Jump to content

Vielleicht eine neue Entwicklung


josberens

Recommended Posts

Vielleicht eine neue Entwicklung?

Vor einigen Tagen habe ich bei “Partenia” gelesen, daß es in Österreich einen Zusammenschluß von über dreihundert Priestern geben soll, der nicht mehr bereit ist, alles stillschweigend hinzunehmen und zu akzeptieren, was an unverständlichen Dingen aus Rom kommt. Vielleicht ein Pilotprojekt, das in ganz Europa Schule machen könnten. Ein einzelner Priester kann ja kaum etwas bewegen, denn da wären Sanktionen gegen ihn ziemlich sicher. Wenn aber so viele Priester sich zusammen tun, dürfte das schon etwas bewirken, und amtskirchlich wird man da an einem Nachdenken und Reaktionen wohl kaum vorbei kommen. Vertreter dieser Vereinigung haben nun wohl auch ein Treffen mit dem Papst, bei seinem Besuch in Österreich, gefordert. Ob es dazu kommt steht wohl im Moment noch nicht fest. Jedenfalls eine interessante Sache, die Aufmerksamkeit verdient und deren Verlauf wohl ziemliche Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird. .

 

Liebe grüße

Josef Berens

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht eine neue Entwicklung?

Vor einigen Tagen habe ich bei “Partenia” gelesen, daß es in Österreich einen Zusammenschluß von über dreihundert Priestern geben soll, der nicht mehr bereit ist, alles stillschweigend hinzunehmen und zu akzeptieren, was an unverständlichen Dingen aus Rom kommt.

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob diese 300 Priester das Richtige wollen oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt was die künftige Entwicklung der Kirche ist oder nicht dürfte kein Mensch, auch keine 300 Priester zu entscheiden haben.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht eine neue Entwicklung?

Vor einigen Tagen habe ich bei “Partenia” gelesen, daß es in Österreich einen Zusammenschluß von über dreihundert Priestern geben soll, der nicht mehr bereit ist, alles stillschweigend hinzunehmen und zu akzeptieren, was an unverständlichen Dingen aus Rom kommt.

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob diese 300 Priester das Richtige wollen oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt was die künftige Entwicklung der Kirche ist oder nicht dürfte kein Mensch, auch keine 300 Priester zu entscheiden haben.

Da stimme ich Dir voll zu. Die Aktion könnte aber doch ein wenig Bewegung in die doch ziemlich aussichtslosen Situation unserer kath. Kirche bringen. Sie könnte dazu auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren

 

Liebe Grüße

Josef Berens

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo

Vielleicht eine neue Entwicklung?

Vor einigen Tagen habe ich bei “Partenia” gelesen, daß es in Österreich einen Zusammenschluß von über dreihundert Priestern geben soll, der nicht mehr bereit ist, alles stillschweigend hinzunehmen und zu akzeptieren, was an unverständlichen Dingen aus Rom kommt.

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob diese 300 Priester das Richtige wollen oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt was die künftige Entwicklung der Kirche ist oder nicht dürfte kein Mensch, auch keine 300 Priester zu entscheiden haben.

Da stimme ich Dir voll zu. Die Aktion könnte aber doch ein wenig Bewegung in die doch ziemlich aussichtslosen Situation unserer kath. Kirche bringen. Sie könnte dazu auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren

 

Liebe Grüße

Josef Berens

 

Einfachdenkender Katholik,

 

du bist sehr sehr anstregend.....

 

Wo ist die Situation der Kirche den aussichtslos? Gib uns doch mal den Link, wo du das gelesen hast, damit wir uns selbst ein Urteil bilden können.

Link to comment
Share on other sites

Vor einigen Tagen habe ich bei "Partenia" gelesen
Quelle? Link? danke. Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

Da stimme ich Dir voll zu. Die Aktion könnte aber doch ein wenig Bewegung in die doch ziemlich aussichtslosen Situation unserer kath. Kirche bringen. Sie könnte dazu auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob sich unserer kath. Kirche in einer ziemlich aussichtslosen Situation befindet oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt, ob die 300 Priester auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren sollen, dürfte kein Mensch, sondern Gott zu entscheiden haben.

Link to comment
Share on other sites

Da stimme ich Dir voll zu. Die Aktion könnte aber doch ein wenig Bewegung in die doch ziemlich aussichtslosen Situation unserer kath. Kirche bringen. Sie könnte dazu auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob sich unserer kath. Kirche in einer ziemlich aussichtslosen Situation befindet oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt, ob die 300 Priester auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren sollen, dürfte kein Mensch, sondern Gott zu entscheiden haben.

Vielleicht aber eine nicht uninteressante Entwicklung. Man darf da auf den Beistand des heiligen Geistes hoffen. Lassen wir uns also mal überraschen.

 

Liebe grüße

Josef Berens

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo

Da stimme ich Dir voll zu. Die Aktion könnte aber doch ein wenig Bewegung in die doch ziemlich aussichtslosen Situation unserer kath. Kirche bringen. Sie könnte dazu auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob sich unserer kath. Kirche in einer ziemlich aussichtslosen Situation befindet oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt, ob die 300 Priester auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren sollen, dürfte kein Mensch, sondern Gott zu entscheiden haben.

Vielleicht aber eine nicht uninteressante Entwicklung. Man darf da auf den Beistand des heiligen Geistes hoffen. Lassen wir uns also mal überraschen.

 

Liebe grüße

Josef Berens

 

Also ich hab gerade "Partenia" durchsucht und nirgends kann ich etwas über diese ominöse Vereinigung finden.......

Link to comment
Share on other sites

Da stimme ich Dir voll zu. Die Aktion könnte aber doch ein wenig Bewegung in die doch ziemlich aussichtslosen Situation unserer kath. Kirche bringen. Sie könnte dazu auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob sich unserer kath. Kirche in einer ziemlich aussichtslosen Situation befindet oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt, ob die 300 Priester auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren sollen, dürfte kein Mensch, sondern Gott zu entscheiden haben.

Vielleicht aber eine nicht uninteressante Entwicklung. Man darf da auf den Beistand des heiligen Geistes hoffen. Lassen wir uns also mal überraschen.

 

Liebe grüße

Josef Berens

 

Also ich hab gerade "Partenia" durchsucht und nirgends kann ich etwas über diese ominöse Vereinigung finden.......

Lies mal den Bericht von Hanna. Ich war zunächst von 100 Mitgliedern ausgegangen, warauf Hanna mich berichtigt hat.

 

Liebe Grüße

Josef Berens

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo

Da stimme ich Dir voll zu. Die Aktion könnte aber doch ein wenig Bewegung in die doch ziemlich aussichtslosen Situation unserer kath. Kirche bringen. Sie könnte dazu auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob sich unserer kath. Kirche in einer ziemlich aussichtslosen Situation befindet oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt, ob die 300 Priester auch zur Nachahmung in anderen Ländern animieren sollen, dürfte kein Mensch, sondern Gott zu entscheiden haben.

Vielleicht aber eine nicht uninteressante Entwicklung. Man darf da auf den Beistand des heiligen Geistes hoffen. Lassen wir uns also mal überraschen.

 

Liebe grüße

Josef Berens

 

Also ich hab gerade "Partenia" durchsucht und nirgends kann ich etwas über diese ominöse Vereinigung finden.......

Lies mal den Bericht von Hanna. Ich war zunächst von 100 Mitgliedern ausgegangen, warauf Hanna mich berichtigt hat.

 

Liebe Grüße

Josef Berens

 

Es wird ebenfalls keine verlässliche Quelle angeben, diese Hanna schreibt nur:

 

Vor einiger Zeit habe ich irgendwo gelesen, daß es in Österreich einen Zusammenschluß von über dreihundert Priestern geben soll, der nicht mehr bereit ist, alles stillschweigend hinzunehmen und zu akzeptieren, was an unverständlichen Dingen aus Rom kommt. Vielleicht ein Pilotprojekt, das Schule machen könnten.

 

 

Und ich glaub das ist nicht ok, wenn du Post aus anderen Foren kopierst. Hier nachzulesen.....

Edited by Touch-me-Flo
Link to comment
Share on other sites

Antonius Bacci

Lieber Josef Berens,

 

nachdem der Thread zur "Überschreitung des Höhepunktes" geschlossen ist, wollte ich Ihnen doch noch mitteilen, welcher Papst Ihnen denn auch noch sympathisch sein könnte. Ich bitte um Entschuldigung, den Argumentationsgang kurz zu unterbrechen. Es handelt sich um - Papst Alexander VI. Warum gerade dieser? Nun, er hat sich sein Menschsein nicht beschneiden lassen durch das unselige Priesterverhinderungsgesetz. Seine Kinder sind gleichsam Zeugen dieses unkonventionellen Papstes, der den Mut hatte, verkrustete, menschenfeindliche, dem Evangelium widersprechende Strukturen aufzubrechen. Warum aber ist er noch nicht heiliggesprochen? Es liegt vermutlich daran, dass seine Nachfolger diese große Leistung von Alexander VI. nicht recht zu würdigen in der Lage sind, ja sie sogar lieber verschweigen. Die Heiligsprechung Alexanders VI. wäre ein wichtiger Schritt zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

 

Sorry, ist sonst gar nicht meine Art, aber das musste ja gesagt werden;-) Und ist es nicht der Berendschen Logik treffend, wenn natürlich etwas übertrieben, nachempfunden.

 

Beste Grüße,

 

Antonius;-)

Link to comment
Share on other sites

Die Heiligsprechung Alexanders VI. wäre ein wichtiger Schritt zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

was gibst Du Dich mit Schritten zufrieden: Josef Berens heilig zu sprechen brächte einen Quantensprung zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

Link to comment
Share on other sites

Die Heiligsprechung Alexanders VI. wäre ein wichtiger Schritt zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

was gibst Du Dich mit Schritten zufrieden: Josef Berens heilig zu sprechen brächte einen Quantensprung zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

 

Heiligsprechung vor dem Tod gibt es noch nicht. Und ob das für diesen Fall geändert wird?

Link to comment
Share on other sites

Die Heiligsprechung Alexanders VI. wäre ein wichtiger Schritt zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

was gibst Du Dich mit Schritten zufrieden: Josef Berens heilig zu sprechen brächte einen Quantensprung zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

 

Der Quantensprung wäre perfekt wenn Erich in den Kreis der Häretiker verstossen wird! :angry:

Link to comment
Share on other sites

Die Heiligsprechung Alexanders VI. wäre ein wichtiger Schritt zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

was gibst Du Dich mit Schritten zufrieden: Josef Berens heilig zu sprechen brächte einen Quantensprung zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

 

Der Quantensprung wäre perfekt wenn Erich in den Kreis der Häretiker verstossen wird! :angry:

Ich denke, vom Thema sollte man nicht abzuweichen versuchen. Wer Partenia nicht glaubt kann Z. B. auch bei "Google" unter "Pfarrer-Initiative" nachlesen.

 

Liebe Grüße

Josef Berens

Link to comment
Share on other sites

Die Heiligsprechung Alexanders VI. wäre ein wichtiger Schritt zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

was gibst Du Dich mit Schritten zufrieden: Josef Berens heilig zu sprechen brächte einen Quantensprung zu einer neuen, menschenfreundlicheren kirchlichen Sexualmoral.

 

Heiligsprechung vor dem Tod gibt es noch nicht. Und ob das für diesen Fall geändert wird?

Ich kenn da ein paar Maffiosi ..... :angry:

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, vom Thema sollte man nicht abzuweichen versuchen. Wer Partenia nicht glaubt kann Z. B. auch bei "Google" unter "Pfarrer-Initiative" nachlesen.

Ich denke, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr den Kopf darüber zerbrechen, ob wir vom Thema abweichen oder nicht, sondern Gott das Urteil darüber überlassen. Überhaupt, ob Partenia glaubthaft ist oder nicht, dürfte kein Mensch, sondern Gott zu entscheiden haben.

Link to comment
Share on other sites

Antonius Bacci

Lieber Josef Berens,

 

ich will Ihnen nicht zunahetreten. Sie sind bestimmt ein netter und freundlicher Mensch. Aber Ihre Argumentation ist meist so sprunghaft und widersprüchlich, dass man Ihnen nur schwer folgen kann. Ich wollte Ihnen im anderen Thread schreiben, aber der war schon geschlossen. Sie haben doch eine schöne und interessante Aufgabe als Kirchenmusiker. Nutzen Sie die Zeit doch lieber zum Üben und Musizieren. Sie haben eine große Verantwortung in der Liturgie. Und Ihre persönliche Meinung sei Ihnen doch unbenommen. Aber warum tragen Sie diese mit einer ermüdenden Eintönigkeit vor? Man hat den Eindruck, dass Sie viele Passagen Ihrer Postings aus älteren einfach kopieren. Es sind immer dieselben Schlagwörter und Gedanken. Verstehen Sie mich nicht falsch: Wir leben Gott sei Dank in einem freien Land, in dem jeder seine Meinung sagen kann. Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut. Aber müssen Sie Ihre Meinung immer und immer wieder vortragen? Und wenn man dann versucht, mit Ihnen kontrovers zu diskutieren, weichen Sie aus.

 

Pflegen Sie doch die Kirchenmusik. Üben Sie Bach, Pachelbel, Reger, entwerfen Sie Vorspiele zu Kirchenliedern. Beschäftigen Sie sich mit dem gregorianischen Choral! Aber warum müssen es denn ausgerechnet theologische Diskussionen sein?

 

Beste Grüße,

 

Antonius.

Edited by Antonius Bacci
Link to comment
Share on other sites

Lieber Josef Berens,

 

ich will Ihnen nicht zunahetreten. Sie sind bestimmt ein netter und freundlicher Mensch. Aber Ihre Argumentation ist meist so sprunghaft und widersprüchlich, dass man Ihnen nur schwer folgen kann. Ich wollte Ihnen im anderen Thread schreiben, aber der war schon geschlossen. Sie haben doch eine schöne und interessante Aufgabe als Kirchenmusiker. Nutzen Sie die Zeit doch lieber zum Üben und Musizieren. Sie haben eine große Verantwortung in der Liturgie. Und Ihre persönliche Meinung sei Ihnen doch unbenommen. Aber warum tragen Sie diese mit einer ermüdenden Eintönigkeit vor? Man hat den Eindruck, dass Sie viele Passagen Ihrer Postings aus älteren einfach kopieren. Es sind immer dieselben Schlagwörter und Gedanken. Verstehen Sie mich nicht falsch: Wir leben Gott sei Dank in einem freien Land, in dem jeder seine Meinung sagen kann. Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut. Aber müssen Sie Ihre Meinung immer und immer wieder vortragen? Und wenn man dann versucht, mit Ihnen kontrovers zu diskutieren, weichen Sie aus.

 

Pflegen Sie doch die Kirchenmusik. Üben Sie Bach, Pachelbel, Reger, entwerfen Sie Vorspiele zu Kirchenliedern. Beschäftigen Sie sich mit dem gregorianischen Choral! Aber warum müssen es denn ausgerechnet theologische Diskussionen sein?

 

Beste Grüße,

 

Antonius.

LIeber Antonius, ich bin mit großem Einsatz bei meiner Kirchenmusik und fühle auch eine große Verantwortung bei der Mitgestaltung der Gottesdienste. Ich bin mir voll und ganz bewußt, daß es da um Dienst für Gott geht und nicht selten bitte ich Gott sogar,.vor Beginn des Gottesdienstes darum mir beizustehen, meinen Beitrag so leisten zu können, das er ihm wohlgefällig wird. Ich denke schon, daß ich so kein schlechtes Verhältnis zu Gott habe.

 

Was meine Kritiken und auch die Wiederholungen angeht, sind diese doch, wenn man ehrlich ist, nicht umberechtigt. Die Wiederholungen sind auch nötig, denn nur stetiges Tropfen höhlt den Stein. Die Evangelien werden ja auch immer wieder wiederholt.

 

In unserer kath. Kirche ist bekanntlich nicht alles in Ordnung, was der Negativtrend, auch wenn man diesen noch so sehr nicht wahrnehmen will, doch ziemlich eindeutig beweist. Es sind auch nicht die normalen Katholiken, die lauer werden, es sind zumindest in gleichem Maße auch unsere Kirchenobern. Da könnte man nun viele Beispiele anführen, die bei genauerem Hinsehen aber auch sogar von Fundamentalisten zu erkennen sein müßten.

 

Also nochmal, Ich denke, daß ich ein verantwortungsbewußter aber kritischer Katholik bin, der es auch wagt, den Herren in Purpur ins Gewissen zu reden, wenn es mir nötig erscheint. Also nichts für ungut und ich werde mich sicherlich auch in Zukunft noch öfter wiederholen müssen.

 

Aber hier geht es ja jetzt um ein anderes, sicherlich nicht unwichtiges Thema.

 

Liebe grüße

Josef Berens

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo
Aber hier geht es ja jetzt um ein anderes, sicherlich nicht unwichtiges Thema.

 

Das ist das Problem bei der es geht immer um das GLEICHE Thema.....die katholische Kirche und was sie falsch macht (nach der Meinung des J. Berens), aber ein anderes Thema ist es beileibe nicht....

Link to comment
Share on other sites

Aber hier geht es ja jetzt um ein anderes, sicherlich nicht unwichtiges Thema.

 

Das ist das Problem bei der es geht immer um das GLEICHE Thema.....die katholische Kirche und was sie falsch macht (nach der Meinung des J. Berens), aber ein anderes Thema ist es beileibe nicht....

Es geht hier darum, das es nicht nur bei den Gläubigen rumort sondern allmählich auch bei den Priestern. Bin gespannt, wann eine derartige Organisation vielleicht hier bei uns in Deutschland entsteht?

 

Liebe Grüße

Josef Berens

Link to comment
Share on other sites

Aber hier geht es ja jetzt um ein anderes, sicherlich nicht unwichtiges Thema.

 

Das ist das Problem bei der es geht immer um das GLEICHE Thema.....die katholische Kirche und was sie falsch macht (nach der Meinung des J. Berens), aber ein anderes Thema ist es beileibe nicht....

Es geht hier darum, das es nicht nur bei den Gläubigen rumort sondern allmählich auch bei den Priestern. Bin gespannt, wann eine derartige Organisation vielleicht hier bei uns in Deutschland entsteht?

 

Liebe Grüße

Josef Berens

 

Mich lässt das vollkommen kalt. Ist mir vollkommen wurscht ob noch ne Organisation irgendwelcher Netzwerkpriester gegen Rom die Keule schwingen wollen. Von mir aus. Was kümmert es den Mond wenn ihn der Hund anbellt?

Link to comment
Share on other sites

Antonius Bacci

Lieber Josef Behrens,

 

ich habe ja auch nicht gesagt, dass Sie ein schlechtes Verhältnis zu Gott haben;-) Sie haben gestern auf die kath. Kirche in Ihrer Jugendzeit hingewiesen. Sie haben gesagt, dass die Kirchen voller waren, der Religionsunterricht besser und der Priestermangel praktisch inexistent. Ihre Jugendzeit fällt unter das Pontifikat Pius XII. Die Kirche Ihrer Jugendzeit war um vieles strenger und monolithischer als die Kirche unserer Zeit. Aber trotzdem hat Sie Ihrer eigenen Beobachtung nach größeren Erfolg gehabt, wenn man das so sagen darf. We erklären Sie sich das? Sie haben mir leider noch nicht geantwortet bzw. Ihre Antwort wurde gestrichen. Aber im Ernst: Wenn Sie sich negativ über die letzten Päpste äußern, gibt es für Sie auch positive Lichtblicke, außer Johannes XXIII. Oder ist dies der erste und vielleicht einzige "brauchbare" Papst der Kirchengeschichte? Gibt es für Sie noch weitere positive Päpste?

 

Ihre Kriterien sind extrem subjektiv und Ihre Argumentation sehr sprunghaft. Sie schreiben z. B., dass nicht nur die katholischen Gläubigen immer lauer werden, sondern mindest genauso unsere Kirchenoberen. Sollen diese wieder die Zügel anziehen und die kirchliche Disziplin stärken? Ich habe bei Ihren Postings den Eindruck, dass Sie vieles eben nicht durchdenken. Und letztlich gilt: Alles das, was Ihnen als Josef Berens nicht gefällt, wird kleingeredet und abgelehnt. Nur müssen Sie dann, wenn Sie konsequent sind, fast 2000 Kirchengeschichte ablehnen. Es gibt schon in der Alten Kirche, in den ersten 5 Jahrhunderten, Dinge, die Ihnen nie und nimmer gefallen würden, ob das Askese, Wertung der Sexualität, das Priesterverhinderungsgesetz, das seine Wurzeln schon in der Antike hat etc. etc. ist. Was ist Ihr Kriterium? Klar, werden Sie sagen, Jesus selbst. Aber auch da scheinen Sie mir, wie auch manch andere Partenianer, eine Lightversion zu bevorzugen. Klaus Berger hat dies mal etwas polemisch, aber ganz lustig in etwa so ausgedrückt: Für viele ist Jesus wie ein niedliches, kleines Hündchen, das einen mit treuen Augen anblickt und sagt: "Ist schon alles gut, so wie Du es machst". Ich denke, Ihr Jesusbild ist sehr geprägt von Ihren eigenen Ansichten, die Sie in den Evangelien bestätigt finden möchten. Dann aber steht die kath. Kirche natürlich im Gegensatz zum Evangelium, da Ihre persönliche Meinung, die Sie in den Evangelien bestätigt finden möchten, der kath. Kirche entgegengesetzt ist. Das ist dann allerdings etwas zu einfach;-)

 

Also, nichts für ungut, lieber Josef Berens. Wie immer gilt, man muß eine Sache von zwei Seiten betrachten;-))

 

Beste Grüße,

 

Antonius;-.))

Edited by Antonius Bacci
Link to comment
Share on other sites

Also nochmal, Ich denke, daß ich ein verantwortungsbewußter aber kritischer Katholik bin, der es auch wagt, den Herren in Purpur ins Gewissen zu reden, wenn es mir nötig erscheint. Also nichts für ungut und ich werde mich sicherlich auch in Zukunft noch öfter wiederholen müssen.

 

Aber hier geht es ja jetzt um ein anderes, sicherlich nicht unwichtiges Thema.

 

Liebe grüße

Josef Berens

Lieber Josef,

 

mich würde einmal interessieren, ob Du auch mit dem Ortspfarrer der Gemeinde, in der Du Organist bist, so offen über Deine Kritik sprichst wie hier im Internet. Und falls ja - wie sind seine Reaktionen?

 

LG

Ben

Link to comment
Share on other sites

Aber hier geht es ja jetzt um ein anderes, sicherlich nicht unwichtiges Thema.

 

Das ist das Problem bei der es geht immer um das GLEICHE Thema.....die katholische Kirche und was sie falsch macht (nach der Meinung des J. Berens), aber ein anderes Thema ist es beileibe nicht....

Es geht hier darum, das es nicht nur bei den Gläubigen rumort sondern allmählich auch bei den Priestern. Bin gespannt, wann eine derartige Organisation vielleicht hier bei uns in Deutschland entsteht?

 

Liebe Grüße

Josef Berens

 

Mich lässt das vollkommen kalt. Ist mir vollkommen wurscht ob noch ne Organisation irgendwelcher Netzwerkpriester gegen Rom die Keule schwingen wollen. Von mir aus. Was kümmert es den Mond wenn ihn der Hund anbellt?

Ich denke, Du verstehst hier unter Mond Gott. Diese Priester arbeiten nicht gegen Gott sondern das Gegenteil dürfte der Fall sein. Sie sehen in manchen amtskirchlichen Dingen Sachen, mit denen Gott nicht einverstanden sein dürfte. Man bellt also, um bei Deinen Worten zu bleiben nicht Gott, sondern die Amtskirche an und das dürfte nicht ohne Wirkung sein und bleiben.

 

Liebe grüße

Josef Berens

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...