren Produkten zu tun hat.
Da hätt ich was für Dich:

  • In deutschen Küstenstädten gibt es Werften, die (abgesehen von "ihren Produkten": Schiffen), mir dadurch "sehr positiv" auffielen, dass sie sehr große Werkstore haben, an denen gar farbenprächtige Blumenkübel stehen.
     
  • Ein Beerdigungsunternehmen bei mir um die Ecke fällt mir (abgesehen von seinem Produkt: würdigen Beerdigungsdienstleistungen) dadurch sehr negativ auf, dass an seiner Eingangstür die Blumen verwelkt sind und im Schaufenster sogar Plastik!blumen stehen.

 

Hoffe, Dir damit weitergeholfen zu haben.

 

Hätte ich den Titel weniger kraß formulieren solln...?
Nein, geht voll in Ordnung!

Habe weiter den Mut,

brisante Themen "kraß" formuliert anzusprechen

und uns so aufrütteln!

Link to comment
Share on other sites

C&A soll von einem streng katholischen Clan geführt werden.
Soll nicht nur, darüber gab es vor ein paar Jahren auch ein paar Berichte im ÖRR
Und von LIDL habe ich gehört, Scientology sei involviert.
LIDL weiß ich jetzt nicht, aber bei Marktkauf kann ichs aus eigener Erfahrung bestätigen ..
Positiv soll Ford durch seine Mitarbeiter-Philosophie aufgefallen sein.

Positives hört man, wenn überhaupt, fast nur von kleinen Betrieben, wo sich von der Putzfrau bis zum Chef noch alle persönlich kennen ...

woran das wohl liegt :blink:

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde unseren Betrieb (also da wo ich arbeite) sehr positiv :blink:

 

viele Grüße

 

Olli

 

PS: ist das Schleichwerbung, wenn ich hier einen Link reinposte?

Link to comment
Share on other sites

Ja, ist es!

Schleich doch einfach deine Betriebs-Homepage in deine Mitgliedsinfo rein!

Oder sollen deine Fischsuppen- und Delphin-Hinweise andeuten, dass du eine Imbiss- & Zooartikel-Kette betreibst?

Edited by Wally
Link to comment
Share on other sites

Oder sollen deine Fischsuppen- und Delphin-Hinweise andeuten, dass du eine Imbiss- & Zooartikel-Kette betreibst?

Ist Olli nicht Chemiker? Chemiker sind bei Imbissketten ja gefragter als Köche. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ja, ist es!

Schleich doch einfach deine Betriebs-Homepage in deine Mitgliedsinfo rein!

Oder sollen deine Fischsuppen- und Delphin-Hinweise andeuten, dass du eine Imbiss- & Zooartikel-Kette betreibst?

äh, nein, ich betreibe keinen Zooartikel - Laden und verkaufe auch keine Fischsuppe...

Grund für Ikon: ich mag Delfine (die gehören aber nicht in die Suppe)

Grund für Fischsuppe-Zitat: ein Kollege hat mal ne heftige Fischvergiftung nach dem Genuss einer ebensolchen gekriegt

 

Ja, ich bin Chemiker. Ich denke, es ist besser, keine Schleichwerbung zu machen :blink:

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

ich mag Delfine
Ja, wer mag die nicht.

Mein Traum wäre, mit Tauchausrüstung -- gibts hier noch Hobbytaucher? -- in einer Delphinfamilie herumzuschwimmen

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

Hobbytaucher bin ich nun nicht...

 

Ich glaube, dass Delfine nun auch Opfer der neuen Rechtschreibung werden. Soweit ich das verstanden habe, muss man die bald mit f statt ph schreiben, oder bleibt die Wahlmöglichkeit auch nach dem offiziellen Inkrafttreten der Reform bestehen?

 

Ausserdem will ich dann auch Kompjuter schreiben dürfen und Füsick.

Aber das darf ich dann wohl nicht. Sehr unfair, das...

 

Olli

 

PS: Schemie ist auch nicht schlecht :blink:

Link to comment
Share on other sites

jetzt muß ich doch meine firma lobend erwähnen:

die geschäftsführung hat beschlossen, den freizeitsport der kollegen zu koordinieren und zu unterstützen. d. h. sie finanzieren teilweise eine betriebssportgruppe = gemeinsames fußballspielen vom hausmeister bis zum chef.

Link to comment
Share on other sites

Bei UHU bist du aber nicht, oder ? (die dürften wohl auch zu henkel gehören, wenn ich mich recht erinnere)

Link to comment
Share on other sites

Grund für Fischsuppe-Zitat: ein Kollege hat mal ne heftige Fischvergiftung nach dem Genuss einer ebensolchen gekriegt

Ich hatte angenommen, das sei ein Warnhinweis für Konvertiten.

Edited by Squire
Link to comment
Share on other sites

Grund für Fischsuppe-Zitat: ein Kollege hat mal ne heftige Fischvergiftung nach dem Genuss einer ebensolchen gekriegt

Ich hatte angenommen, das sei ein Warnhinweis für Konvertiten.

:blink:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...