Jump to content

Warum hat Gott die Welt geschaffen?


Uwe H
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

 

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

Uwe

 

Liebe Uwe,

 

ich würde ihm folgendes sagen:

 

"Weil er nicht allein sein wollte und Kinder haben wollte. Kinder, die ihn lieben und achten. Denen er seine Liebe schenken kann weil er die Kinder über alles liebt. Darum hat er die ganze Schöpfung und auch unsere Welt in das Dasein gerufen, damit seine Kinder in dieser Welt allerlei nützliche Dinge lernen können, bevor er diese wieder in sein Vaterhaus zurück holt."

 

 

liebe Grüße von Oskar

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

 

Uwe

Weil Gott in Seiner Liebe andere Geschöpfe an seiner Herrlichkeit teilhaben lassen wollte und ein Gott des Lebens ist.

Link to comment
Share on other sites

Angelocrator
Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

 

Uwe

Weil Gott in Seiner Liebe andere Geschöpfe an seiner Herrlichkeit teilhaben lassen wollte und ein Gott des Lebens ist.

 

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

 

Uwe

Weil Gott in Seiner Liebe andere Geschöpfe an seiner Herrlichkeit teilhaben lassen wollte und ein Gott des Lebens ist.

 

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

Weil für IHN tausend Jahre wie ein Tag sind?
Link to comment
Share on other sites

WüstenRufer
Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

 

Lieber Angelocrator,

 

wie du weisst, gibt es selbst in unserem Universum keine einheitliche Zeit, geschweige denn außerhalb der Schöpfung. Falls überhaupt Gott irgendeiner Zeit unterworfen ist, ist er nicht der unseren unterworfen.

 

Alles Gute

Edited by WüstenRufer
Link to comment
Share on other sites

Angelocrator
Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

 

Uwe

Weil Gott in Seiner Liebe andere Geschöpfe an seiner Herrlichkeit teilhaben lassen wollte und ein Gott des Lebens ist.

 

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

Weil für IHN tausend Jahre wie ein Tag sind?

 

Wo hast Du das denn her?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

 

Uwe

hinter dieser frage steht vielleicht ein gefühl des ausgeliefertseins an eine welt "eines irren gottes, der das leben und sterben erfunden hat, um sich daran zu unterhalten". aus remarque ; drei kameraden", s. 361

 

so auch in king lear: "as flies to wanton boys, are we to the gods; they kill us for their sport."

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

 

Uwe

 

Aus Liebe. Denn die braucht ein Du, ein gegenüber.

Link to comment
Share on other sites

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

Weil für IHN tausend Jahre wie ein Tag sind?

Wo hast Du das denn her?

Vielleicht von hier:

2. Petrus 3:8 Dieses eine aber sei euch nicht verborgen, Geliebte, daß ein Tag vor dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag!

oder

Psalmen 90:4 Denn tausend Jahre sind vor dir wie der gestrige Tag, der vergangen ist, und wie eine Nachtwache;
Link to comment
Share on other sites

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

 

... nach dem Urknall war das Universum erst mal viel zu heiß. Und dann mußte Gott einen geeigneten Planeten erschaffen. So einen, bei dem die Gravitation ein geeignetes Maß aufwieß, damit die Muskelkraft der geplanten Lebewesen zur Fortbewegung ausreichen würden und sie andererseits nicht bei jedem Schritt Luftsprünge machen würden. Dann galt es, das Problem der Energieversorgung zu lösen. Bei zu viel Wärme hätten die Eiweißmoleküle nicht bestehen können, - genauso bei zu wenig Wärme. Gleichzeitig mit der Wärmestrahlung sollte Energie in einem besonderen Spektrum von Wellenlängen zur Verfügung stehen, die dann später von einem in der Planung bei den Lebewesen vorgesehen Auge als Licht wahrgenommen werden konnten. Die unterschiedlichen Wellenlängen der Strahlung sollte sich als "Farbe" bemerkbar machen. Zum Zweck dieser Energieversorgung (als Heizwerk) wurde ein Fusionsreaktor in Gang gesetzt. Die Fusion von Wasserstoff zu Helium versprach hohe Laufzeit. Die dabei entstehende schädliche Strahlung mußte durch geeignete Filtersysteme abgefangen werden. Um den Planeten gleichmäßig zu bestrahlen, mußte dieser in Drehung versetzt werden - usw....

 

... aber was bedeuten schon ein paar Milliarden Jahre ...

Link to comment
Share on other sites

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

 

... nach dem Urknall war das Universum erst mal viel zu heiß. Und dann mußte Gott einen geeigneten Planeten erschaffen. So einen, bei dem die Gravitation ein geeignetes Maß aufwieß, damit die Muskelkraft der geplanten Lebewesen zur Fortbewegung ausreichen würden und sie andererseits nicht bei jedem Schritt Luftsprünge machen würden. Dann galt es, das Problem der Energieversorgung zu lösen. Bei zu viel Wärme hätten die Eiweißmoleküle nicht bestehen können, - genauso bei zu wenig Wärme. Gleichzeitig mit der Wärmestrahlung sollte Energie in einem besonderen Spektrum von Wellenlängen zur Verfügung stehen, die dann später von einem in der Planung bei den Lebewesen vorgesehen Auge als Licht wahrgenommen werden konnten. Die unterschiedlichen Wellenlängen der Strahlung sollte sich als "Farbe" bemerkbar machen. Zum Zweck dieser Energieversorgung (als Heizwerk) wurde ein Fusionsreaktor in Gang gesetzt. Die Fusion von Wasserstoff zu Helium versprach hohe Laufzeit. Die dabei entstehende schädliche Strahlung mußte durch geeignete Filtersysteme abgefangen werden. Um den Planeten gleichmäßig zu bestrahlen, mußte dieser in Drehung versetzt werden - usw....

 

... aber was bedeuten schon ein paar Milliarden Jahre ...

Es gibt kein Urknall. Die Schöpfung sin die festgehaltenen Gedanken und Ideen Gottes. Sonst nichts.

Link to comment
Share on other sites

 

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

 

Lieber Angelocrator,

 

wie du weisst, gibt es selbst in unserem Universum keine einheitliche Zeit, geschweige denn außerhalb der Schöpfung. Falls überhaupt Gott irgendeiner Zeit unterworfen ist, ist er nicht der unseren unterworfen.

 

Alles Gute

Got ist ewig und unendlich und keiner Zeit unterworfen. Die Zeit gilt nur für die Schöpfung, nicht für Gott. Gott ist ausserhalb von Raum und Zeit.

Link to comment
Share on other sites

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

... zu bestrahlen, mußte dieser in Drehung versetzt werden - usw....

 

... aber was bedeuten schon ein paar Milliarden Jahre ...

Es gibt kein Urknall. Die Schöpfung sin die festgehaltenen Gedanken und Ideen Gottes. Sonst nichts.

 

Lieber Oskar, was soll das Gepolter, - worin unterscheidet sich Deine Ansicht von der Meinen, - ich meine natürlich die wesentlichen Punkte?

 

Du könntest es doch zulassen, daß die Wissenschaft etwas von der Erschaffung des Universums mitbekommt, - und sei es lediglich das Echo dieses gewaltigen Ur-Explosion, mit der die Expansion der Galaxien ihren Anfang genommen hat.

Edited by lh17
Link to comment
Share on other sites

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

... zu bestrahlen, mußte dieser in Drehung versetzt werden - usw....

 

... aber was bedeuten schon ein paar Milliarden Jahre ...

Es gibt kein Urknall. Die Schöpfung sin die festgehaltenen Gedanken und Ideen Gottes. Sonst nichts.

 

Lieber Oskar, was soll das Gepolter, - worin unterscheidet sich Deine Ansicht von der Meinen, - ich meine natürlich die wesentlichen Punkte?

 

Du könntest es doch zulassen, daß die Wissenschaft etwas von der Erschaffung des Universums mitbekommt, - und sei es lediglich das Echo dieses gewaltigen Ur-Explosion, mit der die Expansion der Galaxien ihren Anfang genommen hat.

lieber lh17

 

empfinde es bitte nicht als Gepolter, sondern als einen berechtigten Einwand. Wissenschaft kann von der Erschaffung des Universum nichts mitbekommen. Denn der Raum, in der die Schöpfugen sind, ist unendlich. Es gibt viele Schöpfungen, die ausserhalb unserer Erfassungs-Möglichkeiten liegen, selbst wenn sich unsere Technik Jahrtausende weiter entwicklelt, wird es so sein. Denn wir werden immer auf dem Punkt bleiben, wo wir sind.

 

Was die "Wissenschaft" kann, ist, durch immer bessere technische Ausrüstung den Raum der Beobachtung um unsere Erde immer weiter ausdehnen und die Vorgänge in diesem Raum beobachten. Aber all unsere Schlußfolgerungen hinsichtlich der Entstehung unserer Schöpfung ist Makulatur, weil wir eben nur einen Punkt aus der ganzen ewigen Universum "untersuchen" können. Wir können allenfalls die Erscheinungen in dem beobachteten Raum untersuchen und katalogisieren. Aber schon die Einordnung bestimmter Fakta ist nicht möglich, wie das die Wissenschaft zum Teil tut. "Urknall-Theorie"

 

Man bastelt sich wohl bestimmte Modelle, um bestimmte Fakta einordnen zu können und dieses Einordnen bestimmter Fakta wird unvollständig bleien, weil man das Ganze nicht übersehen kann.

 

Zudem ist die Wissenschaft nur die eine Seite des erfahrbaren Wissen und es noch eine andere Seite des erfahbaren Wissens, die der reinen Religion.

 

Die Theorie des Urknall, aus dem die ganze Schöpfung wie aus einem Punkt hervorging ist unrichtig. Denn wie konnte der Raum als ein Punkt sich auszudehnen anfangen und wenn er sich bis zur Stunde immer noch weiter ausdehnt, dann wäre der Raum doch letztendlich immer noch endlich. Zu dem stellt sich die Frage auf, was das dann war, was diesen Punkt vor dem "Urknall" nach allen erdenklichen Richtungen umgeben hat.

 

Und wenn die Schöpfung aus dem einen Punkt entstand, woher kommen die ganzen Schöpfungs-Massen her und wie konnten diese ganzen Raum-Massen aus sich hervorgehen. Denn dann müßte doch irgendwo einen Überraum gegeben haben. Wie konnte die toten Massen das Leben aus sich schaffen. Denn das was selbst man nicht hat, das kann man auch nicht weitergeben und so kann eine "tote" Materie auch kein Leben aus sich hervorrufen. Denn von Nichts kommt Nichts.

 

Also muß das Leben schon voher bestanden haben, bevor die Schöpfung überhaupt entstanden ist. Denn nur das Lebendige kann wieder das Leben erzeugen. Lebendig ist aber nur einer und das ist Gott.

 

Wenn schon all unsere zivilisatorische Errrungenschaften nichts anderes als die Summe all unserer verkörperten Gedanken und Ideen von uns Menschen sind - die gelebt haben, noch leben und noch leben werden - so ist die Schöpfung genauso die Summe aller festgehaltenen und wiederlosgelassenen Gedanken und Ideen Gottes.

 

Wenn Gott aber ewig und endlich ist, so ist der Raum und die Zeit, in der Gott seine Schöpfungen hineinstellt, genauso ewig und unendlich. Gott selbst aber ist ausserhalb von Raum und Zeit, denn dies geht nur Schöpfung an. Denn ohne Raum und Zeit gäbe es keine Möglichkeit der Entwicklung, da die Entwicklung nicht anderes ist als eine Aneinander-Reihung kleinster Vorgänge.

 

Könntest Du deine Gedanken und Ideen in dir genauso festigen wie Gott diese in sich festigt, so könntest Du genauso mit der Zeit eine Schöpfung im Kleinen schaffen.

 

Was ist also die Materie, diese sind nichts anderes als Gedanken und Ideen Gottes, die aus er sich hinausstellt. Materie ist also geistiger Natur und die Art und Weise, wie Gott die Gedanken und Ideen festhält und wieder loslässt - so wird die Materie für uns sichtbar und unsichtbar - wenn er seine Gedanken verändert - so sind sie für uns als die Interaktionen der Materie sichtbar - so erscheint die Materie - als Erde, als Glas, als Beton, als Holz, als Metall. usw.

 

Auch die Leiber aller geschaffenen Wesen und Geschöpfe sind daher nichts anderes als der fixierte Gedanken und Ideen Gottes. Nur der in der Seele wohnende Geist in uns ist ein Funken des göttlichen Geistes und ungeschaffen, ungeschaffen und ewig wie Gott selbst,

 

So sind also die Leiber der Menschen und die innewohnende Seelen Schöpfungen des allein wahren Gottes, während der innerste Geist ein Funken des göttlichen Geistes selbst ist.

 

So sehe ich die ganze Sache

 

liebe Grüße von Oskar

Edited by rakso
Link to comment
Share on other sites

...Auch die Leiber aller geschaffenen Wesen und Geschöpfe sind daher nichts anderes als der fixierte Gedanken und Ideen Gottes. Nur der in der Seele wohnende Geist in uns ist ein Funken des göttlichen Geistes und ungeschaffen, ungeschaffen und ewig wie Gott selbst,

 

So sind also die Leiber der Menschen und die innewohnende Seelen Schöpfungen des allein wahren Gottes, während der innerste Geist ein Funken des göttlichen Geistes selbst ist.

 

So sehe ich die ganze Sache

 

Gen 1:27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

 

Amen

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

Uwe

 

Liebe Uwe,

 

ich würde ihm folgendes sagen:

 

"Weil er nicht allein sein wollte und Kinder haben wollte.[...]"

 

Nun, dass hiesse aber, das Gott ohne die Schöpfung [eomotional] unausgeglichen, quasi unvollständig gewesen wäre. Dies spricht aber gegen die Theorie des perfekten Wesen/Gottes. Oder nicht?

Link to comment
Share on other sites

...Auch die Leiber aller geschaffenen Wesen und Geschöpfe sind daher nichts anderes als der fixierte Gedanken und Ideen Gottes. Nur der in der Seele wohnende Geist in uns ist ein Funken des göttlichen Geistes und ungeschaffen, ungeschaffen und ewig wie Gott selbst,

 

So sind also die Leiber der Menschen und die innewohnende Seelen Schöpfungen des allein wahren Gottes, während der innerste Geist ein Funken des göttlichen Geistes selbst ist.

 

So sehe ich die ganze Sache

 

Gen 1:27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

 

Amen

das ist doch genau dasselbe, erkennst Du das nicht. Er hat das Bild von sich genommen und den Menschen danach geschaffen.

Link to comment
Share on other sites

Die Theorie des Urknall, aus dem die ganze Schöpfung wie aus einem Punkt hervorging ist unrichtig. Denn wie konnte der Raum als ein Punkt sich auszudehnen anfangen und wenn er sich bis zur Stunde immer noch weiter ausdehnt, dann wäre der Raum doch letztendlich immer noch endlich. Zu dem stellt sich die Frage auf, was das dann war, was diesen Punkt vor dem "Urknall" nach allen erdenklichen Richtungen umgeben hat.

 

Und wenn die Schöpfung aus dem einen Punkt entstand, woher kommen die ganzen Schöpfungs-Massen her und wie konnten diese ganzen Raum-Massen aus sich hervorgehen. Denn dann müßte doch irgendwo einen Überraum gegeben haben. Wie konnte die toten Massen das Leben aus sich schaffen. Denn das was selbst man nicht hat, das kann man auch nicht weitergeben und so kann eine "tote" Materie auch kein Leben aus sich hervorrufen. Denn von Nichts kommt Nichts.

A mystic is someone who wants to understand the universe, but is too lazy to study physics. B)

Link to comment
Share on other sites

Die Theorie des Urknall, aus dem die ganze Schöpfung wie aus einem Punkt hervorging ist unrichtig. Denn wie konnte der Raum als ein Punkt sich auszudehnen anfangen und wenn er sich bis zur Stunde immer noch weiter ausdehnt, dann wäre der Raum doch letztendlich immer noch endlich. Zu dem stellt sich die Frage auf, was das dann war, was diesen Punkt vor dem "Urknall" nach allen erdenklichen Richtungen umgeben hat.

 

Und wenn die Schöpfung aus dem einen Punkt entstand, woher kommen die ganzen Schöpfungs-Massen her und wie konnten diese ganzen Raum-Massen aus sich hervorgehen. Denn dann müßte doch irgendwo einen Überraum gegeben haben. Wie konnte die toten Massen das Leben aus sich schaffen. Denn das was selbst man nicht hat, das kann man auch nicht weitergeben und so kann eine "tote" Materie auch kein Leben aus sich hervorrufen. Denn von Nichts kommt Nichts.

A mystic is someone who wants to understand the universe, but is too lazy to study physics. B)

übersetz es mir, ich kann kein Englisch. Danke .

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

Uwe

 

Liebe Uwe,

 

ich würde ihm folgendes sagen:

 

"Weil er nicht allein sein wollte und Kinder haben wollte.[...]"

 

Nun, dass hiesse aber, das Gott ohne die Schöpfung [eomotional] unausgeglichen, quasi unvollständig gewesen wäre. Dies spricht aber gegen die Theorie des perfekten Wesen/Gottes. Oder nicht?

Nein. Gott ist das vollkommenste Wesen.
Link to comment
Share on other sites

Warum hat Gott das Leben erst ein paar Milliarden Jahre nach dem Urknall erschaffen?

Weil für IHN tausend Jahre wie ein Tag sind?

Wo hast Du das denn her?

Vielleicht von hier:

2. Petrus 3:8 Dieses eine aber sei euch nicht verborgen, Geliebte, daß ein Tag vor dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag!

oder

Psalmen 90:4 Denn tausend Jahre sind vor dir wie der gestrige Tag, der vergangen ist, und wie eine Nachtwache;

Danke und Vergelt´s Gott für die kompetente Hilfe.

 

Dass Gott über "Zeit und Raum steht" ist auch in der heiligsten Eucharistie, in der Gegenwart Gottes im Allerheiligsten an "allen Orten der Welt" spürbar.

Link to comment
Share on other sites

Ein Mystiker ist jemand, der das Universum verstehen möchte, aber zu faul ist, Physik zu lernen B)

Danke schön. Oh mit der Faulheit hat das nicht zu tun. Nur die Ergebnisse der Wissenschaft kann nun anders einordnen. Denn ich sehe nun die beiden Seite einer Münze.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wurde heute morgen von einem Patienten den ich betreue gefragt, warum Gott die Welt erschaffen hat????? (Betreibe einen ambulanten Pfllegedienst für alte und kranke Menschen)

 

Hatte spontan keine Antwort darauf......Wer kann mir in möglichst einfachen Worten eine Antwort darauf geben...

 

Einen gesegneten Sonntag

 

Uwe

 

Gott schuf die Welt aus Liebe. Diese Motivation entspricht seinem Wesen. Und so schuf er den Menschen seinem Wesen gleich. Und Gott gebot ihm zu lieben. Damit der Mensch aber wirklich lieben kann, begabte er ihn Ja oder Nein zu sagen. Und der Mensch sagte Nein zu ihm. So kam das Böse in die Welt.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...