Jump to content

"...und führe uns nicht in Versuchung.."


peaceful
 Share

Recommended Posts

Im Vaterunser ist die "Versuchung"angesprochen und ihr damit zu Recht eine herausragende Bedeutung für unser Leben beigemessen. V e r suchung hat mit "Suchen" zu tun, das aber in die falsche Richtung, in die Irre, ins V e r derben, zur Sünde führt. Versucht werden wir vom Teufel, nicht von Gott. Gott versucht niemanden. "Ein jeglicher wird versucht, wenn er von seiner eigenen Lust gereizt und gelockt wird. Danach, wenn die Lust empfangen hat, gebiert sie die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert sie den Tod" (Jakobus-Brief 1, 13-15). Hilfe kann nur von Gott kommen, in der Vergebung durch den Barmherzigen.

 

Wie sind Eure Erfahrungen, Euer Umgang mit der v e r dammten V e r suchung?

Link to comment
Share on other sites

verdammt schlecht, peaceful, man fällt immer wieder. Ud wieder. Und wieder. Und man nimmt sich vor, es besser zu machen, und, fällt wieder.

 

Paz Y Bien,

Ralf

Link to comment
Share on other sites

>Wie sind Eure Erfahrungen, Euer Umgang mit der v e r dammten V e r suchung? <

 

Meist positiv. Meist lohnt sie sich. :)

Link to comment
Share on other sites

Der beste Weg, eine Versuchung loszuwerden, ist ihr nachzugehen.

Oscar Wilde

 

(aus dem Gedächtnis zitierrt)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von peaceful am 21:24 - 18.Juli.2001

Danach, wenn die Lust empfangen hat, gebiert sie die Sünde;

 

Hallo peaceful,

 

wenn du die Lust als das betrachtest, was sie ist, nämlich Freude, Spaß, oder auch Vergnügen, und dich von deinem anerzogenen Sündenkomplex befreist, dann unterliegst du auch nicht der/einer Versuchung, sondern du praktizierst eine positive Lebensgestaltung.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...