Jump to content
Tirunesh

Was liest du?

Recommended Posts

Valentine

Heute angefangen: "Der Zementgarten" von Ian McEwan. Wie meistens bei ihm ist es eine ziemlich abgedrehte Geschichte, die Protagonisten haben eigentlich alle einen an der Waffel, aber trotzdem gefällt es mir.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gert

Ich bin jetzt angefangen mit Robert Jordan "Das Rad der Zeit".

 

Da ich zu den Tolkien-Fans zähle, mag ich Bücher aus dem Fantasy-Bereich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman
Ich bin jetzt angefangen mit Robert Jordan "Das Rad der Zeit".

 

Da ich zu den Tolkien-Fans zähle, mag ich Bücher aus dem Fantasy-Bereich.

Viel Spaß!

 

Ich habe nach dem 24. Band oder so aufgehört... B)

 

Schöne Geschichte, gut geschrieben, aber extrem langatmig (und damit stehe ich nicht alleine da, siehe auch hier)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kulti

Wenn mir die Autorin einfällt reiche ich sie nach. "Der Adept des Assassinen" und alle Kompagnons sind absolut empfehlenswert aus dem Bereich. Ebenso wie die Reihe von der gleichen Autorin, in der es um die Zauberschiffe geht.(letztere flutscht schneller als Durchfall).

 

Bei Rad der Zeit habe ich nicht so sehr das Problem der Langatmigkeit. Aber wenn jedes Jahr ein Band in meine Hände fällt muss ich erstmal ein Telefonbuch an Charakteren wälzen bis ich wieder in der Geschichte drin bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kulti

Ich lese gerade:

 

eine Liste der anerkannten Heilungswunder von Lourdes weil nichts so faszinierend ist wie das menschliche Leben.

 

Natur oder Übernatur braucht sich nicht als Frage zu stellen um das eifrig zu studieren B)

 

(Fall Nummer 40 finde ich interessant im Hinblick auf die Kinder und Kinderlosendebatte)

Edited by Kulti

Share this post


Link to post
Share on other sites
lumieredeux
@lumieredeux: Sick ist klasse, vor allem live!

 

Was hat Dich an dem Gaarder-Buch gestört? Ist halt ein Kinderbuch...

 

Ich lese "KV 622" von Christian Gailly. Die Idee gefällt mir (ein Mann hört im Radio das Klarinettenkonzert von Mozart und ist so fasziniert von dem Stück, dass er ihm ständig hinterherjagt), aber der Stil ist ein wenig ... ähm ... gewöhnungsbedürftig.

 

@Valentine

-Sick ist klasse, ich hab mich zu Band 1 auch schon amüsiert

-Gaarder ging mir irgendwie auf den Keks, bin nicht so richtig reingekommen in die Story, ich hab 2/3 durch und verspüre keine Motivation weiterzulesen, das zieht sich gerade alles so furchtbar.

- ich mag Kinderbücher

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia
(Fall Nummer 40 finde ich interessant im Hinblick auf die Kinder und Kinderlosendebatte)

B) ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
jos1

(Fall Nummer 40 finde ich interessant im Hinblick auf die Kinder und Kinderlosendebatte)

B) ?

 

40 Marie FABRE: Im Alter von 30 Jahren von schnell aufeinanderfolgenden Schwangerschaften verbraucht, bekommt sie plötzlich neues Leben

Geboren 1879, wohnhaft in Montredon (Frankreich).

Heilung am 26. September 1911 im Alter von 32 Jahren.

Am 8. September 1912 durch Bischof Pierre Cezerac von Cahors als Wunder anerkannt.

 

Im Alter von 30 Jahren fühlt sich Marie bereits vom Leben verbraucht. Wie viele andere junge Frauen ihrer Zeit wurde die Gesundheit dieser jungen Ehefrau eines Landwirtes durch drei schnell aufeinander folgende Schwangerschaften und schwierige Geburten erschüttert. Zu den schweren Unterleibsproblemen kommt noch eine Verdauungskrankheit, die ihr eine normale Ernährung unmöglich macht. Jeder neue Tag ist für sie ein Kampf. Über ein Jahr lang zeigen die verschriebenen Behandlungen keine Wirkung. In einem erbärmlichen Zustand äußert sie im Sommer 1911 den Wunsch, nach Lourdes zu gehen.

Die Reise, die sie am 24. September mit ihrem Mann unternimmt, hat mehr mit einem Abenteuer als mit einer Wallfahrt zu tun: Sie kommt in Lourdes derart geschwächt an, dass man es anderthalb Tage lang nicht für ratsam hält, sie zur Grotte oder zu den Bädern zu bringen. Am Nachmittag des 26. September beschließt man, sie an der Segnung mit dem Allerheiligsten teilnehmen zu lassen. Nachdem sie den Segen erhalten hat, fühlt sie in ihrem ganzen Leib eine Besserung: Sie kann sprechen und richtet sich auf. Sie wird ins Krankenhaus der Sieben Schmerzen zurückgebracht und bittet dort um etwas zu essen, obwohl sie seit zwei Jahren keine feste Nahrung mehr zu sich genommen hatte. Einige Tage später kehrt sie in großer Freude nach Hause zurück, wo sie sehr schnell wieder ein normales Leben aufnehmen kann.

quellle (vide supra zu Fall 40)

Diese statements (in diesem Fall Kultis) erwecken in mir fast unfrewillig meinen natürlichen Zynismus:

<zynismus_ein>

  • Frau NN ist durch Schwargerschaft "verbraucht" und wird daher von Maria geheilt
  • Ist Schwangerschaft eine Krankheit oder die Folge mangelnder Verhütung?

ODER

Die soziale Verhältnisse und auch der katholischen Kirche von damals (und vor allem heute) sind schüldig, daß die Frau "verbraucht" wurde, weil sie keine Verhütung kannten (und noch heute die Kirche kennt). Im Falle einer katholischen Gebärmaschine ist die Heilung selbstverständlich eine Korrektur gegen die Kirche (und den damaligen medizinischen Zustand). Maria hat also nur Fehlentwicklungen aus dem Weg geschafft, leider einmalig ...

<zynismus_aus>

Meine naive Frage: was hat mit Kinderlosigkeit zu tun? Bitte tippen Sie die richtige Antwort

1) Kinderlose sind de facto nicht "verbraucht"

2) Kinderhabender sind immer "verbraucht"

3) Maria war kinderlos, hmmm, kinderhabend daher wußte sie was zu tun.

4) keine (lassen wir das Thema in den Müllkorb landen)

Edited by Jossi

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia
Meine naive Frage: was hat mit Kinderlosigkeit zu tun? Bitte tippen Sie die richtige Antwort

1) Kinderlose sind de facto nicht "verbraucht"

2) Kinderhabender sind immer "verbraucht"

3) Maria war kinderlos, hmmm, kinderhabend daher wußte sie was zu tun.

4) keine (lassen wir das Thema in den Müllkorb landen)

Genau das wollte ich mit dem B) ? auch fragen...aber ich tendiere so langsam zu 4)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kulti
Meine naive Frage: was hat mit Kinderlosigkeit zu tun? Bitte tippen Sie die richtige Antwort

1) Kinderlose sind de facto nicht "verbraucht"

2) Kinderhabender sind immer "verbraucht"

3) Maria war kinderlos, hmmm, kinderhabend daher wußte sie was zu tun.

4) keine (lassen wir das Thema in den Müllkorb landen)

Genau das wollte ich mit dem B) ? auch fragen...aber ich tendiere so langsam zu 4)

 

Nun ja, es ist immerhin ein Argument für die Kinderplanung wenn man nach zu schnell aufeinanderfolgenden Schwangerschaften mal flugs nach Lourdes muss.

 

Immerhin sollen ja nun eifrig Kinderlein produziert werden und wenn da alle drei Jahre die Züge mit verbrauchten Müttern verstopft sind - das sollte schon zu denken geben *pokerfacemach* *bleibtblossuntenihrmundwinkelihr*

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia
*bleibtblossuntenihrmundwinkelihr*

Meine Mundwinkel gehorchen mir nicht mehr! *prust* B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentine
-Sick ist klasse, ich hab mich zu Band 1 auch schon amüsiert

 

Den hab ich zu Hause liegen bzw. kenne schon ein paar Auszüge aus dem "Zwiebelfisch".

 

-Gaarder ging mir irgendwie auf den Keks, bin nicht so richtig reingekommen in die Story, ich hab 2/3 durch und verspüre keine Motivation weiterzulesen, das zieht sich gerade alles so furchtbar.

 

Ach so. Man muss das Buch ja auch nicht mögen B)

 

Ich lese jetzt "Ehen in Philippsburg" von Martin Walser. Irgendjemand hat es mal für langweilig erklärt, aber mir gefällt's bisher ganz gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
abitibi

Lese grade von Susan Neiman: Das Böse denken. Eine andere Geschichte der Philosophie. Bis jetzt sehr empfehlenswert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie

Ich lese gerade ein Standardwerk des Fantasy-Genres:

 

 

 

"Jedes Kind kann schlafen lernen". B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentine
Ich lese gerade ein Standardwerk des Fantasy-Genres:

 

"Jedes Kind kann schlafen lernen". :lol:

 

B)

 

Erzähl mal, was Du davon hältst, ich habe schon ganz unterschiedliche Meinungen von Eltern dazu gehört.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Ich würde gerne das folgende Buch lesen:

 

Voltaire, Mahomet: Trauerspiel in fuenf Aufzuegen, übersetzt von Goethe (Tuebingen: Cotta, 1802);

 

Kann es aber nirgends auftreiben. dagegen sollen, wie es heißt, die satanischen Verse eher harmlos sein. Kennt jemand eine Quelle?

Share this post


Link to post
Share on other sites
sophia
3498035282.03.MZZZZZZZ.jpg

Fängt schonmal gut an, bin gespannt, wie's weitergeht.

 

Oh, mein Tipp von vor Weihnachten.

Es ist immer wieder zum Kringeln.

Bist du schon bei den Selbstversuchen Alexanders angelangt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ullr

Fiel mir gestern aus dem Bücherschrank in die Hände:

"Nicht mit sechzig, Honey" von Charles Bukowski.

Leseprobe:

Sibelius und andere.

Krank an einem Freitagabend, während sie

in den Discos

Ärsche Hüften und Beine schlenkern.

Sogar zum Trinken

Fühle ich mich zu elend.

Ich hör mir was von Brahms an...

Carl Weissner hat es super ins Deutsche gebracht...

Gruß

Ullr

Share this post


Link to post
Share on other sites
ullr

3498035282.03.MZZZZZZZ.jpg

Fängt schonmal gut an, bin gespannt, wie's weitergeht.

 

Oh, mein Tipp von vor Weihnachten.

Es ist immer wieder zum Kringeln.

Bist du schon bei den Selbstversuchen Alexanders angelangt?

Ich weiß nicht, so besonders lustig fand ich das Buch nicht...

Ich find es jedenfalls unglaublich gut, wennn es ein Schriftsteller schafft, einen Roman so nah an der historischen Wirklichkeit zu schreiben und gleichzeitig richtig geil zum Weiterlesen macht.

Stefan Zweig: Fouché

Heinrich Mann: Die Vollendung des Königs Henri Quatre

Gabriel García Márquez: Der General in seinem Labyrinth... und sah durch das Fenster am Himmel den Diamantender Venus, der für immer ging...

 

Gruß

Ullr

Edited by ullr

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tirunesh
Ich würde gerne das folgende Buch lesen:

 

Voltaire, Mahomet: Trauerspiel in fuenf Aufzuegen, übersetzt von Goethe (Tuebingen: Cotta, 1802);

 

Kann es aber nirgends auftreiben. dagegen sollen, wie es heißt, die satanischen Verse eher harmlos sein. Kennt jemand eine Quelle?

 

Ja, wühl dich mal hier durch: http://www.abebooks.de/

 

Ich hab nur kurz die ersten beiden Seiten durchgesehen, da waren drei Exemplare in Höhe der Monatsmiete meiner Studentenbude drunter. B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tirunesh

Wie an anderer Stelle schon angekündigt:

 

Maarten't Hart - Die Sonnenuhr

 

Und wie mir an anderer Stelle empfohlen:

 

Ngaio Marsh - Last Ditch (danke, lara)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peggy

Ich würde gerne das folgende Buch lesen:

 

Voltaire, Mahomet: Trauerspiel in fuenf Aufzuegen, übersetzt von Goethe (Tuebingen: Cotta, 1802);

 

Kann es aber nirgends auftreiben. dagegen sollen, wie es heißt, die satanischen Verse eher harmlos sein. Kennt jemand eine Quelle?

 

Ja, wühl dich mal hier durch: http://www.abebooks.de/

 

Ich hab nur kurz die ersten beiden Seiten durchgesehen, da waren drei Exemplare in Höhe der Monatsmiete meiner Studentenbude drunter. B)

 

Ja, teures Lesevergnügen!

 

http://www.abebooks.de/servlet/SearchResul...et&x=0&sortby=3

 

Warum nicht Voltaire im Original lesen?

 

http://www.findmybook.de/filter.php?form%5...=18&submit.y=14

 

... kann allerdings noch teurer werden. :lol:

 

Edit: Auch sehr zu empfehlen (und preiswert!):

 

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3458...5882012-3255747

Edited by Peggy

Share this post


Link to post
Share on other sites
sophia

Ich würde gerne das folgende Buch lesen:

 

Voltaire, Mahomet: Trauerspiel in fuenf Aufzuegen, übersetzt von Goethe (Tuebingen: Cotta, 1802);

 

Kann es aber nirgends auftreiben. dagegen sollen, wie es heißt, die satanischen Verse eher harmlos sein. Kennt jemand eine Quelle?

 

Ja, wühl dich mal hier durch: http://www.abebooks.de/

 

Ich hab nur kurz die ersten beiden Seiten durchgesehen, da waren drei Exemplare in Höhe der Monatsmiete meiner Studentenbude drunter. B)

 

Man kann es ganz einfach als pdf herunterladen.

Gib bei Google ein: Voltaire Goethe Mahomet

 

kostenlos ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentine

Ich lese gerade "Die Billig-Lüge" von Franz Kotteder ... bestärkt mich in meiner Abneigung, bei Aldi etwas anderes als Lebensmittel und Klopapier zu kaufen B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Justin Cognito

Ich bin gerade mitten im Unternehmen: 3 x Roth. Nachdem ich wieder einmal ein Buch des von mir viel geliebten Joseph Roth zur Hand genommen hatte (Das falsche Gewicht diesmal) bin ich nun bei The Plot Against America von Philip Roth gelandet, das ich mit wirklich großem Vergnügen lese, obwohl es mich manchmal an die Grenzen meiner Englisch Vokabelkenntnisse stößt. Aber ganz großartiges Buch, das. Anschließend hab ich vor etwas von Gerhard Roth zu lesen. Wobei ich da noch nicht so genau weiß was. Gibt es Empfehlungen?

Edited by Christoph Lauermann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×