Jump to content

Welche Religion als Trauzeuge ?


molly0312
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich stehe vor einem kleinen/grossen Problem. Meine Schwester heiratet demnaechst Katohlisch und hat mich nun als Kirchliche Trauzeugin benannt. Da ich aber nicht mehr der katholischen Kirche angehoere ist nun meine Frage, kann ich Trauzeugin sein, ohne Katholische Zugehoerigkeit, bzw. was ist wenn ich der evangelischen bw. baptistischen Glaubensgemeinschaft angehoere ?

 

Fuer Hilfe aller Art bin ich Dankbar !

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich stehe vor einem kleinen/grossen Problem. Meine Schwester heiratet demnaechst Katohlisch und hat mich nun als Kirchliche Trauzeugin benannt. Da ich aber nicht mehr der katholischen Kirche angehoere ist nun meine Frage, kann ich Trauzeugin sein, ohne Katholische Zugehoerigkeit, bzw. was ist wenn ich  der evangelischen bw. baptistischen Glaubensgemeinschaft angehoere ? 

 

Fuer Hilfe aller Art bin ich Dankbar !

Hallo Molly, erstmal herzlich willkommen.

 

Für den Trauzeugen gibt es keine kirchenrechtliche Bestimmung, welcher Religion er angehören soll.

 

Er muss lediglich in der Lage sein, zu bezeugen, daß die Eheschließung stattgefunden hat.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Stimmt. Ich durfte bereits 2 mal bei katholischen Trauungen den Trauzeugen geben(eine davon war ökumenisch - aber in einer kath. Kirche). Da gibts überhaupt keine Probleme, man hat praktisch nix zu tun, und bekommt in der Kirche einen hervorragenden Platz in der ersten Reihe. Der Gottesdienst war allerdings eine harte Prüfung für mich. Aber das war es mir wert. :blink:

 

Allerdings war es mir wichtig, daß beide Brautpaare ihren Glauben auf eine Weise leben, mit der ich klarkomme.

*** Spar dir deine persönlichen Animositäten in F&A!***

Edited by MartinO
Link to comment
Share on other sites

Die kirchliche Trauung hat aber gar keinen Rechtsstatus... :blink:

 

(Nee, weiß schon, was Du sagen wolltest)

Link to comment
Share on other sites

Stimmt. Ich durfte bereits 2 mal bei katholischen Trauungen den Trauzeugen geben(eine davon war ökumenisch - aber in einer kath. Kirche). Da gibts überhaupt keine Probleme, man hat praktisch nix zu tun, und bekommt in der Kirche einen hervorragenden Platz in der ersten Reihe. Der Gottesdienst war allerdings eine harte Prüfung für mich. Aber das war es mir wert. :blink:

 

Allerdings war es mir wichtig, daß beide Brautpaare ihren Glauben auf eine Weise leben, mit der ich klarkomme. Für Tomlo hätte ich das nicht getan.

Wie sieht eine Art des Lebens des Glaubens aus, die Du bei anderen akzeptabel findest?

Link to comment
Share on other sites

Katholiken, die sich kritik- und kopflos ihrem Leeramt vollständig unterwerfen, leben einen Glauben, mit dem ich nichts zu tun haben will. Bei solchen Leuten den Trauzeugen zu geben, käme mir ausreichend verlogen vor, das Amt abzulehnen. Es sind die Leute, die ohne selbst darüber nachzudenken gegen Kondome wettern, die Homoehe, Sex vor der Ehe oder andere Auswüchse der kath. Sexualmoral im Sinne von Herrn Levicitus propagandieren, Organspende und/oder Sterbehilfe verteufeln u.s.w. Und eben auch solche, die mit ihrem Schwefelsee durch Land und Foren ziehen, und ihren Rachegott preisen.

Link to comment
Share on other sites

... Es sind die Leute, die ohne selbst darüber nachzudenken gegen Kondome wettern, die Homoehe, Sex vor der Ehe oder andere Auswüchse der kath. Sexualmoral im Sinne von Herrn Levicitus propagandieren, Organspende und/oder Sterbehilfe verteufeln u.s.w. ...

Da muß man doch wirklich mal Deine Toleranz loben. Ich denke auch, daß man diese Positionen nicht vertreten sollte, ohne selbst darüber nachgedacht zu haben. Hoffentlich kannst Du das bei den Leuten, die Dich als Trauzeugen haben wollen, auch immer mit genügender Sicherheit unterscheiden. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Katholiken, die sich kritik- und kopflos ihrem Leeramt vollständig unterwerfen, leben einen Glauben, mit dem ich nichts zu tun haben will. Bei solchen Leuten den Trauzeugen zu geben, käme mir ausreichend verlogen vor, das Amt abzulehnen. Es sind die Leute, die ohne selbst darüber nachzudenken gegen Kondome wettern, die Homoehe, Sex vor der Ehe oder andere Auswüchse der kath. Sexualmoral im Sinne von Herrn Levicitus propagandieren, Organspende und/oder Sterbehilfe verteufeln u.s.w. Und eben auch solche, die mit ihrem Schwefelsee durch Land und Foren ziehen, und ihren Rachegott preisen.

Wie sehr es doch für Dein Verständnis des Denkens spricht, daß Du nicht akzeptieren kannst, daß andere Leute den von Dir abgelehnten Positionen auch nach dem Durchdenken noch zustimmen können. Wer aber von Deinen persönlichen Dogmen abweicht, der kann ja nur kopflos sein. Was für ein begnadet einfaches Weltbild ohne Möglichkeiten abweichender Meinungen Du doch hast. Übrigens werden nur einige der Punkte wirklich abgelehnt. Aber das wirst Du ja beim Durchdenken schon gemerkt haben. Dann aber wäre Dein Posting nur billige, blanke Hetze ohne eigene intellektuelle Leistung. Bevor Du Dich jetzt wieder schüttelst: Du brauchst mich nicht persönlich kennenzulernen. :blink:

Edited by soames
Link to comment
Share on other sites

ora-et-labora
Ein Trauzeuge muss lediglich rechtsfähig sein, d.h. er muss den Vollzug eines rechtlichen Vorgangs bezeugen, mehr nicht.

Wie alt muss er/sie dafür sein? 16? 18?

Link to comment
Share on other sites

Katholiken, die sich kritik- und kopflos ihrem Leeramt

Tippfehler?

Doch nicht bei Frank! Man merkt die Absicht und man ist (wird??) verstimmt. (Goethe)

Link to comment
Share on other sites

Katholiken, die sich kritik- und kopflos ihrem Leeramt

Tippfehler?

Aber nein, das schreibe ich oft und gerne so. Aber die Betonung liegt auf "Amt".

Link to comment
Share on other sites

Wie sehr es doch für Dein Verständnis des Denkens spricht, daß Du nicht akzeptieren kannst, daß andere Leute den von Dir abgelehnten Positionen auch nach dem Durchdenken noch zustimmen können. Wer aber von Deinen persönlichen Dogmen abweicht, der kann ja nur kopflos sein. Was für ein begnadet einfaches Weltbild ohne Möglichkeiten abweichender Meinungen Du doch hast. Übrigens werden nur einige der Punkte wirklich abgelehnt. Aber das wirst Du ja beim Durchdenken schon gemerkt haben. Dann aber wäre Dein Posting nur billige, blanke Hetze ohne eigene intellektuelle Leistung. Bevor Du Dich jetzt wieder schüttelst: Du brauchst mich nicht persönlich kennenzulernen. :blink:

So ein Quatsch. Allein die Tatsache, daß ich dir hier überhaupt antworte, zeigt doch, wie sehr ich mich für deine komischen Positionen interessiere. Ich setze nur da die Grenze, wo ich mit einem Hardcorefundie nicht befreundet sein will. Aber ich möchte dich weder einsperren, noch in den Schwefelsee stecken.

Sei lieber froh, daß du weißt, woran du bei mir bist. Umgedreht ist es doch auch so.

 

Übrigens: Wenn die Tatsache, daß Katholiken mich als Trauzeugen haben wollen, ausreicht, so mies drauf zu sein, dann solltest du die Leute mal fragen, warum sie das eigentlich tun. Wegen meiner "billigen, blanken Hetze" wohl eher nicht. Vielleicht fragst du sie mal. Nr. 1 ist sogar hier im Forum.

Link to comment
Share on other sites

Übrigens: Wenn die Tatsache, daß Katholiken mich als Trauzeugen haben wollen, ausreicht, so mies drauf zu sein, dann solltest du die Leute mal fragen, warum sie das eigentlich tun. Wegen meiner "billigen, blanken Hetze" wohl eher nicht. Vielleicht fragst du sie mal. Nr. 1 ist sogar hier im Forum.

 

Ich würde Nr. 1 lieber fragen, warum sie es bis heute nicht geschafft hat, aus dir einen vernünftigen, selbstdenkenden Katholiken zu machen.... :blink:

Link to comment
Share on other sites

... Es sind die Leute, die ohne selbst darüber nachzudenken gegen Kondome wettern, die Homoehe, Sex vor der Ehe oder andere Auswüchse der kath. Sexualmoral im Sinne von Herrn Levicitus propagandieren, Organspende und/oder Sterbehilfe verteufeln u.s.w. ...

Da muß man doch wirklich mal Deine Toleranz loben. Ich denke auch, daß man diese Positionen nicht vertreten sollte, ohne selbst darüber nachgedacht zu haben. Hoffentlich kannst Du das bei den Leuten, die Dich als Trauzeugen haben wollen, auch immer mit genügender Sicherheit unterscheiden. :blink:

Soames hatte mich gefragt, und ich habe geantwortet. Und was bestimmte Positionen und das Nachdenken anbetrifft, so muß ich dir leider sagen, daß auch der Grad der Verblendung eine Rolle spielt. Denk mal an das klassische Sektenproblem.

Link to comment
Share on other sites

Übrigens: Wenn die Tatsache, daß Katholiken mich als Trauzeugen haben wollen, ausreicht, so mies drauf zu sein, dann solltest du die Leute mal fragen, warum sie das eigentlich tun. Wegen meiner "billigen, blanken Hetze" wohl eher nicht. Vielleicht fragst du sie mal. Nr. 1 ist sogar hier im Forum.

 

Ich würde Nr. 1 lieber fragen, warum sie es bis heute nicht geschafft hat, aus dir einen vernünftigen, selbstdenkenden Katholiken zu machen.... :)

:blink: Die müssen mir in Religionsfragen einfach in viel zu vielen Punkten zustimmen. Nur sind sie eben gläubig und versuchen es mehr mit "Kirche von unten". Und Gläubige, die die Fehlleistungen ihrer Kirche zu bekämpfen versuchen, imponieren mir grundsätzlich. Ein Grund, warum ich hier im Forum hängen geblieben bin.

Link to comment
Share on other sites

Wie sehr es doch für Dein Verständnis des Denkens spricht, daß Du nicht akzeptieren kannst, daß andere Leute den von Dir abgelehnten Positionen auch nach dem Durchdenken noch zustimmen können. Wer aber von Deinen persönlichen Dogmen abweicht, der kann ja nur kopflos sein. Was für ein begnadet einfaches Weltbild ohne Möglichkeiten abweichender Meinungen Du doch hast. Übrigens werden nur einige der Punkte wirklich abgelehnt. Aber das wirst Du ja beim Durchdenken schon gemerkt haben. Dann aber wäre Dein Posting nur billige, blanke Hetze ohne eigene intellektuelle Leistung. Bevor Du Dich jetzt wieder schüttelst: Du brauchst mich nicht persönlich kennenzulernen.  :blink:

So ein Quatsch. Allein die Tatsache, daß ich dir hier überhaupt antworte, zeigt doch, wie sehr ich mich für deine komischen Positionen interessiere. Ich setze nur da die Grenze, wo ich mit einem Hardcorefundie nicht befreundet sein will. Aber ich möchte dich weder einsperren, noch in den Schwefelsee stecken.

Sei lieber froh, daß du weißt, woran du bei mir bist. Umgedreht ist es doch auch so.

 

Übrigens: Wenn die Tatsache, daß Katholiken mich als Trauzeugen haben wollen, ausreicht, so mies drauf zu sein, dann solltest du die Leute mal fragen, warum sie das eigentlich tun. Wegen meiner "billigen, blanken Hetze" wohl eher nicht. Vielleicht fragst du sie mal. Nr. 1 ist sogar hier im Forum.

Du täuschst Dich. Erstens kannst Du nicht sicher wissen, woran Du bei mir bist. Das geht online ziemlich schlecht. Ob und wenn ja in welche Schwefelseen ich Dich stecken will, entzieht sich völlig Deiner Kenntnis. :)

 

Zweitens bin ich keineswegs geknickt, weil irgendjemand Dich als Trauzeuge haben wollte. Das geht mich wenig an. Anders ist es jedoch mit Deinem sehr einfachen Urteil über Leute, deren Glaubensleben Dir nicht gefällt. Und da wird es sauer. Wenn aber Du andere ob ihres Glaubenslebens lobst, ist Vorsicht angesagt. Man weiß ja nie, was dahinter schon wieder steckt. :) Übrigens: Fragen ist sehr schwer. Nr. 1 kann nicht angeschrieben werden.

Edited by soames
Link to comment
Share on other sites

Du verstehst leider nicht besonders gut. Ich versuche es dir mit Beispielen zu erklären.

Wenn jemand angesichts der Homoehe Schaum vor dem Mund bekommt, darf ich doch wohl für mich entscheiden, ob ich mit solchen Leuten nicht befreundet sein will.

Ich bin auch nicht befreundet mit Leuten, die den Irakkrieg geil fanden, die aus Leidenschaft die NPD wählen, oder der Welt erklären, daß im 3. Reich nicht alles schlecht war.

 

Habe ich mich jetzt klar genug ausgedrückt ?

Link to comment
Share on other sites

Anders ist es jedoch mit Deinem sehr einfachen Urteil über Leute, deren Glaubensleben Dir nicht gefällt. Und da wird es sauer.

Warum?

Link to comment
Share on other sites

Du verstehst leider nicht besonders gut. Ich versuche es dir mit Beispielen zu erklären.

Wenn jemand angesichts der Homoehe Schaum vor dem Mund bekommt, darf ich doch wohl für mich entscheiden, ob ich mit solchen Leuten nicht befreundet sein will.

Ich bin auch nicht befreundet mit Leuten, die den Irakkrieg geil fanden, die aus Leidenschaft die NPD wählen, oder der Welt erklären, daß im 3. Reich nicht alles schlecht war.

 

Habe ich mich jetzt klar genug ausgedrückt ?

Das hast Du, lieber Thofrock. Aber war Deine Freundschaftspflege Thema? Aber was Du schreibst, betrifft das Glaubensleben nur äußerst peripher. Sagen wir also lieber: Dich stoßen die Überzeugungen mancher Leute ab. Und dagegen kann man wenig bis nichts sagen.

Link to comment
Share on other sites

Anders ist es jedoch mit Deinem sehr einfachen Urteil über Leute, deren Glaubensleben Dir nicht gefällt. Und da wird es sauer.

Warum?

Weil er da kaum genügend Einblick haben dürfte. Außerdem kann es ihm völlig schnurz sein, ob man beim Gebet auf dem Bauch liegt oder jeden Sonntag um den Altar tanzt. Vielleicht sollte man als Ungläubiger dann seine Freunde doch lieber nach dem Charakter als nach solchen für Ungläubige völlig nebensächlichen äußeren Erscheinungen aussuchen. Aber selbst das bleibt natürlich weltoffenen und toleranten Leuten absolut selbst überlassen. :blink:

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...