Jump to content
Monika

Wichtiges von den Bistümern

Recommended Posts

Gabriele

Priesterweihe in Freiburg:

Am 8. Mai 2005 wurden von Erzbischof Robert Zollitsch neun Diakone zu Priestern geweiht.

 

Predigt: "Die Stunde ist da"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Justin Cognito

Unser Linzer Bischof Maximilian Aichern ist zurückgetreten

 

Ich hab ihn als sehr guten Bischof erlebt und bin ihm sehr dankbar, vor allem für sein soziales Engagement für das er auch ausserhalb der Kirche sehr geschätzt wurde.

 

Ergänzender Link

 

und hier die offizielle diözesane Seite

Edited by Christoph Lauermann

Share this post


Link to post
Share on other sites
Monika

Wie man sich im Bistum Fulda unliebsamer Kritiker entledigt“Das Bistum Fulda sucht – wie es heißt - die „geistliche und mentale Wende sowie eine spirituelle Neuorientierung“. Ein Kommentar von Pfarrer Hendrick Jolie, Mühltal.

 

http://www.<Link unzulässig>/article.1202.html

 

 

Irgendwie kommt mir der Name Jollie so bekannt vor. War da nicht einmal etwas mit Johannesbeerwein? :lol:

Edited by Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Irgendwie kommt mir der Name Jolie so bekannt vor. War da nicht einmal etwas mit Johannesbeerwein? :)

Johanniswein, liebe Moni, nicht Johannesbeerwein.

Mehr dazu hier :)

 

Und ja, exakt dieser ist/war es. :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Köln

 

Daraus:

Nach einem Höchststand von 25.000 Kirchenaustritten in 1992 und einem leichten Anstieg in 2003 ist die Austrittsrate kontinuierlich gefallen und hat 2004 den bisher tiefsten Stand erreicht. Wie in den Vorjahren war der Anteil der Kirchenaustritte in den Großstädten mit einer Quote von 0,5 – 0,6 Prozent etwas höher als in den ländlichen Regionen mit einer Austrittsquote von 0,3 – 0,5 Prozent. Das Stadtdekanat Düsseldorf hat einen besonders signifikanten Rückgang der Kirchenaustritte zu verzeichnen: Hier sank die Quote von 0,75 auf 0,49 Prozent.

 

Parallel zum Rückgang der Kirchenaustritte hat sich die Zahl der Wiedereintritte, Eintritte und Übertritte aus anderen christlichen Konfessionen im Jahr 2004 gegenüber 2003 deutlich erhöht: Die Zahl der Wiedereintritte stieg um rund 6 Prozent; die Zahl der Eintritte/Übertritte aus anderen christlichen Konfessionen erhöhte sich sogar um mehr als 10 Prozent und erreichte damit den höchsten Stand seit fünf Jahren.

 

Während die Zahl der Gottesdienstbesucher im Jahr 2004 weiter leicht von 13 Prozent in 2003 auf 12,6 Prozent sank, zeigt die Relation der 21.034 Erstkommunionkinder zur Zahl der 22.682 neun Jahre zuvor Getauften - unter Berücksichtigung der damals höheren Katholikenzahl - eine fast vollständige Teilnahme der katholischen Kinder an der Erstkommunion.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramhol

Veränderungen und Knatsch im Kölner Generlavikariat:

 

PEK Aktuell

Veränderungen im Erzbischöflichen Generalvikariat Köln

 

PEK (050523) - Im Rahmen des Projekts „Zukunft heute“ werden die Dienstleistungen des Erzbistums Köln für die Pfarrgemeinen zum 1. Januar 2006 in einer neuen Hauptabteilung „Territoriale Seelsorge“ im Erzbischöflichen Generalvikariat gebündelt. Damit gewährleistet das Erzbistum den kontinuierlichen Fortgang des Projekts und setzt die bis jetzt gemachten Erfahrungen um. Zugleich wird die bisherige Hauptabteilung Recht aufgelöst. Deren Hauptabteilungsleiter und Justitiar des Erzbistums Köln, Wilhelm Meller, verlässt auf eigenen Wunsch das Erzbistum Köln. Die neue Hauptabteilung „Territoriale Seelsorge“ wird wegen ihrer seelsorglichen Bedeutung ein Priester leiten.

 

Die neue Hauptabteilung „Territoriale Seelsorge“ konzentriert wesentliche Aufgaben, die bisher von den Hauptabteilungen Recht, Finanzen, Bauwesen und Verwaltung für die Kirchengemeinden erbracht wurden. Aus der Hauptabteilung Recht wird die bisher zentrale Aufgabe „Vermögens- und Rechtsaufsicht über Kirchengemeinden und Gemeindeverbände“ in die neue Hauptabteilung „Territoriale Seelsorge“ eingegliedert. Die verbleibenden Aufgaben der Rechtsabteilung werden einer neu zu konzipierenden Hauptabteilung mit zentralen Querschnittsaufgaben übertragen. Die Strukturen der neuen Hauptabteilung „Territoriale Seelsorge“ werden zurzeit entwickelt und in einer Klausurtagung am 1. und 2. Juli mit Generalvikar Dr. Dominik Schwaderlapp und den Hauptabteilungsleitern des Generalvikariats abgestimmt.

 

Die mit der Neustrukturierung aufgeworfenen Fragen offenbarten grundlegend unterschiedliche Auffassungen zwischen Generalvikar Dr. Schwaderlapp und Justitiar Meller, die eine Mitarbeit des Justitiars bei der Neuordnung fraglich machten. In einem Gespräch, um das Meller gebeten hatte und das am vergangenen Freitag, 20. Mai, stattfand, bot der Justitiar an, mit Wirkung vom heutigen Montag von seinen Aufgaben entbunden zu werden. Generalvikar Dr. Schwaderlapp nahm dieses Angebot an. Er stellte dabei heraus, dass ausschließlich der grundlegende Dissens über den zukünftigen Weg des Generalvikariats zu dieser Entscheidung geführt habe und er keinen Zweifel an der fachlichen Qualifikation sowie der kirchlichen und menschlichen Integrität Mellers hege. Unbestritten blieben auch seine großen Verdienste, die er sich durch seinen jahrzehntelangen Dienst im Generalvikariat erworben habe.

 

Die Leitung der Hauptabteilung Recht wird ab sofort, nach Aufgabenbereichen getrennt, von verantwortlichen Mitarbeitern dieser Hauptabteilung wahrgenommen. Thomas Seeberger wird die Leitung der Abteilung „Vermögens- und Rechtsaufsicht über Kirchengemeinden und Gemeindeverbände“ übernehmen und sie in die neue Hauptabteilung „Territoriale Seelsorge“ überführen. Die verbleibenden Aufgaben des Justitiariats und der bisherigen Hauptabteilung Recht übernimmt kommissarisch Jürgen Braun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Der bisherige Generalvikar der Diözese Feldkirch Elmar Fischer ist der neue Diözesanbischof in Vorarlberg. Fischer ist Nachfolger von Bischof Klaus Küng, dessen Generalvikar er seit 1989 war. Fischer ist Jahrgang 1936.

 

Der Bischofssitz ist vakant geworden,weil Bischof Küng auf Grund der sattsam bekannten Vorfälle, im Oktober 2004, als Nachfolger von Bischof Kurt Krenn die Leitung der Diözese St. Pölten übernommen hat.

 

Die Ernennung von Dr. Elmar Fischer ist die erste Bischofsernennung unter Papst Benedikt in Österreich.

 

1983 war Fischer wesentlich an der Gründung des Ehe- und Familienzentrums in Feldkirch beteiligt, dessen Leiter er bis 1989 war. Er ist ausgebildeter Ehe- und Familienberater sowie Psychotherapeut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Die Ernennung von Dr. Elmar Fischer ist die erste Bischofsernennung unter Papst Benedikt in Österreich.

Müssen wir jetzt auch einen Thread aufmachen um die Rechtgläubigkeit von Herrn Fischer zu prüfen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.
Die Ernennung von Dr. Elmar Fischer ist die erste Bischofsernennung unter Papst Benedikt in Österreich.

Müssen wir jetzt auch einen Thread aufmachen um die Rechtgläubigkeit von Herrn Fischer zu prüfen?

Was will mir der Autor damit sagen ?????

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Die Ernennung von Dr. Elmar Fischer ist die erste Bischofsernennung unter Papst Benedikt in Österreich.

Müssen wir jetzt auch einen Thread aufmachen um die Rechtgläubigkeit von Herrn Fischer zu prüfen?

Was will mir der Autor damit sagen ?????

Nachdem die GG ja so in die konservative Ecke schlittern dachte ich wir sollten vllt. jetzt auch alle Aussagen seiner Eminenz unter die Lupe nehmen, ob er sich auch ja nie auch nur neutral über Empfängnisverhütung, Ökumene, etc. geäußert hat und ob er auch ja großzügig ist mit dem Erlauben von trid. Messen (wie in einem allseits bekannten Forum bereits in Arbeit ...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.
Die Ernennung von Dr. Elmar Fischer ist die erste Bischofsernennung unter Papst Benedikt in Österreich.

Müssen wir jetzt auch einen Thread aufmachen um die Rechtgläubigkeit von Herrn Fischer zu prüfen?

Was will mir der Autor damit sagen ?????

Nachdem die GG ja so in die konservative Ecke schlittern dachte ich wir sollten vllt. jetzt auch alle Aussagen seiner Eminenz unter die Lupe nehmen, ob er sich auch ja nie auch nur neutral über Empfängnisverhütung, Ökumene, etc. geäußert hat und ob er auch ja großzügig ist mit dem Erlauben von trid. Messen (wie in einem allseits bekannten Forum bereits in Arbeit ...)

Wenn Dich das interessiert

Umstrittene Aussagen über Homosexuelle

1996 hatten Fischers Äußerungen zur Homosexualität für Aufsehen gesorgt. Der Feldkircher Generalvikar hatte damals in einem Schreiben an alle katholischen Pfarrämter der Diözese erklärt, dass 28 Prozent der Homosexuellen mehr als 1.000 Sexualpartner hätten, dramatische Sexualpraktiken ausübten und "gewisse geistige Störungen unter Homosexuellen häufiger" auftreten würden.

 

Zudem seien Homosexuelle mindestens siebenmal öfter pädophil als Heterosexuelle. Später bedauerte Fischer, dass sein Schreiben "wider meine Intentionen" Betroffene und deren Angehörige "verletzt" habe.

Quelle:http://vorarlberg.orf.at/oesterreich.orf?read=detail&channel=7&id=381968

 

Ich hoffe Erich bekommt nicht wieder einen Schreikrampf. :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Monika
Nachdem die GG ja so in die konservative Ecke schlittern dachte ich wir sollten vllt. jetzt auch alle Aussagen seiner Eminenz unter die Lupe nehmen, ob er sich auch ja nie auch nur neutral über Empfängnisverhütung, Ökumene, etc. geäußert hat und ob er auch ja großzügig ist mit dem Erlauben von trid. Messen (wie in einem allseits bekannten Forum bereits in Arbeit ...)

Reicht es nicht, dass er römisch-katholisch ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Ich hoffe Erich bekommt nicht wieder einen Schreikrampf.

noch ein bischen und ich werde mich wieder ernsthaft und threadreich dem Thema HS widmen :):lol::):)

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.
Ich hoffe Erich bekommt nicht wieder einen Schreikrampf.

noch ein bischen und ich werde mich wieder ernsthaft und threadreich dem Thema HS widmen :P:lol::):)

Also ernsthaft wäre neu! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Der Privatsekretär von Johannes Paul II. ist neuer Erzbischof von Krakau.

 

Dies so weiß "kreuz net" ist natürlich auch der sehnlichste Wunsch seine Vorgängers Franciszek Kardinal Macharski.

 

Ist das eigentlich die neue Form des alten Nepotismus?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Justin Cognito

Anscheinend haben wir in Linz einen neuen Bischof. Weihbischof Ludwig Schwarz aus Wien. und hier die Bestätigung.

Edited by Christoph Lauermann

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

Erzdiözese schließt Geistliches Zentrum in Sasbach

 

Gründe sind die Wirtschaftlichkeit des Hauses und knapper werdende Finanzen

 

Freiburg - Die Erzdiözese Freiburg wird das Geistliche Zentrum in Sasbach zum 31. Juli 2006 schließen. Grund sind nach den Angaben von Generalvikar Dr. Fridolin Keck die wirtschaftliche Situation des Hauses und die knapper werdenden Finanzen. Wegen der zurückgehenden Kirchensteuereinnahmen müsse sich das Erzbistum von Bildungshäusern trennen, da auf Dauer nicht mehr alle zu halten seien. ....

 

Quelle und weiterer Bericht

 

 

*heul*

 

Ich war so gerne in Sasbach .... :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

Bistum Augsburg hat mit Bischof Dr. Walter Mixa einen neuen Oberhirten

 

Daraus:

Amtseinführung in Augsburg

 

Die Amtseinführung, so gab Bischof Dr. Walter Mixa bekannt, werde am Samstag, 1. Oktober 2005, sein. Nach einem Gottesdienst um 10 Uhr möchte er – natürlich bei gutem Wetter – auf dem Domplatz mit den Gläubigen zusammen sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia
Bistum Augsburg hat mit Bischof Dr. Walter Mixa einen neuen Oberhirten

 

Daraus:

 

QUOTE 

Amtseinführung in Augsburg

 

Die Amtseinführung, so gab Bischof Dr. Walter Mixa bekannt, werde am Samstag, 1. Oktober 2005, sein. Nach einem Gottesdienst um 10 Uhr möchte er – natürlich bei gutem Wetter – auf dem Domplatz mit den Gläubigen zusammen sein.

 

Gabriele Erstellt am 7 Jul 2005, 09:33

und das wirklich nette daran ist, dass die Mitarbeiter der "verlassenen Diözese" immerhin auch schon heute (montag!!!) von Bistumsseite darüber offiziell informiert wurden, netter Zug... :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
Bistum Augsburg hat mit Bischof Dr. Walter Mixa einen neuen Oberhirten

 

Daraus:

Amtseinführung in Augsburg

 

Die Amtseinführung, so gab Bischof Dr. Walter Mixa bekannt, werde am Samstag, 1. Oktober 2005, sein. Nach einem Gottesdienst um 10 Uhr möchte er – natürlich bei gutem Wetter – auf dem Domplatz mit den Gläubigen zusammen sein.

Meine Gebete wurdeen nicht erhört, Leider :lol: *schnüff*

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia
Meine Gebete wurdeen nicht erhört, Leider  *schnüff*

Diözese Augsburg oder Eichstätt? :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mat

OT: Müsste dieser Thread nicht heißen: 'Wichtiges aus den Bistümern'?

 

viele Grüße,

 

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
OT: Müsste dieser Thread nicht heißen: 'Wichtiges aus den Bistümern'?

 

viele Grüße,

 

Matthias

Es sind doch Mitteilungen von den Ordinariaten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×