Jump to content

Motivationsspielchen


Flo77
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

hat zufällig jemand eine Idee für Motivationsspielchen mit denen man müde Firmanden wieder wach bekommt?

Link to comment
Share on other sites

hat zufällig jemand eine Idee für Motivationsspielchen mit denen man müde Firmanden wieder wach bekommt?

Wieso sind palästinensische Kinder und Halbwüchsige bereit, in den Tod zu gehen? Wegen der Jungfrauen ...

 

-----

Alle Mütter sind Schwestern. Alle ihre Kinder sind Brüder.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

hat zufällig jemand eine Idee für Motivationsspielchen mit denen man müde Firmanden wieder wach bekommt?

So spontan fällt mir jetzt nichts ein, aber ich denke für den Anfang sind Gruppenspiele ganz gut, die den Zusammenhalt der Firmgruppe stärken. Das ist dann auch für die restliche Firmvorbereitungszeit sehr gut und sie ziehen insgesamt besser mit.

 

Vielleicht wird man auch in der Buisiness-Literatur fündig, denn Seminare starten ja gern mit solchen Motivationsspielchen, die wohl auch bei Jugendlichen gut passen, da das oft an Spiele für diese Altersklasse erinnert.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Gruppenspiele sind bestimmt keine schlechte Idee, ich denke aber dass man mehr erreicht wenn man versucht mit den Leuten auf eine Wellenlänge zu kommen. Man muss nur aufpassen dass es nicht künstlich oder sogar peinlich wirkt :blink:

 

Ich denke grade beim Thema Religion ist es wichtig locker damit umzugehen, damit Jugentliche darauf anspringen. Leider haben viele ein schlechtes Bild von "der Kirche", das mit einem solchen "alternativen Ansatzpunkt" geschickt umgangen werden kann.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

hat zufällig jemand eine Idee für Motivationsspielchen mit denen man müde Firmanden wieder wach bekommt?

wie wärs mit ein paar Häresiespielchen ala Küng, Drewermann und Co. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Gruppenspiele sind bestimmt keine schlechte Idee, ich denke aber dass man mehr erreicht wenn man versucht mit den Leuten auf eine Wellenlänge zu kommen. Man muss nur aufpassen dass es nicht künstlich oder sogar peinlich wirkt :blink:

 

Ich denke grade beim Thema Religion ist es wichtig locker damit umzugehen, damit Jugentliche darauf anspringen. Leider haben viele ein schlechtes Bild von "der Kirche", das mit einem solchen "alternativen Ansatzpunkt" geschickt umgangen werden kann.

Spiele zur Gruppenbildung habe ich schon genug.

 

Aber was ich brauche, sind vorallem Spiele um müde Krieger wieder munter zu machen (also so Sachen wie Zipp-Zapp z.B.).

 

Da wäre je "peinlicher" desto besser.

Link to comment
Share on other sites

Bei uns kommt "Wer bin ich?" immer mehr als gut an (wird schon immer eingefordert).

 

Falls es jemand nicht kennt: Man schreibt auf einen Klebezettel den Namen es Prominenten (geht auch aus der Gemeinde oder der Bibel)/Trickfilmfiguren o.ä. und klebt ihn (nicht sich selbst) auf die Stirn (wobei man natürlich nicht wissen darf, was auf dem Zettel auf der eigenen Stirn steht). Man darf dann immer Fragen stellen, die man mit JA oder NEIN beantworten kann. ZB BIN ICH MÄNNLICH? KENNT MAN MICH AUS DEM FERNSEHEN? .... Bei einem JA darf man weiterfragen, bei einem NEIN ist der nächste dran bis es alle erraten haben.

Link to comment
Share on other sites

Noch ne Idee:

 

Witzig ist auch immer das "Zimmer frei"-StadtLandFluß. Dabei wird in den unmöglichsten Kategorien geraten - je abwegig umso besser. Anregungen auch auf der Zimmer frei-Homepage im Stadt-Land-Fluß-Generator.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

hat zufällig jemand eine Idee für Motivationsspielchen mit denen man müde Firmanden wieder wach bekommt?

Poker... :blink:

Link to comment
Share on other sites

hat zufällig jemand eine Idee für Motivationsspielchen mit denen man müde Firmanden wieder wach bekommt?

Hallo Flo77,

 

wenn sie müde sind,

dann laß sie doch einfach schlafen ...

 

 

 

die fünf Prioritäten des geistlichen Lebens (nach Franz Jalics) sind:

1. Ausreichend Schlaf,

2. Bewegung und gesunde Ernährung,

3. Gebet (d.h. die richtige Form finden),

4. Zeit für den Menschen,

5. Arbeit.

 

Quelle

 

--

liebe Grüße, Peter :-)

Link to comment
Share on other sites

Ahh, das ist sehr erfreulich, dass jemand den Schlaf an die erste Stelle setzt... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ahh, das ist sehr erfreulich, dass jemand den Schlaf an die erste Stelle setzt... :)

Das glaub ich gern, wenn ich mir deinen galloppierenden Fisch so anschaue ... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Reli-Tabu... Da ist natürlich deine Kreativität gefragt...

Bitte?

 

Was íst denn DAS?

Diskutiere über Beichte, ohne Beichte zu erwähnen. oder so.

 

gibt's auch mit "weiß" "schwarz" "ja" und "nein" als "verbotene Worte"

Link to comment
Share on other sites

Reli-Tabu... Da ist natürlich deine Kreativität gefragt...

Nö, kreativ braucht man da nicht mehr sein! Das katholische Jugendamt in München hat "Reli-Tabu" als richtiges Spiel rausgebracht - kann man da zum geringen Preis kaufen! Gut, da sind ein paar wenige bayrisch geprägte Begriffe drin (Leonardiritt :blink: ), aber sonst ists wirklich ziemlich gut!

Link to comment
Share on other sites

Ahh, das ist sehr erfreulich, dass jemand den Schlaf an die erste Stelle setzt...  :)

Das glaub ich gern, wenn ich mir deinen galloppierenden Fisch so anschaue ... :blink:

Datt isn Dälfin und kein Pfysch...

Link to comment
Share on other sites

Ahh, das ist sehr erfreulich, dass jemand den Schlaf an die erste Stelle setzt...  :)

Das glaub ich gern, wenn ich mir deinen galloppierenden Fisch so anschaue ... :blink:

Datt isn Dälfin und kein Pfysch...

So schnell wie der galllopppiehrt, kann ich gar nicht gucken, was das genau ist.

Link to comment
Share on other sites

Hab im Eifer des Gefechts ganz vergessen zu fragen, wozu die lieben Kleinen denn motiviert werden sollen. Für mich wär das erstman Voraussetzung für alles andere ...

Link to comment
Share on other sites

Hab im Eifer des Gefechts ganz vergessen zu fragen, wozu die lieben Kleinen denn motiviert werden sollen. Für mich wär das erstman Voraussetzung für alles andere ...

Die "lieben Kleinen" sind zwischen 15 und 17.

 

Motiviert werden sollen sie zum reden, mitdenken und konzentrieren auf ein Thema.

 

(Wenn damit die Ausbildung einer in Worte fassbaren eigenen Meinung einherginge würde ich auf Wolke 5 schweben ...)

Link to comment
Share on other sites

Sooo alte Firmanden??

 

Naja, dann gibt's doch nur eins: ein interessantes Thema statt dümmlicher Motivationsspielchen.

Link to comment
Share on other sites

Reli-Tabu... Da ist natürlich deine Kreativität gefragt...

Bitte?

 

Was íst denn DAS?

Du kennst doch bestimmt TABU, oder? Das ist halt mit religiösen Begriffen. So wie: Erkläre PAPST ohne Rom, Vatikan, Pontifex, Oberhaupt und katholisch zu benutzen, zum Beispiel. (Ist kein gutes Beispiel, ich weiß)

Das kann man entweder selber basteln, oder, wie Simone sagte, auch kaufen...

Link to comment
Share on other sites

Sooo alte Firmanden??

 

Naja, dann gibt's doch nur eins: ein interessantes Thema statt dümmlicher Motivationsspielchen.

*zustimm*

Link to comment
Share on other sites

Sooo alte Firmanden??

 

Naja, dann gibt's doch nur eins: ein interessantes Thema statt dümmlicher Motivationsspielchen.

Was heißt hier "alt"?

 

Ich finde selbst das noch zu jung.

 

Es geht mir auch nicht darum die Zeit mit irgendwelchen Spielchen rumzubekommen, sondern ich brauche was um Tiefpunkte in der Konzentrationsfähigkeit zu bekämpfen.

Link to comment
Share on other sites

Sooo alte Firmanden??

 

Naja, dann gibt's doch nur eins: ein interessantes Thema statt dümmlicher Motivationsspielchen.

Was heißt hier "alt"?

 

Ich finde selbst das noch zu jung.

 

Es geht mir auch nicht darum die Zeit mit irgendwelchen Spielchen rumzubekommen, sondern ich brauche was um Tiefpunkte in der Konzentrationsfähigkeit zu bekämpfen.

Dann würde ich aber gerade auf so dümmliche Motivationsspielchen zurückgreifen, denn wenn die Konzentration nachläßt hilft nur ein kurzes Abschweifen vom Thema und dann geht es entspannter und konzentrierter zum Thema zurück.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...