Jump to content

Theologiestudium


Horekmann
 Share

Recommended Posts

Hallo erstmal, dies ist (wie unschwer zu erkennen ist) mein erster Beitrag.

 

Ich habe folgendes Problem:

Ich will demnächst anfangen Kath. Theologie zu studieren, habe mir auch schon Unis angesehen (Internet), wuesste aber gerne auch mal was von "Augenzeugen".

Besonders würde es mich interessieren, wie es in Paderborn (Leokonvikt/Theofak)so ist.

Wenn da also jemand studiert (hat) würde ich mich über Eindrücke sehr freuen, aber auch über jeden anderen Einblick in dieses Studium.

 

MFg Horek

Link to comment
Share on other sites

Zwei Tips:

 

- zur theol. Fachschaft in Paderborn gehen (wenn sie eine haben)

- an Jürgen eine PM schreiben (über den Messenger), der hat da wohl studiert

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Hallo,

ersteinmal begrüße ich dich als neues Mitglied der kath.de-community.

 

Ich habe selbst in Paderborn Theologie studiert.

Erste Informationen über das Studium an der Theologischen Fakultät findest Du auf der Homepage der Fakultät.

 

Wenn Du Priester werden willst, so gibt auch die Homepage des Collegium Leoninum einen kleinen Einblick. Ab 29.11 findet dort die Veranstaltung "Priester gesucht" statt. Bei dieser Veranstaltung können Interessierte ein Wochenende im Konvikt wohnen und einen Einblick in das Leben der Studenten nehmen, mit diesen ins Gespräch kommen und auch die Hausleitung kennenlernen. - Allerdings spiegelt die Veranstaltung am 29.11. das Leben nur eingeschränkt wieder, da an diesem Wochenende - mit Beginn des Advents - die sog. liturgische Nacht stattfindet, und der Tagesablauf nicht der "normale" ist.

Link to comment
Share on other sites

Dankeschon mal fürs erste. Habe die INternetquellen schon mehr oder weniger ausgeschöpft, und am 29. werd ich eh da sein. Dacht vielleicht, jemand könnte mir (vielleicht auch per Email) so etwas über seine Eindrücke da erzählen, also das, was man nicht sofort im Netz erfährt.

MFG Horek

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Etwas zum Studium.

 

Die Theologische Fakultät Paderborn ist eine eigene Hochschuleinrichtung in gehört nicht zur Universität-Gesamthochschule, Paderborn.

 

Derzeit (WS 2002/2003) sind dort 13 Professoren und 10 Lehrbeauftragte tätig. Demgegenüber stehen rund 130 Studierende im Theologiestudium.

 

Aus dem Verhältnis läßt sich ersehen, daß es ein recht überschaubarer Rahmen ist - fast möchte man sagen "familiär" - so daß fast jeder jeden kennt.

 

Im Wintersemester (2001/2002) sah die Statistik so aus:

1. + 2. Semester : 15 Studierende

3. + 4. Semester : 18 Stud.

5. + 6. Semester : 4 Stud.

7. + 8. Semester : 14 Stud.

9. + 10. + höhere Semester : 68 Stud.

 

Hinzu kommen noch rund 20 Studierende im Aufbaustudiengang "Caritaswissenschaft", sowie einige Zweithörer.

 

Daß im 5. und 6. Semester so wenige Studierende sind, liegt an der Tatsache, daß die meißten ein Jahr (Freisemester) an einer anderen Hochschule absolvieren.

 

Da die Immatrikulation in der Regel zum Wintersemester stattfindet, habe ich hier immer zwei Semester zusammengefaßt da im Sommersemester nur sehr wenige oder gar keine Studierende immatrikuliert werden.

 

Bei den Studierenden im 10. Semester (und höher) handelt es sich neben rund 10 Priesteramtskandidaten (im 10. Semester) bei dem Rest meist Promoventen etc.


Zum Leben im Collegium Leoninum (Leokonvikt) möchte ich hier nichts sagen...

 

(Geändert von Juergen um 10:20 - 16.November.2002)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Juergen am 10:13 - 16.November.2002

Zum Leben im Collegium Leoninum (Leokonvikt) möchte ich hier nichts sagen...

 

Was paßt denn da nicht zu einem Theologiestudium?

 

Ist die Theorie des religiösen Glaubens und die Realität des Alltags so konträr??

Link to comment
Share on other sites

Guest Corinna

Jürgen, wir haben uns vergebens bemüht. Selbstverständlich hat sich pedrino längst auf diesen Seiten umgeschaut. Er ist ja nicht so dumm, dass er sie nicht selber findet, wenn ihn wirklich interessiert, was er gefragt hat.

 

 

 

Corinna

Link to comment
Share on other sites

Welch Freude, noch ein Theologiestudiums-Interessierter.

Kann hier jemand die Unis Eichstätt und Tübingen zum besagten Studium empfehlen?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cardinalis am 19:18 - 16.November.2002

Welch Freude, noch ein Theologiestudiums-Interessierter.

Kann hier jemand die Unis Eichstätt und Tübingen zum besagten Studium empfehlen?

 

 

Ich kann Frankfurt Sankt Georgen empfehlen!

 

;)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cardinalis am 19:18 - 16.November.2002

Welch Freude, noch ein Theologiestudiums-Interessierter.

Kann hier jemand die Unis Eichstätt und Tübingen zum besagten Studium empfehlen?


 

Ich kann Eichstätt allgemein als Studienort empfehlen.

 

Obs speziell für Theologie ein guter Studienort ist, kann ich als Angehörige der "schwarzen Horde" nicht beurteilen.

 

Jedenfalls ist mir kein unglücklicher Theologiestudent begegnet. Aber in derart unmittelbarer Nähe von Dom und Bischof kann ja eigentlich nix schiefgehen...

Link to comment
Share on other sites

Ich habe in Bonn und Freiburg studiert. Von der Fakultät her ist Bonn sicher besser, Freiburg ist natürlich schöner, aber vor ca 10 Jahren war die Theologie etwas "verschlafen".

Ich würde wegen der Studienmöglichkeiten auf jeden Fall eine große Fakultät wählen: Münster, Bonn, Tübingen, München, St. Georgen, Freiburg ...

Es ist auch mehr als sinnvoll, auch auf das Begleitprogramm ("Studienbegleitung") zu achten.

 

Laura

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cardinalis am 19:18 - 16.November.2002

Welch Freude, noch ein Theologiestudiums-Interessierter.

Kann hier jemand die Unis Eichstätt und Tübingen zum besagten Studium empfehlen?


Hallo Cardinalis,

wenn ich mich recht erinnere, studiert(e?) "Johanna" in Eichstätt Theologie. Sie ist seit längerem nicht mehr im Forum, aber vielleicht erreichst Du sie ja über private e-mail.

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cardinalis am 14:30 - 17.November.2002

Danke für den Rat. Ich werde Johanna bald fragen...

Was ist denn an Georgen so toll?

 

 

Sankt Georgen ist eine Jesuiten-Hochschule. Die Professoren haben sich eigentlich nie gescheut, zu denken - auch für die Kirche unangenehmes.

 

Die meisten Dogmatiker sind sehr gut. Vor allem kann ich Medard Kehl empfehlen. Er hat die wunderbare Eigenschaft, die schwierigsten Dinge für die Leute verständlich zu erklären.

 

Die ersten vier Semester sind fast ausschließlich von Philosophie geprägt, ebenso auch Kirchengeschichte.

 

Und wir können doch mit einigen hochrangigen Namen aufbieten.

 

Friedhelm Hengsbach SJ => Christliche Gesellschaftsethik

Medard Kehl SJ => Dogmatik

Klaus Schatz SJ => Kirchengeschichte

Norbert Lohfink SJ => Exegese AT (Prof. em)

Norbert Baumert SJ => ExNT (em.)

Hermann-Josef Sieben SJ => Patrologie

Gerhard Podskalsky SJ => Byzantinistik

Werner Löser SJ => Dogmatik

Peter Knauer SJ => Fundamentaltheologie

Reinhold Sebott SJ => Kirchenrecht

 

und viele mehr.

 

Dazu kommt, daß hier alles in recht familiärem Rahmen läuft. Wir haben theoretisch ständigen Kontakt zu den Professoren. Es gibt keine Sprechstunden. Man geht einfach hin.

 

Wir sind eine große glückliche Gemeinschaft.

Link to comment
Share on other sites

"Wir sind eine große glückliche Gemeinschaft."

 

...eine große glückliche Familie? Wie schön. ;)

 

Gab's hier schonmal den Link zu Sankt Georgen?

Stefan Mellentin, welche Verbindung hast zu zu oben genannter Lehranstalt?

Link to comment
Share on other sites

Jooo,

da ist ja schon einiges zusammengekommen. Werde mich an einnige auch mal persönlich wenden, wo ich mir noch INfos erhoffe. Leider bin ich mit der Wahl des Studienortes nicht ganz so frei, da ich hinterher eigentlich als Priester in Paderborn anfangen wollte.

Daher wär ich auch weiterhin für Infos aus Paderborn/Leokonvikt dankbar.

MFG Horek

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cardinalis am 20:37 - 18.November.2002

"Wir sind eine große glückliche Gemeinschaft."

 

...eine große glückliche Familie? Wie schön.

 

Gab's hier schonmal den Link zu Sankt Georgen?

Stefan Mellentin, welche Verbindung hast zu zu oben genannter Lehranstalt?


 

Einen Link zu Sankt Georgen bekommst Du, wenn Du über meinem Beitrag auf das kleine rote Häuschen klickst, auf dem http://www.steht.

 

Welche Verbindung ich zu Sankt Georgen habe?

Ich studiere hier!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cardinalis am 20:37 - 18.November.2002

"Wir sind eine große glückliche Gemeinschaft."

 

...eine große glückliche Familie? Wie schön.

 

Gab's hier schonmal den Link zu Sankt Georgen?

Stefan Mellentin, welche Verbindung hast zu zu oben genannter Lehranstalt?


Stefan studiert dort.

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen


Zitat von Horekmann am 21:56 - 18.November.2002

Jooo,

da ist ja schon einiges zusammengekommen. Werde mich an einnige auch mal persönlich wenden, wo ich mir noch INfos erhoffe. Leider bin ich mit der Wahl des Studienortes nicht ganz so frei, da ich hinterher eigentlich als Priester in Paderborn anfangen wollte.

Daher wär ich auch weiterhin für Infos aus Paderborn/Leokonvikt dankbar.

MFG Horek


 

Zuerst einmal stellt sich mir die Frage, wieso Du nicht frei in der Wahl des Studienortes bist und warum Du - wo du doch lt. Profil aus Freising kommst - unbedingt in PB studieren willst/mußt.

 

Nun gut, der "normale" Weg ist: man meldet sich im Collegium Leoninum an, dann wird man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen (- früher waren es zwei Gespäche: je eins mit dem Präfekten und dem Direktor; ob es heute noch so ist, weiss ich nicht). Man bekommt dann irgendwann - wenn die Aufnahmekommission getagt hat - Bescheid, ob man aufgenommen wird. Zusätzlich muß man sich an der Theologischen Fakultät einschreiben. Die Immatrikulation findet im Rahmen der akademischen Jahresfeier (um den 15.10.) per Handschlag statt. Dann studiert man i.d.R. 2 Jahre (4 Semester) in Paderbon; geht für ein Jahr an eine frei zu wählende Uni/Hochschule; kommt dann wieder zurück nach PB und ins Konvikt; studiert dort weitere 2 Jahre und meldet sich dann, im Priesterseminar ein. Ein Aufnahmekommission entscheidet dann, ob man genommen wird. Dann geht es für zwei Jahre ins Priesterseminar: Nach dem ersten Jahr steht die Diakonatsweihe; nach dem zweiten Jahr die Priesterweihe.

 

Das ist der "normale" Weg für Studenten, die Priester werden wollen.

 

In einigen seltenen Fällen kann es sein, daß einem vor der Aufnahme ins Konvikt geraten wird, erst einmal ein Praktikum (1 Jahr) zu machen. Auch nach der Zeit im Konvikt und vor Aufnahme im Priesterseminar, kann es auch passieren, daß einem ein Jahrespraktikum empfohlen wird. Die "Empfehlungen" zu den Praktika sind natürlich etwas mehr als nur Empfehlungen, wenn man sie nicht macht, wird man auch nicht aufgenommen.

 

 

Es gibt noch einen zweiten Weg - der aber nicht häufig beschritten wird:

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit erst das Diplom in Theologie zu machen und nicht im Konvikt zu leben. Nach dem Diplom meldet man sich dann im Priesterseminar/Konvikt an. In solchen Fällen wird allerdings genau geprüft und sicher vieles hinterfragt, warum man Priester werden will, warum gerade in Paderborn (besonders bei Nichtpaderbornern), warum man nicht im Konvikt gewesen ist etc. etc.

Wenn man aufgenommen wird steht (in jedem Fall) ein einjähriges Praktikum ins Haus (meist in Schule- und Gemeinde). Während der Zeit wohnt man dann zumeist im Konvikt. Nach dem Jahr wird dann erneut entschieden, ob man ins Priesterseminar aufgenommen wird.

 

Auch ein Quereinstieg ins Konvikt ist natürlich möglich; d.h. wenn man sich nach einer gewissen Zeit des Studiums entscheidet, ins Konvikt zu gehen, dann kann man dort den Antrag auf Aufnahme stellen.

 

Hier muß jeder selbst entscheiden, was er für das Beste hält. Eine Empfehlung möchte ich hier nicht geben.

Link to comment
Share on other sites

@Cardinalis

Sitze hier grad in der Uni im Computerraum, daher

melde ich mich heute abend mal per Email (wenn meine Laborarbeit zeitig fertig ist, ansonsten morgen)

 

@Juergen

HI Jürgen

Danke erstmal für deine ausführlichen ANtworten.

Warum ich ausgerechnet in PB studieren will:

Eigentlich komme ich aus Hagen, was ja im Erzbistum PB liegt. in FS studiere ich nur. Da meine Intention schon die ist, Priester zu werden, bietet sich das Leokonvikt an, da man ja meinen Informationen nach im Regelfall in dem Bistum studiert, in dem man auch Priester werden will (korriegier mich, wenn ich falsch liege). Da ich allerdings schon in der Nähe meiner Heimat wirken möchte, bleibt mir

demnach (fast) keine Wahl.

Hoffe, mich jetzt verständlicher gemacht zu haben ;-)

 

MFG Horek

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Horekmann am 11:22 - 19.November.2002

 

 

Eigentlich komme ich aus Hagen, was ja im Erzbistum PB liegt. in FS studiere ich nur.


 

 

Bist Du Dir sicher, daß Hagen in Paderborn liegt? Ich könnte mich irren, meine aber das liegt eher im Bereich von Münster oder sogar Osnabrück!?

Link to comment
Share on other sites

Lieber Stefan

Ich bin mir da SEHR sicher, da ich dort 16 Jahre meines Lebens gewohnt habe.

Nichts für ungut. (einige wären sicher froh wenn es anders wäre (das Bistum, meine ich)).

MFg Horek

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...