Jump to content

Lehrstück - wie verhindere ich Volkskirchen


Flo77

Recommended Posts

Haben die nichts Besseres zu tun?

Wer?

 

Es darf auch gerne das Buffett für das nächste Pfarrfest sein: steht der Herr Pfarrer am Grill oder dekoriert er die Tischchen mit zauberhaften Blumenarragements ...

Link to comment
Share on other sites

Gibt es heute hier und jetzt nicht wichtigere Probleme?

 

 

 

arrrggghhhh!

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

im übrigen gibt es gute gründe dafür, dass schwule priester das geschreibsel einfach ignorieren.

Das sollte man als Seminarist besser nicht nicht. Diesen Beruf zu wählen ist ja schließlich eine Lebensentscheidung, die nicht so ohne weiteres rückgängig zu machen ist. Dem kirchlichen Apparat traue ich durchaus zu, einen Priester kurz vor dem Rentenalter aus dem Amt rauszumobben, weil er sich die Weihe durch falsche Angaben erschlichen habe.

Edited by Squire
Link to comment
Share on other sites

Gibt es heute hier und jetzt nicht wichtigere Probleme?

 

 

 

arrrggghhhh!

Frag Papa Ratzi.

Link to comment
Share on other sites

Gibt es heute  hier und  jetzt nicht wichtigere Probleme?

 

 

 

arrrggghhhh!

Frag Papa Ratzi.

Ich zitiere Werner I:

Tja, dann warten wir mal ab, ob es tatsächlich veröffentlicht wird.

 

Basta.

 

gruss

peter

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

im übrigen gibt es gute gründe dafür, dass schwule priester das geschreibsel einfach ignorieren.

Ich vermute, dass die Zahl homosexueller Priester dadurch nur unerheblich sinken wird. Das Thema Sexualität wird dann wieder in den Untergrund verschoben, wo es dann fröhliche Urstände treibt. Gespräche über Zölibat werden dann so sein, wie sie es zu meiner Seminaristenzeit waren:

Entweder nicht vorhanden,

oder ein Dreschen von Bestimmungen

oder im Kleinsten vertrauten Kreise.

 

Dann wird es zunehmend Priester geben, die womöglich zwar viel über Zölibat geredet haben, aber in lauter Gesprächen, die mangels Offenheit nicht recht weiter geführt haben.

 

Und dann wird man sich wieder heftig dagegen verwahren, dass Zölibat und skandalträchtige Veranlagungen etwas miteinander zu tun haben. Irgendwie auch richtig. Es ist nicht der Zölibat, der die Sexualität verbiegt, sondern die Unmöglichkeit, den Zölibat zu verarbeiten, wenn man nie richtig drüber reden kann, was Sache ist. Dann laufen 50-Jährige herum mit der sexuellen Reife eines Teenagers. Das macht die Sache dann brisant.

Link to comment
Share on other sites

Haben die nichts Besseres zu tun?

Wer?

 

Es darf auch gerne das Buffett für das nächste Pfarrfest sein: steht der Herr Pfarrer am Grill oder dekoriert er die Tischchen mit zauberhaften Blumenarragements ...

Na na! Bei uns daheim wird heute abend gegrillt, und wir hatten mal einen Kaplan, der hat die Kirche immer mit zauberhaften Blumenarrangements geschmückt, aber nicht weil er schwul war, sondern weil er Spätberufener und ursprünglich gelernter Gärtner war.

 

Werner :lol:

Link to comment
Share on other sites

Na na! Bei uns daheim wird heute abend gegrillt, und wir hatten mal einen Kaplan, der hat die Kirche immer mit zauberhaften Blumenarrangements geschmückt, aber nicht weil er schwul war, sondern weil er Spätberufener und ursprünglich gelernter Gärtner war.

Da hammers.

 

Nicht mal auf die alten Klischees kann man sich verlassen ... :lol:

Link to comment
Share on other sites

Wäre es möglich, das es wieder um die Botschaft von Jesus Christus geht?

Um die ging es in diesem Thread nie.

Link to comment
Share on other sites

Wäre es möglich, das es wieder um die Botschaft von Jesus Christus geht?

Um die ging es in diesem Thread nie.

Ach.

Nein. Wirklich?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
im übrigen gibt es gute gründe dafür, dass schwule priester das geschreibsel einfach ignorieren.

Ich vermute, dass die Zahl homosexueller Priester dadurch nur unerheblich sinken wird. Das Thema Sexualität wird dann wieder in den Untergrund verschoben, wo es dann fröhliche Urstände treibt. Gespräche über Zölibat werden dann so sein, wie sie es zu meiner Seminaristenzeit waren:

Entweder nicht vorhanden,

oder ein Dreschen von Bestimmungen

oder im Kleinsten vertrauten Kreise.

 

Dann wird es zunehmend Priester geben, die womöglich zwar viel über Zölibat geredet haben, aber in lauter Gesprächen, die mangels Offenheit nicht recht weiter geführt haben.

 

Und dann wird man sich wieder heftig dagegen verwahren, dass Zölibat und skandalträchtige Veranlagungen etwas miteinander zu tun haben. Irgendwie auch richtig. Es ist nicht der Zölibat, der die Sexualität verbiegt, sondern die Unmöglichkeit, den Zölibat zu verarbeiten, wenn man nie richtig drüber reden kann, was Sache ist. Dann laufen 50-Jährige herum mit der sexuellen Reife eines Teenagers. Das macht die Sache dann brisant.

*rotunterstreich und unterschreib*

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Na na! Bei uns daheim wird heute abend gegrillt, und wir hatten mal einen Kaplan, der hat die Kirche immer mit zauberhaften Blumenarrangements geschmückt, aber nicht weil er schwul war, sondern weil er Spätberufener und ursprünglich gelernter Gärtner war.

Da hammers.

 

Nicht mal auf die alten Klischees kann man sich verlassen ... :lol:

tja, so ist das mit den klischees...

 

einzige möglichkeit, rauszubekommen, ob jemand schwul ist....

 

einen anderen schwulen fragen...

Link to comment
Share on other sites

Tja, dann warten wir mal ab, ob es tatsächlich veröffentlicht wird.

 

Wenn ja, dann müsste jeder homosexuelle Priester, der daran glaubt, dass solche Veröffentlichungen vom Heiligen Geist kommen, sein Amt niederlegen.

 

Wir werden mal sehen, wie viele Amtsniederlegungen es geben wird.

 

Je weniger es gibt, desto weniger katholische Priester glauben daran, dass aus Veröffentlichungen das Papstes der Heilige Geist spricht.

 

Die Frage wäre dann, warum denn wir Laien sowas glauben sollten?

 

Aber warten wir erst mal ab.

 

Werner

das dokument ist unlogisch den dann ist die lehre des KKK falsch

entweder ist homosexualität eine Sünde oder eine veranlagung.

 

wenn die kirche der meinung ist keine homosexuellen in zukuft weihen zu wollen ist das ihr gutes recht aber

die geweihten sind auf alle fälle gültig geweiht

jedenfalls wiedermal theater für nix

Warum bitte macht man um dieses Thema in letzter Zeit soviel aufhebens??

Link to comment
Share on other sites

WeisserRabe
Warum bitte macht man um dieses Thema in letzter Zeit soviel aufhebens??

Schau dir z.B. das Regenbogenlogo an.

Das sind Verstrickungen in diese Sünde,das heisst

sie sind Sklaven ihrer Meinung und können gar nicht anders!

 

Möge der Heilige Geist ihre verstockte Seele verwandeln.

Edited by WeisserRabe
Link to comment
Share on other sites

das dokument ist unlogisch den dann ist die lehre des KKK falsch

entweder ist homosexualität eine Sünde oder eine veranlagung.

Hm, ja, das scheint mir auch so.

 

Von der Weihe zu Diakonen und Priestern von homosexuellen Männern oder Männern mit homosexuellen Neigungen ist absolut abzuraten, da sie der nötigen Umsichtigkeit entbehren und aus seelsorglicher Sicht ein Risiko darstellen würde.

Warum haben homosexuelle Männer weniger Umsichtigkeit, und welches Risiko stellen sie dar im Gegensatz zu heterosexuellen Männern?

Link to comment
Share on other sites

Warum bitte macht man um dieses Thema in letzter Zeit soviel aufhebens??

Schau dir z.B. das Regenbogenlogo an.

Das sind Verstrickungen in diese Sünde,das heisst

sie sind Sklaven ihrer Meinung und können gar nicht anders!

 

Möge der Heilige Geist ihre verstockte Seele verwandeln.

schön aber warum so in trara in der öffentlichkeit

Link to comment
Share on other sites

Die Meldung finde ich Zusammenhang mit dem Threadtitel irgendwie unpassend. Was haben schwule Priester mit Volkskirchen zu tun? Sind sie deiner Meinung nach lebensnotwendig?

Was glaubst Du denn, welche Reaktionen dieses Schreiben in unseren Diözesen auslösen wird?

gar keine Reaktionen. Hier wird wieder anscheinend versucht, ein Sommerloch auszufüllen :lol:

Link to comment
Share on other sites

Einsteinchen

Die Kirche muß sich einmal klarwerden:

Gibt es die Veranlagung, oder anders gesagt, hat Gott jemanden mit dieser Veranlagung "gesegnet", oder gibt es nur die sündhafte Tat, daß ein Mann sich mit einem Mann einläßt.

 

Wenn sie die Existenz der Veranlagung bestätigt, muß sie sie auch tolerieren.

 

Die vorkonziliare Kirche zumindest hat die Existenz der homosexuellen Veranlagung geleugnet, sondern nur die sündhafte Tat gesehen.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Schau dir z.B. das Regenbogenlogo an.

Das sind Verstrickungen in diese Sünde,das heisst

sie sind Sklaven ihrer Meinung und können gar nicht anders!

Hä? Was hat das "Regenbogenlogo" mit der Verstrickung in die Sünde zu tun? Der ehemalige Papst hatte sogar eine Regenbogenmitra und hat sich öfters mit einer Regenbogenfahne abbilden lassen.

Link to comment
Share on other sites

Möge der Heilige Geist ihre verstockte Seele verwandeln.

das geht aber nur, wenn sie ihre Herzen öffnen. Da sehe ich zur Zeit eher keine Hoffnung.

Link to comment
Share on other sites

Da der Begriff der "Volkskirche" hier verwendet wird (vielleicht habe ich einen anderen Thread zu dieser nun folgenden Frage aber bloß noch nicht gelesen/gesehen):

 

Wie definieren denn die hier beteiligten SchreiberInnen eine "Volkskirche"?

 

Was unterscheidet sie von einer Nicht-Volkskirche?

Edited by rorro
Link to comment
Share on other sites

Eine weitere Frage ist, ob es nicht schon viel zu spät ist, wirklich noch auf eine Volkskirche zu setzen. Wenn ich jetzt mal "Volkskirche" spontan definiere als religiöse Gemeinschaft, der ein Großteil der Einwohner eines Landes angehören, dann sehe ich es eher so, dass die Kirche auf einem in absehbarer Zeit irreversiblen Weg zu einer "Überzeugungskirche" befindet.

Link to comment
Share on other sites

Schau dir z.B. das Regenbogenlogo an.

Stimmt, die Regenbogen-Fahne wurde zum Zeichen für Frieden und Gerechtigkeit der Globalisierungsgegner..........

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...