Jump to content

konvertieren


simonjonas
 Share

Recommended Posts

hallo, ich heiße simon und bin ganz neu hier. ich bin evangelisch und war jahrenlang nicht in der kirche, bis ich meine (katholische) freundin kennengelernt habe.seitdem beschäftige ich mich mehr und mehr mit dem katholischen glauben, und es reift der gedanke in mir, zu konvertieren.

meine frage ist, ob hier jemand ist, der weiß, wie sowas ungefähr abläuft. konnte im netz auf die schnelle nichts genaues zu dem thema finden, für antworten wäre ich also wirklich sehr dankbar!

grüße-simon

Link to comment
Share on other sites

hallo simonjonas,

 

hier im Forum gibt es einige User die konvertiert sind, und auch einige threads zu dem thema, zB. dieser hier

vielleicht sind einige Antworten für dich dabei

 

liebe Grüße,

hansjo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Simon!

Ich bin selbst konvertiert - bei mir ging das so: ich habe den zuständigen Gemeindepfarrer angesprochen, der hat mich zwecks Unterricht / Vorbereitung zum Pastoralreferenten geschickt, mit dem ich dann eine Reihe von Gesprächen hatte; parallel habe ich durch einen "Gesprächskreis junger Erwachsener" in der Gemeinde Fuß gefaßt.

Als es dann "reif" war, wurde ich in einem eigenen Gottesdienst (meine Freunde aus dem Gesprächskreis waren dabei, eine daraus war meine Firmpatin) in die katholische Kirche aufgenommen und gefirmt und durfte zum ersten Mal die Kommunion empfangen. Vorher hatte ich gebeichtet. Außerdem mußte ich aus der evangelischen Kirche vorher austreten.

 

Also:

- geh zu einem Priester oder auch Pastoral-/Gemeindereferenten/-in, die helfen erstmal weiter;

- normalerweise wird es zumindest Gespräche, meist auch Unterricht geben, um Deine Motivation abzuklären und sicherzustellen, daß Du das Nötige über den katholischen Glauben weißt;

- im Idealfall findet sich irgendeine Gruppe oder sonst eine Möglichkeit, durch die Du auch mit der Gemeinde bekannt wirst;

- die Aufnahme kann in einem eigenen Gottesdienst oder auch in der Gemeindemesse erfolgen, normalerweise gehört die Firmung dazu, ebenso die vorherige Beichte;

- damit Du rechtlich Mitglied der katholischen Kirche werden kannst, mußt Du aus Deiner bisherigen Kirche austreten.

Link to comment
Share on other sites

Bei mir war es ganz ähnlich, wie Sion das beschrieben hat. Es ist ein allgemeines Vorgehen: Sprechen mit dem Pfarrer, Kennenlernen des Glaubens in Gesprächen/Katechesen durch Pfarrer oder Mitarbeiter, eine längere Zeit regelmäßiger Besuch der Messe, um in die Frömmigkeit hineinzuwachsen und sie im realen Leben zu erleben, Vorbereitung auf die Sakramente (besonders Beichte, Firmung, Eucharistie), Austritt aus der eigenen Kirche, Aufnahme im Gottesdienst in die katholische Kirche mit Firmung und Erstkommunion.

 

Für mich war es sehr schön, und es war herrlich, die vielen Dinge kennenzulernen, die unser vielgestaltiges katholisches Leben ausmachen. Und dann all dies mitfeiern zu können und sich wie die anderen Brüder und Schwestern in kleineren oder größeren, regelmäßigen oder unregelmäßigen Diensten und Engagements in der Kirche zu beteiligen, sie auch mitzuleben und immer wieder das Heilige in unser Leben einwirken zu lassen. :lol:

 

Ich wünsche Dir Gottes Segen auf Deinem Weg.

Edited by soames
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also erstmal vielen vielen herzlichen dank für eure schnelle hilfe, das hat mich sehr gefreut!ich werde die sache in den nächsten semesterferien in angriff nehmen und freue mich schon sehr darauf!alle wichtigen details der frage wurden geklärt; besonders schön finde ich es, dass sich leute gemeldet haben, die es schon getan haben, das macht mir mut und steigert die vorfreude.

alles gute für euch alle-simon jonas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also erstmal vielen vielen herzlichen dank für eure schnelle hilfe, das hat mich sehr gefreut!ich werde die sache in den nächsten semesterferien in angriff nehmen und freue mich schon sehr darauf!alle wichtigen details der frage wurden geklärt; besonders schön finde ich es, dass sich leute gemeldet haben, die es schon getan haben, das macht mir mut und steigert die vorfreude.

alles gute für euch alle-simon jonas

Lieber simonjonas,

 

Du weißt aber schon, daß es nicht gut ist, wenn Du lediglich wegen Deiner Freundin konvertierst. Sondern Du mußt schon wissen, was Du tust (Du brauchst schon noch weitere Gründe für Deine Konversion). Die Katholische Kirche ist eine menschliche Organisation, und als solche, - so hoffen wir, vom Hl. Geist geleitet. Sie trägt aber auch menschlich unvollkommene Züge (wie das halt bei menschlichen Organisationen so vorkommt).

 

Lieben Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo Simonjonas,

 

ich glaube es wäre gut, wenn du dich bevor du konvertierst über die Unterschiede zwischen evang. und kath. Kirche informierst.

 

Du solltest konvertieren, wenn du den Katholizismus für dich besser und "richtiger" hälst, aber nicht wegen deiner Freundin. Vielleicht hat sie dich ja nur zum Christentum zurückgebracht ?

Link to comment
Share on other sites

seitdem beschäftige ich mich mehr und mehr mit dem katholischen glauben, und es reift der gedanke in mir, zu konvertieren.

Man konvertiert nicht zu einer Kirche, sondern nur zum Glaube. Wenn Du evangelisch bist, dann bist schon ein Christ. Wenn Du aber auch etwas anderes damit bezweckst wie z.B. wegen Deiner Freundin, dann tue es für sie, wenn es so besser wäre. Deinen Glaube wird es aber kaum betreffen, denn alle Kirchen sind christlich und dienen Gott allein.

Link to comment
Share on other sites

Man konvertiert nicht zu einer Kirche, sondern nur zum Glaube. Wenn Du evangelisch bist, dann bist schon ein Christ.

Konvertiten sind Konvertiten. Und was machen die? Konvertieren.

 

Wenn Du aber auch etwas anderes damit bezweckst wie z.B. wegen Deiner Freundin, dann tue es für sie, wenn es so besser wäre. Deinen Glaube wird es aber kaum betreffen, denn alle Kirchen sind christlich und dienen Gott allein.

Es wird den Glauben kaum betreffen? Nicht in allen Dingen fundamental, das ist richtig. Aber einige große Unterschiede gibt es durchaus, und die betreffen den Glauben und das Lebensgefühl. Und zwar recht kräftig. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Konvertiten sind Konvertiten. Und was machen die? Konvertieren.

Umschreiben?

 

Es wird den Glauben kaum betreffen? Nicht in allen Dingen fundamental, das ist richtig. Aber einige große Unterschiede gibt es durchaus, und die betreffen den Glauben und das Lebensgefühl. Und zwar recht kräftig.

 

 

Unterschiede im Glauben? Glauben Katholiken etwa stärker an Gott?

Link to comment
Share on other sites

Unterschiede im Glauben? Glauben Katholiken etwa stärker an Gott?

Wie willst du "stärker" glauben oder "schwächer" glauben" denn messen? Das ist doch eine sinnlose Frage! Die Unterschiede finden sich nicht in der (ohnehin nicht messbaren) Glaubensstärke, sondern in den Inhalten, die geglaubt werden. "sola scriptura" oder "sola fide" ist z. B. evangelisches Glaubensgut, nicht katholisches.

Link to comment
Share on other sites

Wie willst du "stärker" glauben oder "schwächer" glauben" denn messen? Das ist doch eine sinnlose Frage! Die Unterschiede finden sich nicht in der (ohnehin nicht messbaren) Glaubensstärke, sondern in den Inhalten, die geglaubt werden. "sola scriptura" oder "sola fide" ist z. B. evangelisches Glaubensgut, nicht katholisches.

Zuerst sagst Du, der Glaube sei unmessbar, und dann doch, dass es sehr wohl an Glaubensinhalten miteinander verglichen werden kann.

 

Den "Glaubensinhalt" kann man genauso wenig messen, da man nicht weiß was der Gläubige für Gott wirklich empfindet. Damit ist Unterordnung der Kirchen völlig sinnlos. Die Kirche ist alles die eine. Und das Haupt der Kirche ist Christus. Wenn man sagt, wir sind anders, dann hieße es, entweder ihr oder wir Christus nicht innehaben. Eine mutige Unterstellung.

Link to comment
Share on other sites

Unterschiede im Glauben? Glauben Katholiken etwa stärker an Gott?

Ich glaube, daß Gott "Mensch" geworden ist und dadurch alles mit sich versöhnt hat (Kol 1:19)

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht hat sie dich ja nur zum Christentum zurückgebracht ?

Hallo Lutheraner,

 

bei Deiner Frage ist mir dieses kleine Wörtchen "nur" sehr bitter aufgestossen.

 

Mir fehlt die eigentliche Freude über das verlorene das wieder gefunden wurde - der Himmel freut sich und was tun wir so häufig? Wir sagen: ach ja, das ist ja "nur" einer der heim gefunden hat...

 

 

gby

 

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Wie willst du "stärker" glauben oder "schwächer" glauben" denn messen? Das ist doch eine sinnlose Frage! Die Unterschiede finden sich nicht in der (ohnehin nicht messbaren) Glaubensstärke, sondern in den Inhalten, die geglaubt werden. "sola scriptura" oder "sola fide" ist z. B. evangelisches Glaubensgut, nicht katholisches.

Zuerst sagst Du, der Glaube sei unmessbar, und dann doch, dass es sehr wohl an Glaubensinhalten miteinander verglichen werden kann.

 

Den "Glaubensinhalt" kann man genauso wenig messen, da man nicht weiß was der Gläubige für Gott wirklich empfindet. Damit ist Unterordnung der Kirchen völlig sinnlos. Die Kirche ist alles die eine. Und das Haupt der Kirche ist Christus. Wenn man sagt, wir sind anders, dann hieße es, entweder ihr oder wir Christus nicht innehaben. Eine mutige Unterstellung.

Verstehst Du den Unterschied zwischen der Stärke des Glaubens an XY und den Inhalten des Glaubens (eben XY) wirklich nicht?

Link to comment
Share on other sites

Verstehst Du den Unterschied zwischen der Stärke des Glaubens an XY und den Inhalten des Glaubens (eben XY) wirklich nicht?

Das tust Du auch nicht. Der der Glaube hat ja keinen definierten Inhalt. Der Inhalt formiert sich selbst während des Glaubens.

Link to comment
Share on other sites

ich kann die bedenken, die geäußert wurden sehr gut verstehen, und danke auch für die betreffenden posts. ich möchte nicht konvertieren , um meiner freundin einen gefallen zu tun, sondern weil mich die stringente argumentative linie und die gleichzeitige (und für mich gerade durch das festhalten an bestimmten punkten bedingten) frische der katholischen lehre stark ansprechen;ich fühle mich dieser lehre stärker verbunden, als das bei der evangelischen lehre der fall ist, also denke ich , es ist die richtige entscheidung zu konvertieren, da mir das die möglichkeit gibt, meinen glauben intensiver zu leben, als das bisher der fall gewesen ist.

vielen vielen dank für eure hilfe-simon

Link to comment
Share on other sites

der katholischen lehre

???

 

:lol:

 

 

Welcher Lehre?

Christus ist der Meister. Es gibt nur seine Lehre, und zwar die christliche.

Alles andere ist Hetzerei gegeneinander.

Link to comment
Share on other sites

entschuldigung, da habe ich mich sicherlich falsch ausgedrückt. das liegt wohl daran, dass ich die korrekte verwendung des christlichen vokabulars betreffend noch nicht so firm bin wie die meisten anderen benutzer des forums. eine hetzerei zwischen konfessionen lag der motivation meines posts ganz fern, und es tut mir leid, wenn ich unbeabsichtigt jemanden angegriffen haben sollte. schön das ich auf diesen fehler aufmerksam gemacht wurde.grüße-simon

Link to comment
Share on other sites

entschuldigung, da habe ich mich sicherlich falsch ausgedrückt. das liegt wohl daran, dass ich die korrekte verwendung des christlichen vokabulars betreffend noch nicht so firm bin wie die meisten anderen benutzer des forums. eine hetzerei zwischen konfessionen lag der motivation meines posts ganz fern, und es tut mir leid, wenn ich unbeabsichtigt jemanden angegriffen haben sollte. schön das ich auf diesen fehler aufmerksam gemacht wurde.grüße-simon

Mach Dir keine Sorgen, simonjonas, Du hast gar nichts falsch gemacht - und hetzen tun hier ganz andere.

Link to comment
Share on other sites

Christus ist der Meister. Es gibt nur seine Lehre, und zwar die christliche.

Alles andere ist Hetzerei gegeneinander.

Oui, oui, mon general!

 

Du bist hier aber nicht auf dem Kasernenhof ......... vielleicht kannst Du auch noch einige einfühlsame Argumente und Ideen einbringen........

Edited by umusungu
Link to comment
Share on other sites

entschuldigung, da habe ich mich sicherlich falsch ausgedrückt. das liegt wohl daran, dass ich die korrekte verwendung des christlichen vokabulars betreffend noch nicht so firm bin wie die meisten anderen benutzer des forums. eine hetzerei zwischen konfessionen lag der motivation meines posts ganz fern, und es tut mir leid, wenn ich unbeabsichtigt jemanden angegriffen haben sollte. schön das ich auf diesen fehler aufmerksam gemacht wurde.grüße-simon

Hallo Simon,

 

lass dich nicht entmutigen. ***Persönlichen Angriff entfernt.***

Willkommen im Club. :lol:

 

Gruss Tomlo

Edited by Wattoo
Link to comment
Share on other sites

Peter Esser
Welcher Lehre?

Christus ist der Meister. Es gibt nur seine Lehre, und zwar die christliche.

Alles andere ist Hetzerei gegeneinander.

Genau. Und da Seine Lehre universale Gültigkeit hat – zu allen Zeiten und an jedem Ort – und also das katholon (griechisch für: Das Ganze) :lol: betrifft, ist sie katholisch, net?

 

(Nur um «katholisch» nicht vordergründig «konfessionalistisch» zu deuten.)

Edited by Peter Esser
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...