Jump to content

Kartäuser


karolin
 Share

Recommended Posts

Habe eine Frage,

 

wer weiß etwas über die Eucharistiefeier der Karthäusernonnen und Mönche. Die Liturgie soll ja angeblich ganz anders sein.

Und stimmt es, daß Karthäusernonnen als einzige Frauen das Evangelium in der Messe lesen dürfen?

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Nachdem was ich bisher gefunden habe, zeichnet sich der Ritus durch Nüchternheit aus.

 

Es gibt keine Musikinstrumente.

 

Die Werktagsmesse singt ein Pater allein, begleitet von gregorianischen Chorälen. Sonntags wird conzelebriert.

 

Bis auf Lesungen und Predigt ist die Messe wohl auf Latein.

 

Zu den GoDi's sind ausschließlich Ordensmitglieder zugelassen. (kein apostolischer Auftritt nach außen).

Link to comment
Share on other sites

Die Kartäuserinnen sind die einzigen, die nach ihrer Jungfrauenweihe eine Stola erhalten und diese bei der Evangelienlesung tragen dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Die Kartäuserinnen sind die einzigen, die nach ihrer Jungfrauenweihe eine Stola erhalten und diese bei der Evangelienlesung tragen dürfen.
Das ist lt. Wiki falsch.

 

Die Stola erhalten die Chornonnen nach Abschluß ihrer Ausbildung im Rahmen der Diakonissenweihe.

 

Die Jungfrauenweihe wird nur auf Wunsch gespendet (ist also nicht Bestandteil der "normalen" Laufbahn) und hat keine Wirkung auf die Leseberechtigung.

Link to comment
Share on other sites

Die Kartäuserinnen sind die einzigen, die nach ihrer Jungfrauenweihe eine Stola erhalten und diese bei der Evangelienlesung tragen dürfen.

Das ist lt. Wiki falsch.

 

Die Stola erhalten die Chornonnen nach Abschluß ihrer Ausbildung im Rahmen der Diakonissenweihe.

 

Die Jungfrauenweihe wird nur auf Wunsch gespendet (ist also nicht Bestandteil der "normalen" Laufbahn) und hat keine Wirkung auf die Leseberechtigung.

Mal grad im LThK nachsehen, Moment.

 

/Edit: Da steht nur "consecratio", dass kann natürlich beides bedeuten B)

Edited by Nursianer
Link to comment
Share on other sites

Die Jungfrauenweihe kann soweit ich weiß jede biologische Jungfrau empfangen, die sich zu einem keuschen Leben verpflichtet.

 

Damit ist nicht die Stola verknüpft.

Link to comment
Share on other sites

Habe eine Frage,

 

wer weiß etwas über die Eucharistiefeier der Karthäusernonnen und Mönche. Die Liturgie soll ja angeblich ganz anders sein.

Und stimmt es, daß Karthäusernonnen als einzige Frauen das Evangelium in der Messe lesen dürfen?

 

Grüße

Es gibt einen Film über die Karthäuser. Schau mal hier:

 

http://www.diegrossestille.de/deutsch/

Link to comment
Share on other sites

lt. http://de.wikipedia.org/wiki/Kart%C3%A4user_(Orden) empfangen die Nonnen tatsächlich noch die Diakonissenweihe und sind damit berechtigt das Evangelium zu lesen.

 

Über die Liturgie hab' ich noch nichts.

Ich dachte so eine Weihe perlt an einer Frau einfach ab? Sind Karthäuserinnen aus anderem Holz geschnitzt als normale Frauen?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

lt. http://de.wikipedia.org/wiki/Kart%C3%A4user_(Orden) empfangen die Nonnen tatsächlich noch die Diakonissenweihe und sind damit berechtigt das Evangelium zu lesen.

 

Über die Liturgie hab' ich noch nichts.

Ich dachte so eine Weihe perlt an einer Frau einfach ab? Sind Karthäuserinnen aus anderem Holz geschnitzt als normale Frauen?

 

Werner

 

Die Diakonenweihe ist keine Priesterweihe und die Kirche sieht kein grundsätzliches Weihehindernis von Frauen für das Diakonenamt. Derzeit ist dieses Amt jedoch so ausgeformt, dass es eine direkte Vorstufe zum Priesteramt darstellt. Hiermit stellt unsere Kirche jedoch leider die reinen Diakone (die nicht zum Priester geweiht werden) als unfertige Priester dar. Wahrscheinlich kommt die Kirche (auch theologisch) um die Diakoninnenweihe garnicht herum. Bei der "Priesterinnen"-Weihe schaut das aber anders aus. da ist die Situation viel komplexer.

Link to comment
Share on other sites

lt. http://de.wikipedia.org/wiki/Kart%C3%A4user_(Orden) empfangen die Nonnen tatsächlich noch die Diakonissenweihe und sind damit berechtigt das Evangelium zu lesen.

 

Über die Liturgie hab' ich noch nichts.

Ich dachte so eine Weihe perlt an einer Frau einfach ab? Sind Karthäuserinnen aus anderem Holz geschnitzt als normale Frauen?

 

Werner

 

Das könnte man ja für die Kartäuser in bezug auf andere Männer auch fragn. Und ich würde die Frage mit ja beantworten: Das sind Extremisten in positivem Sinne. Sonst wäre der Orden schon tot.

Link to comment
Share on other sites

Bei allem Respekt, aber das ist der Weg einer winzigen Minderheit, es gibt aktuell (2004) 342 männliche und 52 weibliche KartäuserInnen weltweit. Aus deren althergebrachten Spezialitäten kann man wohl keine allgemeine Regel ableiten. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Bei allem Respekt, aber das ist der Weg einer winzigen Minderheit, es gibt aktuell (2004) 342 männliche und 52 weibliche KartäuserInnen weltweit. Aus deren althergebrachten Spezialitäten kann man wohl keine allgemeine Regel ableiten. Grüße, KAM

 

An der Anzahl kann es ja nicht liegen. Ob es eine Minderheit ist oder nicht ist egal, es kommt auf die theologische Richtigkeit an. Die scheint gegeben zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Bei allem Respekt, aber das ist der Weg einer winzigen Minderheit, es gibt aktuell (2004) 342 männliche und 52 weibliche KartäuserInnen weltweit. Aus deren althergebrachten Spezialitäten kann man wohl keine allgemeine Regel ableiten. Grüße, KAM

 

An der Anzahl kann es ja nicht liegen. Ob es eine Minderheit ist oder nicht ist egal, es kommt auf die theologische Richtigkeit an. Die scheint gegeben zu sein.

 

Bis jetzt gibts hierzu auch keine seriöse Quelle. Grüße, KAM.

Link to comment
Share on other sites

lt. http://de.wikipedia.org/wiki/Kart%C3%A4user_(Orden) empfangen die Nonnen tatsächlich noch die Diakonissenweihe und sind damit berechtigt das Evangelium zu lesen.

 

Über die Liturgie hab' ich noch nichts.

 

Mal eine Verständnisfrage. Prinzipiell ist eine Weihe von Frauen auch zum Diakonenamt ausgeschlossen. Der Wiki-Beitrag sagt selbst, daß das Konzil von Nicäa die Diakonenweihe für Frauen abgeschafft hat (mangels genauen Wissens mal hingenommen, obwohl ja immer gesagt wird, die im NT vorkommenden Bezeichnungen für weibliche Diakone hätten einen anderen tatsächlichen Hintergrund als die Weiheämter). Wie kann eine um 325 (?) abgeschaffte Weihe von einem im 11. Jh. begründeten Orden als Eigenrecht weitergeführt werden? Noch dazu als tatsächliche Weihe, dem Recht des Stolatragens etc.? Oder ist der Wiki-Beitrag ein Fake?

Link to comment
Share on other sites

Die Diakonenweihe ist keine Priesterweihe und die Kirche sieht kein grundsätzliches Weihehindernis von Frauen für das Diakonenamt. Derzeit ist dieses Amt jedoch so ausgeformt, dass es eine direkte Vorstufe zum Priesteramt darstellt. Hiermit stellt unsere Kirche jedoch leider die reinen Diakone (die nicht zum Priester geweiht werden) als unfertige Priester dar. Wahrscheinlich kommt die Kirche (auch theologisch) um die Diakoninnenweihe garnicht herum. Bei der "Priesterinnen"-Weihe schaut das aber anders aus. da ist die Situation viel komplexer.

Soweit ich weiß, hat die Kirche, nachdem er lange Zeit nicht praktiziert wurde, den eigenständigen, nicht auf das Priesteramt hinsteuernden Ständigen Diakonat im II. Vat. reaktiviert. Sowohl vorher als auch nachher bildete er die erste Stufe des einen dreigliedrigen Weiheamtes. Das hat nach meiner Erinnerung nichts mit einer derzeitigen Ausformung zu tun und diese Ständigen Diakone werden auch nicht als unfertige Priester dargestellt. Der verstorbene Papst höchstselbst hat jegliche sakramentale Weihe für Frauen für undurchführbar erklärt. Wo kommt Deine Einschätzung her?

Link to comment
Share on other sites

lt. http://de.wikipedia.org/wiki/Kart%C3%A4user_(Orden) empfangen die Nonnen tatsächlich noch die Diakonissenweihe und sind damit berechtigt das Evangelium zu lesen.

 

Über die Liturgie hab' ich noch nichts.

 

Mal eine Verständnisfrage. Prinzipiell ist eine Weihe von Frauen auch zum Diakonenamt ausgeschlossen. Der Wiki-Beitrag sagt selbst, daß das Konzil von Nicäa die Diakonenweihe für Frauen abgeschafft hat (mangels genauen Wissens mal hingenommen, obwohl ja immer gesagt wird, die im NT vorkommenden Bezeichnungen für weibliche Diakone hätten einen anderen tatsächlichen Hintergrund als die Weiheämter). Wie kann eine um 325 (?) abgeschaffte Weihe von einem im 11. Jh. begründeten Orden als Eigenrecht weitergeführt werden? Noch dazu als tatsächliche Weihe, dem Recht des Stolatragens etc.? Oder ist der Wiki-Beitrag ein Fake?

Also ich habe den Hinweis auch bei uni-protokolle.de gefunden.

 

Und (natürlich ohne genaue Quelle) im Kreuzgang. Dort allerdings hieß es es wäre die Jungfrauenweihe, die nur die gleichen Wirkungen hätte wie die Diakonissenweihe (was allerdings heißen würde, daß ausschließlich biologische Jungfrauen Kartäuserinnen werden könnten B) )

 

Eine Eigenangabe wird wohl schwierig zu bekommen sein (so abgeschieden wie der Orden lebt).

Link to comment
Share on other sites

Dort allerdings hieß es es wäre die Jungfrauenweihe, die nur die gleichen Wirkungen hätte wie die Diakonissenweihe (was allerdings heißen würde, daß ausschließlich biologische Jungfrauen Kartäuserinnen werden könnten B) )

 

Die Jungfrauenweihe ist im CIC geregelt (can. 604), daraus ergibt sich keine Gleichsetzung mit der Diakonissenweihe. Authentisch dazu wohl: http://www.chartreux.org/de/kartauserschwestern.html

Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Die Jungfrauenweihe ist im CIC geregelt (can. 604), daraus ergibt sich keine Gleichsetzung mit der Diakonissenweihe. Authentisch dazu wohl: http://www.chartreux.org/de/kartauserschwestern.html

Grüße, KAM

 

Also haben die Karthäuser garkein Privileg, sondern nur den besseren Ritus und man könnte (rein spekulativ) den aktuellen Römischen Ritus (NOM) auch so reformieren, dass auch eine geweihte Jungfrau oder eben eine Pastoralassistentin das Evangelium lesen darf.

 

Die Frage der Stola bei einer der niederen Weihen bleibt aber noch bestehen.

Link to comment
Share on other sites

Die Jungfrauenweihe ist im CIC geregelt (can. 604), daraus ergibt sich keine Gleichsetzung mit der Diakonissenweihe. Authentisch dazu wohl: http://www.chartreux.org/de/kartauserschwestern.html

Grüße, KAM

 

Also haben die Karthäuser garkein Privileg, sondern nur den besseren Ritus und man könnte (rein spekulativ) den aktuellen Römischen Ritus (NOM) auch so reformieren, dass auch eine geweihte Jungfrau oder eben eine Pastoralassistentin das Evangelium lesen darf.

 

Die Frage der Stola bei einer der niederen Weihen bleibt aber noch bestehen.

 

Vor diesen schwierigen Fragen ziehe ich mich auf einen Chartreuse grün zurück. Grüße, KAM.

Link to comment
Share on other sites

lt. http://de.wikipedia.org/wiki/Kart%C3%A4user_(Orden) empfangen die Nonnen tatsächlich noch die Diakonissenweihe und sind damit berechtigt das Evangelium zu lesen.

 

Über die Liturgie hab' ich noch nichts.

 

Mal eine Verständnisfrage. Prinzipiell ist eine Weihe von Frauen auch zum Diakonenamt ausgeschlossen. Der Wiki-Beitrag sagt selbst, daß das Konzil von Nicäa die Diakonenweihe für Frauen abgeschafft hat (mangels genauen Wissens mal hingenommen, obwohl ja immer gesagt wird, die im NT vorkommenden Bezeichnungen für weibliche Diakone hätten einen anderen tatsächlichen Hintergrund als die Weiheämter). Wie kann eine um 325 (?) abgeschaffte Weihe von einem im 11. Jh. begründeten Orden als Eigenrecht weitergeführt werden? Noch dazu als tatsächliche Weihe, dem Recht des Stolatragens etc.? Oder ist der Wiki-Beitrag ein Fake?

Also ich habe den Hinweis auch bei uni-protokolle.de gefunden.

 

Und (natürlich ohne genaue Quelle) im Kreuzgang. Dort allerdings hieß es es wäre die Jungfrauenweihe, die nur die gleichen Wirkungen hätte wie die Diakonissenweihe (was allerdings heißen würde, daß ausschließlich biologische Jungfrauen Kartäuserinnen werden könnten B) )

 

Eine Eigenangabe wird wohl schwierig zu bekommen sein (so abgeschieden wie der Orden lebt).

Vielleicht meinen die eher wie bei der vor Jahrhunderten durchgeführten Äbtissinnenweihe mit ihrer "Diakonissinnenweihe" eine Art Sakramentale und kein echtes Weihesakrament? Aber außer dem Orden selbst müssen das doch auch noch andere wissen, z. B. die Kongregation für das geweihte Leben (oder wie die heißt)?

Link to comment
Share on other sites

Die Jungfrauenweihe ist im CIC geregelt (can. 604), daraus ergibt sich keine Gleichsetzung mit der Diakonissenweihe. Authentisch dazu wohl: http://www.chartreux.org/de/kartauserschwestern.html

Grüße, KAM

 

Also haben die Karthäuser garkein Privileg, sondern nur den besseren Ritus und man könnte (rein spekulativ) den aktuellen Römischen Ritus (NOM) auch so reformieren, dass auch eine geweihte Jungfrau oder eben eine Pastoralassistentin das Evangelium lesen darf.

 

Die Frage der Stola bei einer der niederen Weihen bleibt aber noch bestehen.

 

Dürfen sie die Lesung des Evangeliums nun durchführen oder nicht? Und inwiefern ist eine Pastoralassistentin mit einer geweihten Jungfrau gleichzusetzen? Und was machst Du dann mit Pastoralassistenten, die sich nicht als Jungfrau weihen lassen können? Dürfen dann nur Pastoralassistentinnen das Evangelium vortragen, der Pastoralassistent nicht? B)

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Dürfen sie die Lesung des Evangeliums nun durchführen oder nicht? Und inwiefern ist eine Pastoralassistentin mit einer geweihten Jungfrau gleichzusetzen? Und was machst Du dann mit Pastoralassistenten, die sich nicht als Jungfrau weihen lassen können? Dürfen dann nur Pastoralassistentinnen das Evangelium vortragen, der Pastoralassistent nicht? B)

 

Wenn die Jungfrauenweihe kein Sakrament ist, dann gibt es durch sie ja keinen besonderen Weihestand. Wenn aber Jungfrauen das Evangelium vorlesen dürfen, wieso dann nicht auch andere Frauen oder Männer? Was befähigt denn eine geweihte Jungfrau, was ein verheirateter Mann nicht hat? Das Jungfernhäutchen? Das haben Priester aber auch nicht... :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...