Jump to content

Spricht Jesus über Bigotterie in der Bibel?


Tachy

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich brauche mal Eure Hilfe. An welcher Stelle der Bibel spricht sich Jesus gegen Bigotterie aus bzw. gegen das, was wir heutzutage unter Bigotterie verstehen?

 

Dank Euch schonmal,

 

 

Liebe Grüße,

 

Johannes

Link to comment
Share on other sites

Im Gleichnis vom Barmherzigen Samariter (in dem die Schrifttreuen ihrer Menschenpflicht nicht nachkommen, weil sie die Schrift höher bewerten) oder auch in den Einleitungen zum Vater unser Mt. 6,5-7

Link to comment
Share on other sites

Unreinheit. Saubere Hände machen nicht rein. Unrein ist das, was aus dem Inneren/Herzen kommt.

 

Pharisäer im Tempel - ich danke dir, dass ich nicht so bin wie der Zöllner da hinten.

 

Sabbatruhe. Diverse Male.

Link to comment
Share on other sites

MT 5,20

 

MT 9,13

 

MT 12

 

MT 15,1-20

 

MT 23 (bes. 13, 15, 23, 25)

 

MK 2,23ff

 

MK 7,1-15

 

LK 6, 2ff

 

LK 7,36ff

 

LK 11,37ff

 

Joh. 8,3ff

 

So für den Anfang. :blink:

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Matthäus 23!

einige Auszüge:

nach ihren Werken sollt ihr nicht handeln; denn sie sagen's zwar, tun's aber nicht.
Sie sitzen gern obenan bei Tisch und in den Synagogen und haben's gern, daß sie auf dem Markt gegrüßt und von den Leuten Rabbi genannt werden.
Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließt vor den Menschen! Ihr geht nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr nicht hineingehen. Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr Land und Meer durchzieht, damit ihr einen Judengenossen gewinnt; und wenn er's geworden ist, macht ihr aus ihm ein Kind der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr.
Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr den Zehnten gebt von Minze, Dill und Kümmel und laßt das Wichtigste im Gesetz beiseite, nämlich das Recht, die Barmherzigkeit und den Glauben!
Ihr verblendeten Führer, die ihr Mücken aussiebt, aber Kamele verschluckt! Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln außen reinigt, innen aber sind sie voller Raub und Gier!
von außen scheint ihr vor den Menschen fromm, aber innen seid ihr voller Heuchelei und Unrecht.

 

Werner

Edited by Werner001
Link to comment
Share on other sites

Matthäus 23!

einige Auszüge:

nach ihren Werken sollt ihr nicht handeln; denn sie sagen's zwar, tun's aber nicht.
Sie sitzen gern obenan bei Tisch und in den Synagogen und haben's gern, daß sie auf dem Markt gegrüßt und von den Leuten Rabbi genannt werden.
Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließt vor den Menschen! Ihr geht nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr nicht hineingehen. Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr Land und Meer durchzieht, damit ihr einen Judengenossen gewinnt; und wenn er's geworden ist, macht ihr aus ihm ein Kind der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr.
Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr den Zehnten gebt von Minze, Dill und Kümmel und laßt das Wichtigste im Gesetz beiseite, nämlich das Recht, die Barmherzigkeit und den Glauben!
Ihr verblendeten Führer, die ihr Mücken aussiebt, aber Kamele verschluckt! Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln außen reinigt, innen aber sind sie voller Raub und Gier!
von außen scheint ihr vor den Menschen fromm, aber innen seid ihr voller Heuchelei und Unrecht.

Man könnte meinen, da schimpft einer über die katholische Kirche ...

Link to comment
Share on other sites

Matthäus 23!

einige Auszüge:

nach ihren Werken sollt ihr nicht handeln; denn sie sagen's zwar, tun's aber nicht.
Sie sitzen gern obenan bei Tisch und in den Synagogen und haben's gern, daß sie auf dem Markt gegrüßt und von den Leuten Rabbi genannt werden.
Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließt vor den Menschen! Ihr geht nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr nicht hineingehen. Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr Land und Meer durchzieht, damit ihr einen Judengenossen gewinnt; und wenn er's geworden ist, macht ihr aus ihm ein Kind der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr.
Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr den Zehnten gebt von Minze, Dill und Kümmel und laßt das Wichtigste im Gesetz beiseite, nämlich das Recht, die Barmherzigkeit und den Glauben!
Ihr verblendeten Führer, die ihr Mücken aussiebt, aber Kamele verschluckt! Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln außen reinigt, innen aber sind sie voller Raub und Gier!
von außen scheint ihr vor den Menschen fromm, aber innen seid ihr voller Heuchelei und Unrecht.

Man könnte meinen, da schimpft einer über die katholische Kirche ...

Also obwohl ich die Stelle ja schon zig-mal gehört hatte, jetzt wo ich sie zum Zitieren mal wieder genau gelesen habe, hatte ich ähnliche Gedanken...

zumindest was so machen Repräsentanten der Kirche angeht!

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Man könnte meinen, da schimpft einer über die katholische Kirche ...
Also obwohl ich die Stelle ja schon zig-mal gehört hatte, jetzt wo ich sie zum Zitieren mal wieder genau gelesen habe, hatte ich ähnliche Gedanken...

zumindest was so machen Repräsentanten der Kirche angeht!

SOOO falsch ist die Analogie ja nicht - schließlich war das Original auch vorallem Institutionskritik. Und ob Amtskirche oder Tempel ist reine Ansichtssache.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

danke Euch herzlich für die Stellen, das hat mir sehr weitergeholfen!

 

Euch einen Guten Rutsch nach 2005, wenn wir uns vorher nicht mehr schreiben...

 

 

Grüßle,

 

Johannes

Edited by Tachy
Link to comment
Share on other sites

Die ganzen Antithesen der Bergpredigt gehen in diese Richtung.

 

Das Gleichnis vom Zöllner und vom Pharisäer

 

"Lasst die Kinder zu mir kommen" gegen die Jünger, die meinen, dass Kinder unwürdig der Begegnung mit Jesus seien. (Hab ich mal eine schöne mittelalterliche Illustration gesehen. Jesus geht an den Jüngern vorbei auf die Kinder zu und tritt dabei "versehentlich" einem der Jünger auf den Fuß. Schade - wäre per Video noch schöner, gab's aber im Mittelalter noch nicht so verbreitet.)

Edited by Mecky
Link to comment
Share on other sites

Man könnte meinen, da schimpft einer über die katholische Kirche ...

Klar. Das ist ja auch ein urchristliches Anliegen. Insbesondere das Markusevangelium ist Kirchenkritik pur. Die Jünger kommen meist nicht so gut weg.

 

Nur die heutige Kirche darf man natürlich nicht kritisieren (wie die Bibel die Jünger), denn heutzutage ist die Kirche bekanntlicherweise perfekt, heilig und unantastbar. Vor allem aber ist sie vollkommen frei von kritikwürdiger Bigotterie.

Link to comment
Share on other sites

Nur die heutige Kirche darf man natürlich nicht kritisieren (wie die Bibel die Jünger), denn heutzutage ist die Kirche bekanntlicherweise perfekt, heilig und unantastbar. Vor allem aber ist sie vollkommen frei von kritikwürdiger Bigotterie.

Und wenn mich das exkommuniziert:

 

:blink::):):P:blink::blink::lol::):):):D:D

Link to comment
Share on other sites

Und wenn mich das exkommuniziert:

 

:blink::):):P:blink::blink::lol::):):):D:D

Ob man wegen Lachen exkommuniziert wird, weiß ich nicht, aber in den benediktinischen Regeln habe ich das hier gefunden:

 

Auf der zehnten Stufe der Demut ist der Mönch nicht leicht und rasch bereit zum Lachen; es steht ja geschrieben: "Der Tor ehebt beim Lachen seine Stimme."

 

Die Benediktiner sind also eher nicht der Orden Deiner Wahl. :D

Link to comment
Share on other sites

Auf der zehnten Stufe der Demut ist der Mönch nicht leicht und rasch bereit zum Lachen; es steht ja geschrieben: "Der Tor ehebt beim Lachen seine Stimme."

 

Die Benediktiner sind also eher nicht der Orden Deiner Wahl. :blink:

Wie ich in Karo-Benediktas Thread schon geschrieben habe bin ich überhaupt nicht zum Leben im Orden geboren. :)

 

Mein Leben so wie es geplant zu sein scheint, ist von den evangelischen Räten nur sehr schattenhaft angehaucht - bisher habe ich jedenfalls keinerlei Einspruch von oben dagegen bekommen geschweige denn meine Berufung erhalten.

 

Außerdem:

 

Lk 6,21

 

Selig, die ihr jetzt hungert, denn ihr werdet satt werden. Selig, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...