Jump to content
Berno

Papst gibt Zustimmung zu Schreiben?

Recommended Posts

Siri

"können " oder "dürfen" daß wird die entscheidende Frage in der sache

man wandelt da am rande der haeresie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
man wandelt da am rande der haeresie

... wie jedesmal, wenn man sich kirchliche Regelungen statt vom Heiligen Geist vom (in diesem Falle konservativen) Zeitgeist diktieren lässt.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana

Ich bin auf den genauen Wortlaut und die Begründung gespannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
Ich bin auf den genauen Wortlaut und die Begründung gespannt.

Egal wie die ausfallen wird, der Vatikan sollte sich mit der Veröffentlichung beeilen, damit der Text raus kommt, bevor die Medienschlacht um den Wahlpoker vorüber ist. Für die Medien ist das - unabhängig von der offiziellen Begründung - ein gefundenes Fressen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana

Allerdings. Ich hatte irgendwo auch schon vorher von der Ankündigung eines solchen Dokuments gelesen, das hatte aber noch nicht viel Wirbel gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Ich bin auf den genauen Wortlaut und die Begründung gespannt.

Egal wie die ausfallen wird, der Vatikan sollte sich mit der Veröffentlichung beeilen, damit der Text raus kommt, bevor die Medienschlacht um den Wahlpoker vorüber ist. Für die Medien ist das - unabhängig von der offiziellen Begründung - ein gefundenes Fressen.

Naja, die Berichterstattung der deutschen Medien dürfte dem Vatikan ziemlich gleichgültig sein, und der Rest der Welt schaut ja nicht so konzentriert nach Berlin wie unsereiner das gerade tut

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana

Was die wohl mit "homosexuellen Tendenzen" meinen??? Allein die Neigung schon, egal ob man keusch lebt oder nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Kein Wirbel?

 

Wo wir doch schon so fleißig Spekulatius gebacken haben.

 

Ich bin übrigens für die Verschmelzung mit dem alten Thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana
Naja, die Berichterstattung der deutschen Medien dürfte dem Vatikan ziemlich gleichgültig sein, und der Rest der Welt schaut ja nicht so konzentriert nach Berlin wie unsereiner das gerade tut

 

Jetzt haste uns beim Germanozentrismus erwischt :lol:

Edited by Kirisiyana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

ich bin dafür, mal auf das Papier zu warten. Mir hängt das Thema (dieses Papier) derart zum Halse heraus, daß ich lieber nur einmal, aber dann richtig, abk*tzen möchte, nämlich wenn wir es schwarz auf weiss haben.

Diese Diskussionen im Vorfeld gehen mir auf Dauer zu sehr an die Nieren.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana

Ganz richtig, warten wirs ab und regen uns dann auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO
ich bin dafür, mal auf das Papier zu warten. Mir hängt das Thema (dieses Papier) derart zum Halse heraus, daß ich lieber nur einmal, aber dann richtig, abk*tzen möchte, nämlich wenn wir es schwarz auf weiss haben.

Diese Diskussionen im Vorfeld gehen mir auf Dauer zu sehr an die Nieren.

 

Werner

*michanschließ*

 

Mir kommt vor, als ob gewisse Nachrichtendienste dieses Papier mit Gewalt herbeireden wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Mir kommt vor, als ob gewisse Nachrichtendienste dieses Papier mit Gewalt herbeireden wollen.

Na, das ist mit Sicherheit der Fall! Das ist der oben von mir erwähnte Zeitgeist.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Epicureus

Nun, ich will nicht vorgreifen...aber die zwei Priester, mit denen ich über das vorgesehene Papier gesprochen habe, waren sich sehr sicher, daß es sehr bald veröffentlicht werden wird.

 

Ich denke, es ist nur noch eine Frage von Tagen.

 

Im übrigen stimmt es, daß der Vatikan wohl ganz offensichtlich damit bis nach dem WJT in Köln gewartet hat, damit es nicht so einen Wirbel gibt. Na ja, den Wirbel wird es so so oder so hoffentlich geben. Aber schau'n mer mal...

 

:lol::):)

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
"können " oder "dürfen" daß wird die entscheidende Frage in der sache

man wandelt da am rande der haeresie

Ich bin ja selten mit dir einer Meinung aber in der Frage gebe ich dir Recht. Ich sehe aber weniger den Rand der Häresie in der falschen Antwort als das Risiko die apostolische Sukzession zu zerbröckeln. Unter den Bischöfen und Päpsten wird es viele gegeben haben, die (wenn auch meist nicht ausgelebt) homosexuell waren. Es wird zwar immer auch Heteros unter den Bischöfen gegeben haben aber wenn ein beachtlicher Teil des Klerus keine gültige Weihe gehabt hätte, dann wären ja auch die von ihnen "ernannten" Priester und Bischöfe nicht geweiht. So gesehen, kann der Vatikan also ein "können" ("Die Kirche kann keine homosexuellen Männer weihen, weil Homosexualität ein Weihehindernis nach göttlichem Recht ist") garnicht nennen. Hoffentlich haben die Römer auch soweit gedacht. Glück im Unglück wäre das dann wohl.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
"können " oder "dürfen" daß wird die entscheidende Frage in der sache

man wandelt da am rande der haeresie

Ich bin ja selten mit dir einer Meinung aber in der Frage gebe ich dir Recht. Ich sehe aber weniger den Rand der Häresie in der falschen Antwort als das Risiko die apostolische Sukzession zu zerbröckeln. Unter den Bischöfen und Päpsten wird es viele gegeben haben, die (wenn auch meist nicht ausgelebt) homosexuell waren. Es wird zwar immer auch Heteros unter den Bischöfen gegeben haben aber wenn ein beachtlicher Teil des Klerus keine gültige Weihe gehabt hätte, dann wären ja auch die von ihnen "ernannten" Priester und Bischöfe nicht geweiht. So gesehen, kann der Vatikan also ein "können" ("Die Kirche kann keine homosexuellen Männer weihen, weil Homosexualität ein Weihehindernis nach göttlichem Recht ist") garnicht nennen. Hoffentlich haben die Römer auch soweit gedacht. Glück im Unglück wäre das dann wohl.

Die Sorge um die Sukzession hatte ich in dem ersten Thread schon geäußert - wir werden sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

NY-Times

 

Mich würde mal interessieren, welches Schreiben denen vorgelegt wurde ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
NY-Times

 

Mich würde mal interessieren, welches Schreiben denen vorgelegt wurde ...

"The questionnaire also asks whether faculty members "watch out for signs of particular friendships.""

 

Bei der spanischen Inquisition war eine der Standardfragen, um getaufte Juden zu entlarven, die heimlich ihrem jüdischen Glauben treu geblieben waren "Sind dir Menschen aufgefallen, die sich öfter die Hände waschen, als es sich für einen anständigen Christenmenschen geziemt"

 

Da musste ich grade dran denken als ich das gelesen habe.

 

Besser die Seminaristen werden zu Eigenbrötlern und reden mit niemandem zu lange, sonst könnte einer meinen......

 

Werner

Edited by Werner001

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
die heilich ihrem jüdischen Glauben treu geblieben waren

Auch wenn eigentlich ein "m" fehlt - ich finde die Formulierung so höchst bedenkenswert :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
die heilich ihrem jüdischen Glauben treu geblieben waren

Auch wenn eigentlich ein "m" fehlt - ich finde die Formulierung so höchst bedenkenswert :lol:

ok, das "m" hab ich ergänzt, aber was ist daran bedenkenswert? Nach 1492 wurden Juden in Spanien vor die Wahl gestellt, zu emigrieren oder sich taufen zu lassen.

Es gab eine ganze Reihe, die sich halt pro forma taufen liessen, die aber weiterhin heimlich ihren jüdischen Glauben praktizierten.

Die versuchte die Inquisition u. a. dadurch zu erkennen, daß sie die Leute befragte, wer sich auffällig oft wäscht.

 

Die Frage aus dem "Questionaire" ob es Seminaristen gibt, die irgendwie besonders eng befreundet sind, geht doch genau in diese Richtung.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Ihr springt auch jedesmal drüber, wenn Euch der homophobe Internetdienst aus Linz das Stöckchen hinhält. Bis jetzt ist nicht beschlossen und nichts raus. Wahrscheinlich ist es eine Wiederholung der ersten Meldung von vor ein paar Wochen, deren Echo jetzt nachklingt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
ok, das "m" hab ich ergänzt, aber was ist daran bedenkenswert?

Das ist lustich, dass Dir das nicht auffällt, was daran wichtich ist, wenn Du beim Wort "heimlich" ein "m" weglässt. Aber jetz muss ich schlussmachen, ich habs eilich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gert

Also wenn dieses Dokument offiziell kommen wird, geht es richtig "rund" mit Verleumdungen, Verunsicherungen und der Zusammenhalt in den Priesterseminaren ist extrem gefährdet.

 

Da ich selber einige Priesterseminare in Deutschland gut kenne, "bemitleide" ich dann schon sehr die kommenden Priesteranwärter.

 

Rechtsradikal denkende Menschen werden sich über ein solches Dokument freuen und bestimmt werden einige rechtsradikale Menschen dadurch inspiriert zum Priester berufen fühlen.

 

Gleichzeitig werden kritisch denkende Priesteranwärter zutiefst verunsichert sein, wie Sie dieses Dokument aus dem Vatikan "mittragen" sollen.

 

Auf der anderen Seite wird es zu noch mehr Unverständnis bei Linken, Liberalen, Grünen und Sozialdemokraten führen, wenn dieses Dokument des Vatikans kommen wird.

 

---

 

Und eines ist auch sicher: es wird immer geschrieben, dem Vatikan ist egal, wie die Meinungslage in Deutschland ist und wie sich hier die Gesellschaft entwickelt. Das Gegenteil aber ist der Fall.

 

Die katholischen Bistümer wie Köln oder München sind die reichsten Bistümer in der katholischen Kirche: das Kirchensteueraufkommen ist von starker Bedeutung für die Finanzen der katholischen Kirche. Massive Kirchenaustritte sind nicht im Interesse des Vatikans.

 

Aber dies ist nocheinmal ein Extrathema...

 

----

 

Zurück zu den Priesterseminaren: da auch ich als Student gute heterosexuelle Freunde in dem Priesterseminar meines Studienortes hatte, bedauere ich als homosexueller Mensch nicht nur die homosexuellen Priester/Priesteramtskandidaten.

 

Wie soll ein heterosexueller Priester beweisen, dass er nicht schwul ist, nachdem aus welchen Gründen auch immer, ihm Homosexualität unterstellt wird:

 

Soll er sagen ? "NEIN ich bin nicht schwul" oder soll er einen Lügendetektor zur Hilfe ziehen ??? Oder soll er gar zum Beweis mit einer Frau schlafen ?!?!?!"?!?

 

Was passiert, wenn ich einfach einen stockkonservativen Priester der Homosexualität bezichtige, weil ich diesen "nicht abkann": Frei nach dem Motto: katholische Priester die am "schlimmsten" gegen homosexuelle Menschen "hetzen", sind in Wirklichkeit selber schwul, da sie dadurch ihre eigene Homosexualität verstecken wollen, damit sie nicht "auffliegen".

 

Auch eine Rosa von Praunheim ist nach solch einem Dokument in deutschen Priesterseminaren durchaus denkbar, was ich eigentlich der katholischen Kirche "nicht wünsche".

 

Ich kann daher nur davor WARNEN, dass ein solches Dokument Realität wird. Es wird der katholischen Kirche grossen Schaden zufügen, leider.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
ok, das "m" hab ich ergänzt, aber was ist daran bedenkenswert?

Das ist lustich, dass Dir das nicht auffällt, was daran wichtich ist, wenn Du beim Wort "heimlich" ein "m" weglässt. Aber jetz muss ich schlussmachen, ich habs eilich.

Werner ist halt kein Rheinländer (aber das wir hier "g" wie "ch" in "dich" aussprechen ist doch eigentlich allgemein bekannt :lol: )

Share this post


Link to post
Share on other sites

×