Jump to content

Bibelteilen (Verweilen und/oder Teilen und /oder Gebet)


Mantelteiler
 Share

Recommended Posts

Mantelteiler

Hallo zusammen.

Bisher habe ich in GG bei Evangelium zum ***tag weder mitgelesen noch mitgepostet, weil ich Bibelteilen oder Gebet für etwas sehr besonderes halte, und nicht (mit dem Käsebrötchen in der Hand, dem Web-Radio und dem Newsticker in einem anderen Fenster) "eben mal so" ein bisschen mitmachen wollte...

 

Bin ich diesbezüglich zu skrupulös?

Funktioniert das im Netz anders als im "echten Leben"?

Link to comment
Share on other sites

.............und nicht (mit dem Käsebrötchen in der Hand, dem Web-Radio und dem Newsticker in einem anderen Fenster) "eben mal so" ein bisschen mitmachen wollte...

 

Aber das ist doch ganz alleine Deine persönliche Entscheidung. Wenn Dir ein Käsebrötchen nicht so mundet, empfehle ich Dir ein Würstchen.

Link to comment
Share on other sites

.............und nicht (mit dem Käsebrötchen in der Hand, dem Web-Radio und dem Newsticker in einem anderen Fenster) "eben mal so" ein bisschen mitmachen wollte...

 

Aber das ist doch ganz alleine Deine persönliche Entscheidung. Wenn Dir ein Käsebrötchen nicht so mundet, empfehle ich Dir ein Würstchen.

Aber doch nicht freitags, Moni!

 

:angry2:

Link to comment
Share on other sites

tribald_old

Mir scheint, ihr nehmt den Mantelteiler nicht so ganz ernst. Schämt euch was.

 

sich doch dieses und jenes, und so weiter..........................tribald

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen.

Bisher habe ich in GG bei Evangelium zum ***tag weder mitgelesen noch mitgepostet, weil ich Bibelteilen oder Gebet für etwas sehr besonderes halte, und nicht (mit dem Käsebrötchen in der Hand, dem Web-Radio und dem Newsticker in einem anderen Fenster) "eben mal so" ein bisschen mitmachen wollte...

 

Bin ich diesbezüglich zu skrupulös?

Funktioniert das im Netz anders als im "echten Leben"?

 

Lieber Mantelteiler! Im Gegensatz zu den Vorschreibern finde ich Deine Haltung der Ehrfurcht prinzipiell beachtenswert und ernsthaft. Ich finde die Aussage, dass Jesus im Evangelium "in der Gestalt des Wortes" gegenwärtig ist gut. Und wenn wir Gott wirklich mit Liebe und Hingabe begegnen wollen, dann ist dazu ein "ungeteiltes" Herz und und eine Haltung, die Respekt ausdrückt sicher angebracht. Daher sehe ich Deine Frage zuerst mal als einen guten Hinweis, dem Wort Gottes nicht so nebstbei sich zuzuwenden oder es wie einen Abschnitt aus einer Tageszeitung anzusehen. Allerdings glaube ich, dass es auf uns und die innere Haltung ankommt, dass wir das Bibelteilen zu etwas "Besonderem" machen.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Mantelteiler! Im Gegensatz zu den Vorschreibern finde ich Deine Haltung der Ehrfurcht prinzipiell beachtenswert und ernsthaft. ...

Wie gut, dass ich nicht bin wie jene ....

Link to comment
Share on other sites

Paulus hat sich einfach auf den Areopag gestellt und hat losgepredigt.

dass die Leute da ihren Geschäften nachgingen, Straßenmusikanten zuhörten oder Käsebrötchen aßen, hat ihn nicht gestört.

Wobei es ja auch ok ist, wenn jemand sagt, das sei nicht seine Sache, und er hört Predigten statt auf dem Areopag lieber im Tempel.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Bin ich diesbezüglich zu skrupulös?

 

Nein, du bist eher zu pretentious, weil du dich nicht damit begnügst, aus deinen "Skrupeln" die Konsequenz zu ziehen, dass du dich der Beteiligung an diesem Thread enthältst, sondern uns auch noch darüber aufklären willst, was für ein toller, bedächtiger und gottesfürchtiger Hecht du doch bist.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Mantelteiler! Im Gegensatz zu den Vorschreibern finde ich Deine Haltung der Ehrfurcht prinzipiell beachtenswert und ernsthaft. ...

Wie gut, dass ich nicht bin wie jene ....

sondern viel, viel schlimmer...
Link to comment
Share on other sites

Lieber Mantelteiler! Im Gegensatz zu den Vorschreibern finde ich Deine Haltung der Ehrfurcht prinzipiell beachtenswert und ernsthaft. ...

Wie gut, dass ich nicht bin wie jene ....

sondern viel, viel schlimmer...

Jetzt bin ich doch verwirrt:

Es ist viel, viel besser, Mantelteilers Haltung der Ehrfurcht prinzipiell nicht beachtenswert und ernsthaft zu finden?

 

:angry2: :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen.

Bisher habe ich in GG bei Evangelium zum ***tag weder mitgelesen noch mitgepostet, weil ich Bibelteilen oder Gebet für etwas sehr besonderes halte, und nicht (mit dem Käsebrötchen in der Hand, dem Web-Radio und dem Newsticker in einem anderen Fenster) "eben mal so" ein bisschen mitmachen wollte...

 

Bin ich diesbezüglich zu skrupulös?

Funktioniert das im Netz anders als im "echten Leben"?

Was heißt denn "Gebet" für dich? Beten kann man immer und überall. In allen Lebenslagen. Mit oder ohne Käsebrötchen. Omnia ad maiorem dei gloriam......

Link to comment
Share on other sites

Mantelteiler,

 

vielleicht setzten wir uns manchmal mit unserem Moralismus selber unter Druck. Ich stelle mir Gott vor, wie er schmunzelnd wie ein Vater auf dich herabschaut, während du Käsebrötchen kauend das Evangelium liest. Der Vater freut sich das sein Kind Interesse daran hat ... Und wenn es dabei ein Brötchen mampft, was solls? :angry2:

 

 

edit: Allerdings beim beten zu essen, gehört sich nicht, finde ich zumindest.

Edited by Icoon
Link to comment
Share on other sites

Mantelteiler,

 

vielleicht setzten wir uns manchmal mit unserem Moralismus selber unter Druck. Ich stelle mir Gott vor, wie er schmunzelnd wie ein Vater auf dich herabschaut, während du Käsebrötchen kauend das Evangelium liest. Der Vater freut sich das sein Kind Interesse daran hat ... Und wenn es dabei ein Brötchen mampft, was solls? :angry2:

 

 

edit: Allerdings beim beten zu essen, gehört sich nicht, finde ich zumindest.

Aber beim Essen zu beten ist völlig ok, in Abwandlung eines alten Witzes.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Aber beim Essen zu beten ist völlig ok, in Abwandlung eines alten Witzes.

 

Werner

So isses. Ebenso beim Bügeln, in der Badewanne, beim Rasenmähen oder jetzt hier am Computer.

Link to comment
Share on other sites

Computer und Gebet - schau einmal dort vorbei:

http://sacredspace.ie/?lang=de

Ich hatte auch schon überlegt, ob ich den Link hier posten sollte..... :angry2: Dafür hab ich dann jetzt einen anderen, für alle, die gern unterwegs beten: www.pray-as-you-go.org

 

Ich kann halt an der SJ nicht vorbei. Die Jungs sind einfach für mich erfunden worden :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Computer und Gebet - schau einmal dort vorbei:

http://sacredspace.ie/?lang=de

Ich hatte auch schon überlegt, ob ich den Link hier posten sollte..... :angry2: Dafür hab ich dann jetzt einen anderen, für alle, die gern unterwegs beten: www.pray-as-you-go.org

 

Ich kann halt an der SJ nicht vorbei. Die Jungs sind einfach für mich erfunden worden :angry2:

Und für mich :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Mantelteiler,

 

vielleicht setzten wir uns manchmal mit unserem Moralismus selber unter Druck. Ich stelle mir Gott vor, wie er schmunzelnd wie ein Vater auf dich herabschaut, während du Käsebrötchen kauend das Evangelium liest. Der Vater freut sich das sein Kind Interesse daran hat ... Und wenn es dabei ein Brötchen mampft, was solls? :angry2:

 

 

edit: Allerdings beim beten zu essen, gehört sich nicht, finde ich zumindest.

 

Bei Gabrielle Bossis (Er und Ich) las ich mal die Eingebung Jesu an G.Bossis: Beten soll doch keine ermüdende Anstrengung sein! Warum quälst du dich so? Es soll ganz einfach, ganz natürlich sein, wie ein Gespräch daheim.

Link to comment
Share on other sites

Bei Gabrielle Bossis (Er und Ich) las ich mal die Eingebung Jesu an G.Bossis: Beten soll doch keine ermüdende Anstrengung sein! Warum quälst du dich so? Es soll ganz einfach, ganz natürlich sein, wie ein Gespräch daheim.

Beten heißt hören. Zuhören. Hören, was Gott sagt. In der Stille in seine Gegenwart treten. Nicht, ihm das Ohr abkauen..... (wenn schon kauen, dnan lieber das Käsebrötchen). Klar kann man mit ihm reden und zu ihm reden, wenn man ein konkretes Anliegen vorzubrigen hat. Aber das ist sekundär. Die Beziehung pflegst du nicht, indem du selber ständig schwatzt, sondern indem zu hörst, was ER zu sagen hat.

Link to comment
Share on other sites

Bei Gabrielle Bossis (Er und Ich) las ich mal die Eingebung Jesu an G.Bossis: Beten soll doch keine ermüdende Anstrengung sein! Warum quälst du dich so? Es soll ganz einfach, ganz natürlich sein, wie ein Gespräch daheim.

Beten heißt hören. Zuhören. Hören, was Gott sagt. In der Stille in seine Gegenwart treten. Nicht, ihm das Ohr abkauen..... (wenn schon kauen, dnan lieber das Käsebrötchen). Klar kann man mit ihm reden und zu ihm reden, wenn man ein konkretes Anliegen vorzubrigen hat. Aber das ist sekundär. Die Beziehung pflegst du nicht, indem du selber ständig schwatzt, sondern indem zu hörst, was ER zu sagen hat.

Ja- Beten ist eine Lebenshaltung, der Kommunkation der Seele - nicht der Lippen. Ich verstehe das Wort Gebet gern in dem Sinn: Gebet - euch- Gott hin. Gebet= Hingabe.

Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Bei Gabrielle Bossis (Er und Ich) las ich mal die Eingebung Jesu an G.Bossis: Beten soll doch keine ermüdende Anstrengung sein! Warum quälst du dich so? Es soll ganz einfach, ganz natürlich sein, wie ein Gespräch daheim.

Beten heißt hören. Zuhören. Hören, was Gott sagt. In der Stille in seine Gegenwart treten. Nicht, ihm das Ohr abkauen..... (wenn schon kauen, dnan lieber das Käsebrötchen). Klar kann man mit ihm reden und zu ihm reden, wenn man ein konkretes Anliegen vorzubrigen hat. Aber das ist sekundär. Die Beziehung pflegst du nicht, indem du selber ständig schwatzt, sondern indem zu hörst, was ER zu sagen hat.

Ja- Beten ist eine Lebenshaltung, der Kommunkation der Seele - nicht der Lippen. Ich verstehe das Wort Gebet gern in dem Sinn: Gebet - euch- Gott hin. Gebet= Hingabe.

Nenn das wie du willst, aber man kann auch dabei essen :angry2:

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...