Jump to content

Neuer Kalender?


Flo77

Recommended Posts

Da würden alle Leute immer am selben Wochentag Geburtstag haben ...

Find ich nicht gut.

Link to comment
Share on other sites

Da würden alle Leute immer am selben Wochentag Geburtstag haben ...

Find ich nicht gut.

Vorallem ändert das nichts an den beweglichen Feiertagen, die dann DsG immer noch durchs Jahr rotieren. Nur das die möglichen Zeiträume noch größer werden.

Link to comment
Share on other sites

Bloody Mallory
Mancher Ami hat ja nun wirklich seltsame Ideen:

 

US-Forscher entwickelt neues Kalendersystem

 

Und hier isser.

 

Welcher Dösbaddel legt schon Weihnachten und Neujahr für den Rest der Zeitrechnung grundsätzlich auf einen Sonntag :blink: - Luther hätte seine helle Freude gehabt.

Dieser neue Kalernder ist garnicht mal so schlecht. Stand vor Tagen schon im Standard. Wie alles neue wirkt er vielleicht etwas ungewohnt, aber für Physiker oder Volkswirtschaftler und andere ist er sicher ganz interessant.

 

Er wird sich vermutlich nicht durchsetzen, weil die Leute sich an den anderen Kalender gewöhnt haben, so, wie sie sich auch an die alte deutsche Schreibmaschienen-Tastatur gewöhnt haben, die man ja nicht einfach durch eine bessere Tatstatur mit sinnvollerer Tastenverteilung und mehr Tasten für die neuen Zeichen austauschen kann. Trotzdem gibt es Tastatur-Vorschläge, die viel sinnvoller sind als die derzeitige, weil auch griechische Buchstaben und Lautumschrift ohne große Umstände bedient werden können. Wer viel mit Formeln zu tun hat, für den wäre sie interessant, aber hier kommt eben dazu, daß er denn noch einmal neu Schreibmaschine lernen müßte. Und wer schon die jetzige Schreibmaschine kann, für den ist das sehr mühsam, umzulernen. Psycholgen nennen Probleme wie diese ein "Qwertz-Problem".

 

Vielleicht kann man den neuen Kalender auch in der Computerbranche einsetzen, als Zusatzprogramm, zwischen dem der Benutzer wählen kann. Wenn sich eine Generation daran gewöhnt hat, kann man vielleicht auch an eine Umstellung denken.

 

Möglich wäre auch, statt dem Newton einmal im Jahr einen zusätzlichen Sonntag einzuführen, den Monntag. (Das sei der Tag zwischen Sonn- und Montag, der zum jubeln und springen genutzt werden soll.) Alle vier Jahre wären es dann zwei solche Tage, wobei der zweite als Mienstag gelten soll.

 

(Hoffentlich dürfen in dieser Reformdebatte keine Lehrer mitreden, sonst geht es in die Hose.)

 

Bloody Mallory

Link to comment
Share on other sites

Ähnliche Ideen gab es schon immermal wieder. Es scheint aber arbeitgeberfreundlich zu sein, weil es weniger Feiertage gibt.

 

Wieviele Menschen werden das für einen Vorteil halten?

 

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

Hmm, ich hab das auch vor ein paar Wochen schon gelesen und gehofft, es würde totgeschwiegen werden .... :blink:

 

Ich hab am 6. Juli Geburtstag. Das wäre nach neu ein Freitag, aber müsste ich jetzt nicht auf den 4. Juli ausweichen, weil das ja noch gregorianisch der 6. ist?

 

Ich will nicht am 4. Juli Geburtstag haben!!! :):)

 

Und auch nicht immer am Freitag oder am Mittwoch!! :P:blink::blink:

 

*heul*

Link to comment
Share on other sites

Ähnliche Ideen gab es schon immermal wieder. Es scheint aber arbeitgeberfreundlich zu sein, weil es weniger Feiertage gibt.

 

Wieviele Menschen werden das für einen Vorteil halten?

 

Elisabeth

Sind es wirklich effektiv weniger?

 

Für Japan spielt das Datum z.B. keine Rolle: ein großer Teil der Feiertage dort liegt automatisch auf einem bestimmten Montag im Monat.

 

Bei uns blieben Oster- Pfingst- und Weihnachtsmontag erhalten und Fronleichnahm und Christi Himmelfahrt sind eh am Donnerstag.

 

Was den ersten Weihnachtstag und Neujahr angeht wäre der erste Mai dafür immer am Dienstag und der 3. Oktober (solange er noch Feiertag ist) ebenso.

 

Was mich mehr stören würde sind die dann wanderden Daten der TagundNachtgleichen sowie der Sonnenwenden.

 

Für uns zählt ja nur der Mond aber andere Religionen hätten dann gar keine Chance mehr an einem Wochenende zu feiern.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab am 6. Juli Geburtstag. Das wäre nach neu ein Freitag, aber müsste ich jetzt nicht auf den 4. Juli ausweichen, weil das ja noch gregorianisch der 6. ist?

 

Ich will nicht am 4. Juli Geburtstag haben!!!  :blink:  :)

 

Und auch nicht immer am Freitag oder am Mittwoch!!  :)  :P  :blink:

 

*heul*

Mir fällt grad auf, dass mein Geburtstag da auch hinten runter fallen würde... Ich will nicht am 29. Juli Geburtstag haben - der 31. ist vieeeel cooler.

 

*mitheul*

Edited by Pegasos
Link to comment
Share on other sites

Ähnliche Ideen gab es schon immermal wieder. Es scheint aber arbeitgeberfreundlich zu sein, weil es weniger Feiertage gibt.

 

Wieviele Menschen werden das für einen Vorteil halten?

 

Elisabeth

Sind es wirklich effektiv weniger?

 

Für Japan spielt das Datum z.B. keine Rolle: ein großer Teil der Feiertage dort liegt automatisch auf einem bestimmten Montag im Monat.

 

Bei uns blieben Oster- Pfingst- und Weihnachtsmontag erhalten und Fronleichnahm und Christi Himmelfahrt sind eh am Donnerstag.

 

Was den ersten Weihnachtstag und Neujahr angeht wäre der erste Mai dafür immer am Dienstag und der 3. Oktober (solange er noch Feiertag ist) ebenso.

 

Was mich mehr stören würde sind die dann wanderden Daten der TagundNachtgleichen sowie der Sonnenwenden.

 

Für uns zählt ja nur der Mond aber andere Religionen hätten dann gar keine Chance mehr an einem Wochenende zu feiern.

Ich hatte das mit dem 1. Mai und dem 3. Oktober nicht durchgerechnet, da sich ja auch Monatslängen teilweise ändern.

 

Verschieben müsste man dann wohl auch -wie schon von Ute angesprochen- die Geburtsdaten. Ich bin am 34. Tag des Jahres geboren, das wäre ja dann wohl der 4. Februar, also doch der Freitag, den ich schon in meiner Jugend "nicht wollte", als ein ähnliches Modell im Gespräch war.

 

Na, warten wir's gelassen ab. Dass die maßgeblichen Stellen bei mykath.de anfragen (vielleicht per "poll"), können wir sicher ausschließen. :blink:

 

Elisabeth

 

Nachtrag: 25. Dezember +1. Januar + 1/2 Heiligabend + 1/2 Silvester sind schon (für viele Betriebe) 3 Tage. Die zweiten Feiertage sind ja eh (fast) nur in Deutschland alle, gäben also in Europa wahrscheinlich ein weiteres Plus.

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Ich bin dagegen! Ich hätte immer an einem Mittwoch Geburtstag, ich will aber auch mal an einem Freitag oder Samstag (oder auch mal an einem Sonntag) Geburtstag haben *maul* !

Link to comment
Share on other sites

Bloody Mallory

Erstaunlich, daß der Wochentag des Geburtstages so wichtig ist. Viele feiern ja ohnehin schon an einem anderen Tag, an dem es ihnen besser paßt.

 

Angenommen dieser neue Kalender wäre für Wirtschaft, Forschung und vieles mehr noch wichtig und nützlich und angenommen, es gäbe eine Abstimmung darüber, würden ihn 80 Prozent der Bevölkerung ablehnen. Und warum? Weil sie nicht am Mittwoch Geburtstag haben wollen!

 

Da kann man sich vorstellen, wieviele Stimmen einem Politiker entgehen, wenn er ungeputze Schuhe trägt.

 

Bloody Mallory

Link to comment
Share on other sites

Mancher Ami hat ja nun wirklich seltsame Ideen:

 

US-Forscher entwickelt neues Kalendersystem

 

Und hier isser.

 

Welcher Dösbaddel legt schon Weihnachten und Neujahr für den Rest der Zeitrechnung grundsätzlich auf einen Sonntag  :)  - Luther hätte seine helle Freude gehabt.

Interessant, dass hier endlich wieder die Woche mit dem Sonntag anfängt! Das spricht schon mal dafür.:)

 

Aber warum meinst Du, dass Luther seine Freude daran gehabt hätte? :blink:

Link to comment
Share on other sites

Rechnet von Euch eigentlich noch jemand in DM?

 

Ich ertappe mich immer wieder, wenn ich meiner Frau eine Anschaffung ausreden will, daß ich mit dem DM-Wert argumentiere - meistens klappt's. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Rechnet von Euch eigentlich noch jemand in DM?

 

Ich ertappe mich immer wieder, wenn ich meiner Frau eine Anschaffung ausreden will, daß ich mit dem DM-Wert argumentiere - meistens klappt's. :blink:

In der Immobilienbranche wird grundsätzlich noch in DM gerechnet. Man mach sich sonst völlig falsche Vorstellungen von den Dimensionen!

Link to comment
Share on other sites

Rechnet von Euch eigentlich noch jemand in DM?

 

Ich ertappe mich immer wieder, wenn ich meiner Frau eine Anschaffung ausreden will, daß ich mit dem DM-Wert argumentiere - meistens klappt's. :blink:

Funktioniert es auch bei Dir selbst?

Link to comment
Share on other sites

Aber warum meinst Du, dass Luther seine Freude daran gehabt hätte? :blink:

"Wollte Gott, daß in der Christenheit kein Feiertag wäre als der Sonntag, daß man unserer Frau und der Heiligen Feste alle auf den Sonntag legte. Dann unterblieben durch die Arbeit der Werktage viele böse Untugenden, würden auch die Länder nicht so arm und ausgezehrt. Aber nun sind wir mit vielen Feiertagen geplagt." (Luther, Von den guten Werken, 1520)

 

Wir hatten das Thema im Rahmen der Abendmahlsfrage schon mal.

Link to comment
Share on other sites

Rechnet von Euch eigentlich noch jemand in DM?

 

Ich ertappe mich immer wieder, wenn ich meiner Frau eine Anschaffung ausreden will, daß ich mit dem DM-Wert argumentiere - meistens klappt's. :)

Funktioniert es auch bei Dir selbst?

Hin und wieder ... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Rechnet von Euch eigentlich noch jemand in DM?

 

Ich ertappe mich immer wieder, wenn ich meiner Frau eine Anschaffung ausreden will, daß ich mit dem DM-Wert argumentiere - meistens klappt's. :blink:

In der Immobilienbranche wird grundsätzlich noch in DM gerechnet. Man mach sich sonst völlig falsche Vorstellungen von den Dimensionen!

Also das ist hier anscheinend untergegangen - entweder ich habe sehr überzogene Erwartungen, oder man hat hier in unserer Gegend wirklich nur das Währungskennzeichen geändert.

 

Ich finde die Preise astronomisch (erst recht wenn man in DM umrechnet).

 

Aber das führt jetzt zu weit. :)

Link to comment
Share on other sites

Erstaunlich, daß der Wochentag des Geburtstages so wichtig ist. Viele feiern ja ohnehin schon an einem anderen Tag, an dem es ihnen besser paßt.

Na, weil der Geburtstag halt ab und zu mal auf einen Tag fallen sollte, der passt! Wenn jemand immer Samstag Geburtstag hat und ich nie, fände ich das extrem ungerecht. Ich würde sofort eine Initiative für eine Kalenderreform gründen :blink:

 

Angenommen dieser neue Kalender wäre für Wirtschaft, Forschung und vieles mehr noch wichtig und nützlich und angenommen, es gäbe eine Abstimmung darüber, würden ihn 80 Prozent der Bevölkerung ablehnen. Und warum? Weil sie nicht am Mittwoch Geburtstag haben wollen!

Diese Annahme ist aber unrealistisch. Warum sollte für Forschung und Wirtschaft wichtig sein, welcher Wochentag auf welches Datum fällt?

Link to comment
Share on other sites

Bloody Mallory
Erstaunlich, daß der Wochentag des Geburtstages so wichtig ist. Viele feiern ja ohnehin schon an einem anderen Tag, an dem es ihnen besser paßt.

Na, weil der Geburtstag halt ab und zu mal auf einen Tag fallen sollte, der passt! Wenn jemand immer Samstag Geburtstag hat und ich nie, fände ich das extrem ungerecht. Ich würde sofort eine Initiative für eine Kalenderreform gründen ;)

 

Mal echt, das ist doch wirklich nicht wichtig und Gerschmackssache. Es gibt so viele Feiertage, die auf einen Wochentag fallen. Rosenmontag beispielsweise.

 

 

Angenommen dieser neue Kalender wäre für Wirtschaft, Forschung und vieles mehr noch wichtig und nützlich und angenommen, es gäbe eine Abstimmung darüber, würden ihn 80 Prozent der Bevölkerung ablehnen. Und warum? Weil sie nicht am Mittwoch Geburtstag haben wollen!

Diese Annahme ist aber unrealistisch. Warum sollte für Forschung und Wirtschaft wichtig sein, welcher Wochentag auf welches Datum fällt?

 

Das weiß ich nicht. Ich bin nicht unzufrieden mit dem Kalender. Aber diejenigen, die den neuen Kalender aufgestellt haben, haben wohl ihren Grund, genau so wie jeder, der in der ganzen Geschichte überhaupt schon mal einen Kalender reformiert hat. Von dem Maja bis zu den Äqyptern.

 

Ich "glaube" übrigens nicht, daß es wirklich wichtig ist, den Kalender zu verändern, d.h. ich glaube, aber weiß es nicht. Aber WENN eine Veränderung sinnvoll und wichtig wäre, sollte die Veränderung nicht daran scheitern, daß die Leute nicht immer am Mittwoch, Sonntag oder Dienstag Geburtstag haben wollen. Nicht einmal daran, daß es Leute gibt, die im "Newton" geboren sein würden und daher nur alle Schaltjahre einen kalendermäßigen Geburts-"Tag" haben könnten. Die würden genaus so altern wie alle anderen, keine Sorge!

 

Mallory

Link to comment
Share on other sites

Ich wiederhole mich: Es scheint nicht so wichtig zu sein, sonst wär's längst passiert. Und dann dürfen persönliche Dinge wie "ich will auch mal an einem Samstag Geburtstag haben" eine Rolle spielen.

 

Ich hätte übrigens - wenn dieser neue Kalender schon bei meiner Geburt gegolten hätte - immer an einem Samstag Geburtstag. Vielleicht wäre mir das auf die Dauer auch zu langweilig...

Link to comment
Share on other sites

Bloody Mallory
Es scheint nicht so wichtig zu sein, sonst wär's längst passiert. Und dann dürfen persönliche Dinge wie "ich will auch mal an einem Samstag Geburtstag haben" eine Rolle spielen.

Na siehste, jetzt haben wir den gleichen Blickwinkel - ich nur genau anders herum.

 

Mallory

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...