Jump to content
wolfgang E.

Gedenktage

Recommended Posts

Shubashi

Vielleicht noch mal ein kurzer Schritt zurück, um an einen anderen bösen Gedenktag der Geschichte zu erinnern:

Heute vor 100 Jahren wurde die RMS Lusitania von einem deutschen U-Boot versenkt, 1198 Menschen ertranken im Meer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

8. Mai 1945, Ende von WKII in Europa vor 70 Jahren...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Aus meiner Erinnerung: die Amis waren am 11.4. in unserm Dorf, damit war für uns der Krieg aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Gegen Kriegsende waren ca. 20 Prozent - ungefähr 8 Millionen - der Arbeiter und Arbeiterinnen in deutschen Betrieben (auch der Landwirtschaft) Zwangsarbeiter - Kriegsgefangene und junge Leute, auch Frauen, die man in den von den Deutschen besetzten Gebieten von der Straße weg gefangen und in Viehwaggons ins "Reich" transportiert hatte, um den durch die Einberufung zur Wehrmacht bedingten Mangel an Arbeitskräften auszugleichen.

 

Stellvertretend für viele Zwangsarbeiterinnen möchte ich hier Eugenia Rossamacha nennen, die am 16. Januar 1945 nach der Geburt ihres Sohnes Eugen verblutete - ärztliche Hilfe wurde schwangeren Zwangsarbeiterinnen ab 1944 verweigert. Ihr kleiner Sohn Eugen starb wenige Wochen später. Beide sind am "Gantenwald" bei Bühlerzell in der Nähe von Schwäbisch Hall begraben - nach langen, beschämenden Auseinandersetzungen wurde dort eine Gedenkstätte "Kinderfriedhof Gantenwald" geschaffen.

Näheres zu "Ausländerkinder-Pflegestätten" hier (zum Gantenwald S. 4 - 9).

Edited by Julius
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Tian’anmen-Massaker am 4.Juni 1989

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

800 Jahre Magna Carta (sehr schön natürlich damals schon die Reaktion der katholischen Kirche auf Veränderungen...)

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Geist

Massaker von Srebrenica: Die Verlorenen

Srebrenica, Juli 1995: Mehr als 8.000 bosnische Muslime werden von christlichen Serben ermordet, niemand schreitet ein. Wie konnte es dazu kommen?

 

http://www.zeit.de/2015/28/massaker-von-srebrenica-serbien-1995-vorhersehen-verhinderung

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/massaker-von-srebrenica-vor-20-jahren-das-misstrauen-bleibt-a-1042323.html

Edited by Der Geist

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

"Ein alter einbeiniger Jesuit lebt, wenn es Gottes Wille ist, länger als eine tausendjährige gottlose Diktatur"

 

(P. Rupert Mayer SJ)

 

Am 1. November 1945 starb Pater Rupert Mayer in München. Sein Heimatbistum Rottenburg-Stuttgart feiert sein Gedenken am 3. November.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mbo

Sein Heimatbistum Rottenburg-Stuttgart feiert sein Gedenken am 3. November.

Nicht nur das Bistum Rottenburg-Stuttgart, auch bei uns im Norden ist heute sein Gedenktag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Sein Heimatbistum Rottenburg-Stuttgart feiert sein Gedenken am 3. November.

und das ist heute.

 

den hab ich zwar nicht mehr erlebt, habe aber Erinnerung.

 

ich hab mal als Student bei Marga Müller gewohnt. genannt "die schwarze Hexe von Schwabing".

 

Eines Abends sind wir gemütlich, wir Studenten mit Mutter Marga im Wohnzimmer zusammen gesessen, nach dem Essen, da sagt sie mir:

 

"Du, Peter,

 

in dem Sessel, in dem Du jetzt sitzt, ist der Pater Rupert Mayer auch immer gesessen. Und, wenn dann vorne die Gestapo geklingelt, hat, ist er dann hinten raus geflitzt"

 

soweit meine Erinnerung an P. Rupert Mayer SJ.

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Heute ist Holocaust Gedenktag.

 

Weil ja aktuell hier empört gefragt (und von vielen verperlt) wird, mit welchem Recht der "Kampf gegen Rechts" als allgemeine Aufgabe eingefordert wird, könnte das als Denkanstoss dienen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1

Auch als Leseanstoß. Es wäre besser, mit Fakten zu denken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

Heute ist Holocaust Gedenktag.

 

Weil ja aktuell hier empört gefragt (und von vielen verperlt) wird, mit welchem Recht der "Kampf gegen Rechts" als allgemeine Aufgabe eingefordert wird, könnte das als Denkanstoss dienen.

Richtig. Nachzudenken wäre darüber, ob es nicht eine Verharmlosung des Holocaust und seiner Täter ist, wenn man letztere mit Rechtspopulisten auf eine Stufe stellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Die ersten dieser Rechtspopulisten beziehen sich ja offen auf Hitlers 1000jähriges Reich. Was meinst denn du, wo die willigen Helfer des Holocaust seinerzeit her kamen? Die wurden nicht im Gen-Labor gezüchtet oder wie die Orks von Isengart durch dunkle Magie erschaffen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Die ersten dieser Rechtspopulisten beziehen sich ja offen auf Hitlers 1000jähriges Reich. Was meinst denn du, wo die willigen Helfer des Holocaust seinerzeit her kamen? Die wurden nicht im Gen-Labor gezüchtet oder wie die Orks von Isengart durch dunkle Magie erschaffen...

Die "willigen Helfer" kamen aus einer völlig dekonstruierten Gesellschaft mit ungelösten sozialen Problemen noch und nöcher. Arbeitslosigkeit, sinkender Lebensstandard für weite Teile der Bevölkerung, gravierendes Auseinanderklaffen zwischen Arm und Reich, fehlende Anerkennung, politisches Chaos, fehlender sozialer Kitt, gallopierende Inflation, etc.

 

Und jetzt schau mal aus dem Fenster.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

 

 


Die ersten dieser Rechtspopulisten beziehen sich ja offen auf Hitlers 1000jähriges Reich. .

 

Wirre Geister gibt es, nur die breite Masse von AfD und Pegida kannst du damit nicht meinen. Ich halte von denen nichts, aber Nazis sind es nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
teofilos

Heute vor 83 Jahren wurde Hitler legal gewählter Reichskanzler. Sieht man sich die Gebiete an in denen die Deutschnationalen die meisten Stimmen bekamen, möchte man meinen, dass sich aktuell wenig geändert hat. Nur heute nennen sie sich Besorgte Bürger.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Die ersten dieser Rechtspopulisten beziehen sich ja offen auf Hitlers 1000jähriges Reich. Was meinst denn du, wo die willigen Helfer des Holocaust seinerzeit her kamen?

 

Ich habe mich mal einige Zeit mit den Biographien von einigen besonders willigen Helfern befasst und bin ziemlich unsicher, ob ich diese Typen heute tatsächlich unter den Rechtspopulisten à la AfD und Pegida ausmachen würde (manche gewiss, aaaber ... eine Antwort habe ich nicht gefunden, nur lässt sich dieses Phänomen nicht darauf festzurren).

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

Heute vor 83 Jahren wurde Hitler legal gewählter Reichskanzler. Sieht man sich die Gebiete an in denen die Deutschnationalen die meisten Stimmen bekamen, möchte man meinen, dass sich aktuell wenig geändert hat. Nur heute nennen sie sich Besorgte Bürger.

 

Die Deutschnationalen waren damals nur noch eine Splitterpartei. Nazis dagegen, bzw. deren Wähler gab es überall. Die einzigen Parteien, die nicht Steigbügelhalter der Nazisten gespielt haben, KPD und SPD, die einen, weil sie zum Zeitpunkt des Ermächtigungsgesetzes schon im KZ saßen, die anderen, weil sich sich offen widersetzt haben, hatten ihre Hochburgen im Berlin und Sachsen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×