Jump to content

Kleine Englisch Nachhilfe


Frank
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

bevor irgendjemand weiterließt, muß er (oder sie) versprechen jetzt nicht zu lachen.

 

Die Nichte meiner freundin hat jetzt ist jetzt in der Vorschule (wird nächstes Jahr eingeschult) und dort lernen sie schon Englisch.

 

Jetzt hatte mich meine Schwägerin gefragt was die Begrüßung "guten Tag" auf Englisch heißt.

 

Meine Englischkenntnisse sind weiß Gott verbesserungswürdig, In London ausgesetzt, würde ich nicht Verhungern, ich könnte mich schon verständigen, das wars dann aber auch schon.

Aber mit der Frage war ich überfordert.

 

"Guten morgen" und "Guten Abend" hätte ich ja aus dem Stand noch hingekriegt, aber "Gutten Tag????

 

Jetzt meine Fage an euch: Gibt es diese Begrüßungsformel im Englische überhaupt. Und Wenn JA, was heißt dann "Guten Tag" auf Englisch?

 

 

Gruß und Gottes Segen!

Frank

Link to comment
Share on other sites

Nein, das gibt es nicht.

Tagsüber sagt man "Hi", Hello" oder was in der Art.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Das einzige was es noch gibt (hab ich aber nur von seeehr formellen Engländern gehört) ist "Good Afternoon"

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Nein, das gibt es nicht.

Tagsüber sagt man "Hi", Hello" oder was in der Art.

 

Werner

Unter Freunden ja das weiß ich auch, aber gilt das auch seinem Chef gegenüber? Gibt es zu "Hello" keine polite form?

Link to comment
Share on other sites

Gibt es zu "Hello" keine polite form?

Doch. Die heißt vor 12.00 Uhr (noon) "Good Morning" und danach "Good Afternoon".

Link to comment
Share on other sites

Ich selber würde auch nur "Good afternoon" oder "good morning" oder "good evening" sagen.

 

Aber offenbar gibt es auch "good day", (auch wenn ich das erstmals von Karl May lernte (1970 oder so), den ich nicht als Primärquelle für solche Fragen ansehen würde :blink:)

 

Aber später haben die Beatles das gleiche besungen: Good day, sunshine

Link to comment
Share on other sites

Aber offenbar gibt es auch "good day"

Also mir ist das bisher noch nie begegnet - und ich habe täglich mit englischprechenden Leuten zu tun.

Link to comment
Share on other sites

Thomas Bloemer war schneller:

 

vor 12:00 Uhr good morning, nach 12:00 (noon) afternoon, jedenfalls in England. In den Staaten heißt es fast immer "Hello", worauf das obligatorische "How are you?" kommt, was man mit "oh, very fine", oder gar nicht beantwortet.

 

Übrigens: in Italien kann man schon ab 15:00 Uhr "Bona notte" wünschen :blink:

Edited by Platona
Link to comment
Share on other sites

 

Aber offenbar gibt es auch "good day"

Also mir ist das bisher noch nie begegnet - und ich habe täglich mit englischprechenden Leuten zu tun.

Mir begegnet das jeden Tag und bei mir ist die Firmensprache Englisch.

Link to comment
Share on other sites

 

Aber offenbar gibt es auch "good day"

Also mir ist das bisher noch nie begegnet - und ich habe täglich mit englischprechenden Leuten zu tun.

Mir begegnet das jeden Tag und bei mir ist die Firmensprache Englisch.

Naja, mir begegnet in der Firma, in der auch English die offizielle Sprache ist, alles mögliche, worüber ein Muttersprachler nur den Kopf schüttelt.

 

Ich hab good day auch noch nie gehört....

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

 

Aber offenbar gibt es auch "good day"

Also mir ist das bisher noch nie begegnet - und ich habe täglich mit englischprechenden Leuten zu tun.

Mir auch nicht. Aber die Beatles ....

 

Ausserdem habe ich nachgeschlagen: In Australien sagt man G'day als Abkürzung für Good Day. Ich werde weiter "good afternoon" sagen.

 

Womöglich ist es auch schlicht ein bisschen altmodisch:

 

Hier habe ich ein Gedicht gefunden: (aus dem Zyklus "Eight songs for a Mad King" von Randoloph Stowe)

 

The Sentry

(King Prussia’s Minuet)

 

Good day to Your Honesty:

God guard who guards the gate.

Here is the key of the Kingdom.

You are a pretty fellow:

next month I shall give you a cabbage.

Undo the door!

Who has stolen my key?

Ach, my Kingdom is snakes and dancing,

my Kingdom is locks and slithering.

Make room!

Pity me, pity me, pity me. Child, child,

whose son are you?

 

Quelle

Edited by Sokrates
Link to comment
Share on other sites

Ich hab good day auch noch nie gehört....

Hast Du als Junge nie Karl May gelesen :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ich hab good day auch noch nie gehört....

Hast Du als Junge nie Karl May gelesen :blink:

Der Karl May hat ein abenteuerliches Englisch geschrieben. Auf ihn würde ich mich nicht berufen. :)

Link to comment
Share on other sites

Der Karl May hat ein abenteuerliches Englisch geschrieben. Auf ihn würde ich mich nicht berufen. :)

:blink: In der Tat nicht. Das habe ich mit meinem Satz

 

auch wenn ich das erstmals von Karl May lernte (1970 oder so), den ich nicht als Primärquelle für solche Fragen ansehen würde

versucht auszudrücken.

 

Wie stehts mit John Lennon als Quelle? ("Good Day, Sunshine")

Link to comment
Share on other sites

Die Beatles sind eine Autorität. Trotzdem klingt Good day ungewohnt.

Link to comment
Share on other sites

Die Beatles sind eine Autorität. Trotzdem klingt Good day ungewohnt.

Für mich auch.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab good day auch noch nie gehört....

Hast Du als Junge nie Karl May gelesen :blink:

Naja Karl May, das war vor 150 Jahren, da hat man ein bisschen anders gesprochen als heute!

 

Da konnte man wahrscheinlich noch zu einer ehrbaren Frau sagen: "Godd day, Mistress Daisy!" und wäre besonders höflich gewesen. Heute bekäme man dafür (zurecht) eine Ohrfeige.

 

Ich hab aber mal gegoogelt, es scheint "good day" tatsächlich zu geben, aber ich hab es wie gesagt noch nie jemanden sagen hören.

 

Ist vielleicht ähnlich wie in Süddeutschland niemand "Guten Tag" sagt, oder in Norddeutschland niemand "Grüß Gott"...

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

apropos abenteuerliches Englisch, ein paar sehr nette Germanizismen hab ich im Osten von Pennsylvania gehört, das zu 2/3 von deutschstämmigen Einwanderern besiedelt ist.

 

"I'll go shopping, come you with?"

 

"give me once the book, please"

 

Und am besten hat mir gefallen:

"i must buy sugar, it is all!" (wer versteht's? :blink: )

 

Das Pennsylvaniadeutsche, das dort noch im frühen 20. Jhdt. die gebräuchliche Umgangssprache war ausserhalb der Städte, ist allerdings fast ausgestorben.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Und am besten hat mir gefallen:

"i must buy sugar, it is all!" (wer versteht's? :) )

Doch nicht etwas "er ist alle"??? Ich glaubs nicht :blink:

 

I am heavy on wire today.

Link to comment
Share on other sites

Übrigens: in Italien kann man schon ab 15:00 Uhr "Bona notte" wünschen :)

Ähm, nein.

 

Man wünscht "Buona notte". :blink::)

 

Oberlehrerhafte Grüße von Ute :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Und am besten hat mir gefallen:

"i must buy sugar, it is all!" (wer versteht's? :) )

Doch nicht etwas "er ist alle"??? Ich glaubs nicht :blink:

 

I am heavy on wire today.

Doch, ganz genau das!

:)

Werner

Link to comment
Share on other sites

Weil wir schon beim Deutsch-Englisch sind: Welche deutschen Wörter sind in England und Amerika gebräuchlich?

 

Rucksack

Kindergarten

Knickerbocker

Zeitgeist

Angst

Schadenfreude (kam einmal bei den Simpsons vor..)

Wunderkind (habe ich im englischen StarTrek gehört)

Doppelgänger (dasselbe)

....

Link to comment
Share on other sites

Weil wir schon beim Deutsch-Englisch sind: Welche deutschen Wörter sind in England und Amerika gebräuchlich?

 

Rucksack

Kindergarten

Knickerbocker

Zeitgeist

Angst

Schadenfreude (kam einmal bei den Simpsons vor..)

Wunderkind (habe ich im englischen StarTrek gehört)

Doppelgänger (dasselbe)

....

Ziemlich "in" war vor ein paar Jahren zum Brunch "Lux and Bagel", jedenfalls hab ich das so verstanden. Was ein Bagel ist weiss man ja, aber das andere....

 

es war - Überaschung - Lachs!

 

Der heisst zwar auf englisch salmon aber wie man mir erklärte, sei die Sitte, ein Bagel aufzuschneiden, mit Butter zu bestreichen und mit einer Scheibe Lachs zu belegen von "Jewish Immigrants" gekommen, die auch den Namen "Lachs and Bagel" erfunden hätten. Offenbar waren sie aus Deutschland gekommen und hatten Lachsbrötchen "mitgebracht"

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Übrigens: in Italien kann man schon ab 15:00 Uhr "Bona notte" wünschen  :)

Ähm, nein.

 

Man wünscht "Buona notte". :blink::blink:

 

Oberlehrerhafte Grüße von Ute :ph34r:

hach, ja, Flüchtigkeit :blink::):lol::P

 

Übrigens: Mein Schatz, seines Zeichens Muttersprachler in Englisch, sagt, daß es in England und den Staaten ungebräuchlich ist, good day zu wünschen. Eine sehr förmliche Floskel sei "I wish you a good day" und die wird so gut wie nie angewandt. Meist sagt man "have a nice day".

 

Was das Pennsylvania-Dutch angeht, so behauptet er, daß es noch heute gesprochen wird. Auch werden in den verschiedenen Familien häufig Redewendungen verwandt, die die Vorfahren aus den Heimatländern mitgebracht hätten. So sei einer seiner Jugendfreunde deutscher Abstammung gewesen und er habe sich immer gewundert, wenn dieser Redewendungen wie "take me with" benutzte. Jetzt wo er Deutsch spricht, ist ihm klar, woher sein Freund das hatte.

Edited by Platona
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...