Jump to content

Der Stammbaum Jesu


Olli

Recommended Posts

Guten Abend,

 

aufgrund eines Postings von Harry hab ich mir mal die Mühe gemacht, den Stammbaum von Jesus in den Versionen des Lukasevangeliums und des Matthäusevangeliums nachzuschauen.

 

Lukas zählt 56 Generationen von Abraham bis Jesus auf, bei Matthäus sind es dagegen nur 42.

 

Die Differenz taucht nach der Zeit der Babylonischen Gefangenschaft auf.  Schealtiel (der Vater des Serubbabel) wird bei beiden erwähnt (sowie sein Sohn Serubbabel bei beiden erwähnt wird).

 

Bei Matthäus ist Jojachin der Vater des Schealtiel (Matthäus erwähnt hier ausdrücklich daß dies nach der babylon. Gefangenschaft war), bei Lukas ist Schealtiel ein Nachkomme Neris (ein Nachkomme Melchis).

 

Weder Neri noch Melchi tauchen im (kürzeren) Matthäus-Stammbaum auf.

 

Dies finde ich schon recht interessant. Vermutlich hängt das Problem mit der babylon. Gefangenschaft zusammen. Wenn jemand näheres drüber weiß, kann er (oder sie) sich gerne dazu äußern.

 

eine gute Nacht wünscht

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

Wenn der väterliche Elternteil Gott ist, sollte man sich nicht allzu viele Gedanken über den Stammbaum des Abkömmlings machen. Vor allem sollte man keine Anstrengungen unternehmen, den Sproß auf Abraham oder David zurückzuführen.

 

Im vorliegenden Falle war der Vater nicht einmal Jude.

Link to comment
Share on other sites

hallo olli,

 

ich habe mich vor kurzem auch mit den stammbäumen etwas befasst und bin zu dem ergebnis gekommen, dass in lukas der stammbaum aus maria , in mattäus der aus josef erwähnt ist. beide kommen bei dem beidseitigen vorfahr david wieder zusammen, dessen einer sohn nathan die linie zu maria hin verkörpert, der andere sohn salomon die linie zu josef hin. im lukas steht ja auch von josef, der "für einen sohn helis gehalten ward". heli alias joachim war aber der vater marias. dann kam matthat, levis, melchis usw, bis hin zu

nathan. die vorfahren josefs sind im matthäus ja auch genannt.

gruss werner

Link to comment
Share on other sites

ergänzung : nach einer altren jüdischen tradition sind die frauen (maria in dem fall) in der ahnenfolge ja nicht erwähnt worden meist.

Link to comment
Share on other sites

>> ... und bin zu dem ergebnis gekommen, dass in lukas der stammbaum aus maria , in mattäus der aus josef erwähnt ist. beide kommen bei dem beidseitigen vorfahr david wieder zusammen. << (werner)

 

Fällt Dir bei diesem Ergebnis auch auf, werner,

 

daß Josef nicht der leibliche Vater von Jesus war und daß in der jüdischen Genealogie die Stammbäume nur über die männliche Line geführt werden?

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend nochmals,

 

im Lukasevangelium gibt es im Stammbaum keinen Hinweis auf Maria: "Und Jesus war, als er auftrat, etwa dreißig Jahre alt und (a) wurde gehalten für einen Sohn Josefs, der war ein Sohn Elis, " ... usw.

(Lukas 3, 23)

 

Biblische Stammbäume sind ausschließlich der männlichen Linie gewidmet. Auch Lukas berichtet über die Linie über Josef.

 

Der Vater Josefs heißt bei Matthäus "Jakob", bei Lukas dagegen "Eli".

 

Matthäus betont, daß es dreimal vierzehn Generationen sind (3 * 14 = 42). (Meilensteine sind Abraham; David; die babylonische Gefangenschaft; Christus)

 

 

viele Grüße

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

hallo olli,

 

wie oben schon angemerkt von mir und cano, haben die jüd. genealogien die frauen nicht erwähnt.

aus der kirchengeschichte ist aber bekannt wer der vater josefs und der vater marias war. das entspricht den angaben in den beiden evangelien.  

gruss werner

Link to comment
Share on other sites

An der Abstammung Jesus, kann man doch schon deutlich sehen, wie konstruiert die Geschichte ist. Laut altem Testament muß der angekündigte Messias, ein Nachfahre König Davids sein. Deswegen wurden die Stammbäume Josefs in das Lukas- und Matthäus-Evangelien aufgenommen. Übersehen wurde dabei aber ganz, daß Josef garnicht der Vater von Jesus ist. Es könnte aber auch sein, das ist sogar wahrscheinlich, daß weder Matthäus, noch Lukas, Jesus für den Sohn Gottes hielten.

 

Jesus selber hat das wohl auch nicht gewußt, was an einigen Stellen, wo er mit seinem Vater spricht, deutlich wird.

 

Wenn man sich noch genauer mit dem neuen Testament beschäftigt, dann kommt man zu folgendem Schluß. Jesus, wenn er denn gelebt hat, war ein Mensch, der das Weltende vorausgesagt hat, wie so viele Untergangspropheten. Deswegen hat er z.B. dazu aufgerufen, Hab und Gut zu verkaufen und es den Armen zu schenken, denn das Weltende kommt und zwar noch in der damaligen Generation, dann gehen nur die guten Menschen in das Reich Gottes ein !

 

Und da irrte Jesus, denn die Welt existiert noch und das Reich Gottes ist noch nicht gekommen.

 

Grüße harry

Link to comment
Share on other sites

Eines dürfte jedenfalls feststehen: Der Stammbaum JESU ist sicher nicht identisch mit dem Stammbaum CHRISTI. Wasfür einen Personenstand hatte eigentlich der Heigei?

Link to comment
Share on other sites

>> aus der kirchengeschichte ist aber bekannt wer der vater josefs und der vater marias war. das entspricht den angaben in den beiden evangelien. << (werner)

 

Der Vater Josefs ist nicht einmal aus den Evangelien eindeutig bekannt. Olli hat bereits darauf hingewiesen, daß er bei Matthäus Jakob und bei Lukas Eli heißt.

 

Mir ist nicht erinnerlich, daß der Vater Marias in den Evangelien namhaft gemacht wurde. In späteren frommen Geschichten hat man für die Eltern Marias Namen erfunden.

 

Bei den Stammbäumen Jesu handelt es sich um Phantasiekonstruktionen. Geradezu lächerlich ist es, wie bei Lukas geschehen, den Stammbaum Jesu bis zum ersten Menschen zurückzuführen.

 

Den Stammbäumen kommt lediglich eine symbolische Bedeutung zu. Wenn es sich um echte Stammbäume handeln würde, wäre es wenig schmeichelhaft, einen Kriminellen wie König David in seiner Ahnenreihe zu haben.

 

                                               catmilk.gif

Link to comment
Share on other sites

Lieber werner,

 

"aus der kirchengeschichte ist aber bekannt wer der vater josefs und der vater marias war"

 

Kannst Du mir die Quelle dazu angeben?

 

viele Grüße und Danke im voraus

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

ach cano,

 

dir ist wohl nicht bekannt, dass die alten juden sehr wohl die stammbäume über jahrhunderte aufgeschrieben haben. woher sollten sie sonst alles haben einschliessllich des at.

 

 

hallo olli,

 

die belege aus der kirchengeschichte kenne ich im detail nicht. es gibt aber die tradierung dieses wissens in der kirche.  wo das nun überliefert ist, weiss ich nicht, habe das aus verschiedener sekundärliteratur. da musst also einen fachmann der kirche befragen.

es ist ja anzunehmen, dass die apostel die mutter und den vater marias zumindest dem namen anch noch kannten.

 

gruss werner

Link to comment
Share on other sites

>> ach cano,

 

dir ist wohl nicht bekannt, dass die alten juden sehr wohl die stammbäume über jahrhunderte aufgeschrieben haben. woher sollten sie sonst alles haben einschliessllich des at. << (werner)

 

Du hast recht, werner,

 

ich hatte übersehen, daß Kain bereits mit dem Stammbaumschreiben angefangen hat. Und weil das Stammbaumschreiben eine so lange Tradition hat, unterscheiden sich Jesu Stammbäume bei Lukas und Matthäus auch nicht im geringsten, nicht wahr?

Link to comment
Share on other sites

hi cano,

 

lesen kannst du wohl nicht. die unterschiede habe ich ja erklärt. übrigens gibt es darüber auch bücher vom kompetenteren leuten als unsereinem.   du glaubst doch gar nicht an die bibel, nun soll da aber plötzlich alles perfektioniert drin stehen, da kann ich nur lachen willst beim manfred in die lehre gehen, der  meint die bibel sei vom himmel gefallen???

selbst wenn die unterschiede nicht zu erklären wären, hat das keinen belang, weil man weiss, dass damals nicht alles so präzis notiert wurde, und weil man weiss, dass das nt ein zeugnisbuch sein will und kein hsitorisch genaues buch.  cih denke hier sind katholiken und nicht krankhafte protestantsiche biblizisten, die es in den sog. evangelikalen kreisen gibt.

mir  kommt das alles alles lächerlich vor.

gruss werner

Link to comment
Share on other sites


Zitat von lissie am 11:26 - 13.März.2001

Eines dürfte jedenfalls feststehen: Der Stammbaum JESU ist sicher nicht identisch mit dem Stammbaum CHRISTI. Wasfür einen Personenstand hatte eigentlich der Heigei?


 

Wahrscheinlich war er ein eingefleischter Junggeselle!

Er wurde doch auch schon vor aller Zeit geschaffen, oder... und wenn er bis dann noch keine gefunden hätte...

Link to comment
Share on other sites

Er muss Junggeselle gewesen sein, denn schließlich ist er auf Paulus draufgefallen. Dort hat's ihm wohl gefallen.

Link to comment
Share on other sites

Er fällt auf Paulus und Maria wird davon schwanger? Da kann doch irgendwas nicht stimmen. *schmunzel*

 

Wie war das: Die wege des Herrn sind unergründlich!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

um nochmals auf das Thema zurückzukommen: falls jemand etwas weiß zu der Thematik "wer war der Vater von Josef" oder "wer war der Vater von Maria" oder allgemein zu der Stammbaumgeschichte, darf sich gerne zu Wort melden.

 

Bislang bin ich noch nicht  fündig geworden, was näheres dazu angeht..

 

 

viele Grüße

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

Hallo Olli,

 

auf der URL http://www..rz.hu-berlin/sachkultur/legende.htm finest Du was über die Eltern Marias. Nachfolgend ein Auszug:

 

"Eine Legende über die Eltern Marias, ihre Geburt und Kindheit wird zuerst in einem Text überliefert, der um das Jahr 150 in Syrien verfaßt wurde, in dem sogenannten Protevangelium des Jakobus. Obwohl diese Erzählung nicht offizieller Bestandteil des Neuen Testaments wurde und im Gegensatz zur kanonischen Literatur als apokryphes Evangelium galt, hat es besonders unter den Christen des östlichen Mittelmeerraums weite Verbreitung gefunden.

Im Westen des ehemaligen Römischen Reiches verbreitete sich dagegen seit dem 5. Jahrhundert eine lateinische Geburtsgeschichte Marias, das apokryphe Matthäusevangelium; im 6. Jahrhundert wurde diese Erzählung erweitert durch das sogenannte "Evangelium von der Geburt Mariens". Auch die lateinischen Geburts- und Kindheitsgeschichten berichten in ähnlicher Weise wie das Jakobusevangelium über die Herkunft und Kindheit Marias.

Im Westen blieb der Legende und Gestalt der hl. Anna aber jene Anerkennung, die sie im Osten besaß, zunächts noch verwehrt. Erst im Hochmittelalter wurde aus der hl. Anna eine überall bekannte Heilige. Die allgemein verbreitete Fassung ihrer Legende ging hier auf die Sammlung von Heiligenlegenden zurück, die der Franziskaner Jakobus de Voragine im 13. Jahrhundert zusammengestellt hatte und unter dem Namen "Legenda aurea" weite Verbreitung fand."

 

Was man nicht weiß, das muß man halt erfinden. So erfand man zwei recht unterschiedliche Stammbäume Jesu, zwei recht wiedersprüchliche Kindheitsgeschichten Jesu sowie die niemandem bekannten Namen der Eltern der Gottesmutter.

 

Gruß

Cano

 

 

 

 

(Geändert von Cano um 16:11 - 14.März.2001)

Link to comment
Share on other sites

Wie der Geburtstag der Gottesmutter exakt festgestellt wurde:

 

"¶ Der Tag der Geburt der heiligen Jungfrau war der Christenheit etliche Zeit unkund. Da geschah es, daß ein heiliger Mann, als Johannes Beleth schreibet, der der Beschauung gar sehr ergeben war, jeglich Jahr am 8. September, wann er im Gebet lag, große Freude und Jubel der Engel vernahm. Er bat mit großer Andacht, daß ihm geoffenbaret würde, warum er jeglich Jahr an diesem Tage und an keinem andern solches vernähme. Da ward ihm von Gott kund getan, daß die glorreiche Jungfrau Maria an diesem Tage zur Welt geboren sei: das sollte er den Kindern der heiligen Kirche kund tun, aufdaß sie das Fest auf Erden in gleicher Weise möchten feiern, als im Himmel die Heerscharen der Engel. Das sagte er dem Papst und den andern. Die wurden der Wahrheit inne durch Fasten und Gebet, durch die Schrift und das Zeugnis der Vorzeit, und setzten darnach fest, daß die Christenheit allenthalben diesen Tag zu Ehren der Geburt der heiligen Jungfrau sollte begehen."

 

(aus der "Legenda aurea&quot

 

Link to comment
Share on other sites

Hi cano,

 

danke für die Infos, aber der Link zur Humboldt-Uni Berlin funktioniert nicht. Habe die Site bislang nicht gefunden.

 

viele Grüsse

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...