Jump to content

Religiöse Autobiographien und Tagebücher


PHB
 Share

Recommended Posts

Hallo, und guten Abend,

 

ich habe heute abend die Lektüre der Tagebücher von Fridolin Stier beendet und bin tief berührt und bewegt.

 

Da ich sehr gerne Tagebücher und Autobiographien lese (bisher aber eher literarische und politische), wäre ich dankbar für Lesetipps, welche RELIGIÖSEN Bücher dieser Art  Euch bewegt haben und welche Ihr empfehlen könnt.

 

Ich selbst beginne heute abend nach der Christmette noch mit dem Buch "Gott existiert" von André Frossard, den Erinnerungen eines kommunistischen Atheisten, der durch ein Bekehrungserlebnis Christ wurde.

 

Liebe Grüße, gute Nacht und frohe Weihnachen!

 

Peter

Link to comment
Share on other sites

Zu Weihnachten wollte ich eine Biographie von Maximilian Kolbe verschenken (Echter-Verlag. Von G. Grieco). Zum Glück habe ich erst selbst reingeguckt. Sie ist für meinen Geschmack furchtbar christlich-kitschig. Manch einer steht sicherlich auch auf so was. - Ich kann nur abraten.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Peter,

 

das wichtigste zuerst:

 

Frohe Weihnachten!

 

Ein Kind ist uns geboren ...  Venite, adoremus! – Kommt lasset uns anbeten!

 

Nun aber zu Deiner Frage. Ich kann Dir die Autobiographie von Thomas Merton empfehlen: gelesen und für sehr gut befunden.

 

3545700062.03.LZZZZZZZ.jpg

 

bei Amazon um 14,95 erhältlich.

 

Ein schönen Weihnachtsabend noch! Nach der Feier im Kreis der Familie werde ich mich bald mit einem meiner Söhne auf den Weg hinauf zum Kapuzinerkloster auf dem Kapuzinerberg begeben um das Kind in der Krippe anzubeten. Darauf freue ich mich schon. Es ist Weihnachten!

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mal vor längerer Zeit das Buch einer Russin gelesen - Tatjana Goritschewa; ich fand es sehr beeindruckend; wie sie von ihrer Bekehrung berichtete.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Erich,

 

danke für den Hinweis auf Merton. Da ich schon viel von diesem Mönch gehört habe, wird das sicherlich eines meiner nächsten Bücher sein.

 

Dir und Deiner Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest!

 

Peter

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 3:00 - 25.Dezember..2002

Ich habe mal vor längerer Zeit das Buch einer Russin gelesen - Tatjana Goritschewa; ich fand es sehr beeindruckend; wie sie von ihrer Bekehrung berichtete.


 

Guten Morgen, liebes Lichtlein,

 

danke für den Hinweis. Weißt Du zufällig wie das Buch hieß? Von Frau Goritschewa gibt es laut Katalog mindestens ein Dutzend Bücher bei Herder, und einige davon KÖNNTEN das Thema betreffen.

 

Liebe Grüße und ein frohes, schönes Weihnachtsfest!

 

Peter

Link to comment
Share on other sites

000000252424z.jpg

 

Tatjana Goritschewa, Von Gott zu reden ist gefährlich. Meine Erfahrungen im Osten und im Westen

20. Aufl. 1997. 127 S. 19 cm

Vandenhoeck & Ruprecht

Einband: Kartoniert/Broschiert

Hardcover

Best.-Nr. 6541786

ISBN-Nr. 352562350X

Preis: EUR 10,90  

Verlagstext:

Sie hatte eine glänzende Karriere vor sich und wäre doch an der Sinnlosigkeit ihres Lebens fast zerbrochen. Die kommunistische Jugendführerin und Philosophiedozentin flüchtet in ein exzessisches Leben, sucht vergeblich Hilfe in westlichen und östlichen Philosophien, schließlich Yoga. Bis sie dort überraschend dem Vaterunsergebet begegnet, das ihr Leben verändert. Sie begreift "mit ihrem ganzen Wesen, daß Gott existiert, ein Gott, der aus Liebe Mensch wurde".

 

Info: Ein faszinierendes Selbstzeugnis

 

"Tatjana Goritschewa macht uns mit der uns fremden orthodoxen Kirche Rußlands bekannt. Sie erzählt von Haft und Verfolgung. Sie beschreibt die Zeit der Emigration und auch die Nöte und Mängel, die sie hier bei den Menschen des Westens kennengelernt hat."

(Ruf in unsere Zeit)

 

"Das Buch gehört zu den faszinierendsten, die der Rezensent in der letzten Zeit in der Hand gehabt hat. Es berichtet von der Bekehrung einer russischen Intellektuellen, ihren Zweifeln und ihrem Suchen und dann von ihren Erfahrungen in der Russischen Orthodoxen Kirche, von ihrer Begegnung mit charismatischen Seelenführern, tief beeindruckenden schlichten Gläubigen, aber auch von skurrilen Typen, von einem illegalen religiös-philosophischen Seminar, vom Versuch ökumenischer Beziehungen zwischen Orthodoxen und Baptisten, von Erfahrungen mit dem Geheimdienst, vor allem aber von der verwandelnden und verklärenden Kraft des Glaubens. Der Leser spürt hier die Wärme und Intensität von Glauben und Frömmigkeit nach, die man nirgendwo so erleben kann wie in der Russischen Orthodoxen Kirche und, wie es scheint, auch in den anderen Kirchen Rußlands.

Freilich konstrastiert all das sehr schmerzlich zu der,Bürgerlichkeit, Unverbindlichkeit und Banalität', in der Gestalt, in der sich der Verfasserin nach ihrer Ausbürgerung aus der UdSSR das Christentum im Westen zeigte."

(Karl Christian Felmy)

 

Hier, im Ursprungsbereich des modernen Säkularismus, lebt und wirkt sie seither mit Vorträgen und Schriften in der geistigen Auseinandersetzung unserer Zeit. Die ersten 18 Auflagen dieses Buches erschienen im Verlag Herder, Freiburg.

 

Die Autorin

 

Tatjana Goritschewa wurde 1947 in Leningrad geboren, studierte Philosophie und Radiotechnik. Mit 26 Jahren wurde sie Christin, gründete mit Leningrader Frauen die erste Frauenorganisation in der Sowjetunion, organisierte religiöse Seminare und veröffentlichte zwei Zeitschriften im Untergrund. Nach vielen Verhören und Verhaftungen wurde sie 1980 ausgewiesen. Tatjana Goritschewa lebt heute in Paris.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Hasenfus am 10:55 - 25.Dezember..2002

Der Klassiker schlechthin sind natürlich Augustins Confessiones.

 

Vielen Dank für die beiden Tips, Hasenfus. Die Confessiones (erster Teil) habe ich sogar, bisher aber nicht gelesen.

 

Schönen Gruß!

 

Peter

Link to comment
Share on other sites

John Henry Cardinal Newman, Apologia Pro Vita Sua. Derzeit nur im englischen Original oder antiquarisch erhältlich.

 

(Übrigens bestätigt sich hier, was ich seit geraumer Zeit feststelle: 75 % der christlichen Bücher, die ich suche, sind über den Internetbuchhandel überhaupt nicht zu finden; von den restlichen 25 % finde ich 10 %-Punkte zwar bei buchhandel.de gelistet, aber nicht mehr bei den einzelnen Versandhändlern; weitere 10 %-Punkte der Titel finde ich dort zwar, aber mit Resultaten wie "Führen wir nicht oder nicht mehr"; bestenfalls 5 % kann ich direkt bestellen. Das stinkt schon geradezu nach Gleichschaltung. Gott sei Dank gibt es noch Antiquariate.)

 

Wo ich aber schon bei Newman bin, hier noch eine Empfehlung:

John Henry Newman, The dream of Gerontius / Der Traum des Gerontius

 

Da geht es um eine andere Form von (Hin-)Übergang.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht wäre das eine Marktlücke, ein christlicher Buchhändler im Internet, der gerade diese Bücher verfügbar hat? Ich dachte, es gäbe Verlage, die sich auf christliche Literatur ausgerichtet haben.

Link to comment
Share on other sites

Ach Peter,

 

jetzt ist mir noch ein wunderbares Buch eingefallen, eine Mischung aus Autobiographie, Erzählung und Anleitung zum Gebet. Ich hab's vor Jahren in Teilen vorgelesen bekommen (bei Exerzitien) und mir dann später selber gekauft:

 

Aufrichtige Erzählungen eines russischen Pilgers

 

3451049473.03.MZZZZZZZ.jpg

 

bei Amazon um 9,90

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Hasenfus,

 

kennst Du das Zentralantiquariat http://www.zvab.com ??? Ich habe dort schon wahre Schätze ergattert, u.a. von Kardinal Newman "Briefe und Tagebuchaufzeichnungen aus der katholischen Zeit seines Lebens" für sage und schreibe 11 Euro.

 

Danke für den Tip.

 

Schönen Gruß

 

Peter

Link to comment
Share on other sites


Zitat von altersuender am 11:53 - 25.Dezember..2002

Ach Peter,

 

jetzt ist mir noch ein wunderbares Buch eingefallen, eine Mischung aus Autobiographie, Erzählung und Anleitung zum Gebet. Ich hab's vor Jahren in Teilen vorgelesen bekommen (bei Exerzitien) und mir dann später selber gekauft:

 

Aufrichtige Erzählungen eines russischen Pilgers

 

3451049473.03.MZZZZZZZ.jpg

 

bei Amazon um 9,90


 

Hallo, Erich,

 

danke für den Hinweis, ich habe es soeben bei http://www.zvab.com für 7 Euro bestellt, und das sogar in der GEBUNDENEN Ausgabe bei Herder *freu*

 

Schönen Gruß

 

Peter

Link to comment
Share on other sites


Zitat von PHB am 17:52 - 25.Dezember..2002

Hallo, Hasenfus, kennst Du das Zentralantiquariat
???

Klar, Peter, ich habe doch oben selber einen Link drauf gesetzt! Aber danke für den Tip.

 

(Geändert von Hasenfus um 18:33 - 25.Dezember..2002)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Hasenfus am 18:32 - 25.Dezember..2002


Zitat von PHB am 17:52 - 25.Dezember..2002

Hallo, Hasenfus, kennst Du das Zentralantiquariat
???

Klar, Peter, ich habe doch oben selber einen Link drauf gesetzt! Aber danke für den Tip.

 

(Geändert von Hasenfus um 18:33 - 25.Dezember..2002)


 

Uuuups, jetzt bin ich schon ein halbes Jahr hier, und habe erst heute begriffen, daß die blauviolette Unterlegung ein Direktlink ist *schäm*

 

Danke

 

Schönen Gruß

 

Peter

Link to comment
Share on other sites

Zwar keine Biographie, aber so etwas wie ein geistliches Testament:

 

3404613996.03.LZZZZZZZ.jpg

Mutter Teresa. Der einfache Weg.

Broschiert - 157 Seiten - Lübbe

Erscheinungsdatum: 1997

ISBN: 3404613996

 

 

Auch keine Bio, aber sehr lesenswert:

 

1662403_01.jpg

Die Schriften des heiligen Franziskus von Assisi

Erschienen bei: Butzon & Bercker; Dietrich-Coelde-Verlag

Mitarbeiter:  Bearb. v. Lothar Hardick u. Engelbert Grau

Einband: gebunden, Neuaufl. 2001. 366 S. 21,5 cm

ISBN: 3-7666-2069-X

 

 

Und auf Englisch kostenlos im Internet zu bekommen, die Autobiographie eines großen Nichtchristen (für mich sehr wertvoll):

 

The story of my experiments with Truth

Mohandas K. Gandhi

Link to comment
Share on other sites

Kann empfehlen die

"Erkämpfte Freiheit" von H.Küng (bisher erst angelesen) ist aber sehr kritisch etc. und eher weniger "spirituell"

 

Dann:

 

"Grüß Gott" von Peter Seewald ( Auch ein exkommunist, der zur Religion zurückfand, klein aber fein ;-), Autobiographisch und reflektierend.

Von ihm sind auch die Bücher "Salz der Erde" und "Gott und die Welt" die jeweils interviews mit Josef K. Ratzinger darstellen, diese sind ebenfalls sehr zu empfehlen, aber eher was anderes.

 

MFG Horek

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen


Zitat von Hasenfus am 11:35 - 25.Dezember..2002

John Henry Cardinal Newman, Apologia Pro Vita Sua. Derzeit nur im
oder
erhältlich.

...

Für dieses Buch wüßte ich eine Quelle. Das Buch gibt es in deutsch: allerdings nicht als gedruckte Ausgabe, sondern als gesprochene Ausgabe auf CD. Alles im MP3-Format (zum Abspielen auf dem PC); Gesamtspieldauer: knapp 12 Stunden (11:56:55).

Link to comment
Share on other sites

Douglas Hyde, I Believed, hat mich sehr beeindruckt. Der Mann war in den 30-ern des letzten Jahrhunderts Chefredakteur des "Daily Worker", das war das Neue Deutschland, bzw. die Prawda der englischen Kommunisten. Ausgerechnet dieser Mann entdeckte für sich den Glauben an Christus. In dem Buch beschreibt er seinen Weg. Wenn man den Titel hier eingibt, findet man das Buch in mehreren antiquarischen Exemplaren für wenig Geld. Das Buch arbeitet sehr präzise den Unterschied zwischen materialistischem und spirituellem Denken heraus. Der Autor lässt den Leser tatsächlich an seinen Gedanken teilnehmen. Wenn man weiter runterscrollt, findet sich auch eine deutsche Übersetzung, deren Qualität ich allerdings nicht beurteilen kann.

Charlene

 

(Geändert von Charlene um 13:12 - 28.Dezember..2002)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Peter,

 

interessant ist von Murad Hofmann "Die Reise nach Mekka" erschienen bei Diederichs Gelbe Reihe.

 

Murad Wilfried Hofmann, geboren 1931, promovierter Jurist, arbeitete 33 Jahre im diplomatischen Dienst, zuletzt als deutscher Botschafter in Algerien und Marokko. Heute bereist er als vielgefragter Vortragender vor allem Westeuropa, die USA und muslimische Staaten. Dr.Hofmann konvertierte 1980 zum Islam und veröffentlichte seither zahlreiche Aufsätze und Bücher über interkulturelle und -religiöse Themen.

 

 

Freundliche Gruesse

 

Moussa

Link to comment
Share on other sites

Deprimierend, dieser Zeit-Artikel. Andererseits ist es aber vielleicht ganz gut, dass es auch für solche Leute ein Möglichkeit gibt, zu leben.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...