Jump to content

Aus aktuellem Anlass: "ICH BIN"


Gods-girl
 Share

Recommended Posts

Heute feiert ihr, dass Jesus Brot ist...

 

Was ist mit den anderen 6 Ich-bin-Worten? Warum werden die nicht in ähnlicher Weise gesehen also wortwörtlich etc?? Wie soll man entscheiden, dass Jesus zwar ein reales Brot ist, aber kein realer Weinstock und keine reale Tür?

 

Auch wenn's etwas provokant klingen mag, würde mich über ernstgemeinte Problemlösungsvorschläge freuen...

 

 

ICH BIN das Licht der Welt

(Joh. 8,12)

 

ICH BIN die Tür

(Joh. 10,9)

 

ICH BIN der gute Hirte

(Joh. 10,11)

 

ICH BIN die Auferstehung und das Leben

(Joh. 11,25)

 

ICH BIN der Weg, die Wahrheit und das Leben

(Joh. 14,6)

 

ICH BIN der wahre Weinstock und mein Vater ist der Weingärtner.

(Joh. 15,1)

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic
Heute feiert ihr, dass Jesus Brot ist...

 

Was ist mit den anderen 6 Ich-bin-Worten? Warum werden die nicht in ähnlicher Weise gesehen also wortwörtlich etc?? Wie soll man entscheiden, dass Jesus zwar ein reales Brot ist, aber kein realer Weinstock und keine reale Tür?

 

Auch wenn's etwas provokant klingen mag, würde mich über ernstgemeinte Problemlösungsvorschläge freuen...

Latsch ein paar mal durch eine Tür hin und her und laber was von Realsymbolpräsenz der Tür. Schon hast Du ein feines neues Ritual.

Link to comment
Share on other sites

Latsch ein paar mal durch eine Tür hin und her und laber was von Realsymbolpräsenz der Tür. Schon hast Du ein feines neues Ritual.

 

Na, wenn ich dadurch einen neuen freien Tag etablieren kann: gerne :huh:

Edited by Gods-girl
Link to comment
Share on other sites

Warum werden die nicht in ähnlicher Weise gesehen also wortwörtlich etc??

 

Wer sieht denn wortwörtlich Jesus als Brot an? Weißbrot, Roggenbrot, mit Nutella oder Wurst?

Link to comment
Share on other sites

Die Arena ist leider der schlechteste Ort um einfach nur katholische Erläuterungen/Erklärungen zu erfahren. Hier ist eher Atheistengebiet und wie GH eben so schön demonstriert, wird man allenfalls in allgemeines Gehöhn einstimmen. Vielleicht kann ein Mod das in Fragen&Antworten verschieben. Es sei denn, die Frage war doch provokant gemeint - dann ist sie hier genau richtig.

Link to comment
Share on other sites

Dürf es auch gerne verschieben. Tät mich doch tatsächlich auch für ernst gemeinte Antworten interessieren :huh:

 

Wenn du die Frage hättest ernsthaft stellen wollen, wäre dir aufgefallen, daß Jesus nirgends gesagt hat: Ich bin Brot, nein es heißt: Das ist mein Leib. Und klar war allen Anwesenden offenbar, daß damit keine chemisch-physikalische Verwandlung gemeint war. Auch nach der Auferstehung Christi war sein Leib ja nicht mehr der alte. An diesen Punkten berühren sich Himmel und Erde (nach der Nomenklatur des Vaterunsers). Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Dürf es auch gerne verschieben. Tät mich doch tatsächlich auch für ernst gemeinte Antworten interessieren :huh:

 

Übersiehst Du nicht (voll des Eifers) ganz einfach, dass man nicht nur auf Johannes schauen kann, wenn man die Worte der Einsetzung der Eucharistie nach katholischen und lutherischen Verständnis betrachtet

Bei den anderen Evangelisten besteht da schon ein grundsätzlicher Unterschied in der Art der Formulierung:

Mt 26,26 Als sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's und gab's den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib.

Mk 14,22 Und als sie aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's und gab's ihnen und sprach: Nehmet; das ist mein Leib.

Lk 22,19 Und er nahm das Brot, dankte und brach's und gab's ihnen und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis.

 

Und selbst bei Johannes kommt es noch zu einer wesentlichen Ergänzung:

Und dieses Brot ist mein Fleisch, das ich geben werde für das Leben der Welt.......

 

Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch

Link to comment
Share on other sites

Verstehe das Problem eigentlich nicht. Wenn Jesus sagt, daß er das Brot ist, denkt eigentlich keiner an eine Graubrotschnitte mit Leberwurst und Gürkchen. Je nachdem, welchem Abendmahls/ Eucharistieverständnis man folgt, ist er Brot entweder "nur" in dem Sinne des "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" (da ist tatsächlich die Graubrotschnitte gemeint), stillt also den Hunger der Menschen nach Gott. Und nach katholischem Verständnis kommt noch der Glaube an die Realpräsenz und die Transsubstantiation hinzu. Weil wir glauben, daß Jesus das so gemeint hat mit der Einsetzung des Abendmahls/ der Eucharistie.

 

Und die anderen Sachen..klar meint er nicht, daß er dieser Stern namens Sonne ist. Aber ist Jesus Christus für Dich denn nicht das Licht dieser Welt? Die Tür, durch die man zum Vater kommt? Der lebendige Weinstock? (Wobei bei "Wein" natürlich wieder die Ableitung der Realpräsenz möglich ist, die von Dir aber vermutlich nicht geglaubt wird und von den Lutheranern, soweit ich weiß, nur während des Abendmahls, nicht im Anschluß daran auch noch.)

Link to comment
Share on other sites

Wenn du die Frage hättest ernsthaft stellen wollen

 

Danke mal wieder für die Unterstellung - in ganz christlicher Manier - dass dem nicht so war.******** (m.Mn. unpassend in F&A)

wäre dir aufgefallen, daß Jesus nirgends gesagt hat: Ich bin Brot

 

 

Ach nein?

 

Joh 6:35 Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens: wer zu mir kommt, wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten.

 

Nutze deine Zeit doch mal mehr für die Bibel anstatt dafür, mich für alle meine Fragen runterzumachen :huh:

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Hi!

 

Und nach katholischem Verständnis kommt noch der Glaube an die Realpräsenz und die Transsubstantiation hinzu. Weil wir glauben, daß Jesus das so gemeint hat mit der Einsetzung des Abendmahls/ der Eucharistie.

 

Und die anderen Sachen..klar meint er nicht, daß er dieser Stern namens Sonne ist. Aber ist Jesus Christus für Dich denn nicht das Licht dieser Welt? Die Tür, durch die man zum Vater kommt? Der lebendige Weinstock?

 

Klar ist er das für mich, aber eben nicht im wörtlich materiellen Sinne. Und wenn ich das richtig verstehe ist er es im Falle "Brot" für Katholiken eben doch, oder?

 

lg

Link to comment
Share on other sites

Hi!

 

Und nach katholischem Verständnis kommt noch der Glaube an die Realpräsenz und die Transsubstantiation hinzu. Weil wir glauben, daß Jesus das so gemeint hat mit der Einsetzung des Abendmahls/ der Eucharistie.

 

Und die anderen Sachen..klar meint er nicht, daß er dieser Stern namens Sonne ist. Aber ist Jesus Christus für Dich denn nicht das Licht dieser Welt? Die Tür, durch die man zum Vater kommt? Der lebendige Weinstock?

 

Klar ist er das für mich, aber eben nicht im wörtlich materiellen Sinne. Und wenn ich das richtig verstehe ist er es im Falle "Brot" für Katholiken eben doch, oder?

 

lg

 

 

Auch im Wein. In beidem gleichermaßen.Würd gern länger antworten, hab aber zuviel Sonne abgekriegt und leg mich jetzt hin mit nem feuchten Lappen auf der Stirn, bevor ich noch umkippe.

Link to comment
Share on other sites

hab aber zuviel Sonne abgekriegt und leg mich jetzt hin mit nem feuchten Lappen auf der Stirn, bevor ich noch umkippe.

 

Gute Besserung!

Link to comment
Share on other sites

Ich weiss gar nicht (oder habe es nicht verstanden) wo das Problem liegt, wenn Gott "in allem" ist, allwissend & allgegenwärtig, und man als Gläubiger davon ausgeht das Gott, Jesus & Hl. geist zusammengehören ist der Fall doch eh klar.

Link to comment
Share on other sites

Heute feiert ihr, dass Jesus Brot ist...

 

Was ist mit den anderen 6 Ich-bin-Worten? Warum werden die nicht in ähnlicher Weise gesehen also wortwörtlich etc?? Wie soll man entscheiden, dass Jesus zwar ein reales Brot ist, aber kein realer Weinstock und keine reale Tür?

 

Unsere tägliche Tischplatte gib uns heute ...

 

*hineinbeiß*

Link to comment
Share on other sites

Ich weiss gar nicht (oder habe es nicht verstanden) wo das Problem liegt, wenn Gott "in allem" ist, allwissend & allgegenwärtig, und man als Gläubiger davon ausgeht das Gott, Jesus & Hl. geist zusammengehören ist der Fall doch eh klar.

 

Weil es hier um tatsächliche Anwesenheit in der Oplate geht und ich nicht der Meinung bin, dass Gott die Form eines runden Stück Brotes annimmt, um uns nahe zu sein. Das wirkt für mich zu sehr wie Hokus Pokus.

Gott ist Gott und kein Gebäck.

Meine Meinung.

Link to comment
Share on other sites

Weil es hier um tatsächliche Anwesenheit in der Oplate geht und ich nicht der Meinung bin, dass Gott die Form eines runden Stück Brotes annimmt, um uns nahe zu sein.

 

Sinnbild, you know?

 

Ach das soll mal wer anderes erklären, ich bin Ungläubiger, ich geh was Essen...

 

Mahlzeit...

Link to comment
Share on other sites

Weil es hier um tatsächliche Anwesenheit in der Oplate geht und ich nicht der Meinung bin, dass Gott die Form eines runden Stück Brotes annimmt, um uns nahe zu sein. Das wirkt für mich zu sehr wie Hokus Pokus. Gott ist Gott und kein Gebäck. Meine Meinung.

 

Ohne diese "Oblate" kein Leib Christi, sprich keine eine Heilige Katholische Kirche.

 

Und das ist nicht meine Meinung, das ist Fakt.

Link to comment
Share on other sites

das ist Fakt

 

Satz getilgt, da die Diktion im katholischen Bereich mir nicht hinnehmbar schien.Elima

 

Aber wie manche denken & handeln sieht man ja an manchen Texten.

 

Kan. 1. Wer leugnet, daß im Sakrament der heiligsten Eucharistie wahrhaft, wirklich und substanzhaft der Leib und das Blut zusammen mit der Seele und Gottheit unseres Herrn Jesus Christus und daher der ganze Christus enthalten ist, vielmehr sagt, er sei lediglich wie in einem Zeichen bzw. Abbild oder der Wirkkraft nach in ihm: der sei mit dem Anathema belegt [vgl. DH 1636 DH 1640].
Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Sinnbild, you know?

 

Ja das mein ich ja auch. Aber mir wurde nun hier schon mehrfach erklärt, dass dieses Stück Brot zum echten, realen, körperlichen Fleisch Jesu wird. Ohne Symbolik.

Link to comment
Share on other sites

Ohne diese "Oblate" kein Leib Christi, sprich keine eine Heilige Katholische Kirche.

 

Und das ist nicht meine Meinung, das ist Fakt.

 

Nun, vielleicht wird eine Kirche von einem Gebäck zusammen gehalten, das kann und will ich nicht beurteilen.

 

Die Einheit der Christen weltweit jedenfalls wird vom Heiligen Geist zusammen gehalten...

 

Aber das ist ja eh nicht Gegenstand der Diskussion....

Link to comment
Share on other sites

ICH BIN das Licht der Welt

ICH BIN die Tür

ICH BIN der gute Hirte

ICH BIN die Auferstehung und das Leben

ICH BIN der Weg, die Wahrheit und das Leben

ICH BIN der wahre Weinstock und mein Vater ist der Weingärtner.

 

Meditier mal über den Gesamteindruck, den die 6 Ich-bin-Worte bei Dir hinterlassen. Vielleicht kommst Du dann einer Lösung näher.

 

 

Blend dabei ruhig mal aus, dass Jesus mit realem Brot hantierte (aber nicht mit realen Türen, Rebstöcken etc.) Das ist nämlich buchstäblich eine andere Geschichte.

Genauso wie er ja kein Hirte war, sondern Zimmermann.

Edited by Peach
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...