Jump to content

Ist Nacktheit Sünde?


Ketchup-Johnny

Recommended Posts

Ketchup-Johnny

Ich gehe gelegentlich zur Erholung in eine Sauna. Dort tummeln sich Männlein und Weiblein verschiedenen Alters, natürlich völlig nackt. Irgendwie fühle ich mich überhaupt nicht schuldig oder schäme mich, wenn ich da dabei bin. Ich würde mich wohl eher schämen, wenn ich mit Badehose unter all den Nackten säße. Was sagt die Kirche dazu, ich kenne keine Aussage darüber, vermute aber, dass das irgendwie unter "Unkeuschheit" fällt, oder täusche ich mich? Was sagt ihr dazu?

Link to comment
Share on other sites

Ich gehe gelegentlich zur Erholung in eine Sauna. Dort tummeln sich Männlein und Weiblein verschiedenen Alters, natürlich völlig nackt. Irgendwie fühle ich mich überhaupt nicht schuldig oder schäme mich, wenn ich da dabei bin. Ich würde mich wohl eher schämen, wenn ich mit Badehose unter all den Nackten säße. Was sagt die Kirche dazu, ich kenne keine Aussage darüber, vermute aber, dass das irgendwie unter "Unkeuschheit" fällt, oder täusche ich mich? Was sagt ihr dazu?

 

Keuschheit ist eine Frage der inneren Haltung, nicht der Bekleidung. Ob diese innere Haltung durch das Saunieren gefährdet wird, kannst nur du selber beurteilen. Es bleibt dann die Frage, ob die Situation gewissermaßen eine abstrakte Gefährdung deiner Keuschheit darstellt (es könnte ja mal jemand dasitzen, der dich doch auf lüsterne Gedanken bringt) und wie du damit umgehst. Schließlich wäre noch von Relevanz, ob du selber bei anderen unkeusche Gedanken hervorbringst, denn selbst Anlaß zur Unkeuschheit anderer zu geben, ist wohl nicht erlaubt. Also wirf mal einen kritischen Blick in den Spiegel! Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

hallo :D

 

aus diesem grunde,gehe ich in keine gemischte sauna,wenn ich überhaupt gehe ;)

 

:angry:

 

mimare

Link to comment
Share on other sites

Ausnahmsweise mal in den GG:

 

Ich bin auch häufige Besucherin einer gemischten Sauna. Nach dem Saunagang wickele ich mich in mein Handtuch oder ziehe den Bademantel an und gut ist es. Vielleicht lege ich mich mal hüllenlos in die Sonne, aber wenn ich irgenwelche Wege erledige, bin ich stets bedeckt. Mit mir halten das 90 % der Saunagänger so und ich sehe die Nacktheit anderer gar nicht sondern erfreue mich an der Freiheit, ohne Beengungen schwimmen und schwitzen zu können.

 

Was mich allerdings ungemein stört sind die jungen Männer, die stundenlang strategisch günstig im Whirlpool sitzen und die Damen- und schwule Herrenwelt angaffen, die nach dem Saunagang noch nackt nach ihren Sachen suchen.

 

Letzteres würde ich, wenn ich katholisch wäre, als Unzucht bezeichnen.

Link to comment
Share on other sites

Soweit ich weiß, ist schon ein unkeuscher Gedanke, wenn ich mir also vorstelle "was wäre wenn..." eine Sünde. Und solche Gedanken können in der Sauna sicherlich ganz schnell entstehen, oder?

Link to comment
Share on other sites

Soweit ich weiß, ist schon ein unkeuscher Gedanke, wenn ich mir also vorstelle "was wäre wenn..." eine Sünde. Und solche Gedanken können in der Sauna sicherlich ganz schnell entstehen, oder?

Das soll Sünde sein? Das ist aber eine merkwürdige Sünde.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Soweit ich weiß, ist schon ein unkeuscher Gedanke, wenn ich mir also vorstelle "was wäre wenn..." eine Sünde. Und solche Gedanken können in der Sauna sicherlich ganz schnell entstehen, oder?
Also ich für meinen Teil finde eine Frau im Bikini oder entsprechend anregender Kleidung sehr viel erotischer als nackt in der Sauna. Von daher bin ich am Strand oder im Sommer in der Fußgängerzone wohl stärker gefährdet als in der Sauna.
Link to comment
Share on other sites

Ich hab da was bei Wikipedia gefunden Klick

 

Die römisch-katholische Kirche setzt Keuschheit nicht mit Enthaltsamkeit gleich. Enthaltsamkeit außerhalb der Ehe ist zwar eine Voraussetzung für Keuschheit, aber „Keuschheit bedeutet die geglückte Integration der Geschlechtlichkeit in die Person und folglich die innere Einheit des Menschen in seinem leiblichen und geistigen Sein. Die Geschlechtlichkeit, in der sich zeigt, daß der Mensch auch der körperlichen und biologischen Welt angehört, wird persönlich und wahrhaft menschlich, wenn sie in die Beziehung von Person zu Person, in die vollständige und zeitlich unbegrenzte wechselseitige Hingabe von Mann und Frau eingegliedert ist. Die Tugend der Keuschheit wahrt somit zugleich die Unversehrtheit der Person und die Ganzheit der Hingabe.“ Die in Beziehung und in die gegenseitige Hingabe der Ehepartner eingebettete Sexualität ist von daher nicht Unkeuschheit sondern sogar wünschenswert.[1]

 

Im kirchlichen Zölibat (der Verpflichtung zur Ehelosigkeit von Klerikern) und im Ordensleben nach den Evangelischen Räten (Versprechen der Ehelosigkeit durch Gelübde) geht es bei Keuschheit nicht nur den Verzicht auf die Ehe und auf alle sexuellen Handlungen und der Hingabe an sexuelle Fantasien (Keuschheit der Gedanken, vgl. dazu Jesu Aussagen über den Ehebruch in der Bergpredigt (Wer eine Frau anschaut, ihrer zu begehren, …)), sondern um letztlich eine persönliche Freiheit, die keinen Zwängen des eigenen Trieblebens unterworfen ist. Keuschheit wird dabei als eine lebenslängliche persönliche und kulturelle Aufgabe gesehen, die persönliches Wachstum, Bildung und Achtung der Menschenrechte voraussetzt.[2]

 

 

Das war wohl das, was ich meinte und schonmal gehört hatte.

Link to comment
Share on other sites

Ich gehe gelegentlich zur Erholung in eine Sauna. Dort tummeln sich Männlein und Weiblein verschiedenen Alters, natürlich völlig nackt. Irgendwie fühle ich mich überhaupt nicht schuldig oder schäme mich, wenn ich da dabei bin. Ich würde mich wohl eher schämen, wenn ich mit Badehose unter all den Nackten säße. Was sagt die Kirche dazu, ich kenne keine Aussage darüber, vermute aber, dass das irgendwie unter "Unkeuschheit" fällt, oder täusche ich mich? Was sagt ihr dazu?

Hallo Johnny,

 

ich würde mal sagen, wer schwach ist, der halte sich fern von solchen Orten der der Versuchung :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

hm, ich dachte, wer schwach ist, der kann das mittlerweile mit diesen kleinen blauen pillen beheben.

 

 

SCNR

Link to comment
Share on other sites

Ausnahmsweise mal in den GG:

 

Ich bin auch häufige Besucherin einer gemischten Sauna.

das passt jetzt hier nicht rein, aber ich weiß einen schönen Witz , wo Ratzinger und Gänswein in die gemischte Sauna gehen. Wenn er nicht schon drin steht, weiß ich nicht, dann schreibe ich ihn bei Gelegenheit in den Witz-Thread

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
das passt jetzt hier nicht rein, aber ich weiß einen schönen Witz , wo Ratzinger und Gänswein in die gemischte Sauna gehen. Wenn er nicht schon drin steht, weiß ich nicht, dann schreibe ich ihn bei Gelegenheit in den Witz-Thread
Den Witz gibt es schon mit Johannes Paul II. und wahrscheinlich sogar schon mit Johannes XXIII.
Link to comment
Share on other sites

das passt jetzt hier nicht rein, aber ich weiß einen schönen Witz , wo Ratzinger und Gänswein in die gemischte Sauna gehen. Wenn er nicht schon drin steht, weiß ich nicht, dann schreibe ich ihn bei Gelegenheit in den Witz-Thread
Den Witz gibt es schon mit Johannes Paul II. und wahrscheinlich sogar schon mit Johannes XXIII.

 

Den Witz gibt es, seit die Sauna in Deutschland "aufkam", die "handelnden Personen" waren Geistliche aller Stände (also vom Kaplan aufwärts). :angry:

 

 

 

...... als Methusalem diesen Witz seinen Enkeln erzählte, meinten sie:"Opa wird alt".

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

...... als Methusalem diesen Witz seinen Enkeln erzählte, meinten sie:"Opa wird alt".
Archäologen haben neulich ein sumerisches Witzbuch in Keilschrift ausgegraben. Da war dieser Witz vom Herausgeber als "veraltet" bezeichnet. :angry:
Link to comment
Share on other sites

Ketchup-Johnny
Ausnahmsweise mal in den GG:

 

Ich bin auch häufige Besucherin einer gemischten Sauna. Nach dem Saunagang wickele ich mich in mein Handtuch oder ziehe den Bademantel an und gut ist es. Vielleicht lege ich mich mal hüllenlos in die Sonne, aber wenn ich irgenwelche Wege erledige, bin ich stets bedeckt. Mit mir halten das 90 % der Saunagänger so und ich sehe die Nacktheit anderer gar nicht sondern erfreue mich an der Freiheit, ohne Beengungen schwimmen und schwitzen zu können.

 

Was mich allerdings ungemein stört sind die jungen Männer, die stundenlang strategisch günstig im Whirlpool sitzen und die Damen- und schwule Herrenwelt angaffen, die nach dem Saunagang noch nackt nach ihren Sachen suchen.

 

Letzteres würde ich, wenn ich katholisch wäre, als Unzucht bezeichnen.

Ganz deiner Meinung, aber diese "Spannerei" ist wohl kaum zu verhindern.

Im Übrigen habe ich in den letzten Jahren nie irgendeine kirchliche Aussage zu diesem Thema vernommen, ich habe sogar mal einen Bericht gelesen, wo ein Pfarrer eine gemischte Saunalandschaft gesegnet hat. Außerdem habe ich in der Sauna schon Priester und Pfarrgemeinderäte beiderlei Geschlechtes getroffen. Also, irgendwie scheint das bei uns in der Kirche niemanden mehr aufzuregen. Ist vielleicht auch gut so.

Link to comment
Share on other sites

Also, irgendwie scheint das bei uns in der Kirche niemanden mehr aufzuregen. Ist vielleicht auch gut so.

 

Es ist einfach eine Frage der Gewöhnung. Die moralische Bedenklichkeit der Nacktheit schwindet natürlich, wenn sie keine erotische Konnotation mehr hat. Das ist aber eigentlich zu kurz gedacht, denn der Mensch sucht sich dann härtere Reize, wenn die natürlichen nicht mehr anregen. (Ab und zu klappts noch: gestern gabs hier einen kleinen Opernskandal mit Buhrufen, weil in der Meistersinger-Premiere ein blanker Busen gezeigt wurde.) Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

lag vielleicht am busen - SCNR

 

wobei mir sich der sinn einer solchen aktion in den meistersingern nicht erschliesst. aber seit katharina wagner sich an dem werk vergriffen hat, staune ich eh nur noch, was man alles damit anstellen kann.

Link to comment
Share on other sites

Bei Wikipedia steht Interessantes über die Nacktheit aus Sicht der kath. Kirche.

 

Dort auch ein Zitat von JP2, das leider nicht genauer belegt ist:

 

„Weil Gott ihn geschaffen hat, kann der menschliche Körper nackt und unbedeckt bleiben und bewahrt unberührt seinen Glanz und seine Schönheit. Sexueller Anstand kann also nicht einfach irgendwie identifiziert werden mit der Verwendung von Kleidung, noch Schamlosigkeit mit der Abwesenheit von Kleidung und totaler oder teilweiser Nacktheit. Es gibt Umstände, unter denen Nacktheit nicht unanständig ist […] Nacktheit als solche darf nicht gleichgesetzt werden mit physischer Schamlosigkeit. Unanständigkeit ist nur gegeben, wenn Nacktheit eine negative Rolle in Hinsicht auf den Wert einer Person spielt […] Der menschliche Körper ist nicht an sich beschämend, noch sind es sinnliche Reaktionen aus dem selben Grund, und menschliche Sinnlichkeit im Allgemeinen. Schamlosigkeit (genau wie Scham und Anstand) ist eine Funktion des Inneren der Person.“

Link to comment
Share on other sites

Ketchup-Johnny
Bei Wikipedia steht Interessantes über die Nacktheit aus Sicht der kath. Kirche.

 

Dort auch ein Zitat von JP2, das leider nicht genauer belegt ist:

 

„Weil Gott ihn geschaffen hat, kann der menschliche Körper nackt und unbedeckt bleiben und bewahrt unberührt seinen Glanz und seine Schönheit. Sexueller Anstand kann also nicht einfach irgendwie identifiziert werden mit der Verwendung von Kleidung, noch Schamlosigkeit mit der Abwesenheit von Kleidung und totaler oder teilweiser Nacktheit. Es gibt Umstände, unter denen Nacktheit nicht unanständig ist […] Nacktheit als solche darf nicht gleichgesetzt werden mit physischer Schamlosigkeit. Unanständigkeit ist nur gegeben, wenn Nacktheit eine negative Rolle in Hinsicht auf den Wert einer Person spielt […] Der menschliche Körper ist nicht an sich beschämend, noch sind es sinnliche Reaktionen aus dem selben Grund, und menschliche Sinnlichkeit im Allgemeinen. Schamlosigkeit (genau wie Scham und Anstand) ist eine Funktion des Inneren der Person.“

Sehr schöne Sicht der Dinge, hätte wohl kaum jemand einem Papst zugetraut! :angry:
Link to comment
Share on other sites

Ich habe ein wenig über dieses Thema nachgedacht und möchte dazu ein wohlüberlegtes Statement abgeben:

 

1) An sich (siehe Adam und Eva) ist Nacktheit ja etwas ganz Natürliches. Die Nacktheit ist der Urzustand des unschuldigen Menschen. Die Nacktheit, mit der auch Engel dargestellt werden, ist in der christlichen Kunst Symbol der Unschuld. Durch die Erbschuld ist allerdings die menschliche Natur verdorben und anfällig für Sündhaftes geworden (Konkupiszenz). So kann der nackte Körper zur Versuchung, ja zum Symbol für Schuld werden.

 

2) Einerseits gibt es in der Bibel Stellen, die vor Entblößung warnen (der betrunkene Noah, die Gebote, etc.), oder auf die Versuchbarkeit durch Nacktheit verweisen, denken wir an die nackte Batseba, die für König David zur Versuchung wird (2 Sam 11), oder die keusche Susanna (Dan 13), deren Nacktheit die 3 Alten betört. So gesehen sollte man immer auch und gerade in der Pubertät eher vorsichtig mit der Nacktheit sein. Andererseits gilt für Jesaja Nacktheit als ein prophetisches Zeichen, er ging drei Jahre lang nackt und barfuß umher. (Jes 20,1ff) und auch für Petrus war es normal, nackt zu fischen (Joh 21,7)

 

3) Christus möchte uns von der Erbsünde und ihren Folgen befreien. Daher ist es dem Christen möglich, sich von der Erbschuld loszusagen (siehe Taufe!) und nicht mehr anfällig für diese Versuchungen zu sein. Der vollkommen erlöste Mensch braucht sich nicht mehr schämen! Auch Jesus schämte sich nicht, als er nackt am Kreuz hing, und Franz von Asissi entledigte sich all seiner Kleider vor dem versammelten Volk und ging völllig frei davon.

 

4) Aus diesem Gedanken heraus hat kürzlich ein Quäker in Amerika einen christlichen FKK-Strand aufgemacht. Auch in der christlichen Kunst ist Nacktheit keine Seltenheit, gerade in Rom, speziell in der Sixtinischen Kapelle.

 

5) Da wir als Menschen immer zwischen Erlöstheit und Unerlöstheit hin.- und hergerissen sind, und solange die Erbsünde noch unter uns wirksam ist, hat Scham auf der anderen Seite durchaus einen gewissen Sinn, wobei ich einschränken möchte, dass manche Kleidung aufreizender ist als völlige Nacktheit!

 

6) Die Geschichte zeigt, dass Nacktheit in begrenzter Form etwa im familiären Bereich oder beim Baden meist als ganz normal galt, erst ab dem 17. Jahrhundert gibt es eine Prüderie-Bewegung, die hier sehr strenge Korsette forderte. Dass das auf Dauer nicht durchzuhalten war, zeigt der Aufbruch der FKK-Bewegung um 1900 und vor allem die gesellschaftliche Revolution des Jahres 1968. Freilich provozieren Extreme immer auch Gegen-Extreme und wir dürfen hoffen, dass sich bald eine gesunde Mitte einpendelt.

 

7) Der Besuch von Saunen oder FKK-Bädern ist als Entspannung und Erholung keine Sünde an sich (intrinsice malum), kann natürlich aber eine Versuchung zur Sünde werden. Ähnlich wie eine Disco an sich keine Sünde ist, aber es ihr Versuchungen gibt: Zigaretten, Alkohol, Drogen, Sex, laute Musik, zu wenig Schlaf. Meiner Erfahrung nach hält der Besuch solcher Anstalten in Gemeinschaft eher vor sündigen Gedanken ab, als wenn man sich allein unter Unbekannten dort aufhält. Wer spürt, dass er dieser Versuchung nicht gewachsen ist, sollte diesen Orten fernbleiben. Es sollte auf keinen Fall gesellschaftlichen Druck in Richtung „alle müssen Nudisten werden!“ geben!

 

8) Die Massagedüsen in den Whirlpools halte ich für viel gefährlicher als die nackten Menschen, dort kommt es bei bestimmten Positionen sowohl für Männer als auch für Frauen schnell und unvermittelt zu sexuellen Gefühlen bis hin zum Orgasmus. (Ich hoffe, ich habe jetzt niemandem einen Tipp gegeben?) Das ist bisweilen, unterstelle ich jetzt mal, auch Absicht der Erbauer und User, aber aus christlicher Sicht doch in dieser Intention abzulehnen.

 

9) Nacktheit ist nichts für die Öffentlichkeit, auf der Straße, in Behörden oder gar im Fernsehen lehne ich sie ab. Erst recht wenn sie in Form des Striptease theatralisch zur Schau gestellt wird. Aber es ist gut, wenn es Refugien gibt, wo man einmal auch mit anderen so sein kann, wie Gott uns schuf. Ich genieße dieses Gefühl sehr gerne.

 

10) Ich hoffe, ich konnte die Zwiespältigkeit der menschlichen Nacktheit etwas skizzieren. Nackheit hat etwas Schönes, Paradiesisches, aber auch Verführerisches, man kann aber auch in der Nacktheit keusch bleiben. In der Realität stehen wir alle irgendwo dazwischen: Zwischen Versuchbarkeit und dem Pauluswort „Den Reinen ist alles Rein“.

Wo der geneigte Leser steht, möge er für sich selbst entscheiden!

Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

Auch das Forum ist ansich keine Sünde, aber es kann natürlich zu Wutausbrüchen und schlimmerem reizen, wie die Lektüre bestimmter Threads zeigt. Außerdem kann es dazu führen, dass man dort Zeit verschwendet, die dann für wirklich wichtige Dinge fehlt.

Link to comment
Share on other sites

Auch das Forum ist ansich keine Sünde, aber es kann natürlich zu Wutausbrüchen und schlimmerem reizen, wie die Lektüre bestimmter Threads zeigt. Außerdem kann es dazu führen, dass man dort Zeit verschwendet, die dann für wirklich wichtige Dinge fehlt.

:angry::D;):):)

Link to comment
Share on other sites

11) Man kann sich nicht nur in manchen Situation für seine Nacktheit schämen, sondern auch für bestimmte Forumsbeiträge ...

Link to comment
Share on other sites

Und im KKK steht wirklich nichts über die Benutzung der Massagedüsen in Whirlpools in gemischten Saunen?

Da wird es wohl Zeit für eine erweiterte Neuauflage!

Link to comment
Share on other sites

8) Die Massagedüsen in den Whirlpools halte ich für viel gefährlicher als die nackten Menschen, dort kommt es bei bestimmten Positionen sowohl für Männer als auch für Frauen schnell und unvermittelt zu sexuellen Gefühlen bis hin zum Orgasmus.

 

Ich bekenne, beim Lesen dieses Postings mich der Sünde übler Gedanken schuldig gemacht zu haben.

 

Das erste, was mir dabei durch den Kopf ging, war nämlich ...

 

... Morbus Vorwerk. :angry:

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...