Jump to content
Tirunesh

Was liest du?

Recommended Posts

karbummke

erich maria remarque: drei kameraden

 

ein buch, dessen lektüre man bereut, weil man weiß, dass es irgendwann zu ende gelesen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
Ich bin gerade mitten im Unternehmen: 3 x Roth. Nachdem ich wieder einmal ein Buch des von mir viel geliebten Joseph Roth zur Hand genommen hatte (Das falsche Gewicht diesmal) bin ich nun bei The Plot Against America von Philip Roth gelandet, das ich mit wirklich großem Vergnügen lese, obwohl es mich manchmal an die Grenzen meiner Englisch Vokabelkenntnisse stößt. Aber ganz großartiges Buch, das. Anschließend hab ich vor etwas von Gerhard Roth zu lesen. Wobei ich da noch nicht so genau weiß was. Gibt es Empfehlungen?

 

Ich kenne nur "Im tiefen Österreich", hat mich aber nicht sehr gefreut. - Was liest du nach den Roths? Max von der Grün vielleicht? Grüße, KAM

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman

Robert A. Heinlein: Fremder In Einer Fremden Welt (ungekürzte wiederhergestellte Orginalfassung)

 

Heinleins Blick auf die Moral der Gesellschaft ist für mich immer wieder nachdenkenswert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sophia

Heute angefangen:

3404770021.03.LZZZZZZZ.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
Heute angefangen:

"Der heilige Gral und seine Erben"

Das kann doch eigentlich nur Schwachsinn sein, oder?

 

Wo wir gerade bei Schwachsinn sind:

Ich lese zur Zeit das Protevangelium des Jakobus.

 

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
sophia

Heute angefangen:

"Der heilige Gral und seine Erben"

Das kann doch eigentlich nur Schwachsinn sein, oder?

 

Wo wir gerade bei Schwachsinn sind:

Ich lese zur Zeit das Protevangelium des Jakobus.

 

Alfons

 

Och, es ist ganz spannend.

Schwachsinn nicht, aber bestimmt kein Lehrbuch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
lumieredeux

Ich bin gerade fertig mit Luise Rinser: "Mirjam", hat mir sehr gut gefallen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Ich bin gerade mitten im Unternehmen: 3 x Roth. Nachdem ich wieder einmal ein Buch des von mir viel geliebten Joseph Roth zur Hand genommen hatte (Das falsche Gewicht diesmal) bin ich nun bei The Plot Against America von Philip Roth gelandet, das ich mit wirklich großem Vergnügen lese, obwohl es mich manchmal an die Grenzen meiner Englisch Vokabelkenntnisse stößt. Aber ganz großartiges Buch, das. Anschließend hab ich vor etwas von Gerhard Roth zu lesen. Wobei ich da noch nicht so genau weiß was. Gibt es Empfehlungen?

 

Ich kenne nur "Im tiefen Österreich", hat mich aber nicht sehr gefreut. - Was liest du nach den Roths? Max von der Grün vielleicht? Grüße, KAM

 

Bevor Christoph Lauermann zu Max von der Grün vorstößt, hat er noch einige Roths zu absolvieren. Ich habe gerade mal in mein Bücherregal gegriffen:

 

Gerhard Roth: Ein neuer Morgen

Eugen Roth: Das Schweizerhäusel und andere Erzählungen

Jürgen Roth: Ein Schnupfen läuft Amok

 

Von Philip Roth würde ich vor allem "Mein Leben als Mann" empfehlen. Das 1. Kapitel trägt übrigens den Titel "Grün hinter den Ohren". :huh:

 

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentine
Ich bin gerade fertig mit Luise Rinser: "Mirjam", hat mir sehr gut gefallen!

 

Das hat mir auch gut gefallen.

 

Ich lese "Reise in den siebenten Himmel" von Ljudmila Ulitzkaja; ist nicht so kitschig, wie der Titel klingt :huh:

Share this post


Link to post
Share on other sites
sophia

Hi!

Ich möchte gerne dtwas von Terry Pratchett lesen.

Kann ich "einfach göttlich" lesen, ohne die ersten Scheibenweltromane zu kennen?

Gibt es etwas speziell geographisches?

gruß sophia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bleze

"der Tod & das Mädchen" Band 2

 

"die kleine Gruftschlampe" mal wieder beide Teile :huh:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
Hi!

Ich möchte gerne dtwas von Terry Pratchett lesen.

Kann ich "einfach göttlich" lesen, ohne die ersten Scheibenweltromane zu kennen?

Gibt es etwas speziell geographisches?

gruß sophia

 

 

Ja,

 

du kannst ohne Weiteres "Einfach göttlich" lesen, ohne alle vorher geschriebenen Scheibenwelt-Romane zu kennen. Der Roman ist, wie der Titel bereits sagt, einfach göttlich. Und so wie ich dich einschätze, wirst du viel Spaß daran haben. :huh:

 

Was meist du mit "speziell geographisches"?

 

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
sophia

Hi!

Ich möchte gerne dtwas von Terry Pratchett lesen.

Kann ich "einfach göttlich" lesen, ohne die ersten Scheibenweltromane zu kennen?

Gibt es etwas speziell geographisches?

gruß sophia

 

 

Ja,

 

du kannst ohne Weiteres "Einfach göttlich" lesen, ohne alle vorher geschriebenen Scheibenwelt-Romane zu kennen. Der Roman ist, wie der Titel bereits sagt, einfach göttlich. Und so wie ich dich einschätze, wirst du viel Spaß daran haben. :lol:

 

Was meist du mit "speziell geographisches"?

 

Alfons

 

 

Danke Alfons!

:huh:

Mit speziell Geographischem meine ich ein Buch, in dem Geographen oder geograph. Themen vorkommen (Erdbeben, Wirbelstürme, Küstenlinien oder so) - der Schüler, der mir TP empfohlen hat, sagte, man lerne auch etwas dabei und auf wiki hab ich z.B. gefunden, dass ein Buch u.a. von Quantenphysik handelt....

Gibt es außer einfach göttlich nocheines, das du empfrhlrn kannst?

Und soll ich's auf deutsch oder auf englisch lesen?

gruß sophia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Hi!

Ich möchte gerne dtwas von Terry Pratchett lesen.

Kann ich "einfach göttlich" lesen, ohne die ersten Scheibenweltromane zu kennen?

Gibt es etwas speziell geographisches?

gruß sophia

Ja,

 

du kannst ohne Weiteres "Einfach göttlich" lesen, ohne alle vorher geschriebenen Scheibenwelt-Romane zu kennen. Der Roman ist, wie der Titel bereits sagt, einfach göttlich. Und so wie ich dich einschätze, wirst du viel Spaß daran haben. :lol:

 

Was meist du mit "speziell geographisches"?

Alfons

Danke Alfons!

:huh:

Mit speziell Geographischem meine ich ein Buch, in dem Geographen oder geograph. Themen vorkommen (Erdbeben, Wirbelstürme, Küstenlinien oder so) - der Schüler, der mir TP empfohlen hat, sagte, man lerne auch etwas dabei und auf wiki hab ich z.B. gefunden, dass ein Buch u.a. von Quantenphysik handelt....

Gibt es außer einfach göttlich nocheines, das du empfrhlrn kannst?

Und soll ich's auf deutsch oder auf englisch lesen?

gruß sophia

 

 

Du liest englische Literatur im Original? BEWUNDERUNG! Wahrscheinlich ist es dann besser, Pratchett auch im Original zu lesen - er ist ein Sprachspieler und Wortjongleur, da muss selbst bei guten Übersetzungen etwas verloren gehen.

 

Die Geographie der Scheibenwelt ist natürlich völlig anders als jene auf der uns gewohnten Rundwelt. (Kleiner Tipp: Erwähne einem Priester gegenüber nie, dass die Erde flach sein. Das könnte einige sehr schmerzhafte Folgen für dich haben. Scheibenwelt-Priester glauben fest daran, dass die Welt rund ist, denen kannst du nicht mir der Realität kommen. Aber das wirst du beim Lesen von "Small gods" = "Einfach göttlich" schon bald selber merken).

 

Empfehlen kann ich alles von Terry Pratchett. Selbst in seinen schwächeren Werken ist er noch grandios - sprachlich ebenso wie von der überbordenden Einfallskraft. Die Scheibenwelt-Romane sind zwar der größte Teil seines Werks, aber nicht alles. Viele Scheibenwelt-Romane widmen sich besonderen Themen - "MacBest" können Kenner des shakespearschen Dramas natürlich besonders goutieren, Film-Fans verstehen die Anspielungen in "Voll im Bilde".

 

Mir hat "Schweinsgalopp" (im Original "Hogfather") besonders gut gefallen. Und "Alles Sense".

 

Ganz besonders ans Herz legen möchte ich dir die drei eher theoretisch Romane, in denen sich Pratchett, gemeinsam mit Ian Stewart und Jack Cohen, Themen wie Quantenphysik und Darwinismus widmet: "Die Gelehrten der Scheibenwelt", "Die Philosophen der Rundwelt" und "Darwin und die Götter der Scheibenwelt".

 

Herzlichst

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman

Hi!

Ich möchte gerne dtwas von Terry Pratchett lesen.

Kann ich "einfach göttlich" lesen, ohne die ersten Scheibenweltromane zu kennen?

Gibt es etwas speziell geographisches?

gruß sophia

Ja,

 

du kannst ohne Weiteres "Einfach göttlich" lesen, ohne alle vorher geschriebenen Scheibenwelt-Romane zu kennen. Der Roman ist, wie der Titel bereits sagt, einfach göttlich. Und so wie ich dich einschätze, wirst du viel Spaß daran haben. :lol:

 

Was meist du mit "speziell geographisches"?

 

Alfons

 

 

Danke Alfons!

:huh:

Mit speziell Geographischem meine ich ein Buch, in dem Geographen oder geograph. Themen vorkommen (Erdbeben, Wirbelstürme, Küstenlinien oder so) - der Schüler, der mir TP empfohlen hat, sagte, man lerne auch etwas dabei und auf wiki hab ich z.B. gefunden, dass ein Buch u.a. von Quantenphysik handelt....

Gibt es außer einfach göttlich nocheines, das du empfrhlrn kannst?

Und soll ich's auf deutsch oder auf englisch lesen?

gruß sophia

 

Als bekennender Pratchett-Fan mus ich auch mal meinen Mostrich spenden:

In der Tat bauen einige seiner Romane in dem Sinne aufeinander auf, als das dort die selben Charakter auftauchen und deren Lebensgeschichte weitererzählt wird, wenngleich alle Geschichten abgeschlossen werden. Man kann ohne weiteres diese Romane herausgelöst lesen, aber es entgeht dabei einem etwas die chronoligische und charakterliche Entwicklung. Das stört aber nicht, da man spätestens dann, wenn man Pratchett angefangen hat zu mögen, die Bücher sowieso mehrfach liest und dann sicherlich in der "richtigen" Reihenfolge.

Andere Bücher sind losgelöst aus dieser Entwicklung und stehen sowieso alleine oder fast alleine da. Die kann man eigentlich problemlos so lesen, ohne ein einführendes Buch konsumiert haben zu müssen.

 

Ich würde Dir auch empfehlen, mit "Einfach Göttlich!" anzufangen. Wenn der Dir gefallen hat, würde ich Dir danach ebenso "Alles Sense!" empfehlen, einer von TODs besten Geschichten, und außer dem Auftauchen seiner Enkeltochter(!) Susanne hat der auch kaum Bezug zu anderen Romanen. Ebenso lustig ist "Pyramiden", auch das Buch steht relativ alleine da, wenngleich er zum Teil in Ankh-Morpok spielt, einer Stadt, die Zentrum und Schauplatz des größten "Roman-Zyklus" von TP ist (was aber nix macht).

Wenn Dir diese halbwegs gefallen haben sollten, dann solltest Du zu Prachetts größtem Zyklus übergehen, den der Stadt Ankh-Morpok und der [Nacht]Wachen. Der fängt mit "Wachen! Wachen!" an. Ein bisschen hölzern sind dort die Charaktere noch, aber das ist auch ein recht früher Roman von TP. Danach entwickelt sich die Wachen-Romane sehr stark.

Share this post


Link to post
Share on other sites
hesekiel

Die Säulen der Erde von Ken Follet sollte man gelesen haben oder Der Medicus von Noah Gordon

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beutelschneider
Die Säulen der Erde von Ken Follet sollte man gelesen haben oder Der Medicus von Noah Gordon

 

Fand ich beides spannend geschrieben...ideale Schlechte-Wetter-Sonntag-Lektüre.

Aber das Prädikat *sollte man gelesen haben* würde ich doch eher wissensvermittelnden, oder diskussionswürdigen, oder von mir aus auch moral-verspritzenden Büchern vorbehalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stepp

Ich lese meist zwei Bücher parallel:

 

Im Moment einmal von Hermann Hesse "Das Glasperlenspiel". Er ist mein absoluter Lieblingsautor, von dem man alle Bücher durchaus mehrmals gelesen haben kann. Ich persönlich würde aber empfehlen mit dem Demian oder Narziß und Goldmund einzusteigen und sich dann über den Steppenwolf langsam zu den Gedichten und dem Glasperlenspiel vorzuarbeiten. Um Hesse wirklich in seiner Prägung kennenzulernen, muss man Siddharta gelesen haben.

 

Das andere Buch, dass ich gerade lese, ist der Stellvertreter von Hochhuth. Es ist mein erstes Buch von ihm. Selbst wnn man die historisch Einschätzungen (es ist z.T. sehr suggestiv) nicht teilt, ist es von der Verarbeitung des Themas her nicht schlecht. Ich werde den Autor auf jeden Fall für weitere Lektüre im Hinterkopf behalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sophia

Hallo Alfons und Caveman!

Danke für die vielen Tipps!!!

Ich habe mir heute Einfach göttlich! geholt und fang am besten heute abend damit an; denn wenn das mein Ding ist, brauch ich mehr davon und übermorgen flieg ich ja weg...

Es gab es nur auf Deutsch, aber der Verkäufer, der sich auskannte, meinte, die Übersetzungen seien sehr gut (ja, ich hab zwischen 14 und 24 fast jeden Sommerurlaub bei Freunden in USA verbracht, daher die Gewohnheit. Und auf den jeweils neuen Donna Leon oder HP will ich einfach nicht länger warten als nötig :huh: ).

Also, ich geb dann Laut, wie es mir gefällt.

Merci!

sophia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tirunesh

Der Urlaubslesethread hat mich erfolgreich beeinflusst, "Der Schatten des Windes" liegt neben mir. (auch wenn ich gerade so gar keinen Urlaub habe, aber vielleicht nimmt sophia mich als Handgepäck mit auf die Osterinsel, wenn ich traurig genug gucke... ich bin klein, esse wenig und fliege sehr gerne. :huh: )

 

Zuvor muss ich aber "Die Wahrheit über Käpt'n Iglo und die Fruchtzwerge" zumindest querlesen. Da gehts garantiert um dicke Kinder. Keine Angst, ich werde euch mit einem Arena-Thread verschonen. :lol:

Edited by Tirunesh

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia
Der Urlaubslesethread hat mich erfolgreich beeinflusst, "Der Schatten des Windes" liegt neben mir.

 

Bin am Samstagmittag damit fertig geworden, schöööön!

 

Jetzt lach ich mich gerade über

 

3548364861.03.MZZZZZZZ.jpg

 

schlapp. So als Entspannung für zwischendurch echt witzig!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Platona
Die Säulen der Erde von Ken Follet sollte man gelesen haben oder Der Medicus von Noah Gordon

Ob man diese beiden Bücher gelesen haben "muß", möchte ich bezweifeln. Fest steht, daß mir das erstere recht gut gefallen hat, weil sich der Autor ziemlich stringent an dem Bau der Kathedrale festhielt. Der "Medicus" jedoch strotzt so vor historischen Ungereimtheiten und Fehlern, daß die Lektüre für mich eigentlich nur ärgerlich war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
hesekiel

Die Säulen der Erde von Ken Follet sollte man gelesen haben oder Der Medicus von Noah Gordon

Ob man diese beiden Bücher gelesen haben "muß", möchte ich bezweifeln. Fest steht, daß mir das erstere recht gut gefallen hat, weil sich der Autor ziemlich stringent an dem Bau der Kathedrale festhielt. Der "Medicus" jedoch strotzt so vor historischen Ungereimtheiten und Fehlern, daß die Lektüre für mich eigentlich nur ärgerlich war.

Naja, hätte besser schreiben sollen, das ich sie empfehlenswert finde, wenn man gut unterhalten werden möchte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katta

Ich verehre Karin Slaughter. Die Frau schreibt irrsinnig gute Krimis.

Im Augenblick lese ich "Indelible" im Original, aber auf Deutsch sind vor allem ihre ersten beiden Bücher "Belladonna" und "Vergissmeinnicht" seeeeehr zu empfehlen.

 

Spannend. Gruselig. Zum Teil abstossend, was das Erkennen menschlicher Schwächen angeht. Einfach Genial.

 

a070.gif

Edited by Katta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×