Jump to content

Vortrag über Abtreibung


elipse
 Share

Recommended Posts

HAllo liebe Brüdern und Schwestern,

ich organiesiere zur Zeit ein Vortrag über Abtreibung in Nürnberg in Oktober oder November, in diesen Vortrag würde ich gerne ein Abtreibungsarzt zum Gespräch einladen, aber ich kenne leider niemanden.Könntet ihr mir dabei helfen?

 

Im Lauf des Vortrages würde ich auch gerne eine sexuell missbrauchte Frau einladen,ich kenne aber auch hier niemanden an dem ich mich wenden kann.

Könntet ihr mir dabei helfen.

VIELEN DANK

preiset den Herrn.

 

Gott segne euch.

 

 

 

(Geändert von elipse um 12:47 - 16.Juli.2001)

Link to comment
Share on other sites

sstemmildt

Liebe® elipse,

 

ich kann Dir zwar auch nicht mit Adressen dienen, aber du kannst dich im Zweifel ja an eine Schwangerschaftsberatungsstelle der Diakonie, von Pro Familia oder eine andere wenden. Eine mißbrauchte Frau - da solltest Du Dir überlegen, ob du nicht lieber auch einen Referenten vom Weißen Ring (Opferhilfsorganisation) oder einer anderen Opferberatungsstelle (Adresse bekommst du beim nächsten Amtsgericht) holst oder Dir da Tips holst. Glaubst du, eine Frau wäre begeistert, über ihre Erfahrungen in einer Veranstaltung zu sprechen?

 

 

(Geändert von Martin um 20:17 - 4.Juli.2001)

Link to comment
Share on other sites


Intuition, Intuition, lieber Sven.

 

Auch eine Art, Fehler einzugestehen. ;)

 

Danke Sven. Aber in der Sache kann ich auch nichts beitragen. Vielleicht können - neben den schon genannten Institutionen - auch die Leute von ALfA weiterhelfen? Einen Abtreibungsarzt zu finden, der Rede und Antwort zu stehen bereit ist, halte ich für nicht ganz leicht, wenn nicht schon eingespielte Beziehungen vorhanden sind.

Link to comment
Share on other sites

Welcome to the Forum, liebe® Elipse.Laß Dich von sowas nicht unterkriegen und poste fröhlich weiter. Die Kesselflicker werden sich schon an Dich gewöhnen.

 

Friedliche Grüße

 

Thomas

 

 

(Geändert von Martin um 21:37 - 4.Juli.2001)

Link to comment
Share on other sites

Allerstens will ich mich herzlich bei stemmild bedanken für ihre Vorschläge, die sicherlich vielmehr konstruktiv sind als die Kritiken von manch andere Surfer.

Ich werde auf ihre Vorschläge eingehen und sie bearbeiten,

Herzlichen Dank

Link to comment
Share on other sites

hallo elipse,

 

willkommen im forum icon180.gif

 

 

gruss

ernie

 

 

(Geändert von Martin um 21:42 - 4.Juli.2001)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von ThomasBloemer am 14:22 - 4.Juli.2001

Guten Tag, ich finde es ziemlich, daß ein Thread eines Neulings, der sich auch net vorgestellt hat, in dieser Weise zerstört wird.

 

Welcome to the Forum, liebe® Elipse.Laß Dich von sowas nicht unterkriegen und poste fröhlich weiter. Die Kesselflicker werden sich schon an Dich gewöhnen.

 

Friedliche Grüße

 

Thomas


 

Lieber Thomas,

 

grundsätzlich ist mir übermäßige Höflichkeit oder wie hier, zur Schau gestellte Religiösität, sehr suspekt.

 

Jemand, der einen seriösen Vortrag über Schwangerschaftsabbrüche ( nicht Abtreibung) organisieren möchte, kann sich bedenkenlos an entsprechende Kliniken oder auch Ärzte wenden, er benötigt hierzu wahrhaftig nicht das Forum des Kath.de.

 

Ich habe den Eindruck, dass hier die ablehnende Haltung vieler Forumsmitglieder gegenüber Schwangerschaftabbrüchen mißbraucht werden soll, um auf naive Art an Adressen von Gynäkologen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen, zu kommen. Ich erinnere an Berichte aus den USA, wo Abtreibungsgegner Anschläge gegen Ärzte und Einrichtungen verübten.

Link to comment
Share on other sites

Ich wiederhole von neuem mein Dankenschön an alle Foren Mitglieder die mir nützliche Ideen und Ratschläge gegeben haben.Ich werde darauf bauen.

Nur zur Information unser Vortrag soll auch eine Gegner Haltung bewahren gegenüber Abtreibung.´Wir wollen besonders manche Klischee abbauen.

Viele Gegner von Abtreibung rechtfertigen oft  eine Abtreibung bei einer Schwangerschaft die aus eine Vergewaltigung kommt.

Dies ist meiner und nach der Meinung meiner Jugendgruppe falsch, denn das Leben soll unbedingt eine Chance zu leben gegeben werden.

Deswegen wollen wir auch ein Gynäkologe einladen um näher über Vergewaltigte Frauen zu reden und auch über die Zahlen der Schwangerschaftabbrüche klar zu werden.

 

Ich bedanke mich herzlich bei euch allen

auch bei pedrino denn findet immer wieder neue Facetten zu kritisieren.

 

P.S. : Hilft mir weiter wenn ihr weitere Vorschläge habt wie man so ein Vortrag gestalten könnte.

Link to comment
Share on other sites

sstemmildt


Zitat von pedrino am 16:17 - 4.Juli.2001

(...)

grundsätzlich ist mir übermäßige Höflichkeit oder wie hier, zur Schau gestellte Religiösität, sehr suspekt.

 

Jemand, der einen seriösen Vortrag über Schwangerschaftsabbrüche ( nicht Abtreibung) organisieren möchte, kann sich bedenkenlos an entsprechende Kliniken oder auch Ärzte wenden, er benötigt hierzu wahrhaftig nicht das Forum des Kath.de.

 

Ich habe den Eindruck, dass hier die ablehnende Haltung vieler Forumsmitglieder gegenüber Schwangerschaftabbrüchen mißbraucht werden soll, um auf naive Art an Adressen von Gynäkologen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen, zu kommen. Ich erinnere an Berichte aus den USA, wo Abtreibungsgegner Anschläge gegen Ärzte und Einrichtungen verübten.


 

Also, lieber Pedrino, Deine Vorbehalte gegen nach außen getragene Frömmigkeit in allen Ehren - de gustibus non est disputandum - aber darauf gleich wilde Unterstellungen zu gründen, die Du ja mit diesem Posting noch gesteigert hast, ist doch reichlich heftig.

 

Versteh mich nicht falsch: Wir sind uns in der Bewertung solcher verbrecherischen Anschläge auf Abtreibungskliniken (und in der Sorge darüber, ob Wirrköpfe auch in Deutschland so etwas planen könten) sicher einig.

 

Aber in Bezug auf ellipse ist Deine Überlegung wirklich paranoid. Sieh doch einfach auf Deine eigene Argumentation: Eineseits sagst Du, jeder könne problemlos Referenten bekommen, weil die betreffenden Ärzte etc. ohne weiteres ansprechbar seien. Umgekehrt meinst du, daß er über kath.de erst Adressen beschaffen müsse, um seine finsteren Pläne durchführen zu können. Da springt einen der Widerspruch doch sofort an.

 

Kannst du nicht nachvollziehen, daß man in einem solchen Forum nachfragt, gerade wenn man eine Veranstaltung plant, weil es unter Ärzten, die Abtreibungen vornehmen, wie unter allen Menschen solche gibt, die nicht so gerne öffentlich reden und andere, die als Referenten erfahrener sind - und daß es hier vielleicht eher Leute gibt, die solche Referenten kennen?

Link to comment
Share on other sites

Moonshadow

Hallo, Ellipse!

 

Ärzte, die Abtreibungen vornehmen, gibt es in jeder größeren Klinik, zumindest aber in jedem städtischen oder universitären Krankenhaus, mit entsprechendem Schein von einer Beratungsstelle für Konfliktschwangerschaften (z.B. Pro Familia). Dort könntest Du mal nachfragen. Ich glaube jedoch, daß es schwierig werden könnte, einen Arzt, der selbst einer Abtreibung etwas kritisch gegenüber steht, sie aber dennoch ausführt, neben seinem knapp bemessenen Zeitrahmen noch dazu zu bewegen, sich und sein vielleicht verwerfliches Handeln in den Mittelpunkt zu stellen.

Eine Vergewaltigte Frau für einen Vortrag darzustellen, halte ich für einen großen Fehler. Eine Vergewaltigung hinterläßt immer ein schweres psychisches Trauma, das sich auf die ein oder andere Weise maskieren kann. Man sollte nicht in diesem Trauma herumwühlen.

Ich denke, niemand, der nicht in der Haut eines Vergewaltigungsopfers steckt, hat das Recht zu behaupten, was im Falle einer Schwangerschaft geschehen sollte. Trotzdem muß es gesetzliche Regelungen geben, und die können nun mal nicht nur von Opfern gemacht werden.

Hinter einer Vergewaltigungs-Schwangerschaft stecken letztendlich 2 Menschen, die unter den Folgen zu leiden haben: Die Frau, deren Trauma durch die Schwangerschaft und das heranwachsende Kind aufrecht gehalten wird, und das Kind, das nie ein ungestörtes Verhältnis zu seiner Herkunft entwickeln kann, sollte es von ihr erfahren.

Dazu sei noch zu sagen, daß Schwangerschaften nach Vergewaltigungen sehr selten sind und dieser Grund oft als Grund für einen Abbruch mißbraucht wird.

 

Liebe Grüße,

 

Moonshadow

Link to comment
Share on other sites

Liebe Moonshadow,

 

danke für deinen wichtigen Beitrag unter Berücksichtigung des Blickwinkels der Betroffenen.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Lieber Pedrino, lieber Sven,

 

in der Gladiatoren-Arena gibt es die Ausfertigung II zu diesem Thread - falls ihr weiter Pedrinos Einschätzung diskutieren wollt, seid bitte so nett und macht dort weiter.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...